Caldera – Die Wächter des Dschungels

Coverfoto Caldera
Copyright: Thienemann

von Eliot Schrefer
aus dem Amerikanischen von Ulrike Köbele
Thienemann Planet!, 2018
gebunden, 371 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-522-50606-9
14,99 Euro

In Caldera war es immer so:
Geschöpfe der Sonne
Geschöpfe des Mondes
Getrennt durch die Schleier von
Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.“

Das Panthermädchen Mali gehört, wie die anderen Panther, zu den Nachtwandlern. Nachtwandler leben in der Nacht und schlafen am Tag. Tagträumen ist bei ihnen verboten, das heißt, dass sie kurz vor Sonnenaufgang und bis Sonnenuntergang nicht wach sein dürfen. Wenn sie sich nicht daran halten, werden sie verstoßen. Doch eines Morgens kann Mali nicht einschlafen. Sie geht aus dem Bau, den sie sich mit ihrer Tante, ihren Cousinen und Cousins sowie ihrer Schwester teilt. Dort trifft sie auf Auriel, eine Würgeschlange, der genau wie sie wach ist, obwohl er auch ein Nachtwandler ist. Auriel hilft ihr, den Adler zu bekämpfen, der Malis Schwester Chumba verschleppen will. Am nächsten Morgen wird Chumba verdächtigt, ein Tagträumer zu sein, da sie Spuren der Adlerkrallen trägt. Ihr droht die Verbannung. Mali kann das nicht zulassen. Ihre Schwester durch ihre Schuld verbannt? Sie gibt es zu und muss gehen…

Sie wendet sich an Auriel, der genau wie sie ein Schattenwandler ist, geboren bei einer Sonnenfinsternis und mit besonderen Kräften bestückt. Die Schattenwandler haben eine Aufgabe: Die finstere Ameisenkönigin will Caldera an sich reißen. Vor zig Jahren wurde sie eingesperrt, doch nun droht sie auszubrechen. Nur die Schattenwandler können das verhindern! Da Mali eine von ihnen ist, macht sie sich auf in das Herz Calderas. Zusammen mit dem Pfeilgiftfrosch Rumi, der Fledermaus Lima und dem Kapuzineräffchen Gogi…

 Ein cooles Buch für Kinder ab 10 Jahren: Das Cover ist wunderschön und magisch. Es zeigt den Regenwald, eine Maya-Pyramide und die Freunde im Vordergrund.

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und mir hat die Idee der Geschichte sehr gut gefallen. Wie schon gesagt, ist das Buch ab 10 Jahren und hat daher eine größere Schrift.

Die Charaktere sind gut beschrieben. Bei einigen sind ihre nächsten Taten nicht vorhersehbar. Am liebsten mag ich Mali, weil sie so mutig ist und alles für ihre Freunde und Familie tun würde. Aber auch der lustige Gogi gefällt mir. Manchmal ist er mir aber ein bisschen zu albern.

Die Geschichte ist spannend gestaltet und hat etwas Magisches an sich. Es ist auch sehr informativ, da man etwas über die Tiere im Regenwald erfährt. Insgesamt ein tolles Kinderbuch!

Sophie Heuschkel, 13 Jahre

 

Ein Elefant mit Namen Grace

Coverfoto Ein Elefant mit Namen Grace
Copyright: Sauerländer

von Linda Oatman High
aus dem Amerikanischen von Maren Illinger
Sauerländer, 2018
gebunden, 304 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-7373-5530-8
14 Euro

Lilys Großeltern arbeiten im Zirkus und Lilys Mutter hat sich diesem wieder angeschlossen, als Lily gerade einmal drei Jahre alt war. Lily wohnt seitdem alleine mit ihrem Vater, doch ihre Großeltern besuchen sie ab und zu, wenn sie in der Nähe auftreten. Ihr Großvater, der Riese Bill, besitzt einen zahmen Elefanten namens Queeni Grace, vor dem Lily sich jedoch sehr fürchtet. Kurz vor Weihnachten, als Lily gerade mal zwölf ist, stirbt ihr Großvater dann überraschend, und Lily reist nach Gibtown, wo der Zirkus Winterpause macht, um an der Beerdigung teilzunehmen. In Gibtown erkennt sie schnell, dass irgendwas mit dem Elefanten nicht stimmt. Queeni Grace verhält sich total merkwürdig und Mike, der Freund von Lilys Mutter, kettet ihn sogar an. Lily hat immer mehr Angst vor Queeni, aber sie tut ihr auch irgendwie Leid. Mike scheint zu planen Queeni Grace los zu werden, er fügt ihr immer wieder Schaden zu und schwärzt  sie bei den anderen an. Lilys neuer Freund, Henry Jack, hilft ihr, sich mit Queeni anzufreunden und gemeinsam lernt die ganze Familie mit der Trauer um Großvater Bill umzugehen. Doch was hat Mike vor? Kann Lily Queeni Grace vor ihm beschützen? Können sie einander vertrauen? „Ein Elefant mit Namen Grace“ weiterlesen

Calpurnias Tierstation Band 2- Ein Zuhause für das Stinktier

Coverfoto Ein Zuhause für das Stinktier
Copyright: Hanser

von Jacqueline Kelly
aus dem Englischen von Birgit Kollmann
Hanser, 2018
gebunden, 72 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-446-25889-1
10,– Euro

Nichts von all den schrecklichen Dingen, die passiert sind, hätte passieren müssen, wenn das Stinktier nicht die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hätte, indem es unseren Garten umgepflügt und einen Berg Gemüse gestohlen hätte. Wenn das Stinktier nicht ausgerechnet ein Junges gehabt hätte, das ganz in der Nähe in einem Baum versteckt war. Und wenn mein jüngerer Bruder Travis das hungrige Kleine nicht gehört hätte und stehen geblieben wäre, um dem Weinen auf den Grund zu gehen…

Calpurnia lebt zusammen mit ihren 6 Brüdern, ihren Eltern und ihrem Opa auf einer großen Farm in Texas. Sie halten dort Pferde, Hunde, Katzen, Schafe und Kaninchen. Kein Wunder, dass Calpurnia und ihr jüngerer Bruder Travis sehr naturverbunden und tierlieb sind. Das haben sie von ihrem Opa geerbt, der selbst ein berühmter Naturforscher ist.

Als Travis zufällig in einem ausgehöhlten Baumstamm ein Stinktierbaby findet, das seine Mutter verloren hat und am Verhungern ist, nimmt er es  an sich. Wohl wissend, dass seine Eltern strikt dagegen sind, denn Stinktiere sind Wildtiere. Wenn sie sich angegriffen fühlen, verspritzen sie eine übel riechende Flüssigkeit auf Menschen und Tiere, die tagelang furchtbar weiterstinkt.

Travis versteckt das Stinktier in einem weit vom Haus entfernten leeren Kaninchenstall und päppelt es auf. Dabei muss er höllisch aufpassen, dass es nicht von den Hunden entdeckt wird. Nur seiner Schwester Calpurnia vertraut er sein Geheimnis an. Als er aber ein paar Tage später noch ein zweites Stinktierbaby anschleppt, das noch viel schwächer als das erste ist, ist Calpurnia entsetzt. Das Tierchen wird sterben, so elend wie es aussieht. Doch Travis gibt nicht auf.

Als er die Tiere allerdings heimlich mit in die Schule nimmt, weil sie an diesem Morgen nichts gefressen haben und er denkt, dass sie krank werden, nimmt das Chaos seinen Lauf… „Calpurnias Tierstation Band 2- Ein Zuhause für das Stinktier“ weiterlesen

Ein Hund zu Weihnachten ( kein Weihnachtsbuch!)

Coverfoto Ein Hund zu Weihnachten
Copyright: randomhouse

von Greg Kincaid
aus dem Amerikanischen Englisch von Gabriele Zigldrum
cbj, 2009
Taschenbuch, 187 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-570-22361-1
6,99 €

„Ich blicke inzwischen eher zurück als in die Zukunft, lasse die Jahre vor meinem inneren Auge vorüberziehen und verweile bei den wichtigen Ereignissen in meinem Leben.  Vielleicht bin ich eine Ausnahme, aber mal abgesehen von gelegentlicher Traurigkeit, wie sie jeder von uns kennt, kann ich nicht über irgendwelche größeren Enttäuschungen klagen.“

Der zwanzigjährige Todd McCray lebte bei seinen Eltern auf der Farm, aufgrund seiner leichten Behinderung. Kurz vor Weihnachten startet das örtliche Tierheim eine Aktion, bei der man einen Hund über die Weihnachtstage adoptieren kann. Todd ist begeistert und muss seine Eltern lange überreden, weil sein Vater schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht hat. Schließlich erlauben sie es, damit er lernt erwachsen zu werden  und sie adoptieren einen schwarzen Labrador- Mischling, den Todd, passend zu Weihnachten, „Christmas“ tauft. Todd möchte, dass alle Hunde im Tierheim ein schönes Weihnachtsfest erleben und kümmert sich darum, dass alle Leute im Dorf, sowie seine Geschwister, die nicht mehr zuhause wohnen, einen Hund zu sich nehmen. Außerdem würde er „Christmas“ wahnsinnig gerne für immer behalten, doch kann er seinen Vater überzeugen? Und finden die anderen Hunde ein neues Zuhause? „Ein Hund zu Weihnachten ( kein Weihnachtsbuch!)“ weiterlesen

Nur mal schnell das Faultier wecken

Coverfoto Nur mal schnell das Faultier wecken
Copyright: dtv

von Knut Krüger
dtv, 2018
gebunden, 192 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN978-3-423-76210-6
12,95 Euro

„Irgendwas raschelt im Baum, der vor dem Fenster steht. Die grünen Blätter geraten in Bewegung. Im nächsten Moment schwingt sich ein affenähnliches Wesen zu uns in die Küche. Es fährt in Seelenruhe seinen langen Arm aus, hält sich an einer Ecke des Hängeschranks fest und baumelt ein paar Sekunden später an der Lampe über unseren Köpfen.“

Mitten im Scrabblespiel werden Finn und seine Freunde Zoe und Henry abrupt gestört. Fasziniert  beobachten sie, wie ein pelziges Wesen in ihrer Küche zuerst die Lampe aus der Decke reißt, dann ins Scrabblespiel plumpst,  auf der heißen Herdplatte landet und sich die Füße verbrennt, um sie dann geistesgegenwärtig im Abwaschwasser der Spüle abzukühlen.

Das Wesen ist ein Dreizehen-Faultier, heißt FRED und kann wunderbar gellend pfeifen. Außerdem fängt es an, den Kindern Wörter nachzusprechen wie „Pause“, „Papperlapapp“, „danke Schatz“ oder „hundertprozentig“. Fred schläft gern an der Vorhangstange in Finns Zimmer, er liebt Schoko-Pops und lässt sich am liebsten auf Finns Hüfte nieder, von wo aus er sich dann durch die Gegend tragen lässt. Sein besonderer Freund aber ist Norbert, das aus Kreta stammende Zwergmammut von Henry. Auf Norbert lässt es sich nämlich wunderbar reiten und die zwei Tiere verstehen sich auf Anhieb.

Alles könnte so schön sein, wenn nicht plötzlich ein aufdringlicher Mann mit schwarzen Turnschuhen  aus dem Gebüsch gesprungen wäre, der Fred einfach mitnehmen will. Er behauptet, sein Besitzer zu sein und ihn zu Forschungszwecken aus Costa Rica mitgebracht zu haben.

Doch Fred zeigt Dr. Stockmann, dem Faultierforscher, die kalte Schulter, er will nicht zurück in seinen Käfig in  der Forschungsstation, er möchte lieber bei Finn bleiben. Aber das lässt Dr. Stockmann sich nicht bieten.

Können die Kinder Fred aus der Forschungsstation befreien? Und werden sie ein neues Zuhause für Fred finden? „Nur mal schnell das Faultier wecken“ weiterlesen

Max Murks Schwimmkurs mit Hai

Coverfoto Max Murks Schwimmkurs mit Hai
Copyright: Sauerländer

von Fee Krämer
Sauerländer, 2018
gebunden, 168 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-7373-5514-8
12,00 Euro

Da griffen sie an. Sie kamen aus dem Nichts und hatten die Kinder in Sekunden umzingelt. Das Rudel wurde von der ältesten Löwin angeführt. Sie  gab das Zeichen zum Angriff: ein lautes grölendes Brüllen.

Der 8-jährige Max hat eine blühende Phantasie. Er erlebt ständig Dinge, die man kaum glauben kann. Zum Beispiel den Angriff eines wilden Löwenrudels auf seine Klasse, die Rettung einer dicken Piratin mit Pudel auf dem Spielplatz. Oder den nächtlichen Besuch des dicken stinkenden Hais in seinem Zimmer, der unbedingt baden will und dazu eine Tüte mit Lakritzschnecken verlangt.

Der Hai heißt Holger und er scheint sich bei Max zuhause sehr wohl zu fühlen. Das Problem dabei ist: Niemand außer Max kann ihn sehen und hören. Und so sind Max Eltern ziemlich sauer, dass Max auf einmal so ein Chaos in der Wohnung anrichtet und ständig mit sich selber spricht.

Als Holger dann auch noch mit zur Schule gehen will, hat Max keine Chance mehr. Holger bringt alles durcheinander, versaut Max Klassenarbeit und macht ihn vor seinen Mitschülern absolut lächerlich. Nur Frida, die eigentlich niemand aus der Klasse leiden kann, weil sie so schlau und dick ist, glaubt Max die Geschichte mit dem Hai. Und sie hat auch schon eine gute Idee. Max kann Holger nur loswerden, wenn er ihn ans Meer bringt. Aber wie soll das gehen? Die Ostsee ist 300 km weit entfernt. „Max Murks Schwimmkurs mit Hai“ weiterlesen

Luna Wunderwald – Ein Schlüssel im Eulenschnabel

Coverfoto Luna Wunderwald Ein Schlüssel im Eulenschnabel
Copyright: Ravensburger

von Uschi Luhn
Ravensburger, 2018
gebunden, 186 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN 987-3-473-40350-9
9,99 Euro

Die Schleiereule flog tief in den Wald hinein. Auf einer kleinen Lichtung ließ sie sich auf einem großen, bemoosten Felsbrocken nieder. „Und? Ist sie angekommen?“, fragte der Fuchs. „Ja, Luna ist da“, krächzte die Eule. „Es wurde ja auch höchste Zeit. Wir brauchen dringend ihre Hilfe!“

Luna ist mit ihren Eltern in ein altes Forsthaus im Wald umgezogen. Ihr Vater hat dort eine Stelle als Förster angenommen, und Luna freut sich sehr auf das neue Zuhause. Gleich am ersten Abend hat sie eine merkwürdige Begegnung mit 3 Eichhörnchen, die sie mit Tannenzapfen bewerfen. Und nachts wird sie von zwei Schleiereulen geweckt, die einen silbernen Schlüssel auf ihr Bett werfen. Dieser Schlüssel passt auf eine Geheimtür in Lunas Zimmer. Dort liegt in einem Koffer  eine blitzende Flöte, und als Luna auf ihr eine kleine Melodie spielt, kann sie plötzlich die Sprache der Tiere verstehen. Sie bitten sie um Hilfe, denn im Wald treiben Wilderer ihr Unwesen, die es auf den weißen Hirsch Arto abgesehen haben.

Luna hat Angst, sich mit den Wilderern anzulegen, aber sie will auch nicht, dass Arto getötet wird. Also nimmt sie ihren ganzen Mut zusammen und trifft sich mit allen Tieren des Waldes um einen Plan zur Rettung von Arto auszuhecken. Mäuse, Vögel, Füchse und Wildschweine sitzen auf der Lauer, als die Wilderer durch den Wald brausen, aber können sie etwas gegen Gewehre ausrichten?

Gut, dass Lunas Vater und seine kluge Haushälterin Rosie auch noch da sind. Und Jonas, der freundliche Nachbarsjunge, und Lunas  zwei wilde Dackel… „Luna Wunderwald – Ein Schlüssel im Eulenschnabel“ weiterlesen

Für immer Alaska

Coverfoto Für immer Alaska
Copyright: Carlsen

von Anna Woltz
aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann
Carlsen, 2018
gebunden, 174 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-551-55378-2
12,00 Euro

DAS IST DER PLAN  für heute: In den ersten fünf Stunden etwas dermaßen Großartiges machen, dass die ganze Schule sofort weiß, wer ich bin, sie sollen mich kennen, bevor sie von mir hören.
Ich habe keine Ahnung, wie ich das anstellen soll: Natürlich will ich nicht  gleich am ersten Tag von der Schule fliegen. Aber es muss etwas Großes sein.

Sven ist 13 und hat seit einem Jahr epileptische Anfälle. Das heißt, ganz plötzlich verliert er die Kontrolle, fällt um und hat unkontrollierbare Zuckungen, dabei zieht er sich böse Verletzungen zu und muss immer wieder ins Krankenhaus. 16 solcher Anfälle hatte er im letzten Jahr, deshalb muss er das Schuljahr wiederholen und die Schule wechseln.

Auch Parker, die älteste von vier Geschwistern, wechselt in diesem Sommer die Schule. Ihrer Familie ist ein großes Unglück wiederfahren. Ihr Vater ist nicht mehr derselbe wie vorher und ihre Mutter kann nur noch mit Schlaftabletten weiterleben. Außerdem musste Parker ihren geliebten Hund Alaska abgeben, weil ihr jüngster Bruder Finn allergisch gegen Hunde ist.

Parker und Sven treffen sich zum ersten Mal in der neuen Klasse und sofort macht Sven Parker total lächerlich. Aber Sven hat selber ein Problem- und, was noch viel schlimmer ist,- Sven ist der neue Besitzer von Alaska. Sie hat eine Ausbildung zum Assistenzhund gemacht und begleitet Sven nun durch sein Leben. Doch Sven ist nicht freundlich zu ihr und nennt sie nur „Tier“, sie ist ein notwendiges Übel in seinem ohnehin schweren und durch die Epilepsie geprägten Leben.

Als Parker durch Zufall herausbekommt, dass ihr geliebter Hund Alaska nun bei ihrem gehassten Klassenkameraden Sven ein neues Zuhause gefunden hat, kann sie das nicht aushalten. Heimlich bricht sie in Svens Haus ein und versucht Alaska zu entführen. Doch die macht ihr einen Strich durch die Rechnung und alles entwickelt sich ganz anders als gedacht.

Sven und Parker müssen doch wohl oder übel zusammenhalten, wenn sie in der Welt „da draußen“ überleben wollen  und merken plötzlich, dass sie einander brauchen. Und Alaska? Die entwickelt plötzlich Fähigkeiten, mit denen niemand im entferntesten gerechnet hat. „Für immer Alaska“ weiterlesen

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Coverfoto Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Copyright: Carlsen

von  Joanne K. Rowling
Carlsen, 2017
gebunden, 304 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-55694-3
19,99 Euro

Als der Magizoologe Newt Scamander mit einem Koffer voller magischer Tierwesen in New York eintrifft, scheint Ärger vorprogrammiert zu sein. Denn in der Stadt treibt eine mysteriöse Kraft ihr Unwesen, sie zerstört Häuser und tötet Menschen. Durch einen Zufall wird dann Newts Koffer vertauscht und einige der Kreaturen können entkommen. Schnell werden diese für sonderbare Vorfälle in New York verantwortlich gemacht. Newt muss nun so schnell wie möglich alle seine Geschöpfe zurückbringen, um Schlimmeres zu verhindern und die wahre Quelle der Zerstörung zu finden.

Erst eine kurze Anmerkung zu dem Buch: Das Buch ist KEIN Roman, sondern -wie der Titel schon sagt- das Drehbuch zu dem gleichnamigen Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“. Es ist also, wie „Harry Potter und das verwunschene Kind“, in Skriptform geschrieben. Ich bin, um ehrlich zu sein, bisher kein großer Fan von Skripten gewesen, da ich bisher nur mäßig durch Schullektüren mit ihnen in Kontakt gekommen war. Deshalb habe ich auch lange die Finger von diesem Buch gelassen und mir lieber den Film nochmal angeschaut. Eine Freundin von mir hat mir dann aber sehr ans Herz gelegt, auch das Buch einmal auszuprobieren. Ich bin ihr sehr dankbar dafür, denn es hat mir ziemlich Spaß gemacht. Das Buch ist eher eine „leichte“ Lektüre, also man liest es relativ schnell durch, in meinem Fall an einem Nachmittag. Die Story ist natürlich für die meisten auch nichts Neues, da zumindest die Harry Potter Fans den Film gesehen haben sollten. Trotzdem bringt das Drehbuch noch einmal ganz andere Seiten in der Story hervor, da man genau sehen kann, wie J.K. Rowling sich die Szenen ausgedacht hat. Mir sind einfach Dinge klar geworden, die ich im Film bisher übersehen habe, oder wo ich nicht wusste, was sie zu bedeuten haben. Es macht einfach sehr viel Spaß,  J.K. Rowlings Gedanken zu folgen und ihre Ideen mit ihr zu teilen. Ich persönlich muss sagen, dass ich mir durch die Skriptform die Szenen am Ende fast besser vorstellen konnte, als in einem Roman. Aber das ist bestimmt Ansichtssache. 😉

Insgesamt würde ich sagen, dass man dieses Buch nicht als einzelnes Buch, also wie einen Roman, lesen sollte, dafür ist es einfach nicht geschrieben worden. Es ist aber eine schöne Ergänzung, wenn man den Film schon gesehen hat und einfach noch ein bisschen mehr in die Harry Potter Welt eintauchen möchte.

Imke Wellesen, 18 Jahre

Der Wanderwolf – Folge deinem Herzen

Coverfoto Der Wanderwolf
Copyright: ueberreuter

von Christopher Ross
Ueberreuter, 2018
gebunden, 256 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3764170783
12,95 Euro

Alana studiert seit wenigen Monaten Medizin, weil ihre Eltern in ihr eine tolle Chirurgin sehen. Aber Alana ist unglücklich mit ihrem Medizin-Studium und entschließt sich, ein einjähriges Praktikum in einem Museum einer kleinen Stadt zu machen. Ihre Eltern sind natürlich ziemlich enttäuscht von der Entscheidung ihrer Tochter, aber sie können sie nicht aufhalten. Als das Praktikum beginnt, hat Alana jedoch ganz andere Probleme: ein Junge aus ihrem alten College ist in sie verknallt. Er ist ihr bis in den Ort ihres Praktikums gefolgt und versucht mit Gewalt an sie ranzukommen. Kann Alana ihn loswerden?

Parallel wird noch die Geschichte des Wanderwolfes Shadow erzählt, der sein Rudel verlassen hat, um eine Partnerin zu finden und auch viele Hindernisse, wie z.B. die „Zweibeiner“, auf seinem Weg überwinden muss. „Der Wanderwolf – Folge deinem Herzen“ weiterlesen