Conni und die Reise ans Meer

Coverfoto Conni und die Reise ans Meer
Copyright: Carlsen

Meine Freundin Conni Band 33
von Julia Boehme
Carlsen, 2019
gebunden, 112 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-551-55623-3
7,99 Euro

Conni und Jakob dürfen mit ihren Großeltern einen Campingurlaub an der Nordsee machen, doch Jakob möchte nicht, dass Conni mitkommt. Da Connis und Jakobs Eltern aber über das verlängerte Wochenende weg sind und Conni somit mit „muss“, kommt ihr die Idee, ihre Freundinnen Anna und Billi mitzunehmen.

Allerdings wollen Connis Eltern Connis Großeltern dies nicht zumuten, doch die Großeltern sind damit einverstanden. Conni schläft auch nicht im Wohnwagen, sondern mit Anna und Billi in einem Zelt. So kann Jakob Oma und Opa, wie er wollte, für sich alleine haben und Conni ist nicht alleine zuhause. Jedoch hat das Auto der Großeltern nur fünf Sitze, sie sind aber zu sechst. Deshalb entscheiden sich Anna, Billi und Conni dafür, mit dem Zug zu fahren.

An der Nordsee haben sie Glück: neben dem Campingplatz für die Wohnwagen und Wohnmobile gibt es eine Zeltwiese, auf der die drei Mädchen ihr Zelt aufbauen.

Gemeinsam mit ihren Großeltern und Jakob unternehmen die drei Freundinnen vieles, wie zum Beispiel eine Wattwanderung und einen Ausritt am Strand. Aber auch zu dritt machen sie etwas Schönes, unter anderem eine Leuchtturmbesichtigung.

Nur Jakob erschwert Conni das Leben. Als sie mit ihren neuen Freunden Jamal und Jirki sowie Anna und Billi am Strand spielt, verschwindet Jakob plötzlich. ..

Ich finde dieses Buch spannend und an manchen Stellen auch lustig, denn es passiert vieles, was man nicht direkt erwartet.

Diese Geschichte beinhaltet keine schweren Wörter und ist auch wegen der großen Schrift besonders für Leseanfänger geeignet.

Auf dem gut zu der Handlung passendem Titelbild sieht man Conni, Anna und Billi, die mit ihren Schuhen in der Hand am Strand stehen.

Der Titel trifft meiner Meinung nach nicht ganz auf das zu, wovon in diesem Band erzählt wird, denn es geht nicht nur um die Reise ans Meer / an die Nordsee, sondern größtenteils um den Aufenthalt dort. Deshalb würde ich es besser finden, wenn das Buch zum Beispiel „Conni am Meer“ heißen würde.

Besonders gut gefällt mir, dass die wichtigsten Personen und Orte aus der Geschichte im Buchdeckel mit einem Bild abgedruckt sind.

Toll finde ich es auch, dass auf einer der ersten Seiten im Buch eine Liste mit allen bisher erschienenen Büchern ist. So kann man sich schnell einen Überblick verschaffen, welcher bisher erschienene Band wie heißt.

Mir gefallen außerdem die treffenden Bilder der Illustratorin Herdis Albrecht. Sie passen immer genau zu der Stelle, wo sie abgebildet sind.

Conni und Billi sind mutig, genauso wie Jakob und Connis Opa. Dies stellt sich unter anderem bei der Wattwanderung heraus.

Anna und Connis Oma sind eher zurückhaltend, wenn es um den Schlick der Nordsee geht. 😉 Aber bei Notfällen sind sie (besonders Anna) hilfsbereit und sofort zur Stelle, aber trotzdem vorsichtig.

„Meine Freundin Conni“ ist eine Buchreihe und dieses Buch der dreiunddreißigste Band. Man muss den ersten Band nicht unbedingt zuerst lesen, denn jeder Band ist eine abgeschlossene Geschichte.

Ich empfehle euch dieses Buch, wenn ihr gerne Conni Bücher lest und Bücher, in denen die Nordsee / das Meer vorkommt.

Karoline, 12 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.