Redemption. Nachtsturm

Coverfoto Redemption
Copyright: Carlsen

von Jennifer L. Armentrout
Carlsen, 2021
gebunden, 608 Seiten
ab 14 Jahren
978-3-551-58403-8
23,99 Euro

„Es war, als hätte mein Gehirn bei der Erwähnung seines Namens einen Kurzschluss erlitten.
Sergeant Jason Dasher.“

Evie ist in Zone 3 angekommen und versucht dort zu leben. Doch sie ist gefährlich. In ihr schlummert eine gefährliche Macht und sie muss sich vor Daedalus verstecken.

Während ihrer Zeit trifft sie auch auf einen kleinen Jungen, der nicht der Zone 3 angehört. Sie gibt ihm Essen und sie lernt ihn langsam kennen. Gemeinsam mit Luc trainiert sie ihre Fähigkeiten und dabei treffen immer wieder Gefahren auf das Team.

Luc und Evie! Die beiden sind eines meiner Lieblingspaare. Die aufrichtige Liebe zwischen ihnen überzeugt mich jedes Mal wieder, und wie sehr sie einander unterstützen ist wunderschön. Es gibt nie zu viel Drama.

Es ist auch schön, wieder alle alten Charaktere zu treffen, auch wenn sie viel reifer und erwachsener sind als in der Lux-Reihe.

Inhaltlich war das Buch etwas schwach. Es ist insgesamt nicht viel passiert und hat sich stark wie ein Lückenfüller angefühlt. Ab und zu ist zwar etwas passiert, aber es war insgesamt nicht sonderlich viel. Dieses Buch war für mich eher ein Genießer-Buch. Es ist schön, wieder in die Welt der Lux einzutauchen und sich dort wohlzufühlen. Man sollte hier keine krassen Spannungsbögen erwarten (auch wenn das Ende vom Spannungsbogen her natürlich wieder unfassbar ist!).

Für jeden Fan der Lux-Reihe kann ich das Buch empfehlen. Wer allerdings von Band 1 und Band 2 nicht überzeugt war, dem könnte dieses Buch wieder nicht gefallen.

Sarah Schröder, 21 Jahre

Lux-Spin-off-Reihe:
Band 1: Revenge.
Sternensturm
Band 2: Rebellion. Schattensturm
Band 3: Redemption. Nachtsturm.
Band 4: ???

Und hier kommt noch eine zweite Meinung zu diesem Buch:

Das Spin-Off zur Lux-Reihe – Band 3:

Seit Evie ihre Fähigkeiten entdeckt hat, ist sie unsicher. Ist sie einfach nur eine super Vernichtungswaffe? Kann sie zur Gefahr für sich und ihre Freunde werden? Am liebsten würde sie sich nur verstecken, doch sie muss lernen ihre Fähigkeiten zu kontrollieren, sonst wird alles nur noch schlimmer. Gemeinsam mit Luc erkundet sie die Ausmaße ihrer Fähigkeiten und lernt sich selbst völlig neu kennen. Ist sie überhaupt noch dieselbe? Ist sie jetzt eher Nadia als Evie? Oder ist das am Ende vielleicht sogar egal, solange sie sie selbst ist? Doch ihre persönlichen Probleme sind nichts im Vergleich zu dem, was gerade ihre Welt bedroht. Also muss Evie sich zusammenreißen und gemeinsam mit ihren Freunden für das Gute kämpfen.

 

Meine Meinung:

Endlich das lang ersehnte Finale – dachte ich jedenfalls… Das Buch wurde damals als der letzte Teil der Reihe angekündigt. Doch offenbar hatte Jennifer L. Armentrout noch mehr zu erzählen (ich werde mich nicht beschweren:) und deswegen wird es noch mindestens einen weiteren Band geben. Das war mir aber beim Lesen des Buches nicht bewusst. Ich bin davon ausgegangen, dass es der letzte Band sei und war demnach sehr überrascht vom Ende. Aber fangen wir vorne an:

Ich bin super in die Geschichte reingekommen, obwohl es fast ein Jahr her ist, dass ich den Vorgänger-Band gelesen habe. Evie und Luc machen es einem leicht, denn die beiden (vor allem Luc) sind einfach unvergesslich. Außerdem wird in dem anfänglichen Gespräch vieles nochmal aufgegriffen und thematisiert, sodass man als Leser*in sofort auf dem neusten Stand ist.

Der weitere Handlungsverlauf ist für mich schwierig zu beurteilen. Denn, wie gesagt, bin ich davon ausgegangen, dass es das Finale der Reihe ist und dafür hat sich die Geschichte recht langsam entwickelt. Der Mittelteil kam mir etwas gestreckt vor und drehte sich für meinen Geschmack immer zu sehr um immer wieder die gleichen Themen. Als es zum Ende hin richtig spannend wurde, habe ich mich gefragt, wie es zum Abschluss der Reihe kommen sollte. Kam es dann nicht, stattdessen endet das Buch mit einem fiesen Cliffhanger! Ich frage mich also, ob mir die Handlung nur deswegen so langgezogen vorkam, weil ich etwas anderes erwartet hatte, glaube aber, dass das Buch auch mit ein paar weniger Seiten ausgekommen wäre, um ein paar sich immer wiederholende Gespräche zu vermeiden.

Davon mal abgesehen hat mir das Buch aber super gefallen. Nicht so gut wie sein Vorgänger, aber immer noch sehr gut, schließlich ist es ein Buch von Jennifer L. Armentrout! Der Schreibstil der Autorin ist einfach super: witzig, locker und toll zu lesen. Vor allem den Dialogen der Figuren zu folgen, macht immer wieder sehr viel Spaß.

Darüber hinaus liebe ich die Revenge-Reihe dafür, dass sie uns den altbekannten Charakteren aus der Lux-Reihe begegnen lässt. Es ist wie ein Wiedersehen mit alten Freunden und ich bin wirklich froh, dass es noch nicht zu Ende und ein weiterer Band in Planung ist!

Carolin Wallraven, 22 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.