It´s okay, not to be okay

Coverfoto It´s okay not to be okay
Copyright: Carlsen

herausgegeben von Scarlett Curtis
Carlsen, 2021
Taschenbuch, 308 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-551-58454-0
14,00 Euro

 

Es ist okay, nicht okay zu sein.

Wir alle haben eine psychische Gesundheit und die ist definitv genau so wichtig wie unsere physische. Dennoch reden wenige darüber. Es fällt uns schwer, über unsere Gefühle zu reden, vor allem, wenn es uns nicht gut geht. Dabei sollte uns das gar nicht so schwer fallen, denn jedem und jeder ergeht es so. Jede*r hat mal einen schlechten Tag, an dem man nicht aufstehen will und einfach nicht die Kraft hat, irgendetwas zu tun. Jede*r hat mal einen Tag, an dem alles zu viel ist und man schreien und weinen will, um es einfach rauszulassen.

Scarlett Curtis und 30 andere Menschen aus allen Bereichen des Lebens muntern die Leserschaft in ihren Kapiteln dazu auf, über solche Themen und Gefühle zu reden, indem sie selbst ihre persönlichen Geschichten auspacken. Denn es ist okay, menschlich zu sein.

Ich finde das Buch unglaublich wichtig! Es tut richtig gut, die Geschichten der verschiedenen Persönlichkeiten zu lesen. Sie animieren darüber zu lesen, sind lustig und regen dazu an, über verschiedenste Themen nachzudenken. Sie sind poetisch, pure Wahrheit und tröstend. Sie sind mitreißend, zum Mitfühlen und zum Identifizieren. Man lernt die verschiedenen Personen in ihren intimsten Momenten kennen und das allein zeigt, wie mutig sie waren, einen Beitrag für dieses Buch zu schreiben, und so voller Hoffnung, dass wir eines Tages frei darüber sprechen können. Zudem gibt das Buch einem das Gefühl, nicht alleine zu sein.

Ich würde das Buch auch nicht nur einmal lesen und dann für immer in meinem Regal lassen. Jedes Mal, wenn man Hoffnung braucht oder Beistand, kann man sich den verschiedenen Geschichten zuwenden, und ich finde, das macht es so besonders.

Insgesamt finde ich es unglaublich wichtig, dass so ein Buch weiterempfohlen und gelesen wird, denn es ist echt bewegend, befreiend und hilfreich die Geschichten zu lesen und zu merken, dass man nicht alleine ist. Vor allem wenn man gerade niemanden hat, mit dem man darüber reden kann. Denn es ist okay, mal nicht okay zu sein : )

 

Sophie Heuschkel, 16 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.