Annabelle und die unglaubliche Reise nach Unter-London

Coverfoto Annabelle und die unglaubliche Reise nach Unter-London
Copyright: Beltz & Gelberg

von Karen Foxlee
aus dem Englischen von Katharina Diestelmeier
Beltz & Gelberg, 2018
gebunden, 345 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN
14,95 Euro

Es ist einer dieser Tage, an denen sie Dinge sieht. Das weiß Annabelle, aber es hält sie nicht davon ab, hinauszugehen. Ihr Verstand rät ihr, besser drinzubleiben, aber die Welt da draußen ruft: die grauen Häuser und tropfenden Dächer, die nassen Steine und die glänzenden, regensauberen Straßen.

Annabelle Grey, die bisher ein perfektes, schönes Leben hatte und gut erzogen wurde, wird von ihrer Mutter zu ihren Großtanten Miss Henrietta und Miss Estella geschickt. Dort erfährt sie, dass sie nicht zu ihrem Vergnügen da ist. Sie soll ein zaubermächtiges Mädchen sein und ganz London retten! Annabelle kann es gar nicht glauben, weil ihre Mutter ihr nie was davon erzählt hat. Zusammen mit Kitty, einem wilden, geheimnisvollen Mädchen, welches Annabelles Großtanten dient, wird sie nach Unter-London geschickt, um den ewigbesten Zauberstab zu suchen, damit sie den bösen Zauberer Mr. Angel aufhalten kann, der mit einer Maschine von dunkler Magie die ganze Zauberwelt unterwerfen möchte. Doch um an den Zauberstab zu kommen, müssen die beiden durch ein Tor aus Elfenknochen, durch das Trollreich und am Ende noch gegen einen Drachen kämpfen. Sie müssen ihn finden, bevor Mr. Angels Schattenwesen sie aufspüren. Und dabei hat Annabelle doch gar keine Ahnung, wie sie die Magie anwenden soll.  Schaffen sie es trotzdem? „Annabelle und die unglaubliche Reise nach Unter-London“ weiterlesen

Ophelia und das Geheimnis des magischen Museums

Coverfoto Ophelia und das geheimnis des magischen Museums
Copyright: Beltz & Gelberg

von Karen Foxlee
aus dem Englischen von Katharina Diestelmeier
Beltz & Gelberg, 2015
gebunden, 288 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-407-82062-4
13,95 Euro

»Ophelia«, sagte der Junge. Er sagte es ganz leise. Die Art, wie er es sagte, gefiel ihr ganz und gar nicht. Er klang traurig und so, als erwartete er noch mehr von ihr.
»Und woher kennst du überhaupt meinen Namen?«, fragte sie. »Ich habe ihn dir nie genannt, nicht ein einziges Mal.«
»Ich habe ihn einmal gehört, vor langer Zeit.«
Er war voller geheimnisvoller Sätze wie diesem.

Bei einem Rundgang durch das städtische Museum entdeckt Ophelia eine verschlossene Tür mit einem goldenen Schlüsselloch. Sie schaut hindurch und blickt direkt in die Augen eines Jungen. Er bittet sie, für ihn den Schlüssel der Tür zu suchen, denn er ist bereits seit Jahren im Museum  eingesperrt.  Ophelia verspricht ihm zu helfen. Allerdings hat sie keine Ahnung, worauf sie sich eingelassen hat. Denn das Museum mit seinen vielen verborgenen Zimmern und Stockwerken ist ein wahres Labyrinth voller magischer Figuren. Ophelia muss gegen die aggressiven Kummervögel, verzauberte Mädchen, einen fiesen Kammerdiener und die mächtige Schneekönigin kämpfen. Dazu hat sie genau drei Tage Zeit, dann wird die Welt um sie herum in ewigem Schnee versinken. „Ophelia und das Geheimnis des magischen Museums“ weiterlesen