Sommer auf Solupp

Coverfoto Sommer auf Solupp
Copyright: Thienemann

von Annika Scheffel
Thienemann, 2021
gebunden, 320 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3522185714
15,00 Euro

Sechs Wochen auf einer einsamen Insel namens Solupp, irgendwo auf dem Meer und ohne Netz, sollen Mari, ihre Brüder Kurt und Bela sowie ihre Eltern die Sommerferien verbringen. Mari und Kurt haben eigentlich keine Lust, ihre Ferien auf der Insel zu vergeuden. Mari will viel lieber in das Fußball-Camp, das sie wegen Solupp absagen musste.

Ihr kleiner Bruder Bela und ihre Eltern freuen sich auf die sechs Wochen. Doch nachdem beide neue Freunde dort auf der Insel finden, ihre Eltern sich endlich mal wieder richtig entspannen können, Bela viel Spaß hat und Mari Ponys doch nicht mehr so blöd findet wie vorher, findet sie es eigentlich dort schön.

Aber es tauchen immer mal wieder geheimnisvolle Rätsel auf, die die Geschwister mit ihren drei neuen Freunden unbedingt lösen wollen und dabei von einem Schatz erfahren. Sie müssen dafür mehreren merkwürdigen Hinweisen nachgehen… Haben der seltsame Mann, der auf mysteriöse Weise immer wieder verschwindet, ein komisches Wort, das oft irgendwo steht und Oona, die am längsten aller Einwohner auf Solupp lebt, etwas damit zu tun?

Die Geschichte hat mir gut gefallen. Am Anfang ist erstmal nichts Aufregendes passiert, doch am Ende wurde es ziemlich spannend. Ich konnte mich gut in die jeweiligen Personen hineinversetzen, aber, was mich ein bisschen an der Geschichte gestört hat, war, dass sie nicht in der Vergangenheitsform geschrieben wurde (so wie ich es aus anderen Büchern kenne).

Ich empfehle das Buch für jüngere Leser ab 8 Jahren.

Ayla Saz, 12 Jahre

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.