Spring!

Coverfoto Spring!
Copyright: Societätsverlag

von Maria Knissel
Societätsverlag, 2015
Taschenbuch, 285 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-95542-144-1
12,80 Euro

Dunkelheit schob sich in die Halle, Wind begann an den Fenstern zu zerren, und Sekunden später kam der Sturzregen ohne weitere Vorwarnung. Mit solcher Wucht prügelte er auf das Dach ein, dass die Mädchen sich duckten und auf der Matte zusammenrückten.

Angelika betreibt eine Akrobatikschule in ihrer eigenen Halle. Doch diese ist schon lange baufällig und nachdem es viel reinregnet, beschließen die Eltern der Mädchen, sie nicht mehr zu Angelika zu schicken. Die hat jetzt keine Arbeit mehr und viele Schulden. Sie weiß nicht, wie sie an Geld kommen soll, doch dann findet das kleine chinesische Mädchen Lian zu ihr. Sie kommt mit ihrem Großvater und  gibt  Angelika einen Brief, in dem steht, dass sie eine Menge Geld bekommt, wenn sie Lian trainiert. Angelika zögert, denn sie selbst war früher eine Leistungsturnerin und möchte diesen Leistungsdruck keinem Kind antun. Allerdings braucht sie das Geld und beschließt Lian zu trainieren, was sich zuerst als Herausforderung herausstellt, weil das Kind und der Großvater kein Deutsch sprechen. Von dem Geld, das sie bekommt, renoviert Angelika die Halle und das Dach. Lian macht schnell Fortschritte, doch Angelika weiß, dass sie ihr nicht die richtigen Trainingsbedingungen bieten kann. Denn seit sie selbst geturnt hat, hat sich einiges verändert.

Dann erhält sie von dem mysteriösen Briefeschreiber den Auftrag, Lian bei den hessischen Meisterschaften turnen zu lassen. Doch dafür braucht sie einen Verein und  fragt ihre alte Trainerin Margot, ob sie Lian dort melden kann. Margot, die immer noch sauer ist auf sie, weil sie bei den Olympischen Spielen am Sprung nicht teilgenommen hat, willigt ein unter der Bedienung, dass Lian danach bei ihr trainiert, weil sie so talentiert ist.

Wird Angelika Margot noch umstimmen können? Und wer schreibt die geheimnisvollen Briefe? „Spring!“ weiterlesen

Borderland

Coverfoto Borderland
Copyright: Fischerverlage

von Peter Schwindt
Sauerländer, 2018
gebunden 272 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7373-5132-4
16,00 Euro

Vincent ist gerade einmal sechzehn Jahre, als seine Mutter, die den Tod ihres Mannes nicht verkraftet, ins Koma fällt und einfach nicht mehr aufwacht. Ein Selbstmordversuch wird relativ schnell ausgeschlossen, aber die Ärzte können einfach nicht feststellen, warum sie nicht aufwacht. Vincent ist somit auf sich allein gestellt, da er das Jugendamt umgehen will, und psychisch ziemlich am Ende ist. Als er am Tag der Toten das Grab seines Vaters besucht, trifft er auf dem Friedhof die mysteriöse Jane. Sie scheint völlig am Ende zu sein, ist ganz verdreckt und abgemagert, so dass Vincent beschließt, sie mit nach Hause zu nehmen um ihr zu helfen. Schnell wird klar, dass die beiden irgendwie mit einander verbunden sind. Wenn es Vincent gut geht und er sich auf seine Mitmenschen einlässt, wirkt Jane gesund und ausgeglichen, aber wenn er leidet, wird Jane krank und bekommt Depressionen. Allein Janes Nähe jedoch scheint ihm zu helfen, offener zu werden. Sie scheint ihm die Kraft zu geben, sich am Schulleben zu beteiligen und sich auf seine neuen Freunde Anoush, Timo und Vida einzulassen. Doch über allem schwebt der Schatten des Abschieds von Jane, da es scheint, dass sie nur dann da ist, wenn er sie braucht.  Wer ist Jane? Was hat es mit ihrer und Vincents Verbindung auf sich und wird sie wirklich verschwinden, wenn er ins Leben zurück gefunden hat?

Vincents Geschichte ist furchtbar tragisch. Er hat so ziemlich alles verloren und hat innerlich schon fast aufgegeben. Dass er Jane auf dem Friedhof trifft, scheint wie ein Wunder. Die beiden haben eine ganz besondere Beziehung. Zwischen ihnen ist nichts Romantisches, dennoch sind sie immer für einander da. Es scheint, als wäre Jane die Familie, die Vincent verloren hat. Es ist rührend zu beobachten, wie die beiden für einander sorgen, aber es ist gleichzeitig auch total spannend, weil man die ganze Zeit herausfinden möchte, wer Jane ist. Sie scheint mit Vincent verbunden zu sein und seinen emotionalen Zustand widerzuspiegeln. Außerdem hat sie ein riesiges Tattoo von filigran gestochenen Flügeln auf dem Rücken. Sie nimmt ihn mit in die Vergangenheit und an Orte, die zwischen Realität und Traum zu liegen scheinen und hilft ihm somit, den Tod seines Vaters sowie das Koma und die Depressionen seiner Mutter zu verarbeiten. „Borderland“ weiterlesen

Cat & Cole. Die letzte Generation

Coverfoto Cat & Cole
Copyright: Thienemann-Esslinger

von Emily Suvada
Planet!, 2018
Taschenbuch, 480 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-522-50559-8
17,00 Euro

„Die Farbe, wenn ein menschlicher Körper zu Nebel zerrissen und in die Luft geschleudert wird, weil seine Zellen explodieren. Eine Hydra-Wolke.
Mein Magen hebt sich. Je nachdem aus welcher Richtung der Wind weht, könnte diese entfernte Wolke mich töten.“

Wir leben in einer Welt, in der es keine Schönheitsmakel, Krankheiten oder ähnliches gibt, jeder kann sein wie er möchte mithilfe eines Panels, das jeder in seinem Arm trägt- bis ein Virus ausbricht. Innerhalb weniger Wochen sind viele infiziert, viele retten sich in Bunker, die von Cartaxus beaufsichtigt werden. Doch es gibt einige Menschen, die sich ohne Hilfe an der Erdoberfläche durchkämpfen wollen.

Catarina Agatta ist eine von ihnen, sie hat damals auf ihren Vater gehört, der ihr gesagt hat, dass sie niemals in die Hände von Cartaxus laufen darf. Darum hat sie gelernt, wie sie Cartaxus hacken kann und hilft einer Rebellengruppe.

Bis ein schwarzer Van vor ihrer Hütte auftaucht und ein Soldat, Cole, sie sucht. Ihr Vater ist gestorben, doch nur er kannte den Heilstoff, den Code gegen den Virus Hydra. Nur gemeinsam können Cat und Cole den Code entschlüsseln. Schon bald treffen immer mehr Gefahren auf sie und sie werden mehr als nur einmal auf die Probe gestellt. „Cat & Cole. Die letzte Generation“ weiterlesen

Sommerdunkle Tage

Coverfoto Sommerdunkle Tage
Copyright: Fischerverlage

von Alice Kuipers
Fischer, 2018
Hardcover, 238 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7373-4129-5
14,00 Euro

Dieses Buch lese ich jeden Sommer aufs Neue. Wenn die Sonne so durchs Fenster scheint wie gerade eben und der Duft nach Sonnencreme und geschnittenem Gras durch die offenen Türen hereinweht, dann merke ich jedes Mal, wie ich die Geschichte von Cecile, die erwachsen wird, erneut durchleben will.

Callie und Ivy waren beste Freundinnen. Bis vor genau drei Jahren, wo Ivy von jetzt auf gleich verschwand. Wie aus dem Nichts ist sie in diesem Sommer wieder aufgetaucht, und schon bald scheint alles wie zuvor. Gemeinsam mit Kurt, Callies Kumpel, verbringen die drei ihren Sommer. Doch zwischen Bootstouren und Partys droht Ivys dunkles Geheimnis ans Licht zu kommen.

Dieses Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Callie, Ivy und Kurt geschrieben. Dies lässt dich die Handlungen der drei gut nachvollziehen. Auch ist es spannend, an ihren Gedanken teilzuhaben. Leider wechseln die Perspektiven sehr oft. Was am Anfang zu einem Überblick verhilft, hat mich nach und nach verwirrt. Das ist schade, da dadurch für mich die Spannung beim Lesen verlorenging.

Dennoch empfehle ich dir dieses Buch, wenn du einen Mix aus Freundschafts-, Liebesgeschichten und Thrillern magst. Auch wenn dir Ausblicke auf das Ende gefallen, hast du mit „Sommerdunkle Tage“ ein lesenswertes Buch gefunden.

Katrin Berszuck, 17 Jahre

Fanatisch

Coverfoto Fanatisch
Copyright: Coppenrath

von Patricia Schröder
Coppenrath, 2018
gebunden, 368 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN  978-3649624547
17,95 Euro

Sechs Mädchen verschwinden sechs Tage lang spurlos und kehren dann plötzlich nach Hause zurück. Sie alle tragen die gleichen Klamotten und haben eine professionell versorgte Wunde an der rechten Hand. Religiöse Fanatiker haben biblische Rituale an ihnen vollzogen. Doch die Mädchen schweigen.

Nara ist eine der Geiseln. Wenn sie sich nicht an die Regeln ihrer Entführer hält, wird ihrem Bruder etwas geschehen. Doch warum wurde sie entführt? Schnell findet sie heraus, dass sie ein Teil eines großen Plans ist und wenn sie es nicht schnell schafft sich in die fanatische Gedankenwelt der Entführer zu denken, wird ein großes Unglück passieren.

Mir hat das Thema des Buches sehr gut gefallen und ich fand es auch gut, dass das Buch nicht so schnell zu seinem Höhepunkt gekommen ist. Allerdings hatte ich mir von der Beschreibung der Gefangenschaft der Mädchen mehr erwartet und war von der Umsetzung leicht enttäuscht, jedoch fand ich dafür den Teil des Buches, nachdem Nara freigelassen  wurde sehr gut. Es war sehr spannend zu lesen wie sie handelt und versucht ihren Mitmenschen klarzumachen, dass sie nicht sprechen darf. Auch hat mich das Ende sehr überrascht, da es meiner Meinung nach nicht vorhersehbar war.

Alles in allem fand ich das Buch ganz gut, obwohl es sehr einfach geschrieben wurde.

Mara Frohreich, 15 Jahre

Paheli- Spiel um alles oder nichts

Coverfoto Paheli
Copyright: Thienemann-Esslinger

von Karuna Riazi
aus dem Englischen von Cornelia
Panzacchi
Thienemann, 2018
gebunden, 277 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-522-18491-5
14,99 Euro

„Bei Familie Mirza waren Brettspiele ein beliebter Zeitvertreib. Monopoly, Malefiz, ja sogar Memory wurden mit Begeisterung gespielt. (…) Allerdings hatte sich mit der Zeit eingebürgert, dass Farah mit ihrem kleinen Bruder täglich spielte und dass sie ihn bei jedem Spiel gewinnen ließ. Von diesen besonderen Regeln gab es keine Ausnahmen, sie galten jeden Tag. Sie galten sogar dann, wenn Freunde zu Besuch kamen, die Farah seit Monaten nicht mehr gesehen hatte. Sie galten sogar an ihrem zwölften Geburtstag.‘

Als Farah an ihrem zwölften Geburtstag ein verpacktes Paket auf dem Dachboden findet, beschließt sie, dass dieses Paket ihr Geburtstagsgeschenk sein muss und packt es aus. Doch da passiert schon etwas Komisches und das Paket, ein Spielbrett, fängt an zu vibrieren. Versehentlich tritt Farahs kleiner Bruder Ahmad auf das Spielbrett und verschwindet plötzlich im Spiel. Ehe Farah sich versieht, ist auch sie, gemeinsam mit ihren Freunden, in der orientalischen Stadt voller Türme, Paläste und Sanddünen gefangen.

Der einzige Weg wieder hinauszukommen, ist, die Herausforderungen anzunehmen und alle drei Aufgaben zu meistern, doch der Architekt des Spieles erweist sich als besonders clever …  „Paheli- Spiel um alles oder nichts“ weiterlesen

Bitte nicht öffnen- Durstig!

Bitte nicht öffnen Durstig
Copyright: Carlsen

von Charlotte Habersack
Carlsen, 2018
gebunden, 240 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-551-65213-3
9,99 Euro

Nemo, Oda und Fred sind Freunde.

Nemo bekommt ein Paket mit der Anschrift „An Niemand, wo der Pfeffer wächst, am Arsch der Welt“. Auf diesem steht „Bitte nicht öffnen- Durstig“.

Er bringt es zurück zur Post, weil seine Mutter ihm verboten hat, es zu öffnen. Aus gutem Grund, denn der Postbote Franz Ach öffnet das Paket trotzdem.

Seine Kollegin hört einen Knall und findet ihn bewusstlos auf dem Boden. Und es wird dunkel in Boring. Nachdem die drei Freunde Nemo, Oda und Fred  aus dem Krankenhaus kommen, in dem sie Franz Ach besucht haben, bemerken sie eine schwarze Katze und folgen ihr.

Nach einer Weile kommen sie am Friedhof an. Dort steht Vampiranja, eine Vampirpuppe. Die drei nehmen sie mit nach Hause. Doch wenn sie jetzt nicht das Richtige machen, bleibt es für immer Nacht in Boring.

Dieses Buch hat mir so gut gefallen, weil es auch ein bisschen gruselig war- aber auch wieder sehr spannend.

Ella, 7 Jahre

Bitte nicht öffnen- Bissig

Bitte nicht öffnen-Bissig
Copyright: Carlsen

von Charlotte Habersack
Carlsen, 2016
gebunden, 240 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 9783551652119
9,99 Euro

Nemo bekommt ein Paket, auf dem steht: Bitte nicht öffnen- Bissig.

Zusammen mit seinem Freund Fred öffnet er es doch- und es fängt an zu schneien! Mitten im Juni! In dem Paket liegt ein weißes zotteliges Monster. Ein breites Maul mit spitzen Zähnen schaut sie an und sagt: Ich bin Icy-Ice Monsta.

Icy ist ein Yeti. Und er wird größer. Das fällt auch den Einwohnern von Boring auf. Sie wollen ihn fangen, Nemo, Fred und ihre Freundin Oda müssen das verhindern, denn sonst versinkt die Stadt für immer im Schnee. Werden sie es schaffen?

Ich fand das Buch toll, weil es so spannend war, und weil es auch sehr lustig war.

Ella, 7 Jahre

Taurus- Die Erben der Macht

Coverfoto Taurus
Copyright: Oetinger

Die Sternensaga Band 1
von Michael Templar
aus dem Englischen von Nadine Mannchen
Oetinger, 2018
gebunden, 384 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-7891-0949-2
15,00 Euro

Natalies Großvater ist ein berühmter Professor. So wie andere Kids mit ihren Opas Gesellschaftsspiele spielen, verstecken Natalie und ihr Opa in ihren alltägigen Sätzen historische Sprichwörter und Zitate aus aller Welt-  in der Hoffnung, dass der andere sie nicht findet.

„Professor Hardaker nickte. „Gut. Sehr gut. Natürlich ist wahre Weisheit, zu wissen, dass man nichts weiß.“ Natalie runzelte die Stirn. „Das ist nicht einmal schwer: Sokrates.“  

Anders als andere Kinder lernt Natalie, als Forschungsassistentin von Professor Hardaker, Sprachen, die kein Kind in ihrem Alter kann. Sie weiß alles über Astronomie und über andere Wissenschaften. Ihre einzigen Freunde sind eine Nobelpreisträgerin und ein Cernmitarbeiter, die sie über ihren Großvater kennt. Der Grund dafür, dass sie mit ihrem Opa reist, ist, dass ihr Vater in der Psychiatrie ist und ihre Mutter weg. Außer ihrem Opa hat sie niemanden, der geblieben ist.

Schon seit Wochen bereitet Avery Hardaker sich auf seinen Vortrag vor der Royal Society vor. So nervös hat Natalie ihn noch nie gesehen. Offensichtlich will er, dass nichts schiefläuft. Doch am Tag des Vortrags läuft Vieles falsch. Natalie hat wieder die Anzeichen gespürt, dass sie ihre blöde Migräne bekommt, sie darf nicht hinein zum Vortrag des Opas und muss stattdessen mit Giles, einem Promi-Sohn, herumhängen, der ihr ziemlich auf die Nerven geht. Doch Natalie will und muss unbedingt diesen Vortrag hören. Mit Hilfe von Giles’ Bodyguard schleichen die Beiden sich in den Saal, noch bevor die Vorstellung anfängt. Doch statt eines spannenden wissenschaftlichen Vortrags, hält ihr Opa einen Vortrag über eine Maschine der Prophezeiung und will deren Existenz auch beweisen können.

Granddad ist kurz davor, sich zum Affen zu machen.“

 Doch bevor Avery seinen Vortrag beenden kann, wird er entführt. Von Menschen mit Tiermasken. Für Natalie steht fest, dass sie ihren Opa, – der Letzte, der ihr von der Familie geblieben ist, – retten muss. Sie folgt der Spur der Masken. Mit Giles, seinem Bodyguard und seinem Jet macht Natalie sich auf den Weg ins Abenteuer. Auf nach Griechenland! „Taurus- Die Erben der Macht“ weiterlesen

Ghost – Jede Menge Leben

Coverfoto Ghost
Copyright: dtv

von Jason Reynolds
dtv, Reihe Hanser, 2018
gebunden, 193 Seiten
all age
ISBN: 978-3-423-64041-1
14,95 Euro

Dann weiß ich nur noch, dass sie mich durch den Flur gezerrt hat und ich über meine Füße gestolpert bin. Und da hab ich mich umgedreht und hab ihn gesehen, meinen Dad, wie er aus dem Schlafzimmer gestolpert kam, mit blutigen Lippen und einer Pistole in der Hand.

Castle will Ghost genannt werden. Er findet, der Name passt besser zu ihm. Seit sein Vater ihn und seine Mutter mit einer Pistole angegriffen hat, läuft er. Rennt besser gesagt.

Eines Tages beobachtet er nach der Schule ein Lauftraining. Auch wenn er gar nicht in eine Mannschaft will, gewinnt er einen Wettlauf und ist darauf hin Mitglied der Defenders. Nun heißt es für Ghost: Keinen Ärger mehr in der Schule. Und bloß nicht die Armut anmerken lassen. Ach ja; Sportschuhe wären gut. Wird Ghost es schaffen, alle Herausforderungen zu meistern?

Das Buch ist aus der Sicht von Ghost erzählt. Durch seine Augen siehst du den ramponierten Stadtteil Glass Mirror, aber auch das Training der Defenders. Dies gibt dir einen vollständigen Einblick in sein Leben und das Gefühl, immer an seiner Seite zu sein.

Besonders interessant ist es, wie Ghost über seine Erlebnisse berichtet. Es ist häufig spannend, lustig und traurig zugleich. Das wichtigste an diesem Buch finde ich, ist aber die Botschaft, dass du mit Hilfe und Unterstützung alles schaffen kannst.

Deshalb kann ich dir Ghost in jedem Fall empfehlen. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Familie und Vertrauen, aber auch über einen Kampf für sich selbst.

Katrin Berszuck, 17 Jahre