Viele Grüße aus dem Algenwäldchen

Coverfoto Viele Grüße aus dem Algenwäldchen
Copyright: Moritz

von Megumi Iwasa und Jörg Mühe
Moritz, 2020
Hardcover, 112 Seiten
ab 7 Jahren
ISBN 9783895653964
11,95 Euro

 

„Fühlt er sich nicht in Wirklichkeit einsam? Ist er vielleicht gar nicht so stark, wie er immer tut? Dann antwortet Puck jedes Mal, das sei der größte Quatsch.“

Puck lebt auf der Insel Rattatta. Er will aber herausfinden, was außerhalb seiner Insel ist und lebt nun allein im Algenwäldchen. Er gibt der Post den Auftrag, an verschiedene Leute  Briefe zu übergeben. Darin schreibt Puck, wer er ist und dass sie ihn gerne besuchen können. Doch Pucks Laune wird immer schlechter, denn er erhält keine Antworten auf seine Briefe.

Doch dann kommt ein Gast zu Besuch. Die Meeresschildkröte Schilderhannes ist auf der Durchreise und macht in Pucks neu gestalteter Pension eine Pause. Aber irgendetwas ist an Hannes faul. Was schreibt er immer in sein Buch? Und wieso zeigt er nie, was in seinem Rucksack ist? Puck untersucht die Situation und versucht Schilderhannes nicht aus den Augen zu lassen.

Das Buch vermittelt, wie auch schon vorherige Bände der Reihe, eine schöne Message. Man soll nicht einfach alles glauben, was einem gesagt wird. Mir hat auch sehr der kurze Teil in dem Buch gefallen, in welchem sie darüber reden, was ihnen wichtig ist. Dort zählen Waldo, der Walprofessor und Miss “Kap der Wale” auf, was ihnen wichtig ist und was ihnen eventuell gestohlen werden könnte. Dabei realisieren sie, dass alles nicht materiell ist und somit nicht gestohlen werden kann.

Ich fand das total schön, denn das vermittelt den Kindern, dass sie nicht unbedingt Materielles als wichtig ansehen sollen sondern ihre Mitmenschen.

Die Geschichte lässt sich leicht und schnell lesen, da die Handlung von Puck und Schilderhannes mit seinen Geheimnissen sehr spannend ist. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Kinder von der Geschichte total gefesselt werden.

Die Bilder sind schöne Ergänzungen. Sie sind immer in ähnlichen Tönen gehalten (was keine Überraschung bei einem Buch über das Meer ist). Kleine Auffälligkeiten, die zu den ganzen Charakteren passen, sind winzige aber feine Charakterschliffe. Wie beispielsweise bei Puck, der zunächst in den Illustrationen schlecht gelaunt ist und dann bessere Laune bekommt, als sein erster Gast auftritt …

Insgesamt ein sehr schönes Kinderbuch! Es hat nicht nur viel Potential für den Grundschulunterricht sondern als auch als Vorlesebuch.

– Sarah Schröder, 22 Jahre

 

Coverfoto Viele Grüße von der Seehundinsel
Copyright: Moritz

Viele Grüße von der Seehundinsel
von Megumi Iwasa und Jörg Mühle
Moritz, 2019
Hardcover, 128 Seiten
ab 6 Jahren
ISBN 9783895653797
11,95 Euro

Seehundchen macht sich Sorgen. Wo bleibt bloß ihr bester Freund Waldo? Der junge Wal ist bei den Olympischen Spielen am Kap der Wale. Dank dem Postdienst Robbe und Robbie können sie schnell Briefe miteinander austauschen. Irgendwann bekommt Robbie von Seehundchen einen Spezialauftrag. Sie soll zwanzig Briefe an irgendwelche Personen austeilen. Robbie nimmt die Herausforderung an, doch dann gerät sie auf dem Weg in den Superstrudel Gurgel Gurgel Nr. 1. Alles kommt durcheinander und Robbie ist plötzlich im Algenwäldchen. Dabei muss sie so dringend die Briefe verteilen! Puck, der Otter, hilft ihr dabei die Briefe wiederzufinden.

Die Geschichte erzählt von der engen Freundschaft von Waldo und Seehundchen. Dabei wird auch Robbies Geschichte als Postbotin erzählt. Robbie ist dabei eine total liebenswerte Protagonistin, die man gerne auf ihrer Reise verfolgt.

Dennoch muss ich sagen, dass die Geschichte etwas weniger spannend ist als der nachfolgende Band über Puck. Zwischendurch hatte ich irgendwie das Gefühl, dass sich die Geschichte etwas zieht.

Auch dieses Buch zeigt, wie Robbie einige Ängste besitzt. Sie ist sehr unsicher, zurückhaltend und hat Angst Fehler zu machen, aber durch ihre Freunde lernt sie, dass Fehler ok sind.

Das Buch ist eine schöne Geschichte, die durch die Briefelemente zwischendurch etwas Erfrischendes hat und man freut sich auf den Folgeband zu Puck.

Sarah Schröder, 22 Jahre

Viele Grüße-Reihe:
Band 1: Viele Grüße, Deine Giraffe
Band 2: Viele Grüße vom Kap der Wale
Band 3: Viele Grüße von der Seehundinsel
Band 4: Viele Grüße aus dem Algenwäldchen
Band 5: Viele Grüße vom schüchternen Hai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.