Ein ganz alter Trick

Copyright: Hummelburg

von Fee Krämer
Hummelburg, 2020
gebunden, 192 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-7478-0022-5
12,99 Euro

 

Pascal kicherte in sich hinein, als Herr Mohnwald (Pascals Klassenlehrer und gleichzeitig der Direktor vom Internat Schloss Karlssee) die Klasse betrat. Doch erst als er sich setzen wollte, bemerkte der Lehrer, dass das Pult schon besetzt war. Nämlich von Knochenkalle, dem Schulskelett. Wenig später musste sich Pascal wieder eine von Herrn Mohnwalds Standpauken anhören. Das ging oft so.

Kurz darauf sauste er den Hügel hinunter auf dem sein Internat lag. Erst am Ententeich hielt Pascal an. Auf der Bank saß eine alte Oma und schlief. Plötzlich bewegte Pascal (er konnte gar nicht anders) seine Hand, griff nach dem Rollator der alten Dame und… versenkte ihn im Teich!

Das Dumme war nur, dass die alte Frau ihn gesehen hatte und dann kam auch noch seine Internats- Betreuerin Wanda auf ihn zugelaufen.

Anschließend fand der Junge sich zum zweiten Mal an diesem Tag im Büro des Direktors wieder. Pascal hatte nichts Schlimmes erwartet, doch dieses Mal war es anders: Zur Strafe musste er in den Sommerferien vier Wochen in der Residenz Sonnenstrahl (dem Altersheim) aushelfen.  Zuerst war Pascal stinksauer, doch dann lernte er Ingelotte (die alte Dame, deren Rollator er im Teich versenkt hatte) kennen und erfuhr von etwas Unglaublichem. Und so wurde der langweilige Aufenthalt mit den Senioren zu einer raffiniert geplanten Rettung.

Mir hat dieses Buch gefallen, weil ich Ingelotte echt witzig fand und die Witze, die sie erzählt hat, kannte ich noch gar nicht – obwohl ich sonst eigentlich alle kenne😊. Außerdem finde ich es schön, das Pascal und Ingelotte sich gleich so gut verstanden haben. Ich habe beim Lesen den Eindruck gehabt, dass die Autorin des Buches, Fee Krämer, beim Schreiben der Geschichte auch selbst  ein bisschen schmunzeln musste. Ein bisschen schade finde ich, dass keine Zeichnungen in dem Buch waren, sie hätten bestimmt gut dazu gepasst. Aber trotzdem war das Buch schön gemacht. Ich würde es denjenigen empfehlen, die wie Fee Krämer einen Sinn für Humor haben.

Ella Reiter, 9 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.