Für mein Mädchen

Coverfoto Für mein Mädchen
Copyright: randomhouse

von Amy Krouse Rosenthal
aus dem Amerikanischen von Anette Weiß
Cbj, 2018
gebunden, 48 Seiten
all age
ISBN 978-3-570-17642-9
13,00 Euro

Dieses farbenprächtige Bilderbuch steckt voller Liebe. Es verzichtet auf große und viele Worte, doch die wenigen, die zu finden sind, haben es in sich.

„Für mein Mädchen“ zeigt, dass es viele ganz unterschiedliche Mädchen gibt, dass sie aber alle sehr besonders sind. Und dass sie alle es verdienen, geliebt zu werden, so wie sie sind.

Ob sie mutig vom Dreimeterbrett springen oder lieber auf einer Wiese bunte Blumen pflücken, ob sie lieber verträumt herumtanzen und von bunten Einhörnern und Regenbögen träumen oder klatschnass in dreckigen Pfützen herumspringen —ganz egal.  Hauptsache, sie bleiben immer sie selber.

Dieses Buch ist ein Plädoyer für Mädchen, die auch mal NEIN sagen, die die Welt entdecken und über sie staunen wollen, und die ihren eigenen Fähigkeiten vertrauen. Es ist ein Mutmach-Buch, ein „Vertrau dir“-Buch, ein „Ich hab dich lieb“-Buch und ein „Die Welt ist wunderbar“-Buch.

Amy Krouse Rosenthal hat es zusammen mit ihrer Tochter Paris geschrieben, für alle, die gern „ etwas schaffen“.  Die 2017 verstorbene Autorin schrieb 30 zum Teil preisgekrönte Bilderbücher und erschuf viele kreative Projekte, wie das Videoprojekt „The Beckoning Day“ (die Verlockung des Wunderbaren). Seit 2016 gibt es in ihrer Heimatstadt Chicago einen  nur ihr gewidmeten Tag, den „Amy Krouse Rosenthal- Day“.

Monika H.

Ich und Jagger gegen den Rest der Welt

Coverfoto Ich und Jagger gegen den Rest der Welt
Copyright: Gerstenberg

von Frida Nilsson
Gerstenberg, 2018
gebunden, 182 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-8369-5904-9
14,95 Euro

 

Ich ging zum Müllraum. Ich hatte Bauchweh, alles fühlte sich superschlimm an. Gerade als ich den Mülleimerdeckel anhob und die kleine Erbse mit einem Plupp! fallen ließ, da hörte ich das weltallerschlimmste Gekicher hinter mir und dann, wie die Tür krachend zufiel. Im Müllraum wurde es kohlrabenschwarz.

Bengt hat ein großes Problem. Die Kinder in seinem Haus wollen nicht mit ihm spielen und sind super gemein zu ihm. So haben sie ihm Cornflakes in den Briefkastenschlitz gesteckt, sie haben ihm den Haustürschlüssel geklaut und ihn auf Grönstedts Balkon geworfen, obwohl sie wussten, dass die grade in Urlaub waren. Sie haben seiner Superman-Puppe die Augen ausgestochen und seinen Lieblingsfußball in den Fluss geworfen. Und jetzt haben sie ihn auch noch mutterseelenallein in den ekligen stinkigen Müllraum geworfen. Und die Tür verrammelt, so dass er stundenlang nicht rauskommt.

Gut, dass Jagger ihn befreit hat! Ein Hund, den er gar nicht kennt! Ein Hund, der sprechen kann und in seiner zerlumpten Jacke nicht gerade vertrauenswürdig aussieht. Der Müll aus Müllcontainern in einem Koffertrolley sammelt und ihn zu seiner Hütte an den Fluss bringt. Und dorthin nimmt er auch Bengt mit. Bengt ist zunächst fassungslos über Jaggers wildes Leben, aber er bewundert ihn auch. Jagger scheint vor nichts und niemandem Angst zu haben.

Gemeinsam beschließen Bengt und Jagger, sich an den gemeinen Kindern in Bengts Haus zu rächen und sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Das lässt sich zunächst sehr gut an und Astrid, Allan und Gustav werden plötzlich selbst von einem Unbekannten gemobbt.

Aber dann werden Jagger und Bengt langsam übermütig. Kann ihr Rachefeldzug wirklich unentdeckt bleiben? „Ich und Jagger gegen den Rest der Welt“ weiterlesen

Winter – Das große Lesebuch für die ganze Familie

Coverfoto Winter das große Lesebuch für die ganze Familie
Copyright: Herder

Herausgegeben von Ulrike Schrimpf
Herder, 2018
gebunden, 232 Seiten
all age
ISBN:978-3-451-38339-7
32,– Euro

Vor vielen, vielen Jahren hatte der Schnee keine Farbe. Darüber war er sehr unglücklich, und so machte er sich auf eine Farbe zu suchen. Der arme Schnee ging von Blume zu Blume, aber alle schickten ihn weg, keine wollte ihm ihre Farbe geben. Als er schon aufgeben wollte, traf der Schnee auf das Schneeglöckchen. Dieses hatte Mitleid mit ihm und fragte ihn, wozu er die Farbe denn wolle. „Damit mich alle sehen und vom Regen unterscheiden können“, antwortete der Schnee. Da hatte das Schneeglöckchen ein Einsehen und gab dem Schnee von seiner weißen Farbe. Seit dieser Zeit macht der Schnee im Winter alles weiß. Die Blumen aber, die ihn verspotteten und abwiesen, lässt er erfrieren, nur das Schneeglöckchen, das verschont er- bis heute.

Der Winter hat viele Gesichter: Die Sonne, die in den Eiszapfen glitzert, die Krippe unterm Weihnachtsbaum, die Schlittenfahrt, die in einem Schneehügel ein abruptes Ende findet. Aber auch der Sturz auf dem rutschigen Eis, die kuscheligen Abende vor dem Kamin mit heißem Kakao und einem Buch vor der Nase oder der wilde Sturm, der ums Haus tost und alle Spuren der Tiere und Menschen verwischt. „Winter – Das große Lesebuch für die ganze Familie“ weiterlesen

Infernus: Die Macht der Göttin

Coverfoto Infernus Die Macht der Göttin
Copyright: Oetinger

von Jo Hogan
aus dem Englischen von Violeta Topalova
Oetinger, 2018
gebunden, 304 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3789109034
18 Euro

Maria lebt alleine mit ihrem Vater in Kairo. Ihre Mutter ist schon früh gestorben. Ihr Vater ist Archäologe und hat interessante Entdeckungen gemacht, die er Maria sofort erzählt. Kurz darauf stirbt er zufälligerweise bei einem Autounfall. Nun muss Maria alleine mit ihrem Freund Joshua weiter an den Rätseln forschen und steht vor großen Schwierigkeiten.

In dem Buch geht es sehr viel um Archäologie und der Autor hat sogar ganze fünf Jahre für die Recherche gebraucht! Mir persönlich waren die archäologischen Dinge ein bisschen zu trocken erzählt, sodass es manchmal etwas zäh war weiterzulesen. Ansonsten war die Handlung sehr spannend und das Ende hat mich auch überzeugt.

Zusammenfassend ist es ein solides Buch, das überwiegend für archäologisch Interessierte geschrieben wurde, und ich würde es Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren weiterempfehlen.

Sonja Schmitz, 15 Jahre

 

Gangsta-Oma

Coverfoto Gangsta-Oma
Copyright: Rowohlt

von David Walliams und Tony Ross
Rowohlt, 14. Auflage 2016
gebunden, 272 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN 978-3-4992-1740-1
14,99 Euro

Über das Wochenende zu seiner Oma zu fahren, ist die größte Strafe für Ben. Immer Scrabble spielen und immer Kohl – Kohlsuppe,Kohlauflauf…

Währenddessen sind Bens Eltern Teilnehmer bei der Tanzshow „Stars auf dem Parkett“ und sie wollen, dass Ben auch Tänzer wird, wie Flavio Flavioli. Doch Ben findet „Stars auf dem Parkett“ öde und Tanzen albern. Er weiß schon genau, dass er Klempner werden möchte, deswegen liest er heimlich das Magazin „Die Klempner Woche“.

Doch eines Tages, als er wieder bei seiner Oma ist, entdeckt er Goldschmuck in einer Keksdose. Er ist ziemlich verwundert darüber und als er seine Oma dann auch noch bei einer Bank einbrechen sieht, will er genau wissen, was los ist. Die Beiden (Oma und Enkel) schmieden gemeinsam den größten Plan in der ganzen Karriere der „Gangsta- Oma“: Die Kronjuwelen der Queen zu stehlen!

Auf einmal ist die so  langweilig scheinende Oma ein richtig cooler Gangster!

Ich finde das Buch sehr witzig und man fiebert bei dem Plan, die Kronjuwelen zu stehlen, so richtig mit. Persönlich hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht, aber trotzdem ist David Walliams ein sehr guter Kinderbuchautor. Ich kann dieses Buch nur empfehlen denn in nur ein paar Tagen sind Enkel und Oma ein sehr gutes, eingespieltes Team geworden.

Marie Moser, 12 Jahre

 

 

 

All of this is true – Ruhm kann tödlich sein

Coverfoto All of this is true
Copyright: Arena

von Lygia Day Penaflor
aus dem Amerikanischen von Anne Markus
Arena, 2018
Taschenbuch, 396 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-401-60451-0
16,00 Euro

Soleil, Miri und Penny können es nicht glauben, als Fatima Ro, die Autorin ihres Lieblingsbuches „Undertow“ in ihrer Stadt eine Signierstunde gibt. Sie beschließen mit Jonah, dem schweigsamen Neuen, hinzugehen, um ihr Idol endlich persönlich kennenzulernen. Bei dem Treffen passiert dann scheinbar das Beste, was ihnen je passiert ist: Fatima Ro sucht einen Neuanfang und will mit ihnen befreundet sein. Sie lädt sie zu sich nach Hause ein und geht mit ihnen die Entstehungsphasen von „Undertow“ durch, ein Buch, das sie schrieb, um den Tod ihrer Mutter zu verarbeiten. Fatima glaubt an die Entstehung ehrlicher zwischenmenschlicher Beziehungen und will den Freunden helfen, diese durch Offenheit auch in ihr Leben zu integrieren. Laut Fatima ist es das Wichtigste, kostbare Wahrheiten zu teilen. Und so basiert ihre Freundschaft auf einem Prinzip vollkommender Transparenz. Das ist für alle eine unglaubliche Erfahrung, die sie in vollen Zügen genießen, da sie das Gefühl erhalten, wichtig und von Bedeutung zu sein. Doch nach und nach finden Soleil, Penny und Miri heraus, dass manche Wahrheiten vielleicht lieber doch unausgesprochen bleiben, und dass ein Neuanfang manchmal die einzige Lösung ist, einer dunklen Vergangenheit zu entfliehen. Wird das Teilen ihrer Wahrheiten sie wirklich enger zusammenbringen oder am Ende einen Keil zwischen sie treiben? Kann ein zur falschen Zeit gelüftetes Geheimnis ein Leben vielleicht sogar völlig zerstören? „All of this is true – Ruhm kann tödlich sein“ weiterlesen

Die tausend Teile meines Herzens

Coverfoto Die tausend Teile meines Herzens
Copyright: dtv

von Colleen Hoover
aus dem Amerikanischen von Katarina Ganslandt
dtv, 2018
Taschenbuch, 348 SeitenAb: 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-74041-8
Preis: 14,95 Euro

Die siebzehnjährige Merit liebt alles Seltsame, nur nicht ihre Familie. Die ist zwar auch seltsam, aber die kann sie nicht leiden. Bei Familie Voss geht es nämlich nicht nur sehr chaotisch zu, sondern es wird auch ständig gestritten und alle haben Geheimnisse voreinander.

Immer öfter flüchtet Merit vor ihrer eigenen Familie, verkriecht sich in ihrem Zimmer oder schwänzt die Schule und geht einkaufen. Bei einem ihrer Einkaufsbummel trifft sie auf einen fremden Jungen. Er ist seltsam, also genau ihr Typ, und sie beide scheinen von einer unsichtbaren Kraft zueinander hingezogen zu werden. Obwohl sie sich nicht kennen und kaum ein Wort gewechselt haben, küssen sie sich bei ihrer ersten Begegnung. Für die Länge des Kusses ist einmal alles perfekt in Merits Leben. Doch dann muss sie feststellen: Dieser Typ ist absolut tabu für sie. „Die tausend Teile meines Herzens“ weiterlesen

Verloren in Eis und Schnee

Coverfoto Verloren in Eis und Schnee
Copyright: Thienemann

Die unglaubliche Geschichte der Geschwister Danilow
von Davide Morosinotto
aus dem Italienischen von Cornelia Panzacchi
Thienemann, 2018
gebunden, 429 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-522-20251-0
18,00 Euro

Als Leningrad im zweiten Weltkrieg von den Nazis angegriffen wird, werden die Kinder der Stadt direkt nach Kriegsbeginn mit den „Zügen der Kinder“ evakuiert. Unter ihnen sind auch die fast vierzehnjährigen Zwillinge Nadja und Viktor Danilow. Noch vor dem Weg zum Bahnhof schärften die Eltern ihnen ein sich niemals zu trennen, doch kaum sind sie dort, werden Viktor und Nadja unterschiedlichen Zügen zugeteilt. In aller Eile beschließen sie Tagebuch zu führen, um dem jeweils anderen später alles ganz genau erzählen zu können. Viktors Zug Nummer 77 fährt zu einer Kolchose in der Nähe des Ural, in der er und die anderen Kinder arbeiten sollen und sicher vor dem Krieg sind. Dann erfährt Viktor jedoch, dass Zug Nummer 76, also Nadjas Zug, von Bomben der Deutschen in der Nähe von Mga zerstört und alle Insassen getötet wurden. Viktor ist jedoch davon überzeugt, dass seine Schwester noch am Leben ist und haut mit einer Gruppe von Kindern ab um sie zu suchen. Die Reise nach Mga wird ihnen durch viele Umwege und Schwierigkeiten erschwert, und auch die Kampf-Front verschiebt sich immer weiter nach Leningrad. Auch Nadja, die tatsächlich noch am Leben ist, flieht mit einer Gruppe von Frauen und Kindern. Werden die Geschwister sich am Ende wiedersehen? Werden sie den Krieg überleben oder wird ihre Heimat und ihr Leben letztendlich ausgelöscht? „Verloren in Eis und Schnee“ weiterlesen

Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst

Coverfoto Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst
Copyright: dtv

von Alex Rühle und Axel Scheffler
dtv junior, 2018
gebunden, 144 Seiten
ab 6 Jahren
ISBN 978-3-423-76234-2
12,95 Euro

Paul ist ein Schlüsselkind. Er kommt eines Tages nach Hause und hört eine Stimme aus dem Türschloss. Als er fragt: „Ist da jemand?“ bekommt er zur Antwort „Nein, hier ist niemand“. Die Antwort kommt von Zippel, dem (Tür-)Schlossgespenst. Die Beiden werden Freunde. Paul erfährt, dass das Türschloss (Zippels Wohnung) in drei Tagen ausgewechselt werden soll. Das muss verhindert werden! Bis es soweit ist, haben sie noch Zeit, viele lustige Sachen zu erleben. Zum Beispiel eine Schlossführung, oder einen Besuch in Pauls Schule.

Zippel ist ein schlaues und sehr lustiges Schlossgespenst. Seine Reime fand ich besonders lustig. Außerdem steht er Paul bei, wenn dieser Angst hat; das hat mir so gut gefallen.

Ella Reiter, 7 Jahre

Revolution ist keine Dinnerparty

Coverfoto Revolution ist keine Dinnerparty
Copyright: Jacoby & Stuart

von Ying Chang Compestine
aus dem Englischen von Nicola T Stuart
Jacoby & Stuart, 2018
gebunden, 256 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-946593-94-2
15,– Euro

 Im Sommer 1972, kurz vor meinem neunten Geburtstag, begann das Unheil
in ganz China an die Türen zu klopfen.

Ling lebt mit ihren Eltern in Wuhan, einer großen Stadt in Zentralchina. Ihre Eltern sind beide Ärzte, der Vater Chirurg, die Mutter behandelt ihre Patienten nach der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Sie ist sehr streng im Gegensatz zu Ling´s Vater. Der hört mit seiner Tochter amerikanische Musik und bringt ihr englscihe Wörter bei. Denn irgendwann will er einmal mit ihr nach San Francisco zur Golden Gate Bridge fahren. Ling ist die beste in ihrer Klasse, sie lernt leicht und schnell.

Doch dann ändert sich Ling´s Leben von heute auf morgen. Denn Genosse Li wird bei ihnen einquartiert. Er ist glühender Anhänger des Kommunisten Mao Tse-tung und seiner revolutionären Ideen. Li bekommt das beste Zimmer in der Wohnung und Ling´s Mutter muss ihn mit Essen versorgen. Mit der Zeit wird Genosse Li immer unverschämter und mächtiger. Er lässt Menschen misshandeln und  verhaften und ruft im Hof zu Kampf-und Kritiksitzungen auf. Auch Ling´s Vater steht auf seiner Abschussliste und wird als „Volksfeind“ verhöhnt. Statt Menschen zu operieren muss er nun die Toiletten im Krankenhaus putzen und wird schließlich sogar ins Gefängnis geworfen. „Revolution ist keine Dinnerparty“ weiterlesen