Die Mühlenkinder- Prinzessin Jorunn und der Wassertroll

Coverfoto Die Mühlenkinder
Copyright: Oetinger

von Antonia Michaelis
Oetinger, 2020
gebunden, 144 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-7891-1047-4
12,00 Euro

 

Die vier Schwestern Liv, Marit, Tuuli und Jorunn leben in einer magischen Mühle. Und wenn der Wind aus Nordosten weht, erwacht die Mühle zum Leben.

Diesmal verwandelt sie sich in ein Schloss. Liv, Marit, Tuuli und Jorunn werden zu Königstöchtern. Doch auf einmal ist Prinzessin Jorunn verschwunden! Natürlich machen Marit und Liv sich sofort auf den Weg zur Burg des gefährlichen Wassertrolls. Aber bis sie Jorunn wiedersehen und befreien, müssen sie all ihren Mut beweisen……

Das Buch ist zwar nicht sehr spannend, aber es ist einfach süß und schön erzählt. Die erwachende Mühle, welche sich verwandelt, die sprechenden Tiere kann man sich durch die gute Beschreibung sehr gut vorstellen. Das Buch empfehle ich wärmstens weiter! Und natürlich kann man es auch lesen, wenn man nicht mehr in der 3. Klasse ist. Vielleicht auch schon davor (als Superleseprofi).

Marit ist schon elf und mag Kleider, Reife, Kränze etc.

Liv ist acht Jahre alt und somit die zweitälteste Schwester. Man hält sie mit ihren streichholzkurzen Haaren für einen Jungen, auch wegen ihrer Klamotten (Jeans und Hemden). Sie erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive.

Jorunn ist drei und hat einen Stoffhasen namens Hasi. Eines Tages wird sie plötzlich entführt…..

Tuuli ist die kleinste der vier Schwestern und lernt gerade erst das Sprechen.

Zusammen sind sie die Mühlenkinder.

Zwischendurch sieht man Bilder, welche schwarz-weiß, detailreich und echt cool gezeichnet sind.

Das Titelbild: Bunt, sorgsam gezeichnet, magisch.

Der Klappentext: Beschreibt das Buch sehr gut.

Laura Marie, 10 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.