My dear Sherlock – Weil es enden muss

Coverfoto My dear Sherlock- weil es enden muss
Copyright: randomhouse

von Heather Petty
cbj, 2017
gebunden, 267 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-570-7252-0
14,99 Euro

Die 16-jährige Jamie Moriarty wurde getrennt von ihrer großen Liebe, dem 17-jährigen Sherlock Holmes. Im zweiten Teil der Buchreihe wurde sie von Alice gefangen genommen und ist am Anfang dieses dritten Bandes immer noch in Gefangenschaft.

Der einzige Grund, warum sie nicht flüchtet, obwohl sie es theoretisch könnte, sind ihre drei Brüder. Michael, einer der Brüder, hat nach seinem Unfall einen ziemlich dollen Hirnschaden, doch an Mori erinnert er sich. Wie könnte sie ihn zurücklassen, ihren Lieblingsbruder? Zusammen mit ihrer guten Freundin Liv schaffen die Vier es, aus den Fängen von Alicia zu entkommen. Doch Mori lässt ihre Brüder mit Liv gehen, um noch einmal ihren geliebten Sherlock zu sehen und ihrem verhassten Vater, Inspektor Moriarty, eine Lektion zu erteilen. In London holt die Vergangenheit sie aber langsam wieder ein.

Als Mori anfing,Verbrechen zu begehen, versuchte Lock alles, um sie auf den richtigen Weg zu lenken. Doch noch nicht mal der, den sie liebt, kann sie davon abhalten, sich für ihre Vergangenheit zu rächen. Eine Jagd quer durch das moderne London beginnt… „My dear Sherlock – Weil es enden muss“ weiterlesen

Weißzeit

Coverfoto Weißzeit
Copyright: Dressler

von Christoffer Carlsson
aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann
Dressler Verlag, 2017
gebunden, 192 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN:978-3-7915-0059-1
14,99 Euro

 

Als ich aus dem Haus gehe, liegt der Wald im Nebel. Die Natur ist hier von der alten Sorte, selbst tagsüber hält sie einen auf den Straßen und Wegen. Doch heute muss ich in den Wald, ich muss meinen Bruder finden. Seit jener Nacht ist er verschwunden und ich bin die Einzige, die weiß, was geschehen ist.

Vega lebt mit ihrer Mutter zusammen am Rand eines einsamen Dorfes in Schweden, ihr Vater hat sie schon vor Jahren verlassen und auch ihr Bruder Jakob geht seit drei Jahren seine eigenen Wege. Finanziell kommt die Familie mehr schlecht als recht über die Runden, deshalb lässt sich ihr Bruder immer mal wieder auf krumme Geschäfte ein.

Als eines Tages die Polizei bei Vega vor der Tür steht und nach ihrem Bruder sucht, hat Vega ein sehr schlechtes Gefühl. Denn das letzte Mal, als sie mit ihrem Bruder zusammen war, gab es einen verwirrenden Zwischenfall. Vega musste sich in Jakobs Wagen verstecken, direkt neben einem blutenden Toten.

Vega macht sich nun allein auf Spurensuche, nach ihrem Bruder, aber auch nach dem Toten… „Weißzeit“ weiterlesen

Ein weiter Weg

Coverfoto Ein weiter Weg
Copyright: Königskinder

von Dan Gemeinhart
Königskinder, 2017
gebunden, 270 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-551-56039-1
16,99 Euro

Ich nahm an, es war die kälteste, dunkelste Stunde der Nacht. Diese stille Stunde kurz vor Tagesanbruch. Meine Mutter nannte sie „die Stunde der Engel und Teufel“, weil um diese Zeit nur noch Engel und Dämonen irgendein Werk zu vollbringen hatten, das der Rede Wert war.

Die Familie des dreizehnjährigen Joseph ist gestorben und er lebt nun bei Mr. Grissom, einem griesgrämigen, alten Mann. Das  einzige was er noch hat, ist sein rot-weiß geschecktes Indianer-Pony mit der Kerbe im Ohr, Sarah. Doch dieses verkauft Mr. Grissom unrechtmäßig an Mr. Ezra Bishop, einen Pferdehändler mit schlechtem Ruf. Joseph möchte Sarah unbedingt zurück haben und begibt sich deshalb auf eine lange Reise. Dabei trifft er auf den Chinesen- Jungen A-Kih, der nicht mal seine Sprache spricht, und  muss mit ihm sehr viele Gefahren durchstehen. Sie müssen gegen einen Grizzly kämpfen, ein Wettreiten gegen Indianer gewinnen, auf einem Fluss gegen das Ertrinken kämpfen und vieles mehr. Als sie endlich Ezra Bishop erreichen, stellt sich heraus, dass er Sarah schon weiter verkauft hat. So müssen die beiden einen noch längeren Weg zurücklegen. Dabei erwarten sie noch mehr Abenteuer und am Ende kämpft Joseph sogar gegen einen international gesuchten Mörder, nur um sein Pferd zurück zu bekommen. Doch schafft er es, ohne selber dabei zu sterben? Und findet auch A-Kih was er sucht? „Ein weiter Weg“ weiterlesen

Pandora und der phänomenale Mr. Philby

Coverfoto Pandora und der phänomenale Mr. Philby
Copyright: Dressler

von Sabine Ludwig
Dressler, 2017
gebunden, 288 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-7915-0060-7
14,99 Euro

„Und wie läuft´s denn so bei euch im Hotel?“, fragte Alfred.- „Die Saison wird nicht so gut, glaub ich. Jetzt ist noch Mrs. Graham gestorben. Sie ist sonst jeden Sommer gekommen und vier Wochen geblieben.“ Pandora zuckte die Schultern.- „Tja, Tote können keinen Urlaub machen“, sagte Alfred, brüllte gleich darauf „Schwachkopf!“ und drückte auf die Hupe.

Pandora geht eigentlich ins Internat, aber in jeden Ferien kommt sie nach Nordcornwall um ihrer Mutter zu helfen. Die führt ein schlecht gehendes Hotel und kann sich gerade so über Wasser halten. Da ist sie froh, dass eines Tages ein neuer Gast auftaucht, der sich im Gartenpavillon einmieten will und nur seine Ruhe sucht. Er gibt vor, Maler zu sein, genau wie Pandora´s verstorbener Vater.

Pandora kann Mr. Philby vom ersten Augenblick an nicht leiden, er schwänzelt ihr zu viel um ihre Mutter herum und malen kann er ihrer Ansicht nach auch nicht. Außerdem macht er sich an ihren besten Freund Zack heran und versucht ihn auszuhorchen. Als dann auch noch der verwöhnte Ashley im Hotel auftaucht, den Pandora ein bisschen „ betreuen“ soll, fällt ihre Laune auf den Tiefpunkt.

Sie beschließt, auf eigene Faust dem undurchsichtigen Mr. Philby nachzuspionieren und findet heraus, dass der auf ein bestimmtes Bild ihres Vaters scharf ist. Darauf ist eine besonders ungewöhnlich gewachsene Ulme zu sehen, die am Ufer der Steilklippen steht. Sie soll angeblich den magischen Schatz von Camelot  bewachen. Als kurz darauf ein Mann an den Klippen tot aufgefunden wird und Mr. Philby in Verdacht gerät, gibt es für Pandora kein Halten mehr. Doch sie hat die Kaltblütigkeit ihres Gegners unterschätzt und befindet sich bald, zusammen mit Zack und Ashley, in einer sehr ungemütlichen Lage… „Pandora und der phänomenale Mr. Philby“ weiterlesen

Todessaphir- Das Vermächtnis der Engelsteine Band 2

Coverfoto Todessaphir
Copyright: Eisermann

von Saskia Louis
Eisermann, 2017
E-Book, 450 Seiten
all age
ISBN: 978-3-96173-019-3
12,90 Euro

Achtung, das ist Band 2- Spoilergefahr

Der Erzengel Kilian muss sterben für das, was er getan hat. Und Ella wird sich persönlich darum kümmern.

 

»Wenn ich noch einmal das Wort Gitarre aus irgendeinem Mund höre, ramme ich irgendwem meinen Dolch ins Auge!« – »Ich wüsste einen besseren Ort, wo man diesen Dolch hinstecken könnte«, murmelte Leah neben mir und lehnte sich tiefer in den Sitz. »Aber da müsste man erst mal einen Stock entfernen, damit der Dolch überhaupt passt.«

Gemeinsam mit Gabe und anderen macht Ella sich auf den Weg, den Todessaphir zu finden, damit Kilian ihn nicht findet und seine Macht gegen sie verwendet.

Auf dem Weg gibt es jedoch mehr Turbulenzen als gedacht. Immerhin wird Gabe gesucht, da er angeblich ein Mörder ist und Ella eine seiner Geiseln. Da kann nur einiges schiefgehen.

Doch was verheimlicht Gabe? Ella versucht es herauszufinden, doch Gabe fährt seine Schutzmauern nur immer höher, sodass sie im Dunkeln tappt. Und dabei geht es bei dem Geheimnis auch um sie. „Todessaphir- Das Vermächtnis der Engelsteine Band 2“ weiterlesen

Archie Greene und das Buch der Nacht

Coverfoto Archie Greene und das Buch der Nacht
Copyright: Loewe

von D. D. Everest
aus dem Englischen von Nadine Mannchen
Loewe, 2017
gebunden, 372 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-7855-8879-6
14,95 Euro

Der dreizehnjährige Archie Greene nimmt uns wieder auf ein spannendes Abenteuer mit: Der Junge ist ein Mitglied in der Gesellschaft der Magier. Schon seit Jahren beschützen sie magische Bücher und versuchen sie zu erhalten. Mit zwölf geht jedes Kind aus einer Magier-Familie zu einem bestimmten Bücherladen, um dort oder im Museum der magischen Bücher ein Lehrling zu werden. In dem Laden tief hinten hat der Alte Zeb seine Werkstatt. Er ist Buchbinder. Einer der besten. Er hütet die Flamme von Pharos. Sie sagt einem, wo man in die Lehre gehen soll. Archie Greene soll Buchbinder werden, doch kein normaler, denn er war und ist immer noch ein Buchflüsterer. Einer, der mit den Büchern reden kann.

Im zweiten Buch kriegen er und vier andere Lehrlinge plötzlich ein anderes Feuermal: ein Drache, der sich in den eigenen Schwanz beißt. Die insgesamt fünf Kinder bilden den Club der Alchimisten. Denn das Mal, das sie bekommen haben, ist das Zeichen, dass sie Magie schreiben können.

Im dritten Buch stellt sich Archie eine neue Herausforderung:
„Er ist fertig”, verteidigte Archie sich. „Da steht er doch.” Er betrachtete den Spruch, den er verfasst hatte. „Also, zumindest war er …” Eine schwarze Flamme erschien auf der Seite. Vor ihren Augen entzündeten sich die sorgfältig gezogenen Buchstaben, fingen an zu zucken und wanden sich, bis sie zu schwarzer Asche zerfielen.“

 Ein frischer Zauberspruch ist von einer finsteren Flamme zerstört worden? Das heißt nichts Gutes. Sofort kommt Unruhe auf in den Reihen der Magier und dann wird auch noch ein magisches Buch gestohlen. Gibt es zwischen dem Diebstahl des Buches und der Flamme einen Zusammenhang? Als der einzige, dem sie vertrauen, auch noch aus dem Museum entlassen wird, fängt die Jagd an. Archie und seine Freunde müssen all ihren Mut zusammennehmen, um die schwarze Magie zurückzudrängen. Alleine stellen sie sich den schwarzen Magiern und nur einer kann ihnen helfen. Doch wo bleibt der nur… „Archie Greene und das Buch der Nacht“ weiterlesen

Die Geheimnisse des Nicholas Flamel – Der unsterbliche Alchemyst

Coverfoto Die geheimnisse des Nicholas Flamel
Copyright: randomhouse

von Micheal Scott
aus dem amerikanischen Englisch von Ursula Höfker
cbj, 2008
Taschenbuch, 416 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3570400005
8,95 Euro

Sophie und Josh sind Zwillinge: eineiige Zwillinge. Beide haben einen Sommerjob in San Francisco. Josh arbeitet in einem Buchladen und Sophie in einem Café gegenüber. Eines Tages kommen unheimliche Männer mit grauer Haut, die der Bösewicht Dr. John Dee erschaffen hat, in den kleinen Buchladen. Daraufhin entsteht ein magischer Kampf mit dem Buchhändler, bei dem sie das mächtigste Buch des Universums „Abrahams Buch der Magie“, auch „der Codex“ genannt, stehlen und die Frau des Buchhändlers entführen. Glücklicherweise kann Josh zwei Buchseiten retten. Anschließend gibt sich der Buchhändler als  Alchemyst Nicholas Flamel zu erkennen, der schon sage und schreibe 700 Jahre alt ist – dank des Codex. Alles scheint aus dem Ruder zu laufen: Flamel, Josh und Sophie müssen vor Dee flüchten.

In einer alten Prophezeiung ist von Zwillingen die Rede, die die Welt vor dem Bösen retten. Sofort stellt sich die Frage, ob Josh und Sophie diese Zwillinge sind ? „Die Geheimnisse des Nicholas Flamel – Der unsterbliche Alchemyst“ weiterlesen

Unsere verlorenen Herzen

Coverfoto Unsere verlorenen Herzen
Copyright: randomhouse

von Krystal Sutherland
aus dem Amerikanischen  von Petra Koob-Pawis
cbt, 2017
Klappenbroschur, 384 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-16497-6
14,99 Euro

 

„Normalerweise konnte ich andere Menschen ziemlich gut einschätzen, aber Grace Town war eine Anomalie, ein schwarzer Fleck auf meinem Radar. Je weniger ich Grace einschätzen konnte – je faszinierter war ich von ihr und desto drängender wurde der Wunsch, endlich herauszufinden, was in dem dunklen, verwinkelten Labyrinth ihres scharfen Verstands vor sich ging“

Dieser Debütroman einer jungen Australierin bezieht sich auf ein Thema, das sehr oft verwendet wird: die erste große Liebe. Nur ist dieses Buch ganz anders, als man es vielleicht auf den ersten Blick vermuten mag. Es geht um den 17 – jährigen Henry Page, der noch nie eine Freundin hatte und sowieso noch nie so richtig verliebt war. Doch dann steht plötzlich eine neue Mitschülerin vor ihm: Grace Town, eingehüllt in Jungsklamotten, mit ungepflegten Haaren und einer zerbrechlichen Erscheinung. Doch ihre Rätselhaftigkeit und geheimnisvolle Art fasziniert Henry umso mehr. Gemeinsam arbeiten sie zusammen an der Schülerzeitung und kommen sich durch die Treffen immer näher. Ehe er etwas dagegen tun kann, verliebt sich Henry in sie. Doch seine Hoffnungen prallen bald in eine Leere, denn obwohl Grace Henry überraschend auf einer Party küsst, lässt sie ihn nicht wirklich hinter ihre Fassade blicken und enttäuscht ihn immer wieder.

Henry weiß, dass, wenn sie wirklich zusammenkommen können, er hinter das Geheimnis kommen muss, das sie die ganze Zeit mit sich herumschleppt.

Henry wagt es zu hoffen, doch das ist gar nicht so einfach, denn Grace scheint in ihrem ganz eigenen Universum zu leben, in dem nur wenige Menschen einen Platz haben… „Unsere verlorenen Herzen“ weiterlesen

Im Ghetto gibt es keine Schmetterlinge -Ein Roman über die Kinder von Theresienstadt

Coverfoto: Im Ghetto gibt  es keine Schmetterlinge
Copyright: randomhouse

von Matteo Corradini
aus dem Italienischen von Ingrid Ickler
cbj, 2017
Taschenbuch, 284 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-570-40355-6
8,99 Euro

Ein Urlaubsort nur für Juden? Damit versuchen die Nazis erfolgreich einige Juden nach Theresienstadt zu locken. Doch dort angekommen wird allen schnell klar, dass Theresienstadt einiges ist, aber kein Urlaubsort. Unter all den ankommenden Menschen befinden sich auch viele Kinder. Einige von ihnen schließen sich zusammen, um mit einer Zeitschrift namens Vedem ihren Widerstand auszudrücken. Eine Zeitschrift, die sie alle umbringen könnte, sollte sie von einem Nazi entdeckt werden. Die Zeitschrift hat verschiedene Bereiche und die Kinder berichten hauptsächlich über das Lager und aktuelle Ereignisse. Außerdem fügen sie Gedichte, Geschichten, Zeichnungen etc. von sich selbst aber auch von Mitgefangenen hinzu.

Das Buch beruht auf einer wahren Begebenheit und der Autor hat versucht, möglichst realitätsnah über alles Geschehene  zu schreiben sowie die Personen so originalgetreu wie möglich darzustellen. Ich persönlich finde, dass diese Realitätsnähe das Buch ausmacht und man sich so viel besser mit allen Personen und insbesondere der Hauptperson identifizieren kann.  Der Autor hat meiner Meinung nach einen schönen Schreibstil. Man kann sich gut in die Geschichte einfühlen und erlebt sie sozusagen mit den Personen zusammen. Zudem regt das Buch zum Nachdenken an, da man sehr viel über das alltägliche Leben der Menschen in Theresienstadt erfährt. „Im Ghetto gibt es keine Schmetterlinge -Ein Roman über die Kinder von Theresienstadt“ weiterlesen

Schornsteinweihnachten

Coverfoto Schornsteinweihnachten
Copyright: Sauerländer

von Marten Sanden
aus dem schwedischen von Birgitta Kicherer
Sauerländer, 2017
gebunden, 108 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-7373-5475-2
14,99 Euro

Kurz vor Mitternacht stiegen wir in Stockholm aus dem Zug. Mago lief sofort los, um einen Briefkasten zu suchen, weil sie ihrem Vater in Afrika einen weiteren Brief schreiben wollte. Während wir auf sie warteten, wanderten Issa und ich in der großen Ankunftshalle des Stockholmer Hauptbahnhofes umher. „Habt ihr ein paar Kronen übrig, Kinder?“  Ein dicker, alter Mann mit einem schmutzigen grauen Bart saß an die Wand gelehnt auf dem Boden.

 Issa, Stella und Mago sind aus dem Waisenhaus abgehauen und warten in Stockholm auf Magos Vater, der sie abholen will. Sie wissen nicht, wo sie die Nacht verbringen sollen und sie haben kein Geld um sich Essen zu kaufen. Da machen sie Bekanntschaft mit Niklasson, einem alten Bettler, der sich mit Geigespielen ein paar Kronen ( schwedisches Geld) verdienen will. Issa nimmt ihm die Geige aus der Hand und spielt eine zarte wehmütige Idee. Diese Musik lockt Lille Haj zu ihnen, die sie einlädt, bei sich zu schlafen. Lille Haj gehört zu den Schornsteinkindern. Die leben auf den Türmen und Dächern von Stockholm und sind eine verschworene Gemeinschaft. Deshalb versuchen sie auch dem alten Bettler Niklasson zu helfen. Der hat nämlich sein Gedächtnis verloren und kann sich nur noch an seinen Namen erinnern. „Schornsteinweihnachten“ weiterlesen