All das Ungesagte zwischen uns

Coverfoto All das Ungesagte zwischen uns
Copyright: dtv

von Colleen Hoover
bold, Imprint von dtv, 2020
Taschenbuch, 444 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-423-23022-3
14,90 Euro

 

Morgan ist am Boden zerstört. Bei einem tragischen Unfall verliert sie gleich zwei der Menschen, die ihr am wichtigsten auf der Welt sind. Gleichzeitig deckt sie ein schreckliches Geheimnis auf, das ihre Welt aus den Angeln hebt. Wie soll sie nur damit umgehen? Zu allem Überfluss entfernt sich ihre Tochter Clara immer weiter von ihr. Gerade jetzt in ihrer Trauer wissen die beiden irgendwie nicht, wie sie miteinander reden sollen. Denn auch für Clara ist nun alles anders. Da ihre Mum nicht mit ihr redet, fängt sie an, ihr zu misstrauen und sich gegen sie aufzulehnen. Auf einmal steht ziemlich viel zwischen Mutter und Tochter

Meine Meinung:

Auf dieses Buch von Colleen Hoover war ich wirklich gespannt, da ich auch einige negative Stimmen dazu gehört hatte. Aber als Colleen-Hoover-Fan musste ich das Buch natürlich lesen und: Ich bereue nichts. Ich kann mich all den negativen Stimmen nicht anschließen.

Trotzdem muss ich sagen, dass dieses Buch anders ist als andere Bücher von der Autorin. Das liegt unter anderem daran, dass die Protagonistinnen diesmal Mutter und Tochter sind; eine noch recht junge Mutter und eine Teenie-Tochter. Dadurch war es für mich als Leserin, die sich alterstechnisch genau dazwischen befindet, schwierig mich mit den beiden zu identifizieren. Überhaupt fiel es mir anfangs schwer, mich in sie hineinzuversetzen. Bis zum Ende sind mir Clara und Morgan ein bisschen fremd geblieben, weswegen ich auch emotional nicht ganz so sehr mitgefiebert habe.

Normalerweise bedeuten Colleen-Hoover-Bücher für mich immer: Taschentücher raus! Auch diese Geschichte ist sehr emotional, geht ans Herz und berührt und doch hat sie mich nicht ganz so sehr mitgenommen, wie viele andere Geschichten vorher. Das ein oder andere Tränchen habe ich natürlich trotzdem verdrückt.

Der Konflikt zwischen Mutter und Tochter ist so echt und voller Verzweiflung. Die Spannung, die zwischen den beiden besteht, ist kaum auszuhalten und hat mich dazu gebracht, das Buch immer weiterzulesen. Was gut war, denn die Handlung an sich ist nicht sonderlich spannend oder spektakulär. Tatsächlich ist einiges vorhersehbar und wenig überraschend. Aber das macht es nicht schlechter. Ich würde sagen, es geht nicht um das Was, sondern um das Wie. Wie gehen Clara und Morgan mit ihren Beziehungen um? Wie gehen sie mit ihrer Trauer um? Und vor allem: Wie gehen sie miteinander um? Das hat Colleen Hoover wirklich grandios umgesetzt.

An dieser Stelle muss ich auch noch den deutschen Titel loben: „All das Ungesagte zwischen uns“ fand ich anfangs super sperrig und ich habe mich gewundert, was das soll. Aber jetzt muss ich sagen: Der Titel passt einfach perfekt zur Geschichte!

Alles in allem hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen. Es wird nicht mein neues Lieblingsbuch von Colleen Hoover (was ungewöhnlich ist, denn normalerweise ist ihr aktuellstes immer mein liebstes), aber ich war positiv davon überrascht, nachdem ich – auch von Fans der Autorin – eher Negatives gehört hatte. Die Gefühle und Probleme, die in der Geschichte geschildert werden, sind wirklich unglaublich realistisch und tiefgründig- Die Emotionen kamen allerdings nicht vollends bei mir als Leserin an.

 

Carolin Wallraven, 22 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.