Wiedersehen in Atlantis: Meeresglühen Band 2

Coverfoto Meeresglühen 2
Copyright: Coppenrath

von Anna Fleck
Coppenrath, 2021
gebunden, 493 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-649-63907-7
20,00 Euro

 

 Ein Jahr schon wartet sie. Ein Jahr – und immer noch nichts. Ella ist voller Sorge um Aris – was, wenn ihm etwas passiert ist? Was, wenn er niemals mehr kommen würde? Danach sieht es nämlich momentan aus. Doch Ella kann ihn nicht aufgeben. Sie kann die Idee einfach nicht vergessen, eines Tages mit Aris zusammen zu leben. Aber er ist der Prinz, der Ominos von Atlantis, und sie ein einfaches Mädchen aus Deutschland. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt!

Denn nicht umsonst hat Ella zusammen mit ihrer besten Freundin Lisa einen Urlaub nach Kreta gebucht – nein! Kreta, auch bekannt unter dem Namen Candia, ist der Stammsitz von Aris’ Vorfahren. Während Lisa mit ihrem Freund Nic ein paar Tage alleine wegfährt, plant Ella eine Reise in die Vergangenheit, in der Hoffnung, sie könnte Aris treffen.

Und dann taucht er wirklich auf! Wie aus dem Nichts ist er wieder da, doch er bringt schlechte Neuigkeiten mit: Atlantis steht kurz vor dem Krieg und immer mehr Intrigen türmen sich vor dem Ominos auf. Doch nicht nur das magische Unterwasserreich wird auf die Probe gestellt, auch Aris’ und Ellas Liebe trifft auf Grenzen und Probleme – denn wie soll man jemanden lieben, wenn es ganze Reiche zu Fall bringen könnte?

„Meeresglühen 2“ ist unglaublich gut! Kennt ihr das, wenn ein erster Band so gut ist, dass ihr denkt, es könnte nicht besser werden? Das war bei Meeresglühen 1 der Fall, doch der zweite Band ist noch fesselnder als der erste. Das Buch platzt nur so vor prickelnder Spannung, emotionaler Szenen und mysteriöser Intrigen!

Erst einmal: Respekt, dass Anna Fleck ihren zweiten Band im selben Jahr wie den ersten herausgebracht hat! Ich kann mir nur vorstellen, wie stressig das mit dem Schreiben wird und ich finde es unglaublich, wie schnell das bei Anna Fleck gegangen ist. Mega cool, denn bei den Cliffhangern möchte man einfach wissen, wie es weiter geht. Vor allem jetzt. Aber auch der dritte Band kommt schon im August des nächsten Jahres.

Die Geschichte war ebenfalls klasse! Wenn Autor*innen eigene Welten erschaffen bin ich immer vollkommen fasziniert und sauge jede Information, die ich dazu bekomme, auf. Ich finde es total spannend, wie so ein „fremdes“ Volk agiert, wie dessen Gesellschaft aufgebaut ist und wie seine Kultur aussieht. Daher liebe ich auch dieses Buch, denn es bietet einen noch genaueren Blick auf Atlantis und die Geschichte der magischen Unterwasserwelt. Das ist hier noch einmal extra spannend, da Ellas „moderne“ Ansicht auf Aris’ „altmodische“ trifft. Ich liebe zudem auch die Unterwasserwelt, die hier dargestellt wird. Figuren wie Creepy sind einfach so was von süß und lustig. Er ist auf jeden Fall einer der besten Charaktere. Und wenn ihr euch jetzt fragt, wer Creepy ist und warum er so einen “komischen“ Namen hat, dann lest mal rein : )

Auch die anderen Charaktere sind klasse! Wer den ersten Band gelesen hat, der weiß wahrscheinlich, dass Ella ihr Haar kurz trug und ich bin ein wenig traurig, dass sie es nun im zweiten Band nicht mehr hat. Irgendwie passte das zu ihr. Denn sie ist mutig, abenteuerlustig, cool und dennoch einfühlsam. Auch Aris ist echt ein wundervoller Charakter. Natürlich gibt es noch andere sehr gut ausgearbeitete Personen, doch Creepy hat sich bei mir auf Platz 1 geschlichen – oder wie auch immer er sich fortbewegt ; )

Habe ich schon über die emotionalen Szenen gesprochen? Ich glaube nicht! Zumindest nicht so ausführlich. Anna Fleck baut echt gut die Konflikte auf, die die Hauptcharaktere beschäftigen, und an was es da nicht fehlen darf sind emotionale Szenen. Schließlich stauen sich die Gefühle so an, dass sie irgendwann einfach ausbrechen. Meeresglühen 2 hat so gute emotionale Szenen! Ich musste tatsächlich ab und zu weinen, weil es einfach Szenen zum Mitfühlen sind. Man spürt den Schmerz der Protagonisten durch die Zeilen und das ist unglaublich. Man wird direkt in deren Gefühlswelt eingesogen und eingehüllt von einem Bett aus Worten, welche uns das Schicksal der Protagonisten verraten. Es ist richtig cool, was Anna Fleck mit Worten bewegen kann.

Außerdem ist die Geschichte dadurch richtig packend und fast nicht aus der Hand zu legen, also fangt sie lieber erst an, wenn ihr genug Zeit habt, sie auch direkt auszulesen. Naja andererseits: Wer braucht schon Schlaf ; ) ?

Bei der Betrachtung der Grunddaten fällt auf, dass der zweite Band genau die gleiche Seitenanzahl hat, wie der erste und irgendwie gefällt mir das. Ich weiß nicht, ob das gewollt ist, aber da ich solche Parallelität mag, wollte ich das mal eben erwähnt haben: ) Und das Cover natürlich! Wie auch das Cover von Band 1 ist dieses mega gut gelungen. Da dies der zweite Band ist, wurde eine Silhouette von einem Jungen (Aris) auf die Silhouette des ersten Bandes gelegt (Ella). Auch die Details, mit denen gearbeitet wurde: Im Kopf von Aris seht ihr ein Gebäude – wenn ihr das Buch lest, dann werdet ihr vielleicht herausfinden, um welches es sich handelt!

Insgesamt ist es echt empfehlenswert, da es sooo ein gutes Buch ist – von der Spannung, den emotionalen Szenen und der Welt her!

 

Sophie Heuschkel, 16 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.