Nacht über Frost Hollow Hall

Coverfoto Nacht über Frost Hollow Hall
Copyright: Thienemann

von Emma Carroll
aus dem Englischen von Gerda Bean
Thienemann, 2017
gebunden, 402 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-522-18450-2
14,99 Euro

„Rings um mich herum sah das Eis nicht glatt aus. Linien durchkreuzten es und ich bekam ein mulmiges Gefühl. Denn es waren keine Schlittschuhspuren, sondern Risse“.

 Bei einem verbotenen Schlittschuhausflug bricht Tilly auf dem Eis ein und versinkt im eiskalten Wasser. Sie findet nicht an die Oberfläche des Sees zurück und droht zu ersticken. Da schwimmt ein wunderschöner blonder Junge auf sie zu und rettet sie. Dabei steckt er ihr einen goldenen Ring in ihren Rocksaum und taucht ohne eine Spur zu hinterlassen wieder ab. Tilly ist verwirrt. War das alles ein Traum oder gab es diesen Jungen wirklich? Sie beginnt nachzuforschen und hört viele alte Gruselgeschichten, die aber alle keinen Sinn ergeben. Sicher ist nur, dass der wunderschöne blonde Sohn des Herrenhauses Frost Hollow Hall, Kit,  beim Schlittschuhlaufen auf genau demselben See vor vielen Jahren ertrunken ist. Seine Mutter, Lady Barrington, hat das nie verwunden und hat sein Zimmer wie einen Totenschrein hergerichtet. Seitdem passieren die seltsamsten Dinge im Haus und Kits Geist scheint in Frost Hollow Hall herum zu spuken. Die Dienstboten sind entsetzt und verlassen reihenweise das Haus. „Nacht über Frost Hollow Hall“ weiterlesen

Die Geheimnisse von Briar Hill

Coverfoto Die geheimnisse von Briar Hill
Copyright: Sauerländer

von Megan Shepherd
aus dem Amerikanischen von Susanne Hornfeck
Sauerländer, 2017
gebunden, 256 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-7373-5402-8
14,99 Euro

Das geflügelte Pferd hat das Interesse an Annas Tee verloren und entfernt sich rückwärts aus dem Spiegel-Zimmer, wobei es mit dem Rumpf gegen die verwinkelten Wände des Spiegel-Korridors stößt. Ich halte mir die Hand vor den Mund, um nicht laut zu kichern. Anna kann das geflügelte Pferd im Spiegel nicht sehen. Niemand kann das – nur ich.

Emmaline sieht Pferde, die andere nicht sehen können. Sie kommen ihr aus den Spiegeln des alten Herrenhauses Briar Hill entgegen und Emmaline zeichnet sie alle. Das lenkt sie ab von ihrer Krankheit und ihrem Kummer. Emmaline hat Tuberkulose und sie hat bei einem Brand ihre Familie verloren. Jetzt ist sie wegen der Ansteckungsgefahr in ein abgelegenes Krankenhaus gebracht worden. Dort lebt sie mit anderen Tuberklose kranken Kindern ein ziemlich trostloses Leben. Bis sie eines Tages im verwunschenen Garten von Briar Hill einem weißen, geflügelten Pferd begegnet. Es heißt Foxfire und schwebt in großer Gefahr. Denn es ist verletzt und braucht ihre Hilfe gegen den schwarzen Hengst mit den donnernden Hufen. Das weiß Emmaline aus den geheimnisvollen Briefen, die der „Herr der Pferde“ ihr im Garten hinterlässt. Er gibt ihr Ratschläge und Aufgaben, wie sie Foxfire beschützen kann. Doch diese Rettungsaktion bringt Emmaline an den Rand ihrer Kraft und ihrer Möglichkeiten…. „Die Geheimnisse von Briar Hill“ weiterlesen

Hörst du den Tod?

von Andreas Götz
Oetinger, 2014
broschiert,336 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 9783841504722
9,99 Euro

Linus ist etwas ganz besonderes, denn er hat ein perfektes Gehör. Als seine Mutter entführt wird und ihm seltsame Audiodateien zugesendet werden, ist ihm deshalb auch schnell klar, dass der Täter ihn herausfordern möchte. So beginnt ein spektakuläres Spiel, bei dem es nicht nur um das Leben von Linus Mutter geht, sondern auch um Linus Freundin Lucy.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es mit einer vollkommen neuen Idee spielt. Die Welt der Geräusche wird in diesem Buch so faszinierend und detailreich dargestellt, dass man beim Lesen schon fast das Gefühl hat, die Geräusche selber zu hören. Außerdem ist die Geschichte interessant und sehr gut gesponnen, sodass man lange miträtseln kann, wer der Täter ist. Der Schreibstil hat mir auch total gut gefallen. Der Autor konzentriert sich hier natürlich besonders auf Linus Hörerfahrungen, aber auch der Rest des Buches ist sehr spannend und fesselnd geschrieben. „Hörst du den Tod?“ weiterlesen

Mein Herz wird dich finden

Coverfoto Mein herz wird dich finden
Copyright: Fischer

von Jessi Kirby
aus dem Amerikanischen von Anne Brauner
Fischer, 2017
Taschenbuch, 365 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN – 978-3-7335-199 – 0
8,99 Euro

Mias Welt wird für immer verändert, als ihre erste große Liebe Jacob bei einem Autounfall ums Leben kommt. Ihr Leben ist nicht mehr wie vorher, denn vergessen kann sie Jacob einfach nicht. Sie zählt die Tage, seit er fort ist, geht kaum noch vor die Tür und verbringt die meiste Zeit in ihrem Zimmer. Mia hat nach seinem Tod allen Menschen geschrieben, die seine Organe bekamen, um sie persönlich treffen zu können und zu sehen, wer dank seines Todes weiterleben darf. Alle haben ihr geantwortet, bis auf die Person, die das  Herz von ihm erhalten hat. Gegen ihr eigenes Gewissen möchte sie trotzdem erfahren, wer das Herz ihres Freundes besitzt und recherchiert somit im Internet nach dieser Person, bis sie sie zufällig auf einem Blog seiner Schwester entdeckt. Es ist ein Junge namens Noah. Als sie Noah endlich findet und das Café betritt, in dem er arbeitet, möchte sie eigentlich nur einen kurzen Blick auf ihn werfen. Doch dann kommt alles anders und aus der ersten flüchtigen Begegnung werden viele unvergessliche Tage, die sie gemeinsam verbringen. Doch all das hätte eigentlich gar nicht passieren dürfen. Und Mia schuldet Noah die Wahrheit, doch für die ist es längst zu spät… „Mein Herz wird dich finden“ weiterlesen

Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Coverfoto Timm Thaler
Copyright: Oetinger

von James Krüss
Oetinger, 2017 Neuauflage
gebunden, 335 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-7891-0448-0
12,99 Euro

„Man erkennt den Menschen stets daran, dass er zur rechten Stunde lachen kann.“

Timm Thaler hat ein ansteckendes Lachen. Sobald er anfängt, muss man einfach mitlachen. Doch nachdem sein Vater gestorben ist und er mit seiner schrecklichen Stiefmutter und ihrem Sohn zusammenzieht, hat er nur noch wenig zu lachen. Eines Tages geht Timm auf die Pferderennbahn, auf der er früher immer mit seinem Vater war. Und dort entdeckt er eine Person, die komisch gekleidet ist. Der Mann kommt auf Timm zu und gibt ihm einen Wettschein. Nach einer kurzen Unterhaltung geht er wieder. Timm gibt den Wettschein ab. Nach einem spannenden Rennen merkt Timm: Er hat gewonnen! Er holt seinen Gewinn ab und fängt an zu weinen. Wie schön es doch wäre, wenn sein Vater es noch erlebt hätte! Er wird von Fremden getröstet, die ihm sogar etwas zu trinken anbieten. Auf einmal schläft Timm ein und wacht ohne Geld auf. Der komisch gekleidete Mann erklärt ihm, dass er überfallen wurde. Er solle nächsten Sonntag wieder zur Rennbahn kommen und er kriege noch einen Wettschein. Voller Vorfreude und Verwunderung läuft Timm nach Hause. Am nächsten Sonntag geht Timm wieder zur Rennbahn. Dort trifft er wieder den Mann, der ihm einen zweiten Wettschein gibt. Timm gewinnt und läuft sofort zu der Bank, auf der er sich mit dem „Baron“, so hat sich der komisch gekleidete Mann vorgestellt, treffen will. Es passiert wie beim letzten Mal: Timm schläft ein und wacht ohne Geld auf. Doch dieses Mal sitzt der Baron neben ihm. Der Baron erklärt Timm, er könne jedes Pferderennen gewinnen, wenn er ihm ( dem Baron) sein Lachen verkaufen würde. Sobald er eine Wette verlöre, bekäme er sofort sein Lachen zurück. Timm unterzeichnet den Vertrag. Sofort steht der Baron auf, nimmt den Vertrag, lacht einmal kurz Timms schönes Lachen und geht. Timm merkt nach einiger Zeit das es nicht schön ist, nicht mehr lachen zu können. Er will sein Lachen zurück. Doch wie will soll das gehen? Der Baron ist ein Millionen schwerer Mann, der immer alles kriegt, was er will… „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ weiterlesen

Als wir fast mutig waren

Coverfoto Als wir fast mutig waren
Copyright: Carlsen

von Jen White
aus dem Englischen von Sylke Hachmeister
Carlsen, 2017
gebunden, 318 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-551-55680-6
14,99 Euro

„Tu so, als ob. Das steht in meinem Notizbuch ganz klar an erster Stelle. Alle Leute machen es. So zu tun, als ob, kann einem im Zweifel das Leben retten. Gerade jetzt tat ich so, als ob. Ich schrieb in mein Notizbuch, als hätte ich ein Ziel. Einen Grund hier zu sein“.

Die Mutter der zwölfjährigen Liberty und der achtjährigen Billie ist vor kurzem gestorben. Deshalb wohnen die Schwestern bei ihrer Nachbarin und besten Freundin ihrer Mutter: Julie in San Diego. In den Ferien fahren sie mit ihrem Vater, der sich nach Jahren wieder gemeldet hat, weg. Es geht mit dem Camper quer durch Arizona. Doch nach einer Toilettenpause ist ihr Vater plötzlich weg. Liberty und Billie wissen nicht was sie tun sollen und versuchen irgendwie ihre Nachbarin Julie zu erreichen. Doch diese geht nicht ans Telefon. Die beiden Mädchen beschließen, sich allein auf den Weg durch die Wüste zu machen. Dabei erleben sie jede Menge Abenteuer und Liberty muss eine Menge Verantwortung übernehmen. Die Schwestern müssen um ihr Überleben kämpfen, denn ohne Hilfe bekommen sie kein Essen und keinen Schlafplatz. Schaffen sie es, zu Julie zurückzukommen? „Als wir fast mutig waren“ weiterlesen

Ano Hana – Die Blume die wir an jenem Tag sahen

Coverfoto Ano Hana
Copyright: Tokyo Pop

von Cho-Heiwa Busters
Tokyo Pop, 2015
Taschenbuch, 224 Seiten
3 Bände, je 9.95 EUR

 „Menma, wir haben dich gefunden!“

Jinta hatte es nicht leicht im Leben. Vor vielen Jahren starben seine Mutter und eine Kindheitsfreundin. Diese Ereignisse zerstörten auch die Beziehung zu seinen anderen Freunden, mit denen er und auch Menma in einer Gruppe waren. Nachdem er auch die Aufnahmeprüfung verhauen hat, zieht er sich ins Haus zurück und spielt nur noch Videospiele. Doch als er eines Tages aufwacht, sieht er die „tote“ Menma wieder. Träumt er? Was will sie hier? Ist sie nicht tot? Menma erklärt Jinta, dass er und die Alte Kindheitsgruppe „Super Peace Busters“ ihr einen Wunsch erfüllen sollen. Doch was passiert, wenn sie es schaffen? Wird Menma, nachdem sie ihren Wunsch erfüllt haben, wieder verschwinden? Und will Jinta das überhaupt? „Ano Hana – Die Blume die wir an jenem Tag sahen“ weiterlesen

Shadow Dragon – Die falsche Prinzessin

Coverfoto Shadow Dragon
Copyright: Oetinger

von Kirstin Briana Otts
aus dem Englischen von Tanja Ohlsen
Oetinger, 2017
gebunden, 398 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7891-0844-0
18,99 Euro

Wer hat die Macht, kleine Kai?” flüsterte der Shadow Dragon in meinen Kopf. „Der, der auf dem Thron sitzt, oder der, der das Schwert hält?”

 Kai wurde von ihrer Mutter als kleines Baby auf den Stufen des Tempels der Kosuke, der Sonnengöttin des Königreiches Mizu, abgelegt. Dort sammelte der Verbund der Onna-Bugeisha, der Priesterinnen der Kosuke, sie ein. Die Mädchen, Jungen waren nicht gestattet, lernten ab dem dritten Lebensjahr die Geschichte des Kampfes und ab einem Alter von sechs Jahren das Kämpfen selbst. Mit circa sechzehn Jahren wurde Kai mit ihrer besten Freundin und anderen Mädchen ausgewählt, um der Prinzessin zu dienen, so wie es heilige Schriften besagten. Sie waren nun der starke Schwertarm der Prinzessin. Sie bewachten die Prinzessin auch, als alles schief ging. Ein Attentat auf die Prinzessin wurde verübt!

Plötzlich brach sie ab, krächzte, schrie dann auf und taumelte zurück. Tintenschwarzes Blut durchtränkte ihre Seidengewänder.“

Die Prinzessin wurde schwer verletzt, und da Kai fast genau so aussah wie die Prinzessin, musste sie für ihren Schützling einspringen. Doch es war nicht leicht jemanden zu spielen, der man gar nicht war. Kai brachte richtig Chaos in die sonst ruhige Truppe von Prinzen und Prinzessinnen, als sie sich trafen, um den neuen Kaiser zu ehren…. „Shadow Dragon – Die falsche Prinzessin“ weiterlesen

Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

Coverfoto Die Legende von Shikanoko
Copyright: Sauerländer

von Lian Hearn
aus dem Englischen von Sybille Schmidt
Sauerländer, 2017
gebunden, 592 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3737354660
19,99 Euro

„Wer nimmt denn ein Kind zum Kundschaften mit?“, fragte Nobuto leise. – „Er will nicht von dem Jungen getrennt sein!“, sagte Sademasa. -„So einen närrischen Vater habe ich noch nie erlebt!“ – „Und ich noch nie so ein verwöhntes Kind. Wenn das mein Sohn wäre…“

Shikanokos Vater Shigetomo wird ermordet. Shigetomo war Herrscher über das Dorf Kuroyama. Jedoch wünscht Shikanokos Onkel Shikanoko den Tod, weil er um jeden Preis verhindern will, dass Shikanoko sein Erbe antreten kann. Als Shikanoko versucht zu fliehen, gerät er in eine brenzlige Situation, aus der er von einem Hirsch gerettet wird. Anschließend lernt er den Berghexer Shisoku kennen, der ihm eine magische Maske verleiht. Diese macht ihn zum Kind des Hirsches und verleiht ihm magische Fähigkeiten und ein sehr gutes Kampfgeschick.

Im Verlauf des Buches wird Shikanoko Gefangener des Fürstabtes, der ihn um seine magische Maske beneidet und ihn dennoch die Magie lehrt. Als dann auch noch der Kaiser stirbt, scheint alles aus dem Ruder zu laufen, denn jeder, auch der Fürstabt, will die höchste Macht des Landes erlangen. Shikanoko hingegen weiß jedoch, wer der wahre Kaiser ist und versucht alles, um ihn zum Kaiser zu machen.

Auf dem Weg dorthin lernt er Aki, die Herbstprinzessin, kennen. Das macht seine Aufgabe nur noch schwerer, aber trotz Rückschlägen gibt er nicht auf. Trotzdem stellt sich die Frage:  Wird es am Ende allen gut gehen? „Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln“ weiterlesen

Death Note

Coverfoto Death Note
Copyright: Tokyo Pop

von Tsugami Ohba und Takeshi Obata
Tokyo Pop, 2015
Taschenbuch, 210 Seiten
All age
12 Bände, je Band 6,50 EUR

 

„Der Mensch, dessen Namen in dieses Heft geschrieben wird, stirbt.“

 

Unsere erste Manga-Besprechung

Eines Tages fällt mitten auf dem Schulgelände ein Notizbuch vom Himmel. Light Yagami, der Spitzenschüler, der dies beobachtet hat, kann seinen Augen nicht trauen. Nach dem Unterricht läuft er sofort zum Buch und liest: „Death Note“ . Dort steht sogar auf Englisch eine Anleitung, wie man das Buch benutzt. Angeblich soll man mit diesem Buch Leute umbringen können, ohne dass man sie anfasst. Man muss nur ihren Namen kennen und sich das Gesicht vorstellen, wenn man den Namen in das Death Note –Buch einträgt. Light probiert es zuhause aus und es funktioniert tatsächlich. Er fängt an, sich eine perfekte Welt aufzubauen, in der er alle Verbrecher tötet. Niemand vermutet, das Light der Mörder ist, aber in aller Welt ist er dadurch unter dem Kosenamen „Kira“ bekannt geworden. Durch einen Zufall lernt er einen Detektiv kennen, der „Kira“ schnappen will. Und „L“ , wie sich der Detektiv nennt, ist ein sehr guter Detektiv. Mitten in dieseem Trubel taucht auch noch ein Todesgott auf, der behauptet das Buch Death Note gehöre ihm. Und das macht die Sache um vieles komplizierter. Was will der Todesgott von Light? Und wann wird er Lights Namen in sein zweites Death Note schreiben und ihn somit töten? „Death Note“ weiterlesen