Alle behindert! – 25 spannende und bekannte Beeinträchtigungen in Wort und Bild

Coverfoto Alle behindert!
Copyright: Klett Kinderbuch

Von Monika Osberghaus, Horst Klein
Klett Kinderbuch, 2019
gebunden, 40 Seiten
ab 5 Jahren
ISBN 9783954702176
14,00 Euro

 

Hier lernt ihr 25 Beeinträchtigungen kennen. Doch diese beschränken sich nicht nur auf körperliche oder geistige Behinderungen,  auch Angeberei, Hochbegabung und Schönheitswahn werden erklärt. Hier werden alle gleich behandelt.

An sich finde ich die Idee gut. Man zeigt, dass Behinderungen normal sind und auch charakterlich sein können. Auch Klugscheißer, Angeber oder Hochbegabte werden hier aufgeführt.

Nun zu den problematischen Aspekten. Es gibt Unterpunkte, wie mögliche Beleidigungen, die mich stutzig gemacht haben. Wie reagieren da manche Kinder drauf? Es besteht doch die Gefahr, dass die anderen Kinder genau diese Bezeichnungen verwenden… „Alle behindert! – 25 spannende und bekannte Beeinträchtigungen in Wort und Bild“ weiterlesen

Atlas literarischer Orte: Von Wunderland bis Mittelerde

Coverfoto Atlas literarischer Orte
Copyright: Knesebeck

von Chris F. Oliver
Illustriert von Julio Fuentes
Knesebeck, 2019
gebunden, 128 Seiten
ISBN 9783957282569
18, 00 Euro

 

Dies ist ein Atlas voller magischer Welten. Hier findet ihr Narnia, Mittelerde, Oz, Panem, Hogwarts  und viele weitere. Ihr könnt die Welten als Bild sehen, aber auch interessante Informationen über das jeweilige Buch finden.

Erkundet den Atlas vieler literarischer Orte und lasst euch nochmal von euren Lieblingsbüchern verzaubern!

Es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu durchstöbern. Viele Orte findet man wieder, nachdem man die Bücher vor Jahren gelesen hat und man verliebt sich möglicherweise neu in eine bekannte Welt. „Atlas literarischer Orte: Von Wunderland bis Mittelerde“ weiterlesen

Night of Crowns

Coverfoto Night of Crowns
Copyright: Ravensburger

von Stella Tack
Ravensburger Verlag 2020
Taschenbuch, 480 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-473-58567-0
14,99 Euro

 Schwarz oder weiß? Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

 Seit einer Ewigkeit liegt über den beiden verfeindeten Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch.

Aus den Anwesen der Adelshäuser sind allerdings Internate entstanden. Von der Vorgeschichte der beiden Schulen ahnt Alice nichts, als sie für einen Sommer nach Chesterfield kommt. Und auch die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür erregt der charmante, undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Wenn er in Alices Nähe ist vergisst sie alles um sich herum, bis sie eines Tages eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht…. „Night of Crowns“ weiterlesen

Die Pläne der Trickster

Coverfoto Die Pläne der Trickster
Copyright: Selbstverlag

von Katharina Klinski
Selbstverlag, 2019
gebunden, 329 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-00-064330-9
21,99 Euro

 

Nachdem Zoe aus ihrem Albtraum aufwacht, weiß sie genau: Etwas ist an ihrem Traumfänger falsch. Noch nie hat er sie enttäuscht und sie hat dadurch immer schöne Träume gehabt, doch jetzt ist es damit vorbei. Sie glaubt und liebt die Märchen und Sagen, die sich um den Traumfänger weben.

Felix, ihr bester Freund und Kind der reichsten Familie der Stadt, ist da anderer Meinung: An diese ganzen alten Sagen glaubt er nicht, denn für ihn sind die Statistiken und Fakten wichtiger. Genauer gesagt: die Forschung. So glaubt er auch, dass Albträume öfter erscheinen und diese kein Pech ankündigen.

Doch auch wenn die beiden über die Gründe des Albtraums streiten, wissen sie nicht den wahren Grund und die wahre Absicht. Sie merken nicht, wie seltsame Wesen sich um sie tummeln und sie beobachten. Sie wissen nicht, dass sie sich bald einer dunklen Macht stellen müssen. Werden sie es schaffen? „Die Pläne der Trickster“ weiterlesen

DOG MAN und CAT Kid

Coverfoto Dog Man und Cat Kid
Copyright: Adrian

von Dav Pilkey
Adrian, 2020
gebunden, 256 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-947-18888-8
9,99 Euro

 

Was soll man über dieses Buch schreiben? Das ist gar nicht so einfach, denn es ist ein Feuerwerk an knalligen Farben und verrückten Ideen, mit zwei entfesselten Superhelden, die sich von nichts und niemandem aufhalten lassen.

Der Autor und Zeichner,  Dav Pilkey, wird in den USA wie ein Rockstar gefeiert, seine Lesungen füllen große Hallen. Weil er in der Schule den Unterricht störte, musste er auf dem Gang sitzen, wo er seine ersten Comics zeichnete. Mit seinen illustrierten Geschichten animiert er viele Kinder mit dem Slogan „Lesen gibt Dir Superkräfte!“ öfter zum Buch zu greifen. — So steht es in der Verlagsankündigung.

Dieses Buch ist bereits Dav Pilkeys 4. Comic, aber man kann ihn unabhängig von den andern Bänden der Reihe lesen. Denn am Anfang gibt es noch mal eine kurze Zusammenfassung, wie Dog Man überhaupt entstand: Eines Tages gab es eine gewaltige Explosion, bei der ein Polizist und ein Polizeihund schwer verletzt wurden. Der Kopf des Polizisten und der Körper des Hundes starben. Doch da hatte eine Krankenschwester eine geniale Idee. Lasst uns doch einfach die unversehrten Teile der beiden zusammennähen, damit retten wir wenigstens einen. So wurde der Kopf des Hundes auf den Körper des Polizisten genäht und DOG MAN geboren. „DOG MAN und CAT Kid“ weiterlesen

Meer geht nicht

Coverfoto Meer geht nicht
Copyright: Beltz & Gelberg

von Oliver Uschmann und Sylvia Witt
Beltz, 2020
gebunden, 142 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-407-74997-0
11,95 Euro

 

Samuel, Bina und Sharif sind gute Freunde. Kevin ist ihr neuer Freund, er ist vor ein paar Wochen eingezogen. Die Drei verstehen sich sehr gut miteinander und als Kevin ihnen erzählt, dass er noch nie am Meer war, sind die  Klassenkameraden entsetzt. Bina, Sharif und Samuel wollen eine Mission starten und die lautet: Kevin ans Meer bringen!

Leider hat keiner von den Eltern Zeit, und so beschließen sie, sich allein auf den Weg zu machen. Ohne Handys und mit ein bisschen Proviant machen sich die Vier am nächsten Morgen auf den Weg. Ihren Eltern haben sie erzählt, dass sie miteinander verabredet sind. Sie laufen durch Straßen und Gassen zum Bahnhof und ziehen eine Wartenummer um eine Fahrkarte zu kaufen. Dabei beobachten sie eine Frau und einen Mann. Die stehen vor der Kirche gegenüber vom Bahnhof und fummeln an der Kirchentür herum. Da die Freunde am Fahrkartenschalter noch eine lange Warteschlange vor sich haben, fragen sie das Paar an der Kirche, ob es sie bis zum Meer mitnehmen könne. „Meer geht nicht“ weiterlesen

Ich bin kein Dummes Buch – Ich helfe dir, von deinem Smartphone loszukommen

Coverfoto Ich bin kein Dummes Buch
Copyright: Pretty Analog Verlag

von Ole Kretschmann und Robin Bachmann
Pretty Analog Verlag, 2020
Softcover, 112 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-948627-00-3
12,95 Euro

 

Computervirus

ToInfect.CodeModule. AddFromString(„Private Sub Document_Close()“)Do While ADI1.
CodeModule.Lines(BGN, 1) <> ““ ToInfect.CodeModule.InsertLines BGN, ADI1.CodeModule.Lines(BGN, 1) BGN = BGN + 1

Nach der Verlagsankündigung war ich sehr neugierig. Dieses Buch sollte eine „smartphone-Entgiftungskur“ sein.

Die Absicht dahinter hab ich schon verstanden. Man will mich ablenken vom ständigen Umgang mit dem Smartphone und gibt mir stattdessen einen analogen Klon an die Hand. Der sieht auf den ersten Blick nicht nur aus wie ein smartphone sondern bietet auch dessen Angebote: Chat –Apps, Dating Apps, Spiele, Rätsel, Kamera, Notizbuch, ja sogar Computerviren. Seine Vorteile: Es gibt keine Vertragsbindung, man hat ein faltbares Display und muss das Ding nie aufladen.

Einen digitalen Fingerabdruck sucht man vergebens, man muss das Buch „zum Entsperren streicheln“. So steht es zumindest auf dem Einband. „Ich bin kein Dummes Buch – Ich helfe dir, von deinem Smartphone loszukommen“ weiterlesen

Edda aus dem Moospfad

Coverfoto Edda aus dem Moospfad
Copyright: Oetinger

von Jasmin Schaudinn
Oetinger, 2020
gebunden, 124 Seiten
Ab 7 Jahren
ISBN 978-3-7891-1042-9
12,00 Euro

Das Allertollste an „Amerika“ ist mein Geheimversteck. Das ist ein großer grüner Busch. Von außen ganz grün und dicht, sodass man nicht reinschauen kann. Von innen ist er groß und luftig, und wenn ich drinnen sitze, bin ich ganz versteckt und keiner kann mich sehen.

 Edda ist 6 Jahre alt und lebt mit ihren beiden großen Brüdern und ihren Eltern in einem riesigen, bunten Haus im Moospfad. Dort wohnen sehr viele nette Kinder mit sehr netten Eltern. Das Beste aber ist, Eddas Haus liegt direkt gegenüber von „Amerika“.  So nennen die Kinder ein verwildertes leer stehendes Grundstück, auf dem man prima spielen kann. Denn dort gibt es Wiesen, Sträucher und Büsche, einen Tümpel mit Molchen und Eddas Geheimversteck im großen Rhododendronbusch. Edda verbringt dort viele Stunden, sie hat es sich gemütlich eingerichtet, mit  all ihren Schätzen und vielen bunten Bändern-  und einem luftigen Sitz in einer dicken Astgabel.

Edda hat viele Freundinnen, die echten, wie Helena, Liv und Luna aus den Nachbarhäusern, aber auch ihre „Luftfreundinnen“, die sie sich ausdenkt, wenn niemand sonst zum Spielen Zeit hat. Edda hat immer jede Menge Ideen, sie bastelt Duftgläser für einen Straßenflohmarkt, sie spielt Hochzeit mit ihrer besten Freundin Helena, sie geht auf Schatzsuche oder sie demonstriert gegen die Baggerfahrer. „Edda aus dem Moospfad“ weiterlesen

Ein Seemann namens Ozean

Coverfoto Ein Seemann namens Ozean
Copyright: Kunstanstifter

von Louise Heymans
Kunstanstifter, 2020
gebunden, 52 Seiten
ab 7 Jahren
ISBN978-3-942795-60-9
22,00 Euro

Da entdeckte er die Spur. Auf den Stufen, die aus dem Wasser ragten, erkannte Jonas winzige Fußabdrücke. Es waren die Spuren winziger Schuhe. Jonas folgte der Spur mit den Augen. Sie lief die Kellertreppe hinauf, führte eine Weile auf dem Absatz umher und stoppte dann plötzlich an der Wand.

Nach einer rauschenden Regennacht stapft Lukas in Gummistiefeln durch die Pfützen und sucht nach Schätzen. Doch stattdessen entdeckt er eine merkwürdige Spur, die in den Keller seines Hauses führt. Sie stoppt an einer modrigen Wand in einem Gewirr von Schaltern und Kabeln. Und dort findet Jonas eine kleine Tür. Sie führt direkt in die Wohnung von Herrn Ozean. Der ist kaum größer als eine Hand, trägt eine rosa schimmernde Schneckenmuschel auf dem Kopf und einen Mantel aus Seetang und Blättern.

Herr Ozean ist mit seinem Schiff in eine grausige Sturmflut geraten, erzählt er, und hier im Keller von Jonas angespült worden. Dort hat er in einer kleinen Spalte zwischen Jonas Wohnung und dem Keller ein neues Zuhause gefunden und sich auch schon gemütlich eingerichtet. Nur eine Hängematte fehlt ihm noch.

Jonas besorgt nicht nur die Hängematte, sondern bastelt Herrn Ozean auch noch einen Briefkasten, ein Türschild und eine kleine Türglocke. Denn er möchte seinen neuen Freund gern noch ein bisschen genauer kennenlernen. Der ist ein unglaublich guter Geschichtenerzähler und bringt Jonas außerdem bei, wie man Seemannsknoten bindet oder blinde Passagiere aufspürt.

Aber Herr Ozean möchte auch wieder zurück aufs Meer. Und weil sein Schiff beim Sturm zerborsten ist, will er sich eine Arbeit suchen und Geld verdienen. Durch die Hilfe der Nachbarskinder Hannah und Leo kommt Herr Ozean in einem Kaugummiautomaten unter. Aber das wäre ihm fast zum Verhängnis geworden… „Ein Seemann namens Ozean“ weiterlesen

Bis die Zeit verschwimmt

Coverfoto Bis die Zeit verschwimmt
Copyright: Thienemann

von Svenja K. Buchner
Thienemann, 2020
gebunden, 320 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-522-20269-5
16,00 Euro

Seit ihrer frühsten Kindheit ist Cassie Helenes beste Freundin. Die beiden gehen gemeinsam durch dick und dünn und ihre Freundschaft ist so intensiv, dass nichts und niemand sie auseinander bringen kann. Doch dann wird Cassie bei einem Amoklauf erschossen. Mit einem einzigen Knall verschwindet der wichtigste Teil aus Helenes Leben und sie hat keine Ahnung, wie sie nun weiter machen soll.

Wie lebt man weiter, wenn die beste Freundin gestorben ist? Doch noch viel wichtiger ist für Helene die Frage nach dem wieso. Wieso hat Peter Damm ausgerechnet auf Cassie geschossen? Sie stürzt sich Hals über Kopf in ihre Nachforschungen. Es muss einen Zusammenhang zwischen den Opfern geben. Es muss einfach. „Bis die Zeit verschwimmt“ weiterlesen