Sophie auf den Dächern

Coverfoto Sophie auf den Dächern
Copyright: Carlsen

von Katherine Rundell
aus dem Englischen von henning Ahrens
Carlsen, 2015
Hardcover, 256 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-551-58319-2
14,99 Euro

Als die Cellistin Vivienne West mit ihrer einjährigen Tochter über den Ärmelkanal fährt, kentert das Schiff und es gibt nur zwei Überlebende. Das Baby Sophie, das in einem Cellokasten hilflos über die Wellen treibt und den seltsamen Wissenschaftler Charles. Charles fischt das Baby aus dem Meer,  nimmt es mit zu sich nach Hause und kümmert sich liebevoll um sein „Cellokind“. Als Sophie dreizehn Jahre alt ist, fasst sie einen Entschluss. Sie glaubt nicht, dass ihre Mutter damals wirklich ertrunken ist und möchte sie suchen. Ihre einzige Spur ist ein Adressaufkleber in ihrem Cellokasten. Der führt sie in die Altstadt von Paris, wo sie den Straßenjungen Matteo kennen lernt. Er lebt auf den Dächern von Paris, direkt unter dem Himmel. Und von dort oben hört Sophie eines Abends eine Cellomelodie, an die sie sich dunkel zu erinnern glaubt. Ob das ein Zeichen ihrer verschollenen Mutter ist? „Sophie auf den Dächern“ weiterlesen

Sag nie ihren Namen

Coverfoto Sag nie ihren Namen
Copyright: Carlsen

von Juno Dawson
aus dem Englischen von Frank Böhmert
Carlsen, 2015
Taschenbuch, 336 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-551-31651-6
8,99 Euro

Na, kennt ihr die Geschichte von Bloody Mary? Nein? Dann lernt ihr sie hier kennen!

„Und dann sah sie es. Aus dem Augenwinkel sah sie, wie sich im Spiegel etwas bewegte. Etwas, nicht sie. Mit trockenem Mund drehte sie sich zum Waschbecken um. Es war absolut unmöglich, aber ihr Spiegelbild war nicht allein; dort im Rahmen wartete noch etwas anderes. Taylor schrie.“

Als Bobbie und Naya den Geist Bloody Mary beschwören sollen, glaubt niemand, dass es funktioniert. Fünf Mal sagen sie „Bloody Mary“ in einen erleuchteten Spiegel.Und etwas erwacht. Etwas Dunkles, Gefährliches. Bloody Mary. Sie erwartet sie von da an in jedem Spiegel. Überall. Und plant Rache. „Sag nie ihren Namen“ weiterlesen

The Hate U Give

Coverfoto The hate u gave
Copyright: randomhouse

von Angie Thomas
aus dem Amerikanischen von Henriette Zeltner
cbt, 2017
gebunden, 512 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783570164822
17,99 Euro

Die Geschichte:

Starr ist schwarz und lebt in einem Ghetto. Aus Angst um ihre Tochter haben ihre Eltern sie auf eine Schule weiter außerhalb geschickt, auf die fast nur Weiße gehen. Dort ist Starr eine andere. Sie achtet darauf, wie sie nach Außen wirkt, weil sie nicht das Image eines schwarzen Ghetto-Mädchens haben möchte. In ihrem Viertel sieht die Welt schon anders aus. Da ist sie die Tochter eines Ex-Gangmitglieds, der mit Drogen gedealt hat und deswegen im Gefängnis landete. Um seiner Kinder Willen hat er damit aufgehört und versucht nun vor allem Jugendlichen, die drohen in die Szene abzurutschen, zu helfen. Trotz aller Bemühungen ist das Viertel kein sicheres Pflaster. Es gibt so gut wie täglich Schießereien. Auch auf einer Party, zu der Starr von einer Freundin mitgenommen wurde, wird geschossen. Sie flüchtet zusammen mit Khalil, den sie nach langer Zeit wieder getroffen hat, mit dem Auto. Die beiden werden von der Polizei angehalten und der Officer erschießt Khalil ohne ersichtlichen Grund. Das sorgt für große Aufregung. Nicht nur in ihrem Viertel, sondern auch außerhalb und irgendwann verlangt so gut wie die ganze Welt „Gerechtigkeit für Khalil“. Starr steht vor einer schwierigen Entscheidung. Sie ist die Zeugin, hat alles gesehen. Macht sie den Mund auf und verlangt ebenfalls Gerechtigkeit für ihren Freund oder lässt sie es, weil es doch nur Ärger einbringt und am Ende sowieso nicht hilft, weil die Polizei die Macht hat? „The Hate U Give“ weiterlesen

Last Exit – Das Spiel fängt gerade erst an

Coverfoto Last Exit- Das Spiel fängt grade erst an
Copyright: Arena

von Mirjam Mous
aus dem Niederländischen von Verena Kiefer
Arena, 2017
Taschenbuch, 272 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 9783401603674
12,99 Euro

Die Klasse 8c ist auf dem Weg zur Klassenfahrt und an Bord des Busses soll eine Bombe sein. Sie erhalten eine anonyme Nachricht, dass niemand den Bus betreten oder verlassen darf. Alle machen sich auf die Suche nach der Bombe, die Polizei wird alarmiert und wilde Spekulationen gehen los. Wer könnte der Täter sein? Valentin ist sich sicher, dass der Täter nur jemand aus ihrer Klasse oder aus dem näheren Umfeld der Klasse sein kann. Nach und nach entwickelt sich die Geschichte. Und so gut wie jeder aus der Klasse scheint ein Motiv zu haben.

Am Anfang hatte ich einige Startprobleme. Denn es wird sehr oft die Perspektive gewechselt und es kommen viele verschiedene Personen vor. Dadurch hat es ein wenig gedauert, bis ich mich zurechtgefunden habe. Doch durch diesen Aufbau wird gleichzeitig die Spannung des Buches aufrechtgehalten. Denn es wechselt nicht nur die Perspektive, sondern es gibt auch Zeitsprünge zwischen dem Jetzt im Bus und bis zu einem Jahr davor. Dadurch erhält man Einblick in die Leben der Schüler und Lehrer und es werden dem Leser immer neue Motive präsentiert. Das ist wirklich gut gemacht! Doch leider gibt es wegen der vielen Perspektivwechsel keine Person, die heraussticht und zu der man eine Beziehung aufbauen könnte. Deswegen waren alle Figuren eher durchschnittlich.

Die Geschichte ist ab einem gewissen Punkt vorhersehbar und damit nicht mehr so spannend.

Ich würde das gesamte Buch als durchschnittlich bezeichnen. Es ist in Ordnung, macht Spaß zu lesen, ist aber nichts Herausragendes. Trotzdem glaube ich, dass vor allem jüngere Leser ihre Freude daran haben können.

Carolin Wallraven, 18 Jahre

 

Der schwarze Thron – Die Schwestern

Coverfoto: der schwarze Thron
Copyright: randomhouse

von Kendare Blake
aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Penhaligon, 2017
Gebunden, 448 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783764531447
14,99 Euro

Die Geschichte:

Auf der Insel Fennbrin regiert immer eine Königin. Diese bekommt Drillinge, drei Töchter, die bis zu ihrem sechszehnten Geburtstag bei anderen Familien ausgebildet werden. Die Königin verlässt die Insel und der schwarze Rat regiert bis zur Erwachungszeremonie der Königinnen, die danach ein Jahr Zeit haben, um sich gegenseitig zu vernichten. Diejenige, die ihre Schwestern besiegt, wird die neue Königin. Jedes Mädchen hat seit seiner Geburt eine besondere Fähigkeit und wird von anderen, die die gleiche Fähigkeit besitzen, großgezogen. Katharine ist eine Giftmischerin, Mirabella eine Elementwandlerin und Arsinoe eine Naturbegabte. Allerdings zeigt nur Mirabella eine stark ausgeprägte Gabe. Deswegen sind sich alle sicher, dass Mirabella ihre Schwestern vernichten wird. Sogar die sonst so unparteiischen Priesterinnen haben sich auf ihre Seite geschlagen. Doch so einfach wie es scheint, ist das nicht. Niemand ist bereit, die Krone und den Thron aufzugeben. „Der schwarze Thron – Die Schwestern“ weiterlesen

EXIT – Das Buch – Der Keller der Geheimnisse

Coverfoto EXIT das Buch
Copyright: Kosmos

von Anna  Maybach mit Rätseln von Inka und Markus Brand
Kosmos, 2017
Taschenbuch, 144 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3440156971
14,99 Euro

Wir hatten die Zahlenfolge—und unzählige Schösser, zu denen sie passen konnte. Ben probierte eines nach dem anderen durch. Da es eine halbe Ewigkeit dauern konnte, das richtige zu finden, versuchten Mina und ich es mit Logik. „Könnte es um die Schränke und Schubladen gehen?“, überlegte Mina. „Zweite Reihe, sechster Schrank, zweite Lade?“

Luca, Ben und Mina müssen in einem alten, ungenutzten Klassenraum im Untergeschoss ihrer Schule nachsitzen. Dort weigern sie sich, die Extra-Aufgaben an der Tafel zu lösen, weil sie der Meinung sind zu Unrecht dazusitzen. Irgendwann wird es Mina zu blöd und sie will gehen, jedoch geht die Tür nicht auf. Sie sind eingeschlossen! Nachdem sie sich vom ersten Schreck erholt haben machen sie sich wohl oder übel an das Lösen der Aufgaben. Dabei stoßen sie auf das ein oder andere Rätsel. Doch was verbirgt sich hinter den Rätseln, wer hat sie eingeschlossen und wer hat die Rätsel erstellt?

„Exit“ ist kein gewöhnliches Buch, denn im Gegensatz zu anderen Krimis muss man selber die Rätsel und Geheimnisse lösen. Bei jedem Rätsel muss man einen dreistelligen Code ermitteln und ihn auf einer Decodier-Klappe durch Verschieben farbiger Streifen eingeben. Auf der Rückseite wird eine neue dreistellige Zahl angezeigt, die die Seitenzahl verrät auf der die Geschichte weitergeht. Insgesamt gibt es 10 Rätsel zu lösen. Aber keine Angst: Wenn man nicht weiterkommt, kann man im Codex Lösungstipps frei rubbeln und wenn das nicht hilft kann man auch die Lösung frei rubbeln. „EXIT – Das Buch – Der Keller der Geheimnisse“ weiterlesen

Mirror Mirror

Coverfoto Mirror Mirror
Copyright: Fischer

von Cara Delevigne und Rowan Coleman
aus dem Englischen von Anita Nirschl
Fischer Verlag, 2017
Taschenbuch, 364 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978 3 596 70234 3
14,99 Euro

 »Warum jetzt?«, fragte Rose. »Alles war gut, Mann. Sie war gut drauf, glücklich. Also, warum jetzt?«
»Ist schließlich nicht das erste Mal, oder?«, meinte Leo. »Deswegen ist es den Bullen egal. Sie hat das doch schon öfter gemacht. Geld, Rucksack voll Essen aus dem Kühlschrank, ihre Gitarre. Ein paar Wochen lang verschwinden. So macht sie das eben.«
»Aber nicht seit Mirror, Mirror«, widersprach Rose. »Nicht seit es uns gibt. Vorher stand sie auf all diesen Mist mit Ritzen und Abhauen und so. Aber nicht seit der Band. Ihr … uns allen ging es gut. Mehr als gut.«

Red, Leo, Rose und Naomi sind Außenseiter. Erst als sie im Musikunterricht in eine Band eingeteilt werden, fühlen sie sich akzeptiert. Durch ihre Band „Mirror Mirror“ werden sie beste Freunde. Dann verschwindet Naomi spurlos, bis sie halb tot in der Themse gefunden wird. Die Polizei denkt, sie hätte es sich selbst angetan, aber Red, Leo und Rose wollen das nicht glauben. Als eine Reihe von Beweisen auftaucht, werden die Freunde bestätigt. Sie müssen sich ihren Ängsten und Geheimnissen stellen, um den wahren Grund von Naomis Verschwinden zu finden. Nichts wird jemals wieder so sein, wie es einmal war, denn wenn ein Spiegel einmal zerbrochen ist, kann er nicht mehr repariert werden. „Mirror Mirror“ weiterlesen

Tochter des dunklen Waldes

Coverfoto Tochter des dunklen Waldes
Copyright: Bastei Lübbe

von Katharina Seck
Bastei Lübbe, 2017
Taschenbuch, 415 Seiten
ISBN: 978-3-404-20880-7
ab 16 Jahren
12,00 Euro

Die Geschichte:

Lilah lebt in einem kleinen Dorf namens Grünweite am Rande eines Waldes: Dem Morgenwald. Es ranken sich dunkle Schauergeschichten und Sagen um diesen Wald. Alle Bewohner fürchten sich vor ihm, denn niemand, der diesen Wald betreten hat, kehrte je wieder zurück. Trotz der dunklen Umgebung handelt es sich bei Grünweite um ein ruhiges und friedliches Dorf. Jeder kennt jeden und die Leute leben von dem Ertrag ihrer Felder. Lilahs Eltern sind seit einer Reise verschollen und so lebt sie bei ihrem Onkel und ihrer Tante, die das Gasthaus „Schwarze Eiche“ betreiben. Im Sommer lassen sich dort die Erntehelfer nieder. Einer von ihnen hat es Lilah besonders angetan. Dorean ist in ihrem Alter und liebt die Natur genauso wie sie. Beide verspüren eine unbegreifliche Faszination für den Morgenwald. Im letzten Jahr haben die beiden einen unvergesslichen Sommer zusammen verbracht. Doch dann verschwand Dorean von einem auf den anderen Tag. Nun ist er wieder da. Allerdings hat er sich verändert. Er wirkt krank und möchte mit Lilah nichts mehr zu tun haben. Und dann verschwindet er wieder. Genau zu dem Zeitpunkt, als am Waldrand eine tote Frau aufgefunden wird. Er hat Lilah einen Abschiedsbrief hinterlassen, der darauf hindeutet, dass er in den Morgenwald geflüchtet ist. Ohne darüber nachzudenken packt Lilah ihre Sachen, schlägt alle Warnungen in den Wind und macht sich auf den Weg in eine neue Welt. Ob sie danach je wieder die Alte sein wird und in ihr altes Leben zurückkehren kann? „Tochter des dunklen Waldes“ weiterlesen

Raumschiff Emscherprise

Coverfoto Raumschiff Emscherprise
Copyright: Klartext

von Sarah Meyer-Dietrich/Sascha Pranschke (Hrsg.)
Klartext, 2017
broschiert, 302 Seiten
all age
ISBN 978-3-837-51747-7
9,95 Euro

Ein ganz besonderes Projekt, in dem Jugendliche für Jugendliche schreiben

 

 

Teil 1:  Raumschiff Emscherprise – Ein Green-Capital-Roman

2067: Essen und das Ruhrgebiet sind in Sachen Umweltschutz Vorbild für die ganze Welt. Sogar Außerirdische besuchen den Kongress „50 Jahre Green Capital“, um von den Bewohnern des Reviers zu lernen, wie sie ihren Planeten retten können. Und endlich leben Menschen und Emscherfeen friedlich miteinander. Doch das scheinbare Idealbild trügt: Hinter den Kulissen des Kongresses arbeitet Dr. Jacob Bräuer fieberhaft an seiner Anerkennung als Wissenschaftler. Ein von ihm entwickeltes Medikament verheißt ewiges Leben. Um es auf den Markt zu bringen, riskiert Jacob in einem gefährlichen Experiment das Leben eines verzweifelten Jugendlichen. Nicht einmal die Emscherfeen scheinen dem Todgeweihten helfen zu können.

Diesen Roman hat sich eine Gruppe von 26 Jugendlichen zusammen ausgedacht. Die einzelnen Kapitel wurden von jeweils unterschiedlichen Gruppenmitgliedern geschrieben und dann zu einem großen Ganzen zusammengefügt. Zuvor machten die Jugendlichen einen Stadtspaziergang durch Essen, sie besichtigten gemeinsam die Zechen Zollverein und Carl, das Emscherklärwerk in Bottrop sowie die Emscherkunst-Installation „Warten auf den Fluss“. Dann sammelten und entwickelten sie Ideen, wie ihre Stadt in der Zukunft aussehen könnte und mit welchen Mitteln man sie für die Menschen umwelt- und lebensfreundlicher gestalten könnte. Darauf aufbauend wurde der Plot dieses Romans zusammengestellt. Vieles mag dem Leser davon sehr fantastisch vorkommen, doch wer weiß schon, was in 50 Jahren im Ruhrgebiet los sein wird? Vielleicht wird diese Fiction ja tatsächlich schneller Realität als man sich das heute vorstellen kann. „Raumschiff Emscherprise“ weiterlesen

Die Spur der Bücher

Coverfoto: Die Spur der Bücher
Copyright: Fischerverlag

von Kai Meyer
FJB, 2017
Hardcover, 448 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-8414-4003-1
19,99 Euro

Mercy schwört der Bibliomantik ab, nachdem ihr Freund Grover bei einem bibliomantischen Auftrag stirbt. Sie verlässt den Buchladen ihres Vaters und will nie wieder zurückkommen. Trotzdem kann sie sich nicht ganz von Büchern abwenden, sie besorgt für die Londoner jedes Gesellschaftsranges seltene Bücher und finanziert sich so ihren Lebensunterhalt. Eines Tages wird ein Buchhändler aus ihrer alten Straße tot gefunden, er ist völlig verbrannt, aber kein Buch in seinem Laden ist zu Schaden gekommen. Mercys Interesse ist geweckt und sie beginnt herum zu forschen und versucht über die Beziehungen ihrer einflussreichen Kunden etwas herauszufinden. Dazu wird auch noch die Schwester von einem alten Freund vermisst, sie war die Ersatzbotin für ein seltenes Buch, das letzte der Siebenstein Bücher. Irgendwie scheint alles mit Siebenstein zusammenzuhängen. Mercy gerät immer tiefer in die Geheimnisse von London, einige Entdeckungen bzw. einiges an Wissen könnte sie das Leben kosten, außerdem tauchen Schatten aus der Vergangenheit auf, die alles noch schlimmer machen.

Ich liebe jede Magie die mit Büchern zusammenhängt und würde so gerne Bibliomantik beherrschen. Das Buch war spannend und fesselnd bis zur letzen Seite, ich konnte mich nicht davon lösen. Mercy ist ein sehr interessanter Charakter, sie ist neugierig, mutig und beweist Ausdauer, Treue und logisches Denken. Bei jedem ihrer Aufträge bewahrt sie einen kühlen Kopf, aber sie kann nicht aus ihrer Haut heraus anderen zu helfen und ihre Nase in Sachen zu stecken, die gefährlich sind.

Kai Meyer hat wieder eine wunderschöne Welt erschaffen, ich hatte so viele Szenen so bildlich beim Lesen vor Augen wie den Besserwisser (ein sprechender und weiser Haufen Papier) mit seinen Zehen unter dem Papierhaufen. Oder das Spalten eines Seitenherzes. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, ich wäre mit dabei.

Leider konnte ich lange die Herren der Geschichte nicht auseinander halten, sodass ich den drei Herren Sedwick, Cedric und Throndyke nicht die entsprechende Handlung zuordnen konnte.

Die Geschichte ist ein schönes Prequel zu „Seiten der Welt“ (auch von Kai Meyer), ich werde sobald wie möglich endlich mal die komplette Reihe von „Seiten der Welt“ zu Ende lesen. Die Geheimnisse waren gut verstrickt und schwer zu lösen, jedoch war der Spannungsaufbau bis zur (Teil-)Lösung ideal.

Zusammengefasst kann gesagt sein, dass die Geschichte in einer bezaubernden Welt voller Bücher spielt und mit Spannung voll ist, ohne das die Charaktere zu kurz kommen bzw. keine Möglichkeit haben sich zu entwickeln. Ich empfehle sie jedem, der Bücher liebt und irgendwie an einen magischen Teil in Geschichten glaubt.

Lena Weingarten, 19 Jahre