Never, Never

Coverfoto: Never never
Copyright: dtv

von Colleen Hoover/Tarryn Fisher
dtv, 2018
Klappenbroschur,416 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-74034-0
14,95 Euro

Was würdest du tun, wenn du alle 48 Stunden alles vergessen würdest. Du weißt nicht, wer vor dir steht, oder wer deine Familie ist, ebenso wenig wer dein Freund ist, mit dem du seit vielen Jahren zusammen bist. Aber vor allem weißt du nicht, wer du selbst bist, wie du heißt, oder wie du aussiehst.

So ergeht es Charlie und Silas. Sie kennen sich seit sie klein sind, und sind zusammen aufgewachsen. Doch an einem Tag können sie sich an nichts mehr erinnern. Als sie herausfinden, dass ihnen beiden das Gleiche passiert, ist entschließen sie sich zusammen nach einer Lösung zu suchen. Nach vielen Recherchen finden sie so einiges heraus, aber keinen Hinweis darauf, warum ausgerechnet sie das Gedächtnis verloren haben. Als Charlie dann noch verschwindet und Silas einen Brief findet, in dem steht, dass sie schon mal das Gedächtnis verloren haben, und es immer nach 48 Stunden geschieht, scheint alles verloren zu sein. Und was ist, wenn die einzige Lösung die Liebe ist? Aber wie soll man sich in 48 Stunden schon in jemanden verlieben wenn man diesen jemand noch nicht einmal kennt. „Never, Never“ weiterlesen

Bitter & Bad – Dunkle Legenden

Coverfoto Bitter & bad, Dunkle Legenden
Copyright: Piper

von Linea Harris
Piper ivi, 2018
Taschenbuch, 368 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-492-70437-3
13,00 Euro

Schon drei Jahre arbeitet Jillian Benett als Dämonenjägerin, und als Halbdämonin macht sie ihren Job echt gut. Sie arbeitet für Henry Cole, den Chef der Verborgenenorganisation, kurz VO, und nimmt Verborgene (wie Werwölfe, Mondkinder, Vampire oder Hexen) fest, wenn diese öffentlich ihre Kräfte zeigen. Bei einem ihrer Aufträge, welcher bei Vollmond stattfindet, soll sie Werwölfe einfangen, die sich verwandelt haben. Doch ihre Mächte gehen mit ihr durch und die Werwölfe erholen sich viel zu schnell von ihrem „Schlaf”, sodass die VO sie nicht mitnehmen kann. Jillian beharrt darauf, zwei Höllenhunde gesehen und deswegen nicht bei den Werwölfen gewacht zu haben, doch Henry glaubt ihr nicht.

Danach geht Jillians Leben den Bach runter. Erst wird sie zur Büroarbeit verdonnert, dann verlässt ihr Freund Ryan sie und sie wird zwangsbeurlaubt.

Ein paar Tage später werden im Regent’s Park zwei mysteriöse Leichen gefunden und es ist sofort klar, dass dies ein Verborgener getan haben muss. Jillian geht der Spur nach, obwohl sie Urlaub hat und folgt ihr bis zu den Vampiren, auf die alle Hinweise deuten. Hier erfährt sie, dass Vampire, Werwölfe und später auch Hexen, von einem Virus heimgesucht werden. Doch wie kommt der Virus in die Körper der Verborgenen? Wer hat dieses Virus erschaffen? Wird Jillian es schaffen, alle zu retten? „Bitter & Bad – Dunkle Legenden“ weiterlesen

CHRONIKEN von YORK – Die Suche nach dem Schattencode

Coverfoto Die Chroniken von York
Copyright: Loewe

von Laura Ruby
aus dem Amerikanischen von Jeannette Bauroth
Loewe, 2018
gebunden, 444 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7855-8886-4
19,95 Euro

Die Zwillinge Tess und Theo wohnen in einem der letzten Morningstar-Gebäude der Stadt. Die Morningstars waren zwei geniale Geschwister, die im 19. Jahrhundert York mit ihren Erfindungen bereicherten. Als der Großinverstor Slant das Haus aufkauft, um es durch ein modernes Gebäude zu ersetzen, unternehmen die beiden gemeinsam mit ihrem Freund Jamie alles in ihrer Macht stehende, um das Haus zu retten. Doch die letzte mögliche Rettung wäre der geheimnisvolle Schattencode, den die Morningstars kurz vor ihrem Verschwinden hinterließen. Seit Jahren haben viele Menschen versucht ihn zu lösen, denn er soll den Weg zu einem unglaublichen Reichtum zeigen.

Ich muss gestehen, dass mich das Buch zu Anfang erstmal ziemlich verwirrt hat. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Erstens spielt die Geschichte nicht im wirklichen New York sondern in einer Version, die dem echten New York zwar sehr nahe kommt, aber doch einige Unterschiede aufweist. Da der Leser zu Anfang des Buches nicht in diese Welt eingeführt wird, sondern eher mitten hinein fallen gelassen wird, entstehen einige Unklarheiten, was die Beschaffenheit dieser Welt betrifft. Im Verlauf des Buches habe ich mich dort aber relativ gut eingefunden und konnte mich dann an vielen wohlplatzierten und lustigen Anspielungen, wie zum Beispiel der Matrix „Nimmst du die blaue oder rote Pille“, erfreuen.

Zweitens wirkt das Buch so, als hätte es unterschiedliche Ansprüche. Auf der einen Seite ist die Story etwas kindlicher gehalten, was man auch an den jungen Protagonisten erkennen kann. Auf der anderen Seite ist der Schreibstil, wie ich finde, etwas mehr auf ältere Leser abgestimmt, da viele Fremdwörter verwendet werden und Witze und Anspielungen gemacht werden, die jüngere Leser nicht unbedingt verstehen.

Mir persönlich hat es beim Lesen sehr viel Spaß gemacht zu sehen, wie die Charaktere schon fast selbstironisch mit ihren Persönlichkeiten umgehen. In der etwas simpel gehaltenen Story mit so jungen Protagonisten wirkt dies jedoch irgendwie ein wenig fehl am Platz. Die Story selber ist sehr interessant und spannend und erinnert mich vom Stil so ein bisschen an die „39 Zeichen“- Reihe oder alte Drei ???- Folgen. Die Freunde rennen von einem Hinweis zum nächsten und müssen dabei immer wieder knifflige Rätsel lösen, die Einblicke in die unterschiedlichsten Gebiete der Verschlüsselung bieten. An einigen Stellen ging mir das Ganze leider ein bisschen schnell, da man nicht so ganz nachvollziehen konnte, woher die entsprechende Lösung jetzt kam, aber an anderen Stellen war ich wieder verblüfft, welche cleveren  Ideen benutzt wurden, um die Botschaft zu verstecken. Wie ich bereits erwähnt habe, sind die Charaktere eher jung, doch alle haben ihre ganz eigenen Stärken. Ich konnte ihre Gedanken gut nachvollziehen und ihre Persönlichkeiten sind wundervoll ausgearbeitet. „CHRONIKEN von YORK – Die Suche nach dem Schattencode“ weiterlesen

Moon Dust

Coverfoto Moon dust
Copyright: Chicken house

von Gemma Fowler
aus dem Englischen von Birgit Niehaus
Chicken House, 2018
gebunden, 300 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-52102-6
19,99 Euro

Die Geschichte:

Die 17-jährige Aggie lebt und arbeitet auf dem Mond. Zusammen mit vielen anderen Arbeitern von LunarInc baut sie Lumite, die neue Energiequelle für die Erde ab. Doch Aggie ist nicht wie jeder andere. Sie ist die Tochter eines der Gründungsmitglieder von LunarInc. Gehört sie also zu den berühmtesten Persönlichkeiten auf dem Mond? Ganz im Gegenteil: Niemand weiß, wer sie ist, sie lebt undercover, denn ihr Vater war für ein schlimmes Unglück auf der Erde verantwortlich. Er ist dabei gestorben und sie wurde zum Hoffnungsträger der Nation. Das Ganze ist nun zehn Jahre her und nun soll sie wieder als Engel der Hoffnung fungieren und für LunarInc Propaganda machen.

Doch dann findet sie auf einmal heraus, dass das Unternehmen auch noch eine dunkle Seite hat, von der niemand etwas weiß. Und damit steht alles, woran sie vorher geglaubt hat, auf dem Kopf. „Moon Dust“ weiterlesen

Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mister Filbert

Coverfotot Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mister Filbert
Copyright: Thienemann

von Judith Rossell
aus dem Englischen von Cornelia Panzachi
Thienemann 2018
Hardcover, 269 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-522-18489-2
13,99 Euro

„Verstohlen sah er sich um. Dann holte er aus der Jackentasche ein kleines Päckchen, behielt es kurz in der Hand und steckte es dann in das Loch. Eilig schüttete er das Loch wieder zu und drückte die Erde fest.“

Stella ist mal wieder mit ihren drei strengen Tanten im Urlaub. Weil ihr das Buch „Französisch für junge Damen“ zu langweilig ist, erkundet sie trotz Verbotes das Hotel. Eines Abends wird sie Zeugin eines mysteriösen Verbrechens: Der freundliche Mister Filbert versteckt ein Päckchen und wird in der nächsten Nacht umgebracht!

Doch als die Polizei den Mord aufklären will, findet sie statt der Leiche von Mister Filbert nur noch einen Haufen Stöcke. Für Stella beginnt eine abenteuerliche Spurensuche… „Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mister Filbert“ weiterlesen

Die Fluchweberin

Coverfoto Die Fluchweberin
Copyright: ueberreuter

von Brigitte Melzer
Ueberreuter, 2012
gebunden, 384 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-8000-5662-0
16,95 Euro

Eine Welt wie die unsere – in der Magie mit dem Tode bestraft wird.

„Die Vergangenheit konnte ich nicht mehr ändern, ebenso wenig wie die Gegenwart, die ganz schön kompliziert war. Aber die Zukunft gehört mir.“

Raine MacDaniels ist 17 Jahre alt, hat eine ziemlich schlimme Vergangenheit und lebt in einer Welt, in der Magie mit dem Tod bestraft wird. Menschen, die nichts mit der Magie zu tun haben, haben auch nichts zu fürchten. Doch Raine hat eine ganz besondere Gabe, sie kann Flüche weben! Diese „praktische“ Gabe, die sie schützen sollte, hat sie von ihrer Mutter geerbt. Raine war schon in sehr jungem Alter auf sich selbst gestellt, denn mit 5 Jahren hatte sie miterleben müssen, wie ihr Vater erschossen und ihre geliebte Mutter von der Magiepolizei in Gewahrsam genommen wurde.

Raine lebt in der ständigen Angst, dass jemand hinter ihr Geheimnis kommt. Sie wurde zunächst von einer Pflegefamilie zur nächsten gereicht, bis sie von den Stensons, einem stinkreichen Ehepaar, auf das Internat Holbrook Hill geschickt wurde. Holbrook Hill war eine angesehene Schule, deren Abschluss gute Chancen auf einen vernünftigen Job oder ein weiterführendes Studium eröffnen würde. Raine ist an ihrer Schule eine Außenseiterin, zwar hat sie ihre Freunde Mercy, Ty und Lily, doch sogar diesen offenbart sie ihr Geheimnis nicht, zu Recht!

Und dann ist da noch ein neuer Mitschüler namens Skyler, der er  ihr als Pate zugeteilt wurde, — und Kim, die nach einem blödem Streich nicht mehr sie selbst zu sein scheint….

Wem kann  Raine trauen – ihren Mitschülern oder jemanden, der eigentlich ihr Feind sein müsste? Wird sie es schaffen, ihr Geheimnis zu bewahren? Was passiert auf Holbrook Hill? Was hat es mit Skyler  und dem Mann auf sich, der abends allein im Garten herumlungert?  „Die Fluchweberin“ weiterlesen

Nur 6 Sekunden

Coverfoto Nur 6 Sekunden
Copyright: Arena

von Daniëlle Bakhuis
aus dem Niederländischen von Sonja Fiedler-Tresp
Arena Verlag, 2016
Taschenbuch, 213 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-401-60143-4
7,00€

„Auf einmal verstummt die Musik. „He!“, ruft jemand hinter mir. „Jetzt schon?“ Um mich herum erklingen überraschte Freudenschreie, niemand fordert, dass wieder Musik gespielt werden soll. Alle treten an die Seite und bilden eine Gasse.Vier Gestalten mit Hasenmasken schlendern betont langsam in die Mitte.
Schritt. Stille.
Schritt. Stille.
Die Vier tragen zusammen mit je einer Hand eine Holzkiste, in der anderen halten sie eine Fackel. Mit einem Schlag ist mein Mund wie ausgetrocknet. Jetzt kommt es. Das ist der Clou an der ganzen Party und genau dafür sind wir hergekommen.“

Jacky, Jasmin, Hanna und Olivia haben sie endlich bekommen: die Einladung zu DER PARTY. Wie die Gäste ausgewählt werden, weiß niemand, und es gibt eine ausdrückliche Regel: Schweig wie ein Grab. Der Grund, warum sie auf DIE PARTY wollen ist jedoch nicht die Musik oder die Exklusivität. Ein Besuch der Party verändert alles, und nachher ist niemand unschuldig. Ein brutales, verstörendes Spiel. DIE ABRECHNUNG. „Nur 6 Sekunden“ weiterlesen

Latino King

Coverfoto Latino KIng
Copyright: bloomoon

von Bibi Dumon Tak und Castel
Bloomoon, 2013
broschiert, 192 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-3760-79915-5
12,98 Euro

 „Es heißt ja, auf Regen folgt Sonnenschein. Wenn man lang genug wartete, war das vielleicht auch so, ich fragte mich nur, ob ich den Sonnenschein noch erleben würde.“

 

18 Jahre alt und schon reich? Das erreicht der in Amsterdam lebende Castel, indem er sich in der Drogenszene den Weg nach oben kämpft, denn wer träumt nicht davon, einer der  ganz Großen zu sein? Doch sein fast schon süchtiges Verlangen nach noch mehr Geld, Macht und dem Adrenalinkick treibt ihn in einen wahrgewordenen Albtraum.

Auf der „anderen Seite“ der Welt wird Castel eingesperrt und sitzt mit Kriminellen und Schwerverbrechern hinter den Mauern des berüchtigtsten Gefängnisses der Dominikanischen Republik. Er kämpft dort um das nackte Überleben.

Die Realität zeigt ihm, dass nicht nur der Stärkste und Härteste, sondern derjenige mit dem meisten Geld das Recht auf ein menschenwürdiges Leben hat. Aber nur derjenige, der seinen Glauben an sich selbst nicht verliert, hat die Chance aus der Hölle zu entkommen.

Brutal, trostlos und ohne jede Hoffnung wird die wahre Geschichte dieses Jungen erzählt, der unter unmenschlichen Bedingungen zu sich selbst findet und sein Vertrauen sich selbst gegenüber und in Gott nicht verliert. „Latino King“ weiterlesen

Magic Academy: Das erste Jahr

CCoverfoto Magic Academy 1
Copyright: randomhouse

von Rachel E. Carter
aus dem Amerikanischen von Britta Keil
cbt, 2018
Taschenbuch, 412 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-570-31170-7
9,99 Euro

Ryiah und ihr Zwillingsbruder Alex (eigentlich: Alexander) lebten in dem Dorf Demsh’aa, bevor sie sich auf den Weg machten, um an der berühmten Akademie der Magier teilzunehmen. Sie kamen aus ärmeren Verhältnissen und waren nicht so gebildet, wie die Reichen an der Akademie.

Alle Mädchen und Frauen lagen meinem Bruder zu Füßen. Alex und ich waren gleich alt, aber darin erschöpften sich unsere Gemeinsamkeiten auch schon. Ich war immer ein wenig tollpatschig und ungelenk, er hingegen die Selbstsicherheit in Person.“

 Ry (Ryiah) war mager. Während Alex bei jeder nur kleinsten Bewegung in der Apotheke, die ihre Eltern besaßen, Muskeln wuchsen, bekam Ry dagegen nie welche. Beide hatten Magie in sich, wie es bei Zwillingen üblich ist. Doch Ry konnte ihre Kräfte erst einsetzen, wenn sie unter Schmerzen litt. An der Akademie hoffte sie zu lernen, dies auch ohne Schmerzen zu können. Außerdem freuten sich die beiden  schon auf das Essen, das bei ihnen sonst rar ausfällt, und darauf, neue Freunde kennenzulernen. Doch die Magic Academy ist heftiger, als sie gedacht hatten. Besonders der Unterricht von Sir Piers, einem Ritter, der sie auf die Schlacht vorbereitete, war anstrengend, da dieser viel von allen erwartete.

Zuerst musste sich Ry echt anstrengen, denn durch bisheriges Apothekerleben konnte sie noch nicht so gut kämpfen. Doch der Platz als einer der neuen fünfzehn Magier war zu begehrt, um jetzt aufzugeben. Von den 122 Schülern wurden nämlich am Ende des ersten Jahres nur 15 gewählt, die Magier werden dürfen.

Auf der Akademie lernte Ry Prinz Darren kennen. Durch ihn und seinen kleinen Hofstaat wurde ihr Leben zu Hölle. Sie spielten ihr Streiche, beleidigten die Ärmeren und lachten über ihre kämpferischen und magischen Versuche. Auch andere Jugendliche oder Kinder wurden von ihnen ignoriert oder ausgeschaltet. Wie soll das Ganze enden? Was passiert noch zwischen Darren und Ry? Wird Ry einen Platz an der Akademie ergattern? „Magic Academy: Das erste Jahr“ weiterlesen

Ein Sommer in Sommerby

Coverfoto Ein Sommer in Sommerby
Copyright: Oetinger

von Kirsten Boie
Oetinger, 2018
gebunden,320 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN : 978-3-7891-0883-9
14,00 Euro

„Halt!“, ruft eine Stimme, die Martha zu ihrem Erstaunen wiedererkennt, obwohl es doch so lange her ist. „Das hier ist Privateigentum. Haben Sie das Schild nicht gesehen?“ Und dann kommt die Oma hinter einem Holunderstrauch hervor, eine alte Frau in Gummistiefeln und abgewetztem Pullover über einer fleckigen Jeans, und unter dem rechten Arm klemmt lässig ein Luftgewehr. „Verlassen Sie sofort mein Grundstück!“

 Martha´s Mutter ist Börsenmaklerin und hatte bei einer Reise nach New York einen schweren Autounfall. Deshalb muss Martha´s Vater Hals über Kopf zu ihr fliegen. Doch wohin mit den Kindern? Martha und ihre Brüder Mats und Mikkel müssen ihre Ferien gezwungenermaßen bei der Oma verbringen. Einer Oma, die sie gar nicht kennen, denn Martha´s Mutter und ihr Vater sprechen seit Jahren nicht mehr mit der alten Dame.

Sie wohnt in einem alten, ein bisschen herunter gekommenen Haus ohne Telefon und Internet, aber mit großem Garten, Gänsen, Hühnern und einem Ruderboot an einem eigenen Anlegesteg zum Meer. Sie ernährt sich größtenteils aus dem eigenen Garten, denn das nächste Dorf ist nur mit dem Boot zu erreichen. Daran müssen sich Martha und ihre Brüder erst gewöhnen. Aber dann finden sie Beerenpflücken und Marmelade einkochen, das Schlafen unter dem Dach mit Blick auf den Sternenhimmel, das Hühnerfüttern und Eier sammeln und das herumstrolchen in der Wildnis doch ganz spannend. Vor allem, weil man dabei so interessante Menschen kennen lernt.

Nur der fremde Mann, der immer wieder um Oma´s Haus herumstreunt, und jede Menge Zerstörung anrichtet, macht ihnen zu schaffen. Aber da bekommen sie plötzlich unerwartete Hilfe …. „Ein Sommer in Sommerby“ weiterlesen