Die Gabe der Auserwählten – Die Chroniken der Verbliebenen Band 3

Coverfoto die Gabe der Auserwählten
Copyright: ONE

von Mary E. Pearson
aus dem Amerikanischen von Barbara Imgrund
ONE, 2017
gebunden, 352 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783846600528
18,00 Euro

 

„Wenn es jemals drei Menschen gegeben hatte, die besser nicht zusammen hätten reiten sollen, dann waren wir das – der Kronprinz von Dalbreck, der Attentäter von Venda und die Prinzessin von Morrighan. Kinder dreier Königreiche und alle drei nur darauf aus, die beiden anderen zu unterwerfen.“

 Die Geschichte des dritten Bands:

Nach ihrer riskanten Flucht mit Rafe und dessen Kameraden aus Venda, geht es Lia nicht gut. Sie ist schwer verletzt und so gut wie tot. Ihr ganzer Überlebenswille klammert sich an die Hoffnung, dass sie den Komizar töten konnte. Doch diese Hoffnung macht Kaden schnell wieder zunichte, als er sich ihrem kleinen Trupp anschließt, um Lia vor anderen Vendanern, die der Komizar ausgeschickt hat, zu beschützen. Für Lia gibt es deswegen nur ein Ziel: Sie muss Morrighan vor einem bevorstehenden vendischen Angriff warnen. Als sie in Venda war, hat Lia gesehen, welche Armee der Komizar auf die Beine gestellt hat und wieviel Macht er anstrebt. Er will über alle drei Königreiche herrschen. Die Prinzessin will sofort zurück nach Morrighan, doch Rafe, der Prinz, ist so froh, endlich mit ihr zusammen sein zu können und will mit ihr ins sichere Dalbreck heimkehren. Obwohl sich Lia nach nichts mehr sehnt als nach Sicherheit und Zeit zu zweit mit Rafe, weiß sie, dass die Rettung Morrighans ihre Pflicht ist. Wird sie ihr Herz und ihre Pflichterfüllung in Einklang bringen können? „Die Gabe der Auserwählten – Die Chroniken der Verbliebenen Band 3“ weiterlesen

Das Herz des Verräters – Die Chroniken der Verbliebenen Band 2

Coverfoto das Herz des Verräters
Copyright: One

von Mary E. Pearson
aus dem Amerikanischen von Barbara Imgrund
ONE, 2017
gebunden, 528 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783846600429
18,00 Euro

Die Geschichte des zweiten Bands:

Die morrighesische Prinzessin Lia wurde von dem Attentäter Kaden ins feindliche Reich Venda verschleppt. Dort ist sie nun die Gefangene des Komizars und wird zu seiner Spielfigur im Spiel um die Macht. Doch das will Lia sich nicht lange gefallen lassen und so schmiedet sie gemeinsam mit dem Prinzen von Dalbreck, der ihr nach Venda gefolgt ist um sie zu retten, Pläne für ihre Flucht. Doch neben diesen Bedrohungen hat Lia noch ganz andere Probleme. Ihre Gabe tritt immer wieder unerwartet heftiger als je zuvor zu Tage und sie hat mit ihren Gefühlen zu kämpfen. Rafe, der Prinz, hat sie belogen, als er sich bei ihrem Kennenlernen als Landarbeiter ausgegeben hat. Doch sie hat sich in ihn verliebt und jetzt ist er hier um sie zu retten. Und Kaden hat sie trotz seines Auftrags nicht umgebracht, aber sie trotzdem den Feind ausgeliefert — und das nur weil er sie liebt. Seine Loyalität gilt jedoch immer noch nur dem Komizar. Wem kann Lia wirklich trauen und wem gehört ihr Herz? „Das Herz des Verräters – Die Chroniken der Verbliebenen Band 2“ weiterlesen

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern

Coverfoto Dark Palace
Copyright: Fischerverlage

von Vic James
aus dem Englischen von Franca Fritz und Heinrich Koop
Fischer, 2018
gebunden, 441 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8414-4010-5
18,99 Euro

 

Die Welt: Das Buch spielt in Großbritannien, wo die Geschickten das Land regieren und die Gewöhnlichen unterdrückt werden. Jeder, der nicht über das Geschick verfügt, also keine besonderen Fähigkeiten besitzt, muss 10 Jahre seines Lebens als Sklave dienen. Entweder in einer der Sklavenstädte, wo man harte Arbeit in Fabriken verrichten muss oder im Haushalt einer ebenbürtigen Familie, bei den Geschickten, wo man zum persönlichen Haussklaven wird.

Die Personen:

Ebenbürtige: Die mächtigste Familie der Geschickten aus Großbritannien ist die Familie Jardine. Ein Familienmitglied ist mächtiger und machthungriger als das andere. Der Herr des großen Anwesens, Kyneston, strebt den Platz des Vorsitzenden der Ebenbürtigen an. Er hat drei Söhne: Gavar ist der Älteste und somit der Erbe seines Vaters. Der mittlere Sohn, Jenner, ist die Schande der Familie, da er geschick-los ist. Doch die Macht des jüngsten Sohnes, Silyen, ist nicht zu unterschätzen. Kyneston ist keine friedliche Umgebung, denn es herrschen Hass, Intrigen und Verrat.

Gewöhnliche: Die Familie Hadley steht kurz davor, ihre Sklavenzeit anzutreten. Sie wollen alle gemeinsam auf dem Anwesen Kyneston der Familie Jardine dienen und hoffen auf friedliche 10 Jahre. Doch es läuft alles anders als geplant und Luke wird von seinen Eltern und seinen Schwestern getrennt und nach Millmoor, der härtesten aller Sklavenstädte geschickt, wo am schwersten gearbeitet wird.

Die Geschichte: Luke ist also in Millmoor und seine Familie in Kyneston. Die 10 Jahre Sklavenzeit, die er früher für unausweichlich gehalten und einfach akzeptiert hat, wird nun für ihn zum absoluten Alptraum. Für ihn steht fest: Er muss etwas an der Unterdrückung der Gewöhnlichen ändern!

Anderenorts leben die Ebenbürtigen in Saus und Braus und verschwenden keinen Gedanken an das Wohlergehen der Gewöhnlichen. Doch denken wirklich alle Ebenbürtigen so?

Nicht nur in Millmoor liegt ein Umsturz in der Luft, auch im Zentrum der Macht bei den Ebenbürtigen kriselt es immer mehr. „Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern“ weiterlesen

Caldera – Die Wächter des Dschungels

Coverfoto Caldera
Copyright: Thienemann

von Eliot Schrefer
aus dem Amerikanischen von Ulrike Köbele
Thienemann Planet!, 2018
gebunden, 371 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-522-50606-9
14,99 Euro

In Caldera war es immer so:
Geschöpfe der Sonne
Geschöpfe des Mondes
Getrennt durch die Schleier von
Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.“

Das Panthermädchen Mali gehört, wie die anderen Panther, zu den Nachtwandlern. Nachtwandler leben in der Nacht und schlafen am Tag. Tagträumen ist bei ihnen verboten, das heißt, dass sie kurz vor Sonnenaufgang und bis Sonnenuntergang nicht wach sein dürfen. Wenn sie sich nicht daran halten, werden sie verstoßen. Doch eines Morgens kann Mali nicht einschlafen. Sie geht aus dem Bau, den sie sich mit ihrer Tante, ihren Cousinen und Cousins sowie ihrer Schwester teilt. Dort trifft sie auf Auriel, eine Würgeschlange, der genau wie sie wach ist, obwohl er auch ein Nachtwandler ist. Auriel hilft ihr, den Adler zu bekämpfen, der Malis Schwester Chumba verschleppen will. Am nächsten Morgen wird Chumba verdächtigt, ein Tagträumer zu sein, da sie Spuren der Adlerkrallen trägt. Ihr droht die Verbannung. Mali kann das nicht zulassen. Ihre Schwester durch ihre Schuld verbannt? Sie gibt es zu und muss gehen…

Sie wendet sich an Auriel, der genau wie sie ein Schattenwandler ist, geboren bei einer Sonnenfinsternis und mit besonderen Kräften bestückt. Die Schattenwandler haben eine Aufgabe: Die finstere Ameisenkönigin will Caldera an sich reißen. Vor zig Jahren wurde sie eingesperrt, doch nun droht sie auszubrechen. Nur die Schattenwandler können das verhindern! Da Mali eine von ihnen ist, macht sie sich auf in das Herz Calderas. Zusammen mit dem Pfeilgiftfrosch Rumi, der Fledermaus Lima und dem Kapuzineräffchen Gogi…

 Ein cooles Buch für Kinder ab 10 Jahren: Das Cover ist wunderschön und magisch. Es zeigt den Regenwald, eine Maya-Pyramide und die Freunde im Vordergrund.

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und mir hat die Idee der Geschichte sehr gut gefallen. Wie schon gesagt, ist das Buch ab 10 Jahren und hat daher eine größere Schrift.

Die Charaktere sind gut beschrieben. Bei einigen sind ihre nächsten Taten nicht vorhersehbar. Am liebsten mag ich Mali, weil sie so mutig ist und alles für ihre Freunde und Familie tun würde. Aber auch der lustige Gogi gefällt mir. Manchmal ist er mir aber ein bisschen zu albern.

Die Geschichte ist spannend gestaltet und hat etwas Magisches an sich. Es ist auch sehr informativ, da man etwas über die Tiere im Regenwald erfährt. Insgesamt ein tolles Kinderbuch!

Sophie Heuschkel, 13 Jahre

 

Die Sockenfresser

Coverfoto Die Sockenfresser
Copyright: Fischerverlage

von Pavel Šrut
aus dem Tschechischen von Alexander Kratochvil und Andreas Tretner
Fischer, 2018
gebunden, 300 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-737-34116-5
14,99 Euro

„Kicher! Kicher! Um den Socken schlich er!“ so neckten ihn die grässlichen Cousins, da war er noch ganz klein. Was gar nicht so lange her war. Oder doch? Schwer zu sagen. Mal dehnt sich bei den Sockenfressern die Zeit, mal schnurrt sie zusammen wie- wie eine Socke.

Habt ihr euch auch schon mal gefragt, was mit all den Socken passiert, die auf geheimnisvolle Art und Weise aus eurem Schrank verschwinden? Sicher ist, man hatte irgendwann mal zwei pro Paar, aber nur kurze Zeit später hat sich eine verkrümelt. Ist nicht unterm Bett, nicht im Papierkorb und schon gar nicht im Schrank oder im Wäschekorb zu finden. Auch die Waschmaschine gibt trotz genauestem Durchsuchen nichts her, es bleibt ein Rätsel.

Doch dieses Rätsel ist nun gelüftet. Die Sockenfresser sind Schuld.!!! (Fast) unsichtbare kleine Wesen, deren Leben nur einen Zweck hat: Sockenpaare zu trennen! Sie fressen immer nur eine Socke, die zweite lassen sie freundlicherweise bei ihrem Besitzer zurück. Der nun die Wahl hat: Einen kalten Fuß zu haben oder zwei verschiedene Socken an den Füßen.

Herr Lorbeer hat sich entschieden, er trägt immer zwei verschiedene Socken. Deshalb ist er auch nicht verheiratet, denn die Frauen mögen es nicht, wenn einer zwei verschiedene Socken trägt. Kicher und seinem Großvater ist das allerdings egal, sie leben „als Gäste“ bei Herrn Lorbeer und fressen sich munter durch seine Sockenpaare. Davon bekommt Herr Lorbeer allerdings nichts mit. Bis zu dem Tag, an dem er Kicher aus einer Mausefalle befreien muss.

Für die Mausefalle sind Kichers nichtsnutzige Cousins verantwortlich, Tulamor und Ramses. Sie ärgern Kicher, wo sie nur können, und der weiß sich nicht zu wehren. Er kann nicht mal seine Eltern um Hilfe bitten, denn die sind in Afrika. Seit sie gehört haben, dass die Menschen dort größtenteils barfuß herumlaufen und die afrikanischen Sockenfresser deshalb am Hungertuch nagen, bringen sie regelmäßig Säcke voller Socken per Lastwagen nach Afrika. So muss Kicher allein zurechtkommen. Was allerdings nicht so einfach ist, denn der große Sockenfresser-Forscher, Professor Krausekopf, will mit aller Macht auf sein Geheimnis kommen und verfolgt ihn….    „Die Sockenfresser“ weiterlesen

Das Lied von Eis und Feuer – Die Herren von Winterfell

Coverfoto Das Lied von Eis und Feuer 1
Copyright: Blanvalet

Das Buch zur Serie „Game of Thrones“

von George R. R. Martin
aus dem Englischen von Jörn Ingwersen
Blanvalet, 2010
Taschenbuch, 576 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN 978-3442267743
16,00 Euro

 Eddard Stark ist der Lord von Winterfell und einer der mächtigsten Männer der sieben Königslande, als er von seinem König und besten Freund Robert Baratheon an den Hof gerufen wird, um ihn mit seinem Rat zu unterstützen. Doch es gibt viele Rivalen am Hof, die den schwachen König beeinflussen wollen. Während Eddard sich von den Feinden umringt fühlt, muss sein Sohn Robb in seiner Abwesenheit über Winterfell herrschen und sich einer uralten Macht stellen. Das Überleben des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab….

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich konnte es beim Lesen kaum weglegen. Obwohl ich zuerst die Serie geguckt habe („Game Of Thrones“), wurde es nicht langweilig die Geschichte zu lesen. Es gibt sehr viele wichtige Charaktere, die alle individuell gut beschrieben sind und in die man sich gut hineinversetzen kann.

Eigentlich habe ich nie Bücher über Ritter, Könige und Lords gemocht oder gelesen, aber dieses Buch, beziehungsweise die Reihe schon, da auch viel Fantasy vorhanden ist.

Ich würde allen raten, die das Buch wegen des Klappentextes/des Themas nicht lesen wollen, es trotzdem zu tun, da es unglaublich gut und spannend geschrieben ist und es echt Spaß macht es zu lesen und in diese faszinierende Welt einzutauchen.

Mara Frohreich, 15 Jahre

Heliopolis – Magie aus ewigem Sand

Coverfoto Heliopolis
Copyright: Loewe

von Stefanie Hasse
Loewe, 2018
gebunden, 464 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-7432-0092-0
16,95 Euro

„Es ist absurd. Vor drei Tagen war ich noch die Prinzessin, die zukünftige Herrscherin von Heliopolis. Heute bin ich eine Todgeweihte.“

Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis, doch als sie eine der acht magischen Gaben erhalten soll, bekommt sie — nichts. Das „leere“ Zeichen. Für Akasha bricht eine Welt zusammen und dann soll sie auch noch Dante heiraten. Dabei wollten Riaz und sie unbedingt ihr gesamtes Leben zusammen verbringen.

Einzig eine Reise zur Erde könnte ihre Liebe retten. Sie muss mit einer Gruppe dahin reisen, um die zweite Hälfte des Diǧirs (der vergibt die Magie in Heliopolis) zu finden.

Auf der Erde soll Hailey zusammen mit drei Mitschülern eine Ausstellung mit antiken Artefakten zusammenstellen. Doch wieso versteht sie auf einmal eine ganz fremde Sprache und kann Wörter lesen, die außer Nicolas niemand sonst lesen kann? „Heliopolis – Magie aus ewigem Sand“ weiterlesen

Silber- Das erste Buch der Träume

Coverfoto Silber, das zweite Buch der Träume
Copyright: Fischer

von Kerstin Gier
Fischer JB, 2013
gebunden, 410 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-8414-2105-0
18,99 Euro

Zögernd sah ich mich um. Ich war in einem Korridor gelandet, einem schier unendlich langen, mit zahllosen Türen rechts und links. Die Tür, durch die ich gekommen war, hatte einen Anstrich in sattem Grün, dunkle altmodische Metallbeschläge, einen Briefschlitz aus dem gleichen Material und einen hübschen Messing-Türknauf im Form einer gekrümmten Eidechse.

Die fünfzehnjährige Liv Silber und ihre kleine, zwölfjährige Schwester Mia ziehen mit ihrer Mutter, ihrem Kindermädchen Lottie und ihrem Hund Buttercup nach London. Mia und Liv sind entsetzt, dass sie zu Ernest, dem neuen Freund ihrer Mutter, und seinen beiden Kindern ziehen sollen.

In der ersten Nacht in dem neuen Haus, träumt Liv von Greyson, dem siebzehnjährigen Sohn von Ernest. Sie folgt ihm durch eine Tür und findet sich mit ihm und drei weiteren Jungen, Arthur, Henry und Jasper, auf einem Friedhof wieder. Sie folgt ihnen heimlich, fliegt allerdings auf.

Am nächsten Tag stellt sie fest, dass sie mit den drei Jungen auf die gleiche Schule geht. Erstaunlicherweise wissen diese etwas über sie, was sie nur im Traum gesagt hat.

So findet sie heraus, dass man sich im Traum treffen kann. Sie wird von den Jungs gefragt, ob sie, als Nachfolgerin von Anabel, Arthurs Freundin, mit ihnen gegen einen Traumdämon spielen kann.

Doch sie will nicht an diesen Dämon glauben und versucht mehr über ihn und Anabel herauszufinden. Denn sie ist der Überzeugung, dass Arthur etwas im Schilde führt.

Und am Ende kommt dann doch alles ganz anders als geplant…

Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich konnte mich sehr gut in Livs Lage hineinversetzen.

Kerstin Giers Schreibstil ist echt toll und das Ende hat mich ziemlich überrascht, was dem Buch nochmal eine interessante Wendung gegeben hat. Ich kann das Buch an alle vierzehnjährige Mädchen weiterempfehlen.

Merle Schraven, 14 Jahre

 

Silber- Das zweite Buch der Träume

Coverfoto Silber das zweite Buch der Träume
Copyright: Fischer

von Kerstin Gier
Fischer JB, 2014
gebunden, 415 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-8414-2167-8
19,99 Euro

 

Und da hörte ich es, mitten in das plötzliche Schweigen hinein: ein vertrautes, unheilvolles Rascheln, nur ein paar Meter entfernt. Obwohl niemand zu sehen war und eine vernünftige Stimme in meinem Kopf sagte, dass das hier sowieso nur ein Traum sei, konnte ich nicht verhindern, dass Angst in mir hochkroch, genauso unheilvoll wie das Rascheln.

Liv ist schockiert, denn Secrecy, die anonyme Person, die einen Tratsch-Blog über ihre Schule führt, weiß auf einmal all ihre Geheimnisse, die sie nur in ihren Träumen offenbart hat. Während sie versucht herauszufinden, wer hinter Secrecy steckt, hat sie das Gefühl, dass ihr Freund Henry ihr etwas verheimlicht. Er hat sie noch nie zu sich nach Hause eingeladen und beantwortet ihr auch nicht alle ihre Fragen.

Und was ist mit ihrer kleinen Schwester los? Sie schlafwandelt durchs Haus und versucht, Liv mit einem Kissen zu ersticken oder aus dem Fenster zu springen, ohne dass sie selbst etwas davon mitbekommt.  Liv ist davon überzeugt, dass sich jemand in Mias Träume schleicht und sie manipuliert. Deshalb stehen sie, Greyson und Henry vor Mias Traumtür Wache, um jeden Eindringling fernzuhalten. Aber wer versucht Liv durch Mia zu schaden?

Der zweite Band der Silber-Triologie hat mir ebenso zugesagt wie der erste. Die Geschichte und die Charaktere waren mal wieder top und der zweite Band hatte einen flüssigen Übergang zum ersten. Außerdem finde ich die Cover sehr ansprechend.

Ich kann die Reihe nach wie vor weiterempfehlen, für alle Mädchen ab 14 Jahren,

Merle Schraven, 14 Jahre

 

Fallende Stadt

Coverfoto Fallende Stadt
Copyright: randomhouse

von Lauren DeStefano
aus dem Amerikanischen von Andreas Decker
Cbj, 2018
Taschenbuch, 416 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-570-31199-8
9,99 Euro

 

„Ihr kennt alle die Warnungen vor dem Rand. Man hat uns gelehrt, dass seine Winde ein Lied sind, das uns hypnotisieren wird. Und wenn wir aus dieser Trance erwachen, wird es zu spät sein.“

Morgan träumt vom „Boden“. Denn auf Internment, der fliegenden Stadt, können sie die Erde nur durch ein Fernrohr beobachten. Niemand kann die Stadt verlassen, doch genau das ist Morgans größter Wunsch. Aber sie steht unter ständiger Kontrolle und spürt immer mehr, dass sie nicht in diese Stadt gehört.

Denn auf Internment ist das Leben ziemlich genau vorgegeben. Wen man heiratet, wann man ein Kind bekommen kann, wann man stirbt, … Die Liste lässt sich  unendlich lang fortführen, so viele Regeln gibt es auf der schwebenden Stadt. Bisher haben diese Regeln das Leben ihrer Bewohner gut geordnet und keinem ist etwas passiert.

Bis ein junges Mädchen ermordet wird und deren Verlobter unter Mordverdacht steht. Morgan kann nicht glauben, dass dieser das Mädchen umgebracht haben soll. Immer mehr stellt Morgan die Regeln von Internment in Frage. „Fallende Stadt“ weiterlesen