Izara- das ewige Feuer

Coverfoto Izara
Copyright: Thienemann-Esslinger

von Julia Dippel
Planet!, 2018
gebunden, 540 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-522-50636-6
16,00 Euro

 

Es gab mal einen Jungen, der ganz vernarrt darin war, Nacht für Nacht den Sternenhimmel zu beobachten. Allerdings klagte er dabei sehr über die Kälte. Doch da die leuchtenden Lichter dort oben ihm so viel Wärme vermittelten, entschied er sich hinaufzusteigen und einen Stern abzupflücken. Aber kaum hielt der Junge den Stern für einige Sekunden in seiner Hand, floss die Wärme der Strahlen davon. Es war eine einzigartige Wärme, sowas hatte er noch nie gespürt. Der Junge versuchte es immer und immer wieder, doch erfolglos. -Keiner der Sterne behielt seine Strahlen und seine Wärme, sobald der Junge sie auch nur berührte. Er erzähle seiner Mutter von seiner wahnsinnigen Entdeckung, doch sie lächelte ihn nur voller Liebe an und sagte:

„Die Sterne leuchten nicht nur für dich mein Sohn. (…) Lass sie dort und erfreue dich an ihrem Anblick.”‘

Der Junge aber wollte nicht auf sie hören, dafür war ihm die Wärme des Sterns viel zu einzigartig. Er war der festen Überzeugung, dass er eines Tages einen Stern vom Himmel holen würde, der nicht verglühte. Er versuchte es wieder, jede Nacht, doch er blieb erfolglos. Der Junge versuchte selbst das Unmögliche und überlegte sich viele Strategien um die Sterne anzulocken, tatsächlich erfüllte er sogar ihre Wünsche. Aber die schönen Sterne konnten  ihn nichts geben, was nur ihm allein gehörte. Als nach etlichen Nächten nur noch ein Stern über dem Himmel ragte, versuchte der Junge auch diesen zu pflücken, doch der Stern blieb standfest, egal was er versuchte. Nach vielen Nächten und Gesprächen mit dem Stern geschah plötzlich etwas Magisches:

‚„Und da begann der alte Stern zu glühen. Er wuchs und wuchs. Und schließlich zerbarst er in Millionen und Abermillionen kleiner Stücke. Aus jedem dieser Stücke wuchs ein neuer Stern.”‘ 

Der Junge wagte es nie wieder einen Stern zu stehlen. Stattdessen beobachtete er Nacht für Nacht die Sterne, in der Gewissheit, dass ein Stern ihm gehörte: „Der Stern der nie verlöschen würde. Izara “  , der auch das ewige Feuer genannt wurde.

Und nun gibt es mehrere Andeutungen darauf, dass die gefürchtete Seele von Izara wieder auferweckt wurde …

Meine Meinung: 

Wow! Dieses Buch erreicht bei mir ganze Stellen, die das Kino niemals erreichen könnte!! Ich hab da wohl ein neues Lieblingsbuch!!! 😍

Ich fand es besonders wichtig, dass ihr vor dem Kauf dieses Buches (welchen ich euch auf jeden Fall empfehlen kann) den Ursprung aller Handlungen im Buch kennenlernt, daher kommt auch die, vielleicht etwas zu lang geratene, aber natürlich spoilerfreie, Kurzinformation. 🙂

Die Autorin hat einfach einen so wunderschönen und flüssigen Schreibstil, dass man an einigen Stellen vergisst, dass man ein Buch in der Hand hält. Nicht zu vergessen ist der tolle Humor der Autorin, welcher die ganze Geschichte nochmal auflockert und einfach “WOW” macht.

Besonders ansprechend ist ja auch das Cover! Es passt genau zum Inhalt, da es nicht zu viel verrät und die Spannung nimmt, sondern neugierig auf das Innere macht. Interessant finde ich auch die Gestaltung des leicht schimmernden Schutzumschlages.

Julia Dippel hat einen ganz anderen, neuen Einblick in die Fantasy-Welt erschaffen. Ich habe bisher noch nichts Derartiges gelesen! Ein ganz großes Lob !! Ich habe das Buch mit einem großen Lächeln im Gesicht beendet, obwohl ich traurig war, wie schnell die Seiten „davongeflogen“ sind.

Ein Buch, das ich nicht vergessen werde und total empfehlen kann!!! Ich freue mich schon total auf den zweiten Band!

Bengisu Bor, 13 Jahre

Ihr könnt von Izara nicht genug haben? Auf YouTube findet ihr eine Mega Coolen Buchtrailer von Izara mit einem besonders schönem Lied. 

 

Und hier kommt noch eine zweite Meinung zu diesem Buch:

Ari fühlt sich normal. Sie lebt mit ihrer labilen Mutter zusammen und hasst ihren Vater. Sie führt ein normales Leben. Zumindest so lange, bis übernatürliche Wesen sie umbringen möchten. Einer von ihnen ist Lucian. Er möchte Ari tot sehen, denn sie ist die Tochter seines Erzfeindes, doch Ari erkennt nicht die Verbindung zwischen diesem Erzfeind, der ihr Vater sein soll, und sich selbst. Auch Lucian erkennt, dass er sich getäuscht hat. Doch wie hängt dann alles zusammen? Wie ist Ari mit ihrem vermeintlichen Vater verbunden? Lucian und Ari suchen gemeinsam nach Antworten und Ari wird in eine neue Welt eingeführt.

Julia Dippel besitzt einen sehr angenehmen Schreibstil. Man kann die Handlungsstränge schnell lesen.

Die Handlung ist wirklich interessant, kreativ und mal was ganz anderes! Ich habe das Buch sehr gern gelesen. Zwischendurch muss ich jedoch zugeben, dass es für mich manche Längen hatte. Manchmal war die Strecke, bis es wieder spannend wurde, ziemlich lang. Das Finale war natürlich unfassbar spannend, aber bis dahin hat es häufiger Durststrecken gegeben.

Die Charaktere haben mir sehr gefallen. Sie sind vielschichtig und besonders Ari als Protagonistin hat mir unfassbar gut gefallen. Ich bin gespannt, wie die Reise mit ihr weitergeht. Auch die Nebencharaktere mochte ich gern, wobei ich hier sagen muss, dass ich ab und zu etwas überfordert war, weil es doch ziemlich viele sind und man sich erst mal an sie alle gewöhnen muss.

Insgesamt ist das Buch eine Empfehlung. Es besitzt zwar seine Längen, aber die neu aufgebaute Welt ist auf jeden Fall vielversprechend!

– Sarah Schröder, 22 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.