The Run – Die Prüfung der Götter

Coverfoto The Run
Copyright: Carlsen

von Dana Müller-Braun
Carlsen, 2021
Taschenbuch, 395 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN 978-3-551-58443-4
15,00 Euro

 

Einst wurden vier mächtige Götter aus den ewigen Hallen Nachnyls geschickt, um das Zeitalter der Menschen auf Erden einzuläuten. Sie vertrieben die herrschenden und mächtigen Alben, die sich mit den Sauriern und Drachen verbündet hatten, und beraubten sie ihrer Mächte.

Diese Götter erschaffen das Reich neu. Der Gott des gerechten Kampfes baut aus schwarzem Sand ein Land und gibt den Menschen, die aus dem Sand und seiner schwarzen Magie erschaffen worden sind, die Macht, den Sand zu beherrschen. Die Göttin des Lichts der Wahrheit erschafft ihr Königreich aus goldenem Staub und schenkt ihren Landsleuten das Leben und die Erkenntnis. Der dritte Gott erweckt als Hüter der Unterwelt Menschen zum Leben und herrscht über ein Reich aus roter Asche und verbranntem Blut. Die letzte der Vier erschafft ein Eisreich und ihre Menschen können eisiger Kälte trotzen. Die Alben werden vertrieben und verschwinden aus dem Reich der Menschen und der Götter. Nur vier von ihnen können sich Masken anlegen, die sie vor den Blicken der Götter zu Menschen machen.

Saris Leben ist vollkommen von dieser Legende geprägt: Auch sie kennt die vier Reiche und lebt unter dem Schutz der Götter. Als Achtzehnjährige wird sie nun dazu genötigt, einen Lauf durch all die vier verschiedenen Reiche zu absolvieren. Ein geglückter Lauf soll die Aufnahme als volles Gesellschaftmitglied markieren. Aber der Lauf kann tödlich enden, denn sie muss sich Gefahren stellen, die nicht zu erahnen sind. Dabei ist sie auf die Hilfe eines Schattenbringers angewiesen. Doch ist er ihr wirklich treu und würde er ihr helfen, wenn ihr Leben auf der Klippe stände?

Ich liebe Geschichten, die mythologische Hintergünde haben. Ob es jetzt eine eigens erfundene polytheistische Religion ist oder eine schon bekannte, wie die altgriechische Mythologie. Ich liebe es einfach, dass sich Menschen bzw. andere Wesen (in den Büchern) Phänomene mit Göttern erklären. In Fantasybüchern ist das dann noch einmal cooler, weil die Götter meist auch wirklich existieren und auch als Charaktere auftauchen. Im Hinblick auf diesen Askpekt finde ich das Buch richtig toll.

Auch die Idee mit den vier verschiedenen Reichen ist echt gut. Es gefällt mir, dass es so variiert und nicht immer die gleiche Umgebung herrscht. Der Lauf durch die Reiche erfüllt somit nicht nur einen guten Zweck für die Spannungskurve, sondern ist auch zweckmäßig sehr gut für die Landesbeschreibung. Generell finde ich die Hintergründe der Geschichte, das heißt Religion, Aufbau des Landes und Gesellschaft, sehr interessant.

Auch das mit den Alben lässt sich super lesen. Ein wenig verwirrt bin ich jedoch bei der früheren Existenz von Sauriern und Drachen. Das ist für mich irgendwie nicht schlüssig. Aber insgesamt finde ich die Wahl der Fantasywesen gut. Den Schreibstil finde ich auch sehr lesenswert.

Die Geschichte hat relativ schnell Fahrt aufgenommen und es gab den ein oder anderen Wendepunkt. Dadurch war es manchmal ein kleinen wenig verwirrend, doch ich würde das Buch im Generellen empfehlen.

Die Aufmachung des Buches ist wunderschön! Ich liebe schon das Cover! Die goldene Schrift mit den goldenen Sprenkeln auf dem schwarzen Untergrund, der aussieht, als würde er aus verschiedenen Platten bestehen. Auch der Klappentext ist so schön aufgemacht. Wow! Wie es so oft bei Taschenbüchern ist, kann man den Anfang und das Ende immer noch „ausklappen“. Ihr wisst, was ich meine, oder? Am Anfang sehen wir eine wunderschöne Zeichnung eines Kompasses und auf der Innenseite des Covers eine richtig coole Karte, die die verschiedene Reiche zeigt und deren Hintergrund in Farbe getaucht ist. Auch die erste und die letzte Seite sind echt schön gemacht worden: Beide in komplett schwarz getaucht und die vorne mit kleinen Symbolen und einer Inhaltsbeschreibung; die hinten mit einer echt herausstechenden Zeichnung.

Insgesamt haben mir sowohl Inhalt als auch die Aufmachung der Geschichte gut gefallen und es ist echt empfehlenswert!

Sophie Heuschkel, 15 Jahre

Und hier kommt noch eine zweite Meinung zu diesem Buch:

Sari ist 18 Jahre alt und muss, wie alle Achtzehner jedes Jahr, in diesem Jahr „The Run“ durchlaufen. Ein Lauf, der durch die vier Königreiche, die Reiche der Götter führt. Es ist ein gefährlicher Lauf, aber man muss ihn durchlaufen, um anschließend ein Teil der Gesellschaft zu werden.

Keeran, ein geheimnisvoller Schattenbringer, wird Sari zur Seite gestellt, um ihr bei dem Lauf zu helfen. Auch wenn er ihr hilft, verfolgt er seine eigenen Pläne, die sich auch gegen Sari stellen. Auch der Monarch, der Herrscher der vier Königreiche, verfolgt einen anderen Plan mit dem Lauf. Er möchte die Nachfahren der Götter finden und gefangen nehmen, um so sicherzustellen, dass er auf ewig der Monarch aller vier Königreiche bleibt.

Sari kämpft für sich und für die Wahrheit, doch muss sie sich auf ihrem Weg der Liebe und alten und neuen Freunden stellen.

Meine Meinung:

Eine wirklich sehr gute Geschichte. Ich bin von vorne bis hinten total begeistert von diesem Buch.

Es ist wirklich gut geschrieben, der Schreibstil ist sehr fesselnd und zwingt einen zum Weiterlesen. Ganz gut war, dass vorne im Buch eine Karte gezeichnet ist, die einem zeigt, wo was liegt, da man sonst schnell den Überblick verloren hätte.

Sari, die Protagonistin, wird als starke Frau dargestellt, die alles für Ihre Familie und vor allem für ihren kleinen Bruder machen würde. Ich war von Anfang an auf ihrer Seite, sie ist eine Person, die man einfach ins Herz schließt.

Ein anderer wichtiger Charakter war Keeran. Ich war am Anfang sehr misstrauisch, was ich von ihm halten soll, doch irgendwie habe ich auch ihn nach und nach in mein Herz geschlossen. Es gibt immer wieder Momente, in denen man Keerans Verhalten nicht versteht, doch dann liest man weiter, und dann ergibt es einen Sinn.

Das Buch war wirklich eine Achterbahn der Gefühle. Es war spannend, traurig, liebevoll, und noch vieles mehr. Es gab viele Emotionen, die ich während des Lesens empfunden habe, was ich einfach unglaublich finde. Es ist auf jeden Fall ein Buch, welches man mal gelesen haben sollte.

Meike Büscher, 22 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.