Die Schule für Tag-und Nachtmagie Band 1-Zauberunterricht auf Probe

Coverfoto Die Schule für Tag-und Nachtmagie 1
Copyright: Ravensburger

von Gina Mayer
Ravensburger, 2021
gebunden, 192 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-473-40358-5
9,99 Euro

Lucy und Nora sind Zwillingsschwestern, aber so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Als sie an ihrem zehnten Geburtstag einen Geburtstags-Brief bekommen (der von ihren verschollenen Eltern stammt), steht dort drin, dass sich ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Komisch. Doch dann entdecken sie das Geheimnis des merkwürdigen Satzes: Sie bekommen eine Probezeit auf der Schule für Tag-und Nachtmagie! Und plötzlich ist es so: egal was Nora macht (z.B. Hausaufgaben), alles ist weg oder wird verunstaltet! Die Schwestern sind ratlos…

Dieses Buch ist echt einfach zu lesen, eben 2tKlässlerschrift. Es ist sehr schön, weil es mit Magie zu tun hat, mit cooler Tag- und Nachtmagie. Ich hab mir den zweiten Band auch schon bestellt 🙂

Die “Schule für Tag- und Nachtmagie” ist sehr gut getarnt, finde ich, denn auf ihrem Eingangsschild steht „Schwimmverein für Trocken- und Nassübungen“.

Ich kann mich gut in Lucy, Nora, Celeste, Stella, Frau Opal und in den Rest der Klasse hineinversetzen.

Lucy ist eindeutig ein Tagmensch, denn sie geht früh ins Bett und steht ebenfalls früh auf. Immer im Sommer hat sie gebräunte Haut. Sie hat einen blonden Lockenschopf.

Nora ist ein Nachtmensch, denn sie hat keine Angst vor der Dunkelheit und ist nachts immer munter. Sie hat glattes, schwarz-braunes und langes Haar.

Celeste ist ein Mädchen, das goldene Haare hat und die zickige und arrogante Lady spielt.

Stella teilt sich mit Nora ein Zimmer und ist Nora’s neue Freundin. Sie hat blonde Zöpfe und eine lustige grüne Brille. Doch ist sie wirklich so nett?

Frau Opal ist die Klassenlehrerin von Nora und hat viele schwarze und weiße Tatoos. Sie sieht jung und hübsch aus. Ein dunkelbrauner Haarschopf wallt von ihrem Kopf. Sie trägt roten Lippenstift.

Der Rest der Klasse besteht aus: Dem netten Tarek und seinem süßen Siebenschläfer Muckel. Dem vorlauten und reinrufenden Rune. Der schwarzhaarigen Senay. Und dem großen Felix.

In diesem Buch gibt es viele, große, kleine, zauberhafte und schwarz-weiße Illustrationen. Ganz am Anfang und Ende des Buches sieht man alle wichtigen Hauptfiguren der Geschichte in bunt.

Der Titel hörte sich anfangs nicht so interessant an. Das Titelbild sieht magisch, blumig, sonnig und mondig aus. Der Klappentext ist sehr kurz.

Laura Marie, 9 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.