Frau Wolle und der Duft von Schokolade

Coverfoto Frau Wolle und der Duft von Schokolade
Copyright: Hanser

von Jutta Richter
Hanser, 2018
gebunden, 142 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-446-26052-8
13,– Euro

„Niemals einem Troll vertrauen. Bei Gefahr nach hinten schauen! Folge stets dem Waisenfuchs, er hat Ohren wie ein Luchs.“

Als die Autorin Jutta Richter ein kleines Mädchen war, da hat ihr Papa ihr jeden Sonntagmorgen ihr Lieblingsbuch vorgelesen: „Die Geschichten aus der Murkelei“ von Hans Fallada.

Und als das Buch ausgelesen war, da bettelte die kleine Jutta so lange um neue Geschichten, dass ihr Vater sich selbst welche ausdachte und sich und seiner Tochter damit den Sonntag verschönte.

Jetzt ist Jutta Richter lange erwachsen und eine sehr erfolgreiche Kinderbuchautorin, aber die Geschichten aus der Murkelei begleiten sie noch immer. Und so hat sie nun selbst eine Geschichte darüber geschrieben und sie in die heutige Zeit versetzt.

Zu Merle ( 12) und Moritz ( 8), deren Mama als Krankenschwester in der Nachtschicht arbeitet und deren Vater ganz weit weg in St. Petersburg lebt. Dort führt er durch das Nachtprogramm und Merle und Moritz können ihm zuhören. Über ein Radio, das man Weltempfänger nennt, und dem sie nachts heimlich unter der Bettdecke lauschen. So haben sie ihren Vater immer nah bei sich, zumindest seine Stimme.

Das Unheil beginnt, als ihre Mutter eine Nachtfrau engagiert. Sie soll Moritz und Merle zu Bett bringen, nachts auf sie aufpassen und ihnen am nächsten Morgen das Frühstück zubereiten. Das wollen Moritz und Merle natürlich nicht und schon gar nicht wollen sie Gesine Wolkenstein als Nachtfrau haben. Die hat schmale Lippen und unheimliche Augen und man munkelt in der Straße, dass sie in ihrem schwarzen Laden Kinder verschluckt. „Frau Wolle und der Duft von Schokolade“ weiterlesen

Die tausend Teile meines Herzens

Coverfoto Die tausend Teile meines Herzens
Copyright: dtv

von Colleen Hoover
aus dem Amerikanischen von Katarina Ganslandt
dtv, 2018
Taschenbuch, 348 SeitenAb: 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-74041-8
Preis: 14,95 Euro

Die siebzehnjährige Merit liebt alles Seltsame, nur nicht ihre Familie. Die ist zwar auch seltsam, aber die kann sie nicht leiden. Bei Familie Voss geht es nämlich nicht nur sehr chaotisch zu, sondern es wird auch ständig gestritten und alle haben Geheimnisse voreinander.

Immer öfter flüchtet Merit vor ihrer eigenen Familie, verkriecht sich in ihrem Zimmer oder schwänzt die Schule und geht einkaufen. Bei einem ihrer Einkaufsbummel trifft sie auf einen fremden Jungen. Er ist seltsam, also genau ihr Typ, und sie beide scheinen von einer unsichtbaren Kraft zueinander hingezogen zu werden. Obwohl sie sich nicht kennen und kaum ein Wort gewechselt haben, küssen sie sich bei ihrer ersten Begegnung. Für die Länge des Kusses ist einmal alles perfekt in Merits Leben. Doch dann muss sie feststellen: Dieser Typ ist absolut tabu für sie. „Die tausend Teile meines Herzens“ weiterlesen

Verloren in Eis und Schnee

Coverfoto Verloren in Eis und Schnee
Copyright: Thienemann

Die unglaubliche Geschichte der Geschwister Danilow
von Davide Morosinotto
aus dem Italienischen von Cornelia Panzacchi
Thienemann, 2018
gebunden, 429 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-522-20251-0
18,00 Euro

Als Leningrad im zweiten Weltkrieg von den Nazis angegriffen wird, werden die Kinder der Stadt direkt nach Kriegsbeginn mit den „Zügen der Kinder“ evakuiert. Unter ihnen sind auch die fast vierzehnjährigen Zwillinge Nadja und Viktor Danilow. Noch vor dem Weg zum Bahnhof schärften die Eltern ihnen ein sich niemals zu trennen, doch kaum sind sie dort, werden Viktor und Nadja unterschiedlichen Zügen zugeteilt. In aller Eile beschließen sie Tagebuch zu führen, um dem jeweils anderen später alles ganz genau erzählen zu können. Viktors Zug Nummer 77 fährt zu einer Kolchose in der Nähe des Ural, in der er und die anderen Kinder arbeiten sollen und sicher vor dem Krieg sind. Dann erfährt Viktor jedoch, dass Zug Nummer 76, also Nadjas Zug, von Bomben der Deutschen in der Nähe von Mga zerstört und alle Insassen getötet wurden. Viktor ist jedoch davon überzeugt, dass seine Schwester noch am Leben ist und haut mit einer Gruppe von Kindern ab um sie zu suchen. Die Reise nach Mga wird ihnen durch viele Umwege und Schwierigkeiten erschwert, und auch die Kampf-Front verschiebt sich immer weiter nach Leningrad. Auch Nadja, die tatsächlich noch am Leben ist, flieht mit einer Gruppe von Frauen und Kindern. Werden die Geschwister sich am Ende wiedersehen? Werden sie den Krieg überleben oder wird ihre Heimat und ihr Leben letztendlich ausgelöscht? „Verloren in Eis und Schnee“ weiterlesen

Das Juwel- Die weiße Rose

Coverfoto: Das Juwel- Die weiße Rose
Copyright: Fischer

von  Amy Ewing
aus dem Amerikanischen von Andrea Fischer
Fischer, 2016
gebunden, 400 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-8414-2243-9
16,99 Euro

„Es fühlt sich an wie ein Seufzer, wie ein sehnsuchtsvoller Gedanke. Plötzlich erblühten Hunderte weißer Blumen um meine Hand, schlingen ihre Stängel um mein Handgelenk und die Fingerknöchel. Ihre fröhlichen weißen Gesichter wiegen sich in der Brise. Lange sitze ich dort, lausche den Sternen und dem Teich, dem Gras und dem Wind. Nie zuvor habe ich mich so eng mit der Welt um mich herum verbunden gefühlt. Als wäre ich ein sehr kleiner Teil von etwas so Großem, dass man es nicht verstehen kann. Ich fühle mich gleichzeitig unbedeutend und einzigartig.“

Nach den Ereignissen im Juwel befindet sich Violet auf der Flucht. Ihre Beziehung zu Ash hat alles verändert. Er sollt ermordet werden und sie weiterhin als Surrogat für die Herzogin vom See ein Kind austragen. Mit der Hilfe des charismatischen Garnet und dem entschlossenen Lucien gelingt ihnen die Flucht aus dem Haus. Doch damit sind sie noch lange nicht in Sicherheit. Ihnen wird immer mehr bewusst, dass nicht nur sie in Sicherheit gebracht werden müssen, sondern alle Bewohner der Insel, die unter dem Joch der Adeligen leiden. „Das Juwel- Die weiße Rose“ weiterlesen

The Hate U gave

Von der Jugendjury ausgezeichnet mit dem
Deutschen Jugendliteraturpreis 2018

Kinostart: 24. Januar 2019

Coverfoto The hate u gave
Copyright: randomhouse

von Angie Thomas
aus dem Amerikanischen von Henriette Zeltner
Cbt, 2017
gebunden, 512 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783570164822
17,99 Euro

Die Geschichte:

Starr ist schwarz und lebt in einem Ghetto. Aus Angst um ihre Tochter haben ihre Eltern sie auf eine Schule weiter außerhalb geschickt, auf die fast nur Weiße gehen. Dort ist Starr eine andere. Sie achtet darauf, wie sie nach Außen wirkt, weil sie nicht das Image eines schwarzen Ghetto-Mädchens haben möchte. In ihrem Viertel sieht die Welt schon anders aus. Da ist sie die Tochter eines Ex-Gangmitglieds, der mit Drogen gedealt hat und deswegen im Gefängnis landete. Um seiner Kinder Willen hat er damit aufgehört und versucht nun vor allem Jugendlichen, die drohen in die Szene abzurutschen, zu helfen. Trotz aller Bemühungen ist das Viertel kein sicheres Pflaster. Es gibt so gut wie täglich Schießereien. Auch auf einer Party, zu der Starr von einer Freundin mitgenommen wurde, wird geschossen. Sie flüchtet zusammen mit Khalil, den sie nach langer Zeit wieder getroffen hat, mit dem Auto. Die beiden werden von der Polizei angehalten und der Officer erschießt Khalil ohne ersichtlichen Grund. Das sorgt für große Aufregung. Nicht nur in ihrem Viertel, sondern auch außerhalb und irgendwann verlangt so gut wie die ganze Welt „Gerechtigkeit für Khalil“. Starr steht vor einer schwierigen Entscheidung. Sie ist die Zeugin, hat alles gesehen. Macht sie den Mund auf und verlangt ebenfalls Gerechtigkeit für ihren Freund oder lässt sie es, weil es doch nur Ärger einbringt und am Ende sowieso nicht hilft, weil die Polizei die Macht hat? „The Hate U gave“ weiterlesen

Die Gabe der Auserwählten – Die Chroniken der Verbliebenen Band 3

Coverfoto die Gabe der Auserwählten
Copyright: ONE

von Mary E. Pearson
aus dem Amerikanischen von Barbara Imgrund
ONE, 2017
gebunden, 352 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783846600528
18,00 Euro

 

„Wenn es jemals drei Menschen gegeben hatte, die besser nicht zusammen hätten reiten sollen, dann waren wir das – der Kronprinz von Dalbreck, der Attentäter von Venda und die Prinzessin von Morrighan. Kinder dreier Königreiche und alle drei nur darauf aus, die beiden anderen zu unterwerfen.“

 Die Geschichte des dritten Bands:

Nach ihrer riskanten Flucht mit Rafe und dessen Kameraden aus Venda, geht es Lia nicht gut. Sie ist schwer verletzt und so gut wie tot. Ihr ganzer Überlebenswille klammert sich an die Hoffnung, dass sie den Komizar töten konnte. Doch diese Hoffnung macht Kaden schnell wieder zunichte, als er sich ihrem kleinen Trupp anschließt, um Lia vor anderen Vendanern, die der Komizar ausgeschickt hat, zu beschützen. Für Lia gibt es deswegen nur ein Ziel: Sie muss Morrighan vor einem bevorstehenden vendischen Angriff warnen. Als sie in Venda war, hat Lia gesehen, welche Armee der Komizar auf die Beine gestellt hat und wieviel Macht er anstrebt. Er will über alle drei Königreiche herrschen. Die Prinzessin will sofort zurück nach Morrighan, doch Rafe, der Prinz, ist so froh, endlich mit ihr zusammen sein zu können und will mit ihr ins sichere Dalbreck heimkehren. Obwohl sich Lia nach nichts mehr sehnt als nach Sicherheit und Zeit zu zweit mit Rafe, weiß sie, dass die Rettung Morrighans ihre Pflicht ist. Wird sie ihr Herz und ihre Pflichterfüllung in Einklang bringen können? „Die Gabe der Auserwählten – Die Chroniken der Verbliebenen Band 3“ weiterlesen

Das Herz des Verräters – Die Chroniken der Verbliebenen Band 2

Coverfoto das Herz des Verräters
Copyright: One

von Mary E. Pearson
aus dem Amerikanischen von Barbara Imgrund
ONE, 2017
gebunden, 528 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783846600429
18,00 Euro

Die Geschichte des zweiten Bands:

Die morrighesische Prinzessin Lia wurde von dem Attentäter Kaden ins feindliche Reich Venda verschleppt. Dort ist sie nun die Gefangene des Komizars und wird zu seiner Spielfigur im Spiel um die Macht. Doch das will Lia sich nicht lange gefallen lassen und so schmiedet sie gemeinsam mit dem Prinzen von Dalbreck, der ihr nach Venda gefolgt ist um sie zu retten, Pläne für ihre Flucht. Doch neben diesen Bedrohungen hat Lia noch ganz andere Probleme. Ihre Gabe tritt immer wieder unerwartet heftiger als je zuvor zu Tage und sie hat mit ihren Gefühlen zu kämpfen. Rafe, der Prinz, hat sie belogen, als er sich bei ihrem Kennenlernen als Landarbeiter ausgegeben hat. Doch sie hat sich in ihn verliebt und jetzt ist er hier um sie zu retten. Und Kaden hat sie trotz seines Auftrags nicht umgebracht, aber sie trotzdem den Feind ausgeliefert — und das nur weil er sie liebt. Seine Loyalität gilt jedoch immer noch nur dem Komizar. Wem kann Lia wirklich trauen und wem gehört ihr Herz? „Das Herz des Verräters – Die Chroniken der Verbliebenen Band 2“ weiterlesen

Mama sagt, dass selbst die Vögel nicht mehr singen

Coverfoto Mama sagt, dass selbst die Vögel nicht mehr singen
Copyright: randomhouse

von Myriam Rawick
aus dem Französischen von Pauline Kurbasik
Blessing, 2018
gebunden, 176 Seiten
all age
ISBN 978-3-89667-622-1
15,00 Euro

Vor den Ereignissen bin ich in diesem Paradies aus Farben, Düften und Aromen aufgewachsen.
Vor den Ereignissen habe ich mich in Aleppos Sonne gebräunt, Aleppos Wasser getrunken und mich mit Alepposeife gewaschen.“

Und dann passiert es. In Aleppo brechen Unruhen aus und Myriam ist sieben Jahre alt, sodass sie das zunächst gar nicht versteht. Wieso entsteht dieser Terror und diese Angst in ihrer Stadt? Wieso müssen so viele Menschen von einem Viertel zum nächsten fliehen?

Sie hält alle Ereignisse ab dem Jahr 2011 bis zum Jahr 2017 fest und man erlebt mit, wie der IS (Islamische Staat) alles auseinanderreißt.

„Ich war glücklich, frei. Und ich konnte mir nicht vorstellen, dass das Leben einmal anders sein könnte.“

Dieses Buch ist wirklich… unfassbar. Während man die ersten paar Seiten liest, denkt man sich noch: Joa, das könnte ein gutes Buch sein. Am Ende sitzt man da und ist nur noch beeindruckt von Myriam und allen, die diese Situation durchstehen mussten.

Myriam beschreibt nicht so ausführlich, was passiert, aber man kann es sich trotzdem bildlich vorstellen, wie die Terroristen die Stadt einnehmen wollen. Wie alles zerbombt wird und Myriams Familie alles verliert.

Ich kann das Buch jedem empfehlen. Es ist wirklich interessant, wie Myriam den Kriegs-Verlauf beschreibt und vor allem ihr Nachwort hat mich sprachlos gemacht.

Sarah Schröder, 19 Jahre

Magisterium 4– Die silberne Maske

Coverfoto Magisterium 4
Copyright: ONE

von Cassandra Clare und Holly Black
ONE, 2018
gebunden, 256 Seiten
ISBN: 978-3846600597
ab 12 Jahren
17 Euro

Hinweis: Da es sich um den 4. Band der Reihe handelt, bitte erst lesen, wenn man dort angelangt ist, um Spoiler zu vermeiden.

Calls Gegengewicht Aaron ist gestorben. Alle trauern um ihn und machen Call für seinen Tod verantwortlich, weswegen der im Gefängnis sitzt. Isoliert von all seinen Bekannten grübelt er oft darüber nach, ob er nicht wirklich so böse ist, wie alle sagen und, ob nicht doch mehr von Constantin Madden in ihm steckt….

Als im Gefängnis nach 6 Monaten ein Feuer ausbricht und Tamara ihm hilft zu fliehen, stellt sich die Frage, welcher Seite er helfen will: Dem Magisterium oder Alex und Master Joseph? Hat er überhaupt eine Wahl? Und was ist mit Aaron?

Mir hat das Buch „Magisterium: Die silberne Maske“ genauso gut gefallen wie die vorherigen Bände. Der Schreibstil und die Spannung sorgen dafür, dass sich das Buch in einem Rutsch durchlesen lässt. Am allerbesten finde ich, dass es noch kein Ende gibt sondern einen fünften Teil, der im September auf Englisch erscheinen wird. Zudem hat mir gefallen, wie die Autorinnen die Verwirrung von Call in Worte gefasst haben, denn ich habe während des Lesens gespürt, wie sehr Call teilweise zwischen Master Joseph und dem Magisterium hin- und hergerissen war.

Es ist auch interessant, die Entwicklung der einzelnen Charaktere und deren Beziehungen (insbesondere die Beziehung zwischen Call und Tamara) ohne Aaron zu sehen.

Abschließend kann ich jedem, der die vorherigen Bände mochte, den 4. Band dieser Reihe auch empfehlen.

Sonja Schmitz, 15 Jahre

Kannawoniwasein! – Manchmal muss man einfach verduften

Coverfoto Kannawoniwasein!
Copyright: Carlsen

von Martin Muser
Carlsen, 2018
gebunden, 172 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-551-55275-1
12,00 Euro

„Bist du´n Krimineller?“—„Nee.“—„Warum sitzt du dann im Polizeiauto?“—Finn winkt ab. „Verstehst du eh nicht.“ –„Wohl“, sagt das Mädchen. “Sie haben dich beim Klauen erwischt.“

Finn fährt zum ersten Mal allein mit dem Zug und hat sofort einen sonderbaren Mitreisenden an den Hacken.“Hackmack“ verwickelt Finn in ein Gespräch und zeigt ihm einen Kartentrick. Dabei beklaut er den Jungen und lässt dessen Rucksack mitgehen, samt Fahrkarte, Geld und Handy.

Als der Schaffner kommt und Finn ohne Fahrkarte vorfindet, wirft er ihn aus dem Zug und übergibt ihn der Polizei. Und damit beginnt eine Kette von Verwicklungen. Das Polizeiauto wird in einen Unfall verwickelt, Finn kann vor seinen Bewachern, zwei dusseligen Polizisten, fliehen und lernt die verrückte Jola kennen. Zusammen versuchen die beiden nach Berlin zu kommen. Sie kapern einen alten Traktor, den sie kurzschließen und kurz darauf in einen Graben fahren. Sie bekommen Hilfe von einem nackten dänischen Ehepaar, treffen unverhofft auf eine wilde Rockerbande und stehen plötzlich wieder vor Hackmack, der immer noch Finns geklauten Rucksack bei sich trägt.

Können Finn und Jola den Dieb überlisten und ihm den Rucksack wieder abjagen? Und kommen sie doch noch irgendwie auf eigene Faust nach Berlin zu ihren Eltern? „Kannawoniwasein! – Manchmal muss man einfach verduften“ weiterlesen