Northern Lights – Der Wolf vom Eagle Mountain

Coverfoto Northern Lights
Copyright: ueberreuter

von Christopher Ross
ueberreuter, 2018
Hardcover, 253 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7641-7087-5
12,95 Euro

Die Fichten zu beiden Seiten schienen unter dem Schnee zu ächzen, der die Äste weit nach unten drückte und das Unterholz verschwinden ließ. Gelegentliche Windböen wehten zitternde Schleier von den Ästen und zwangen Carla, die Scheibenwischer einzuschalten. Der Himmel wölbte sich grau und verwaschen über ihr.

Carla ist Wolfsliebhaberin und Expertin durch und durch. Ihr gesamtes Leben hat sie den Wölfen und ihrer Arbeit für Wolf Aid, einem Hilfsprogramm für verletzte Wölfe, verschrieben. Für Liebe bleibt ihr da keine Zeit.

Doch dann wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Bei einer Autopanne lernt sie den charismatischen Jason kennen. Außerdem wird sie bei polizeilichen Ermittlungen hinzugezogen, als ein junges Mädchen mit Bissspuren am Arm gefunden wird. Schon bald findet sie sich zwischen aufgebrachten Farmern und Wolfsgegnern wieder. Wird sie es schaffen, den Wolf zu schützen? „Northern Lights – Der Wolf vom Eagle Mountain“ weiterlesen

Ich und Jagger gegen den Rest der Welt

Coverfoto Ich und Jagger gegen den Rest der Welt
Copyright: Gerstenberg

von Frida Nilsson
Gerstenberg, 2018
gebunden, 182 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-8369-5904-9
14,95 Euro

 

Ich ging zum Müllraum. Ich hatte Bauchweh, alles fühlte sich superschlimm an. Gerade als ich den Mülleimerdeckel anhob und die kleine Erbse mit einem Plupp! fallen ließ, da hörte ich das weltallerschlimmste Gekicher hinter mir und dann, wie die Tür krachend zufiel. Im Müllraum wurde es kohlrabenschwarz.

Bengt hat ein großes Problem. Die Kinder in seinem Haus wollen nicht mit ihm spielen und sind super gemein zu ihm. So haben sie ihm Cornflakes in den Briefkastenschlitz gesteckt, sie haben ihm den Haustürschlüssel geklaut und ihn auf Grönstedts Balkon geworfen, obwohl sie wussten, dass die grade in Urlaub waren. Sie haben seiner Superman-Puppe die Augen ausgestochen und seinen Lieblingsfußball in den Fluss geworfen. Und jetzt haben sie ihn auch noch mutterseelenallein in den ekligen stinkigen Müllraum geworfen. Und die Tür verrammelt, so dass er stundenlang nicht rauskommt.

Gut, dass Jagger ihn befreit hat! Ein Hund, den er gar nicht kennt! Ein Hund, der sprechen kann und in seiner zerlumpten Jacke nicht gerade vertrauenswürdig aussieht. Der Müll aus Müllcontainern in einem Koffertrolley sammelt und ihn zu seiner Hütte an den Fluss bringt. Und dorthin nimmt er auch Bengt mit. Bengt ist zunächst fassungslos über Jaggers wildes Leben, aber er bewundert ihn auch. Jagger scheint vor nichts und niemandem Angst zu haben.

Gemeinsam beschließen Bengt und Jagger, sich an den gemeinen Kindern in Bengts Haus zu rächen und sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Das lässt sich zunächst sehr gut an und Astrid, Allan und Gustav werden plötzlich selbst von einem Unbekannten gemobbt.

Aber dann werden Jagger und Bengt langsam übermütig. Kann ihr Rachefeldzug wirklich unentdeckt bleiben? „Ich und Jagger gegen den Rest der Welt“ weiterlesen

Oliver Parkins: Die Entdeckung von Carsalen

Coverfoto Oliver Parkins
Copyright: A Tree & A Valley

von Patrick L. Blockum
A Tree & A Valley, 2018
Taschenbuch, 384 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN: 978-3947-357031
13,99 Euro

1917 in Fairie’s Willow:
Der Junge Oliver Parkins lebt mit seiner Familie ein bescheidenes Leben. Der Vater der drei Kinder ist in Frankreich stationiert, sodass die Mutter sich allein um Oliver und seine Schwestern kümmern muss. Durch den Krieg und den heißen Sommer, der eine Missernte gebracht hat, muss sich Familie Parkins mit Armut auseinandersetzen. Oliver ist deswegen ganz schön bedrückt. Er kann seine Fantasie nicht mehr so ausleben wie früher. Was ihn noch aufmuntert, ist sein Freund Alfie. Für alle Streiche ist er zu haben. Sogar für die Gefährlichen, vor denen Oliver schlottert. Doch das soll sich ändern: Ein Wanderzirkus soll nämlich in dem bescheidenen Dorf Halt machen. Und mit ihm ein menschenähnliches Eichhörnchen. Ob seine Fantasie wohl nur mit Oliver durchgegangen ist? Er erzählt es Alfie und dieser hat direkt einen Plan.

In der Vorstellung wollen er und Oliver sich ins Zirkuszelt schleichen, in dem das Eichhörnchen verschwunden ist. Doch ihnen steht etwas im Weg: Trotz ihrer ärmlichen Verhältnisse hat es Mrs Parkins nämlich geschafft, Karten für den Zirkus zu kaufen. Also müssen die Freunde sich damit vergnügen, sich in der Pause im Zirkuszelt „umzuschauen“.

„Willkommen, meine Damen und Herren, beim größten Spektakel Surreys, Englands, Europas und der ganzen Welt! Ich präsentiere Ihnen einmalige Illusionen, spektakuläre Magie, sensationelle Artisten und die wunderlichsten Absonderlichkeiten, die wir hier in diesem Tempel des Unsagbaren zu bieten haben! Ich bin Alfonso Panzini und dies … ist meine Welt! “
„Oliver Parkins: Die Entdeckung von Carsalen“ weiterlesen

Warrior Cats- Special Adventure-Habichtschwinges Reise

Coverfoto Warrior Cats Special Adventure Habichtschwinges Reise
Copyright: Beltz & Gelberg, 2018

von Erin Hunter
aus dem Englischen von Petra Knese
Beltz&Gelberg, 2018
gebunden, 437 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-407-75438-7
16,95 Euro

Sein Bruder stirbt vor seinen Augen. „Ob es seine Schuld war?“, fragt sich Habichtpfote oft. Jeder sagt nein, doch hätte er i h n statt dieser blöden Kieselpfote aus dem Feuer gezogen, wäre sein Bruder noch am Leben. Und dann wird Habichtpfote auch noch zum Krieger ernannt. Für ihn scheint die Welt keinen Sinn mehr zu haben, denn sein Bruder hätte neben ihm stehen sollen, egal wie viel Mist er immer gebaut hatte. Doch die Leere in ihm, die er seit dem Tod des Bruders spürt, wird schnell weggeschoben, denn Echoklang, die Heilerin, hat eine Vision: „Sie müssen den Funken finden oder ihre Zukunft wird finster sein…“

Der Vision nach sollen sie nach den „Funken“ suchen. Alles deutet auf die Nachfahren des großen Feuerstern, der den WolkenClan vor Monden aufgebaut hatte, hin. Der Clan muss die „Funken“ finden. Doch wo sind die anderen Clans hin, als sie vor einigen Monden aus dem Baumgeviert flohen und vor allem, wo ist Feuerstern? Da taucht der fremde Kater Dunkelschweif auf. Er bietet sich an, ihnen den Weg zu zeigen. Doch Habichtschwinge ist der Kater nicht geheuer… „Warrior Cats- Special Adventure-Habichtschwinges Reise“ weiterlesen

Snuffi Hartenstein … und sein ziemlich dicker Freund

Coverfoto Snuffi hartenstein
Copyright: Oetinger

von Paul Maar
Oetinger, 2018
gebunden, 76 Seiten
ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-7891-0817-4
10,00 Euro

 „Mops Mucki, kannst du mich sehen?“, fragt Snuffi. „Doofe Frage! Ich bin doch nicht blind,“ sagt Mucki. „Das ist der Beweis!“ , ruft Snuffi. „Wenn du mich sehen kannst, dann muss es mich auch geben!“

Snuffi Hartenstein ist ein kleiner weißer Hund mit braunen Flecken. Er ist witzig, stark und fröhlich.– Aber jetzt nicht mehr. Jetzt ist alles anders. Denn sein bester Freund Niko hat ihn einfach weggeschickt. Früher hat Niko Snuffi geliebt und sein Essen mit ihm geteilt, er hat mit ihm gespielt und alles mit ihm zusammen gemacht. Das war ganz einfach, denn niemand sonst hat Snuffi gesehen, er war einfach Nikos unsichtbarer Freund, der Niko überall hin begleitet hat.

Doch dann kam Ole neu in die Klasse, und von einem Tag auf den andern hatte Niko keine Zeit mehr für Snuffi und hat nur noch mit Ole gespielt. Wie gemein!

Verrückt, dass Snuffi heute zufällig Mops Mucki über den Weg läuft, denn der ist auch seeehr traurig. Auch Mucki hatte einen besten Freund, Ole. Der hat ihn plötzlich verlassen, weil er in eine neue Klasse kam und dort Niko kennengelernt hat.

Snuffi und Mucki sind also übrig geblieben, weil Niko und Ole sie als unsichtbare Freunde nicht mehr gebrauchen können. Aber gibt es Snuffi und Mucki dann überhaupt noch, wenn sonst niemand sie sehen kann? Gut, dass sie plötzlich eine grandiose Idee haben, wie sie ihr Leben wieder ein bisschen bunter und fröhlicher machen können.

Was der unsichtbare Kater Harry und der Zwerg auf dem Berg damit zu tun haben, das ist ziemlich verzwickt, aber auch wunderbar, denn sonst hätten Snuffi und Mucki ja nicht Lena gefunden, die auch einen ganz großen Wunsch hat. Eigentlich zwei, wenn man es richtig überlegt… „Snuffi Hartenstein … und sein ziemlich dicker Freund“ weiterlesen

Kati die Möwe

Coverfoto Kati die Möwe
Copyright: atlantis

von Anita Hansemann und Verena Pavoni
atlantis, 2018
gebunden, 24 Seiten
ab 5 Jahren
ISBN:978-3-7152-0757-5
14,95 Euro

Die Lachmöwen Kati, Kikki und Karl sind beste Freunde. Sie sitzen jeden Tag zusammen an ihrem Lieblingsplatz am Meer und beobachten, welche neuen Vögel ihr Winterquartier am See beziehen.

Stockenten und Blässhühner, Haubentaucher, Reiher und Sturmmöwen fliegen ein und suchen sich einen Lagerplatz. Eines Tages kommen auch die Kormorane und Kati verliebt sich sofort in Nils, den zweiten Kormoran von rechts. Aber Nils scheint nicht sehr interessiert an Kati zu sein. Aber die lässt sich nicht beirren, sie beobachtet Nils und macht ihm alles nach. Doch das ist gefährlich. Als Kati versucht, genau wie Nils im eisigen Wasser nach Fischen zu tauchen, weiß sie plötzlich nicht mehr, wo oben und unten ist. Sie droht zu ertrinken…..

Laut Angaben des Verlages soll dieses Bilderbuch eine Geschichte über die „Faszination des Andersartigen und die Besinnung auf sich selbst sein“. Leider kann ich diese Beurteilung nicht teilen.

Ich finde die Geschichte  ein bisschen flach und wirr, und ob 4jährige Kinder, für die das Buch gedacht ist, die Metapher schon verstehen, wage ich stark zu bezweifeln. Einzig die in zarten Pastelltönen gehaltenen Bilder sind wunderschön, aber das ist mir zu wenig für ein Bilderbuch, das immerhin 14,95 Euro kostet. Schade, man hätte mehr aus der Geschichte machen können.

Monika H.

Die Kinder und der Wal

Coverfoto Die Kinder und der Wal
Copyright: Kleine Gestalten

von Daniel Frost
aus dem Englischen von Frederik Kugler
Kleine Gestalten, 2018
Hardcover,32 Seiten
ab 4 Jahren
ISBN 978-3-89955-815-9
14,90 Euro

Die Geschwister Cuno und Aia lieben es, nachts mit ihrem Vater am Feuer zu sitzen und seinen wundersam wilden Geschichten zu lauschen. Sie leben in der Arktis, einem Ort, in dem es sehr kalt ist und Eisschollen auf dem weiten Meer treiben.

Dort lebte vor vielen Jahren ein riesiger Wal, sechs Mal größer als ein Haus und mit einem Herzen so groß wie ein Boot. Cunos und Aias Vater hat ihn nur ein einziges Mal gesehen, da war er selbst noch ein kleiner Junge. Seitdem blieb der Wal unsichtbar.

Cuno hat einen Plan. Er wird diesen geheimnisvollen Wal finden, er muss ihn einfach einmal sehen! So geht er jeden Tag ans Meer und sucht den Horizont ab. Aber den Wal bekommt er nicht zu Gesicht. Eines Nachts schleicht er sich aus dem Haus und paddelt mit dem Kajak seines Vaters hinaus ins eisige Wasser. Es ist ganz still in dieser frostigen Welt, bis plötzlich Aia unter der Plane des Kajaks auftaucht. Sie will dabei sein, wenn Cuno den Wal findet. Doch der Wal bleibt verschwunden.

Mit der Zeit wird es Aia langweilig, sie wird übermütig und unvorsichtig und plötzlich treibt sie allein auf einer Eisscholle durch die Wellen….

Dieses Bilderbuch hat einen ganz eigenen Zauber. Der Autor, Daniel Frost, hat nicht nur die wunderschöne Geschichte geschrieben, sondern das Buch auch illustriert. Er ist selbst vor einiger Zeit durch Grönland gereist und war so beeindruckt von der stillen, eisbedeckten Natur, dass er sich diese Geschichte dazu ausgedacht hat.

Sie ist in einfachen Worten erzählt, so dass auch kleinere Kinder sie gut verstehen können, und durch die zarten Farben und plastischen Zeichnungen kann man sich auch die wilde arktische Landschaft sehr gut vorstellen.

Die Geschwister gehen voller Entdeckerfreude auf eine spannende Reise und müssen sich plötzlich einer großen Gefahr stellen. Aber sie passen aufeinander auf und bekommen dabei – ganz unerwartet- die Hilfe des geheimnisvollen Wals mit dem großen Herzen.

Ein zartes, ruhiges Bilderbuch, an dem die ganze Familie Spaß hat.

Monika H.

Henry bei den Dinosauriern

Coverfoto henry bei den Dinosauriern
Copyright: Moritz

von Thé Tjong-Khing
Moritz, 2018
gebunden, 32 Seiten
ab 5 Jahren
ISBN 978-3-89565-365-0
14,00 Euro

„Und dann schnappt ein großer Schnabel den kleinen Dino weg. Ein Quetzalcoatlus! Seine kraftvollen Flügelschwünge machen großen Eindruck auf Henry. Aber… Der kleine Dino! Henry muss hinterher! Mit einem Mal bebt die Erde…“

Dieses toll gemalte Bilderbuch des mehrfach ausgezeichneten Indonesiers Thé Tjon-Khing ist ein Muss für alle Dinosaurierfans. Selten hat man alle Arten von Dinos so präzise  und detailreich gezeichnet gesehen. Auf jeder DIN A 4 -Seite dieses farbenprächtigen Bilderbuchs sieht man einen anderen Dino in Aktion und liest dazu eine fantastische Geschichte, die sogar auf einer wahren Begebenheit beruht.

Im Bundesstaat Montana in den USA wurde tatsächlich ein T-Rex- Skelett ausgegraben, das im niederländischen Naturkundemuseum in Leiden ausgestellt werden soll. Montana ist für solche spektakulären urzeitlichen Funde bekannt, es werden dort regelmäßig „ alte Knochen“ ausgegraben.

Diese Geschichte nahm der mittlerweile 85 jährige Illustrator Thé Tjon-King zum Anlass, sich den kleinen Henry auszudenken. Henry lebt mit seinen Eltern auf einer Farm in Montana und dort hat er einen ganz besonderen Knochen gefunden. Er gehört zu einem T-Rex -Skelett und das ist eine richtige Sensation. Forscher aus aller Welt kommen nun in Scharen auf die Farm, um den gesamten Dinosaurier freizulegen. Henry schaut natürlich  jeden Tag nach der Schule auf dem Grabungsfeld vorbei und macht Fotos. Mit denen kann er vor seinen Klassenkameraden mächtig auftrumpfen.

Als Henry abends schlafen geht, liegt ein großer spitzer Dinozahn auf seinem Nachtkästchen. Ob der zum T-Rex gehört, weiß man noch nicht genau. Henry beginnt zu träumen und plötzlich ist er in der Urzeit gelandet. Überall bevölkern Dinos das Land und Henry wird Zeuge, wie gerade ein kleiner Baby-Dino aus einem Ei schlüpft. Und sofort von einem Quetzalcoatlus aus dem Nest geraubt wird. Das kann Henry nicht zulassen, er muss sofort Hilfe holen, aber wie…..?  Kann er das T-Rex Baby retten? „Henry bei den Dinosauriern“ weiterlesen

Caldera – Die Wächter des Dschungels

Coverfoto Caldera
Copyright: Thienemann

von Eliot Schrefer
aus dem Amerikanischen von Ulrike Köbele
Thienemann Planet!, 2018
gebunden, 371 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-522-50606-9
14,99 Euro

In Caldera war es immer so:
Geschöpfe der Sonne
Geschöpfe des Mondes
Getrennt durch die Schleier von
Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.“

Das Panthermädchen Mali gehört, wie die anderen Panther, zu den Nachtwandlern. Nachtwandler leben in der Nacht und schlafen am Tag. Tagträumen ist bei ihnen verboten, das heißt, dass sie kurz vor Sonnenaufgang und bis Sonnenuntergang nicht wach sein dürfen. Wenn sie sich nicht daran halten, werden sie verstoßen. Doch eines Morgens kann Mali nicht einschlafen. Sie geht aus dem Bau, den sie sich mit ihrer Tante, ihren Cousinen und Cousins sowie ihrer Schwester teilt. Dort trifft sie auf Auriel, eine Würgeschlange, der genau wie sie wach ist, obwohl er auch ein Nachtwandler ist. Auriel hilft ihr, den Adler zu bekämpfen, der Malis Schwester Chumba verschleppen will. Am nächsten Morgen wird Chumba verdächtigt, ein Tagträumer zu sein, da sie Spuren der Adlerkrallen trägt. Ihr droht die Verbannung. Mali kann das nicht zulassen. Ihre Schwester durch ihre Schuld verbannt? Sie gibt es zu und muss gehen…

Sie wendet sich an Auriel, der genau wie sie ein Schattenwandler ist, geboren bei einer Sonnenfinsternis und mit besonderen Kräften bestückt. Die Schattenwandler haben eine Aufgabe: Die finstere Ameisenkönigin will Caldera an sich reißen. Vor zig Jahren wurde sie eingesperrt, doch nun droht sie auszubrechen. Nur die Schattenwandler können das verhindern! Da Mali eine von ihnen ist, macht sie sich auf in das Herz Calderas. Zusammen mit dem Pfeilgiftfrosch Rumi, der Fledermaus Lima und dem Kapuzineräffchen Gogi…

 Ein cooles Buch für Kinder ab 10 Jahren: Das Cover ist wunderschön und magisch. Es zeigt den Regenwald, eine Maya-Pyramide und die Freunde im Vordergrund.

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und mir hat die Idee der Geschichte sehr gut gefallen. Wie schon gesagt, ist das Buch ab 10 Jahren und hat daher eine größere Schrift.

Die Charaktere sind gut beschrieben. Bei einigen sind ihre nächsten Taten nicht vorhersehbar. Am liebsten mag ich Mali, weil sie so mutig ist und alles für ihre Freunde und Familie tun würde. Aber auch der lustige Gogi gefällt mir. Manchmal ist er mir aber ein bisschen zu albern.

Die Geschichte ist spannend gestaltet und hat etwas Magisches an sich. Es ist auch sehr informativ, da man etwas über die Tiere im Regenwald erfährt. Insgesamt ein tolles Kinderbuch!

Sophie Heuschkel, 13 Jahre

 

Ein Elefant mit Namen Grace

Coverfoto Ein Elefant mit Namen Grace
Copyright: Sauerländer

von Linda Oatman High
aus dem Amerikanischen von Maren Illinger
Sauerländer, 2018
gebunden, 304 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-7373-5530-8
14 Euro

Lilys Großeltern arbeiten im Zirkus und Lilys Mutter hat sich diesem wieder angeschlossen, als Lily gerade einmal drei Jahre alt war. Lily wohnt seitdem alleine mit ihrem Vater, doch ihre Großeltern besuchen sie ab und zu, wenn sie in der Nähe auftreten. Ihr Großvater, der Riese Bill, besitzt einen zahmen Elefanten namens Queeni Grace, vor dem Lily sich jedoch sehr fürchtet. Kurz vor Weihnachten, als Lily gerade mal zwölf ist, stirbt ihr Großvater dann überraschend, und Lily reist nach Gibtown, wo der Zirkus Winterpause macht, um an der Beerdigung teilzunehmen. In Gibtown erkennt sie schnell, dass irgendwas mit dem Elefanten nicht stimmt. Queeni Grace verhält sich total merkwürdig und Mike, der Freund von Lilys Mutter, kettet ihn sogar an. Lily hat immer mehr Angst vor Queeni, aber sie tut ihr auch irgendwie Leid. Mike scheint zu planen Queeni Grace los zu werden, er fügt ihr immer wieder Schaden zu und schwärzt  sie bei den anderen an. Lilys neuer Freund, Henry Jack, hilft ihr, sich mit Queeni anzufreunden und gemeinsam lernt die ganze Familie mit der Trauer um Großvater Bill umzugehen. Doch was hat Mike vor? Kann Lily Queeni Grace vor ihm beschützen? Können sie einander vertrauen? „Ein Elefant mit Namen Grace“ weiterlesen