Die Schlacht von Karlawatsch

Coverfoto die schlacht von karlawatsch
Copyright: atlantis

von Heinz Janisch und Aljoscha Blau
Atlantis, 2018
gebunden, 24 Seiten
ab 5 Jahren
ISBN978-3-7152-0735-3
19,95 Euro

Es ist ein heißer Sommertag und viele Menschen sind unterwegs: Straßenfeger, Fahrradfahrer,  Gärtner, Postboten, Polizisten, Altenpfleger, Einkäufer und Kaffeetrinker, aber auch Reisende, Hundebesitzer und Eis-Esser.  Zwei von ihnen, Vater und Sohn haben sich gerade ein großes Blaubeereis genehmigt und in einem unachtsamen Moment tropft blaue, geschmolzene Eis-Soße auf den Hund eines Spaziergängers. Der Mann regt sich furchtbar auf, er mag kein blaues Eis auf seinem roten Hund….

Andere Menschen kommen hinzu und diskutieren mit und plötzlich bilden sich zwei Lager in einem aufbrausenden Streit. Und aus einer winzigen Kleinigkeit entsteht plötzlich  ein Krieg zwischen den Rot-und den Blauröcken. Sie bekämpfen sich mit Hüten, Knöpfen, Jacken und Hosen, und werfen sogar ihre Socken und Stiefel nacheinander.

Nach einer Weile stehen sie alle barfuß da und haben nur noch ihre Unterhosen an. Aber wer ist jetzt Feind und wer ein Freund? Ohne die blauen und roten Uniformen kann man das nicht erkennen. Schon gar nicht, wenn man plötzlich einen tierischen Hunger bekommt…..

Heinz Janisch erzählt in wenigen, aber starken Worten wie aus einem Streit ein Kampf, und später ein Krieg werden kann. Und wie Freunde und Feinde trotzdem einen Weg zueinander finden können. Das verstehen auch schon jüngere Kinder, denn Janischs Botschaft ist klar und deutlich.

Unterstützt wird diese Geschichte auch durch die eindrucksvollen und sehr besonderen Bilder von Aljoscha Blau, die ihre ganz eigene Sprache sprechen. Selbst wenn sie auf den ersten Blick ungewöhnlich und fast ein bisschen bizarr wirken, unterstreichen sie die Stimmung des Textes optimal. Man findet auf jeder Seite viele spannende Details, und weiß auch durch die nur in Rot und Blau oder ganz in Schwarz-Weiß gehaltenen Zeichnungen immer genau, worum es geht.

Ein eigenwilliges, ganz besonderes Buch, das bestimmt nicht nur Kindern, sondern auch Bilderbuchsammlern und -liebhabern viel Freude bereiten wird.

Monika H.

Die schönsten Märchen (der Gebrüder Grimm)

Coverfoto Die schönsten Märchen
Copyright: Edel Kids books

nacherzählt von Anna Taube
mit Bildern von Jennifer Coulmann
Edel: Kids Books, 2018
gebunden, 156 Seiten
ab 6 Jahren
15,99 Euro

 

Märchenbücher gibt es viele, aber dieses sticht durch seine wunderschönen, ein bisschen nostalgischen Zeichnungen wirklich heraus. Schon das Titelbild mit dem weißen Märchenschloss und dem kleinen Hexenhäuschen im Wald, dem tanzenden Schneewittchen und den Sieben Zwergen sowie dem aufgeplusterten Froschkönig und dem kecken gestiefelten Kater macht neugierig und lädt sofort zum Blättern ein.

15 der bekanntesten Märchen der Gebrüder Grimm sind hier gesammelt und behutsam in einfacher, aktueller Sprache von Anna Taube nacherzählt. Ob Rotkäppchen oder Sterntaler, Dornröschen oder das tapfere Schneiderlein, ob Bremer Stadtmusikanten oder Aschenputtel, Rumpelstilzchen oder Hänsel und Gretel, sie alle werden in diesem Buch wieder lebendig. Vor allem durch die vielen farbenprächtigen und einfühlsamen Zeichnungen von Jennifer Coulmann fühlt man sich in jeder Geschichte direkt „zuhause“.

Als kleines „Bonbon“ hat der Verlag noch eine Audio-CD beigelegt, auf der 7 Märchen vorgelesen werden. Das ist zwar eine sehr schöne Idee, doch leider hat der Sprecher für meinen Geschmack zwar gut, aber viel zu schnell und ohne größere Atempausen vorgelesen, so dass es besonders kleineren Kindern schwerfallen dürfte, den Geschichten, die jeweils zwischen 7 und 17 Minuten lang sind, zu folgen.

Aber das ist nur ein kleines Manko und sicherlich auch Geschmackssache. Alles in allem kann ich das Buch nur empfehlen, es ist ein kleiner Schatz für alle großen und kleinen Märchenliebhaber.

Monika H.

Die Schwarze Sieben legt los

Coverfoto Die Schwarze Sieben legt los
Copyright: Knesebeck

von Enid Blyton
Knesebeck, 2018
gebunden, 112 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN978-3-95728-101-2
12,00  Euro

Zitternd richtete Jack sich auf. Was um alles in der Welt hatten diese Männer mitten in der Nacht in Eis und Schnee vor einem alten, leeren Haus zu suchen? Sollte er versuchen, das herauszufinden?

 

Peter und seine Schwester Janet haben zusammen mit ihren Freunden Jack, Colin, George, Pam und Barbara einen Geheimclub gegründet: „Die Schwarze Sieben“. Die Mitglieder treffen sich in einem alten Schuppen, und nur wer das geheime Losungswort weiß, darf reinkommen. Die „Schwarze Sieben“ hat eben strenge Regeln und Peter, ihr Anführer, achtet sehr darauf, dass sie eingehalten werden. Selbst Sam, sein Cockerspaniel, der die Kinder auf Schritt und Tritt begleitet, muss sich daran halten.

Als Jack eines Nachts auf einer einsamen, stockdunklen Sackgasse einem merkwürdigen Transporter begegnet, aus dessen Innern dumpfes Klopfen und schrille Schreie dringen, ist er alarmiert. Wird da etwa jemand gefangen gehalten und braucht dringend Hilfe? Aber was kann er tun, außer abzuwarten und zu beobachten?

Am nächsten Tag erzählt er seinen Freunden von diesem unheimlichen Erlebnis. Die Schwarze Sieben ist sofort Feuer und Flamme und beschließt, sich dieses Falls anzunehmen. Dabei geraten die Kinder selbst in höchste Gefahr.… Wie gut, dass ein schwerhöriger Hausmeister und eine Menge Schneemänner ihnen in die Karten spielen… „Die Schwarze Sieben legt los“ weiterlesen

Das fliegende Klassenzimmer

Coverfoto das fliegende Klassenzimmer
Copyright: Dressler

von Erich Kästner
Dressler, 1935/ Neuauflage 2012
gebunden, 175 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-7915-3015-4
12,99 Euro

„Wie kann ein erwachsener Mensch seine Jugend so vollkommen vergessen, dass er eines Tages überhaupt nicht mehr weiß, wie traurig und unglücklich Kinder zuweilen sein können?“

Schon seit Generationen herrscht eine Feindschaft zwischen den Schulklassen des Kirchberger Internats und der örtlichen Realschule. Kurz vor Weihnachten eskalieren die Probleme dann und die Jungen des Internats geraten in Konflikt mit ihrem Lehrer Doktor Bökh. Ein Kampf um Vertrauen und Ansehen beginnt, in dem auch eine alte Freundschaft eine Rolle spielt.

Erich Kästner hat mich wirklich durch meine ganze Kindheit begleitet. In der Schule haben wir „Emil und die Detektive“ gelesen, meine Mutter hat mir früher immer „Das doppelte Lottchen“ vorgelesen und die Verfilmung von „Das fliegende Klassenzimmer“ war einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Wenn man einmal ein Kästner Buch gelesen hat, weiß man auch warum: Seine Bücher sind zeitlos. Man mag zwar besonders an der Sprache merken, dass „Das fliegende Klassenzimmer“  jetzt schon immerhin über 80 Jahre auf dem Buckel hat, doch seine Geschichten faszinieren noch immer. Vor allem, da sie keine außergewöhnlichen Ereignisse oder sagenumwobene Helden darstellen, sondern sich lediglich auf „normale“ Menschen konzentrieren. Seine Protagonisten sind einzigartig und vielseitig, aber trotzdem nicht besonders. Es geht meist um Freundschaft und Vertrauen und um die Probleme im Alltag. So gelingt es Kästner auf einzigartige Weise das normale Leben zu einem Abenteuer zu machen. „Das fliegende Klassenzimmer“ weiterlesen

Anne Frank Tagebuch

Coverfoto Das Tagebuch der Anne Frank
Copyright: Fischerverlage

von Anne Frank
Fischer, 19. Auflage 2013
Taschenbuch, 368 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3596152773
7,99 Euro

Anne Frank ist ein 13-jähriges jüdisches Mädchen, das mit ihrer Familie ein schönes und ruhiges Leben in Amsterdam führt, bis sie eines Tages ihr ganzes Dasein aufgeben und untertauchen muss. Grund ist der schnell voranschreitende Krieg, dem immer mehr unschuldige Menschen zum Opfer fallen.

Im Jahre 1942 schreibt die junge Anne zum ersten Mal in ihr Tagebuch und hält alles fest, was sie in ihrem Versteck unausgesprochen ließ.

Somit ist dieses Tagebuch für die Nachwelt eines der wichtigsten Dokumente über die Leiden der Menschen während der deutschen Besatzungszeit.

Dieses Buch gibt aber auch tiefe Einblicke in die Gefühlswelt eines kleinen Mädchens, das trotz der vielen schrecklichen Dinge, die während des Krieges passieren, auch noch die ganz normalen Probleme eines heranwachsenden Jugendlichen hat.

Nur ihr Tagebuch schenkt ihr Gehör und Aufmerksamkeit und nur in ihren Briefen zu ihrer fiktiven Freundin Kitty findet Anne zu sich selbst.

Dieses Tagebuch ist zugleich Symbol und Dokument für den Völkermord an den Juden durch die Nazi-Verbrecher im Zweiten Weltkrieg, es schildert  aber auch die Erlebnisse und Gefühle einer einzigartigen, begabten und jungen Schriftstellerin. „Anne Frank Tagebuch“ weiterlesen

Dr. Dolittle

Coverfoto Dr. Dolittle
Copyright: Aladin

von Hugh Lofting
aus dem Englischen von E. L. Schiffer
Aladin, 2018
gebunden, 196 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN:978-3-8489-2097-6
14,00 Euro

„Dr. Dolittle liebte die Tiere sehr und er hatte viele verschiedene Haustiere. Außer den Goldfischen, die im Teich unten in seinem Garten lebten, wohnten bei ihm in der Speisekammer Kaninchen, im Klavier weiße Mäuse, in der Wäschekammer ein Eichhörnchen und im Keller ein Igel. Aber seine Lieblinge waren Dab-Dab, die Ente, Jip, der Hund, Göb-Göb, das Ferkel, Polynesia, der Papagei und die Eule Tuh-Tuh.“

 Dr. Dolittle ist in seinem Dorf Puddleby ein berühmter Arzt. Er kann jeden heilen, sagt man, und so ist seine Praxis immer voll. Aber nicht nur kranke Menschen lassen sich von ihm behandeln, sondern auch immer mehr kranke Tiere. Und das wird ihm zum Verhängnis. Denn irgendwann hat der Doktor keine zahlenden Patienten mehr, sondern nur noch Tiere, die sein Haus und seinen Garten bevölkern und viel Futtergeld kosten. Bald weiß der Doktor nicht mehr, wie er alles bezahlen soll. Trotzdem ist er glücklich, denn er versteht die Sprache der Tiere und kann sich mit ihnen wie mit Freunden unterhalten.

Da erhält er eines Tages einen Brief aus Afrika. Tausende Affen sind dort erkrankt und bitten den Doktor um seine Hilfe. Der überlegt nicht lange, leiht sich ein Schiff und segelt mit seinen Lieblingstieren nach Afrika. Doch das ist schwieriger als gedacht. Sie erleiden Schiffbruch, werden von den Soldaten eines afrikanischen Königs gefangen genommen und ins Gefängnis geworfen, können fliehen und den gefährlichen Weg durch den Dschungel zum erkrankten Affenvolk finden. … „Dr. Dolittle“ weiterlesen

Harry Potter und der Halbblutprinz

Coverfoto Harry Potter und der Halbblutprinz
Copyright: Carlsen

von Joanne K. Rowling
Carlsen, 2005
gebunden, 656 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3551566669
23.99 Euro

Harry ist geschockt zu den Dursleys zurückgekehrt. Sein letzter Verwandter, sein Pate Sirius, wurde von den Todessern umgebracht. Er musste ansehen, wie seine Freunde fast umgebracht wurden und er von Lord Voldemort befallen wurde, der seine Gedanken kontrolliert hatte.  Harry versucht seine Gefühle und Gedanken zu ordnen, jedoch hat er nicht viel Zeit dazu. Dumbledore holt Harry bei den Dursleys ab, da er seine Hilfe braucht. Der Schulleiter will nämlich einen neuen Lehrer einstellen, der eine Vorliebe für prominente Schüler hat. Horace Slughorn soll der Lehrer für Zaubertränke werden. Das heißt, das Severus Snape, der gehasste Lehrer Harrys, sein Lieblingsfach unterrichten wird. Das kann ja was werden…

Harry Potter und der Halbblutprinz ist ein trauriges Buch, da dort einer meiner Lieblingscharaktere stirbt. Ich war noch jünger, als ich das Buch gelesen habe, und es hat mich damals echt mitgenommen. Trotzdem ist es meiner Meinung nach ein gutes Buch und ich kann es jedem empfehlen.

Frida Bollwinkel, 14 Jahre

Harry Potter und der Orden des Phönix

Coverfoto Harry Potter und der orden des Phönix
Copyright: Carlsen

von Joanne K. Rowling
Carlsen Verlag, 2003
gebunden,  1024 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-5515-5555-7
28.99 Euro

Harry Potter muss in den Sommerferien wieder zurück zu den Dursleys. Doch was ist mit Hermine und Ron, seinen beiden besten Freunden, los? Sie schreiben Harry nicht mehr. Er kriegt auch generell sehr wenig von der Zauberwelt mit. Durch die lange Zeit, die er totschlagen muss, denkt Harry nochmal über die Ereignisse im letzten Schuljahr nach. Was ist mit Lord Voldemort passiert, der letztes Jahr auferstanden ist? Muss sich Harry Voldemort noch einmal entgegenstellen? Und schafft er es, noch einmal den Kampf zu gewinnen? „Harry Potter und der Orden des Phönix“ weiterlesen

Harry Potter und der Feuerkelch

Coverfoto Harry Potter und der Feuerkelch
Copyright: Carlsen

von J.K. Rowling
Carlsen, 2010
gebunden, 786 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN : 978-3-5515-5193-1
24,99 Euro

Harry Potter muss für die Sommerferien zurück zu den Dursleys, obwohl er seinen Paten Sirius gefunden hat. Doch der ist leider auf der Flucht, weil er für einen Straftäter gehalten wird. Harry muss dieses Mal nicht so lange bei den Dursleys bleiben, da er von seinem besten Freund Ron zur Quidditch Weltmeisterschaft eingeladen wird. Nach ein paar Komplikationen ist er dann auch wieder im Fuchsbau, wo auch Hermine auf ihn wartet. Doch bei der Weltmeisterschaft tauchen plötzlich die damaligen Anhänger von Lord Voldemort auf. Harry´s Schuljahr startet deshalb sehr gefährlich. Wieso taucht auf einmal wieder das Zeichen von Voldemort auf? Ist er wieder auferstanden? Oder kann Harry es auch dieses Mal verhindern?

 

Harry Potter ist ein Klassiker, und der vierte Band ist für mich einer der spannendsten, wegen der Quidditch Weltmeisterschaft und dem Trimagischen Tunier. Ich kann es jedem empfehlen, der das Buch noch nicht gelesen hat, und für die, die wie ich ein „Potterhead“ sind, sag ich, lest es einfach noch mal. Denn zwischen Buch und Film gibt es große Unterschiede. Das Buch ist so viel besser als der Film!

Frida Bollwinkel, 13 Jahre

Doktor Proktors Pupspulver

Coverfoto Doktor procters Pupspulver
Copyright: Arena

von Jo Nesbo
Arena, 2008
gebunden, 230 Seiten
ab 8 Jahre
ISBN: 978-3-401-06304-1
13,90 Euro

Doktor Proktor ist, wie er selbst sagt, ein „beinahe verrückter“ Professor. Er erfindet zwar allerlei außergewöhnliche Dinge, doch diese sind in der Welt der Erwachsenen nicht sehr nützlich. Aber eines Tages lernt er den winzigen „Bulle“ und das Mädchen Liese kennen. Gemeinsam kommen sie auf eine Idee, die ihr Leben verändern könnte. Doch nicht nur sie denken, dass sie von dieser Idee profitieren könnten…

Ich fand das Buch sehr lustig, da es an manchen Stellen ausgesprochen ironisch ist. An anderen Stellen ist es wiederum auch etwas gruselig, was das ganze Buch sehr ausgeglichen macht. Im Buch lernt man die sehr unterschiedlich gestalteten Charaktere kennen. Sie sind wirklich toll gemacht und man hat beim Lesen ein richtiges Bild vor Augen. Man lernt, wie schwer es so ein Winzling wie Bulle haben kann und dass manchmal etwas, was auf den ersten Blick wie etwas Unnützes erscheint, genial sein kann.

Jakob Güldenberg, 12 Jahre