Blitz-im-Winter

Coverfoto Blitz im Winter
Copyright: Traumfänger

von Kerstin Groeper
Traumfänger Verlag,2018
Taschenbuch, 203 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-941485-57-0
9,90 Euro

Natürlich waren seine Freunde Otter und Krummes-Büffelhorn sofort Feuer und Flamme gewesen und hatten sofort ihre Ponys herbeigezerrt. Blitz-im-Winter war ihnen auf und davon galoppiert, hatte sich dem Rausch der Geschwindigkeit und dem kraftvollen Spiel der Muskeln des Ponys hingegeben. Wie ein Vogel war es über das Gras geflogen, seine Hände fest in die Mähne des Ponys gekrallt.

Blitz-im-Winter ist neun Jahre alt. Er ist Indianer und lebt in den amerikanischen Prärien des Jahres 1868. Bei einem Pferdewettrennen fordert er seine Freunde heraus. Jedoch geht ihm das Pony seines Onkels durch und er ist in der Prärie plötzlich auf sich allein gestellt.

Er versucht, den Weg in sein Dorf zurück zu finden. Dabei hat er das Gefühl, beobachtet zu werden. Was ist das für ein geheimnisvolles Wesen, das einem Wolf ähnelt? „Blitz-im-Winter“ weiterlesen

Auf dem Pfad der Indianer- Das magische Baumhaus junior Band 16

Coverfoto Auf dem pfad der Indianer
Copyright: Loewe

von Mary Pope Osborne
Loewe, 2018
gebunden, 82 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7855-8939-7
7,95 Euro

„Oben im Baumhaus sahen sie sich um. Zuerst dachten sie, das Baumhaus wäre leer. Aber dann sahen sie ein kleines Hündchen in einer Ecke sitzen. Das Tier blickte Anne und Philipp traurig an. Anne streichelte dem Hündchen den Kopf und es wedelte mit dem Schwanz.“

 

Anne und ihr Bruder Philipp haben ein Geheimnis. Im Wald von Pepper Hill haben sie ein magisches Baumhaus gefunden. Manchmal passieren dort merkwürdige Dinge, dann dreht das Baumhaus sich in aller Schnelle und wirbelt lautlos durch die Luft an einen anderen Ort.

So ist es auch an diesem verregneten Nachmittag, als Anne und Philipp auf ihre Oma warten, die sie besuchen will. Doch vorher wollen sie noch schnell zum Baumhaus laufen, denn Anne hat das Gefühl, dass es sie „gerufen“ hat. Und tatsächlich: Im Baumhaus wartet ein kleines zitterndes Hündchen mit struppigem hellbraunen Fell auf sie. Außerdem eine geheime Botschaft, die sagt, dass dieser Hund verzaubert ist und Hilfe braucht. Anne und Philipp müssen dazu drei Geschenke finden: eins aus der blauen Prärie, eins aus einem weit entfernten Wald und eins von einem Känguru.

Gut, dass Philipp so eine Leseratte ist und tatsächlich ein Buch über die Prärie, das Land der Indianer, besitzt. Er wünscht sich, dort zu sein und sofort beginnt das Baumhaus durch die Luft zu wirbeln und trägt die Kinder und das Hündchen mit sich fort. Sie landen in Nordamerika und treffen dort auf den Indianerjungen Schwarzer Falke, der sie mit zu seinem Stamm nimmt….

Ob die Kinder in dem fremden Land zusammen mit ihren neuen Freunden, den Indianern, das Rätsel ihrer geheimen Botschaft lösen und ihren Hund von seinem Zauber befreien können, das ist eine sehr abwechslungsreiche und spannende Geschichte. Man lernt ganz nebenbei eine Menge über das Leben der Indianer, das Jagen mit Pfeil und Bogen und die Gefahren, die von einer Büffelherde ausgehen. Aber auch vom Zauber der „Großen Weißen Büffelfrau“, die den Kindern in höchster Not zu Hilfe eilt.

Dieses Buch ist in einfachen Worten geschrieben, so dass es auch für Leseanfänger leicht zu bewältigen ist. Auf jeder Seite finden sich viele farbenprächtige bunte Bilder, so dass man sich das Gelesene auch gut vorstellen kann. Die Geschichte ist packend direkt von der ersten Seite an und man möchte immer weiterlesen, um zu wissen, wie sich das Geheimnis auflösen wird.

„Auf dem Pfad der Indianer“ ist bereits Band 16  der Reihe „Das magische Baumhaus junior“. Aber jeder einzelne Band ist ein kleines, besonderes Abenteuer, so dass man nie genug von dieser Reihe bekommen kann.

Monika H.