Das Mädchen mit dem Löwenherz

Coverfoto Das Mädchen mit dem Löwenherz
Copyright: randomhouse

von Jürgen Seidel
cbj, 2017
gebunden, 383 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-570-15955-2
16,99 Euro

„Ich will tot niedersinken“, sagte ich, „wenn ich je in meinem Leben einen Diebstahl begangen habe.“

„Das Stehlen steht niemandem ins Gesicht geschrieben“, entgegnete Irm. „Der Teufel hilft, die Miene stillzuhalten. Seht nur in ihrer Tasche nach, dort liegt die Wahrheit!“

Anna von Zons ist dreizehn oder vierzehn Jahre alt, genau weiß sie es selbst nicht. Als Waise wurde sie von den Türmern aufgenommen und brachte sich das Lesen und Schreiben selbst bei. Sie kann Geschriebenes sicher im Gedächtnis behalten und ist somit begehrt für viele Zwecke. Ihr Wolkenauge, wie sie es nennt, ist Nutzen und Fluch zugleich.

„Das Mädchen mit dem Löwenherz“ spielt im Mittelalter zur Zeit Martin Luthers. Martin Luther möchte die Kirche reformieren und Anna hilft, belastende Dokumente zu drucken. Anna gelangt damit schnell in Intrigen und Verbrechen. Als sie Martin Luther kennenlernt, glaubt sie, dass nur er ihr helfen kann… „Das Mädchen mit dem Löwenherz“ weiterlesen

Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

Coverfoto Die beinahe größte Liebesgeschichte des Universums
Copyright: Magellan

von Sarvenaz Tash
aus dem Englischen von Sandra Knuffinke und Jessika Komina
Magellan, 2016
Hardcover, 304 Seiten
ISBN 978-3-7348-5027-1
ab 13 Jahren
16,95 Euro

Graham ist unsterblich verliebt in seine Sandkastenfreundin Roxy, die er bisher immer nur als seine beste Freundin gesehen hat.

Beide bezeichnen sich selbst als richtige Nerds, lieben Comics, entwerfen selbst welche und sind die größten Fans des Comic – Autors Robert Zinc. Als sie davon hören, dass er auf der diesjährigen New Yorker Comic – Con dabei ist, nutzt Graham die Chance, Roxy dort endlich seine „grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe“, zu gestehen. Doch leider  stellt sich das als nicht ganz einfach heraus. Immer wieder kommt ihm ein gut aussehender Engländer mit süßem britischen Akzent sowie seine Schüchternheit und andere Dinge, die sich gegen ihm verschworen haben, in die Quere. „Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums“ weiterlesen

#herzleer – Was ich noch sagen wollte

Coverfoto Herzleer
Copyright: Oetinger

von Jennifer Benkau, Lena Gorelik, Tanja Heitmann u.a.
Oetinger, 2017
gebunden, 222 Seiten
ISBN: 978-3-7891-0495-4
ab 14 Jahren
14,99€

„Weißt du noch? ist irgendwie kein gutes Ende, weil ich glaube, dass es ein Anfang ist.“

Das Buch umfasst acht unabhängige Geschichten unterschiedlicher Autoren, die sich mit dem Abschied von einer geliebten Person befassen. Dabei bleibt der anderen Person jedes Mal nur eine letzte Nachricht.

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich zunächst skeptisch. Macht es überhaupt Spaß die Geschichten zu lesen, wenn man weiß, dass es kein „Happy End“ geben wird? Ist das Buch dann überhaupt noch spannend, wenn es jedes Mal um das gleiche Thema geht?

Die Antwort darauf lautet JA, denn die Geschichten sind alle ganz unterschiedlich, in vielerlei Hinsichten. Jede Geschichte ist interessant und emotional auf ihre eigene Art und geht mit dem Thema Abschied auf unterschiedliche Weise um. Mal ist der Abschied geplant, das Ende bahnt sich langsam an und die Person kann sich darauf vorbereiten, doch dann gibt es auch ungeplante, schmerzhafte Abschiede, wo die Person aus dem Nichts heraus damit konfrontiert wird und plötzlich mit dieser Lücke in ihrem Leben klarkommen muss. So ist auch die Atmosphäre in jeder Geschichte anders, mal fröhlich und beschwingt, bis es plötzlich eine tragische Wendung gibt, mal gibt es von Beginn an eine traurige, melancholische Stimmung. Manchmal ist der Abschied endgültig und manchmal gibt es einen Hoffnungsschimmer, dass die Personen wieder zueinander finden können. „#herzleer – Was ich noch sagen wollte“ weiterlesen

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Coverfoto Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Copyright: KJB

von Estelle Laure
aus dem Amerikanischen von Sophie Zeitz
KJB, 2016
Hardcover, 250 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7373-5326-7
14,99 Euro

 „Was ist der Sinn des Lebens, wenn ihr nicht bereit seid, für die Wahrheit in eurem Herzen zu kämpfen und zu riskieren, dass ihr verletzt werdet?“

Dieses Buch ist mein absolutes Lieblingsbuch. Es ist so wunderschön emotional und bewegend, von der ersten Seite an, dass man sofort mitten drin in der Geschichte steckt.

Es geht um Lucille. Das 17–jährige Mädchen muss vom einen auf den anderen Tag lernen alleine klar zu kommen, Rechnungen zu übernehmen, Geld zu verdienen und sich um ihre kleine Schwester Wren zu kümmern. Die beiden sind alleine, denn ihre Mutter ist eines Tages verschwunden, sie wollte Urlaub nehmen, mit dem Versprechen, dass sie wiederkommen wird. Lucille versucht alles nur Mögliche, damit es Wren trotzdem gut geht. „Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“ weiterlesen

Eine wie Alaska

Coverfoto Eine wie Alaska
Copyright: dtv

von John Green,
dtv  Reihe Hanser, 21. Auflage 2016
Taschenbuch, 304 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-42362-4039
9,95 Euro

 

„Von der Zukunft zu träumen ist auch eine Art Nostalgie. (…) Dein ganzes Leben steckst du in diesem Labyrinth fest, und denkst daran, wie du ihm eines Tages entfliehst, und wie geil dann alles wird, und die Vorstellung von dieser Zukunft hält dich am laufen, aber am Ende tust du es nie. Du hast die Zukunft einfach nur benutzt, um aus der Gegenwart zu fliehen.“

Davor. Der 16-jährige Miles Halter ist ein Außenseiter in seiner Schule, sein Leben ist langweilig, also liest er stattdessen Biographien von berühmten Personen mit einem interessanten Leben. Er ist von „letzten Worten“ fasziniert und die eines Schriftstellers inspirieren ihn schließlich, nach dem „großen Vielleicht“ zu suchen. Deshalb wechselt er auf das Internat Culver Creek,  wo er sich er sich schnell mit seinem Zimmernachbarn Chip, der von allen „der Colonel“ genannt, anfreundet. Durch ihn lernt Miles Alaska Young kennen. Sie  ist selbstbewusst, ein bisschen verrückt und ihre Handlungen sind oft unvorhersehbar. Kurz gesagt: Alaska ist das komplette Gegenteil vom ruhigen Miles und dennoch – oder vielleicht gerade deshalb – verliebt sich Miles auf den ersten Blick in sie. Während Miles nach seinem „großen Vielleicht“ sucht, beschäftigt Alaska sich mit ihrem „Labyrinth“. „Eine wie Alaska“ weiterlesen

Indigosommer

Coverfoto Indigosommer
Copyright: Arena

von Antje Babendererde
Arena, 2009
Taschenbuch, 336 Seiten
ISBN: 978-3-401-50222-9
ab 12 Jahren
9,95 Euro

„Wie gerne hätte ich jetzt Fotos gemacht. Doch Großvater Tomas hatte mir gesagt, dass es Momente gibt, die man nicht mit der Kamera zerstören darf. Und das war so ein Moment.“

Die 16-jährige Smilla, deutsche Austauschschülerin in Seattle, fährt in den Sommerferien mit ihren Gastgeschwistern Alec und Janice nach La Push. Das  ist ein einsamer Surferstrand im Reservat der Quileute-Indianer, die Smilla, Alec, Janice und dem Rest ihrer Surferclique sehr feindselig begegnen. Smilla erfährt, dass es mit dem zu tun hat, was im Jahr zuvor dort passiert ist, als die Clique das erste Mal dort war… „Indigosommer“ weiterlesen

GötterFunke. Liebe mich nicht

Coverfoto GötterFunke
Copyright: Dressler

von Marah Woolf
Dressler, 2017
Gebunden, 463 Seiten
ISBN: 978-3-7915-0029-4
ab 14 Jahren
18,99 Euro

Kennt ihr dieses Gefühl? Man liest die ersten Worte, die erste Seite, das erste Kapitel und man weiß: Dieses Buch werde ich nicht mehr aus der Hand legen können. Das ist Liebe auf den ersten Blick. Das ist Liebe auf den ersten Seiten!

Jess und ihre beste Freundin Robyn wollen ihre letzten gemeinsamen Sommerferien gemeinsam in einem Sommercamp in den Rocky Mountains verbringen. Bereits auf dem Hinweg passiert ihnen etwas Merkwürdiges und sie liegen nach einem Autounfall im Sterben. Jess begegnet während ihrer vermeintlichen Nahtoderfahrung einem Jungen mit wunderschönen Augen, der sie retten will. Sie wacht auf und nichts erinnert an diesen schrecklichen Unfall. War also alles nur ein Traum?

„GötterFunke. Liebe mich nicht“ weiterlesen

STAUBGEBOREN – Die Stadt der Vergänglichen

Coverfoto Staubgeboren
Copyright: ueberreuter

von Fabio Geda und Marco Magnone
aus dem Italienischen von Christiane Burkhardt
ueberreuter, 2017
gebunden, 213 Seiten
ISBN: 978-3-7641-7067-7
14,95 Euro
ab 12 Jahren

„Es gab einmal eine Zeit, in der die Erinnerung der Lebenden Jahre, ja Jahrzehnte zurückreichte. In der ein Menschenleben in Europa, Deutschland, Berlin normalerweise erst in hohem Alter endete, wenn die Haut faltig und das Haar weiß war.

Aber im April 1978 war diese Zeit nur noch eine Legende – etwas, dass sich die Staubgeborenen, wie sich die Überlebenden nannten, abends am Lagerfeuer erzählten“.

In Westberlin von 1978 hat ein mysteriöses Virus alle Erwachsenen ausgelöscht. Die Kinder und Jugendlichen haben sich nach anfänglichen Kämpfen in fünf Clans aufgeteilt – Tegel, Reichstag, Zoo, Havel und Gropiusstadt. Jeder Clan hat seinen Anführer und seine Eigenarten, aber alle kämpfen sie ums Überleben.

Die Situation für die Havel-Gruppe ändert sich, als der ihnen angehörende zweijährige Theo durch die grausame Tegel-Gruppe entführt wird. In Tegel sollen die Todesspiele bald beginnen und Theo ist in größter Gefahr. Werden die Havel- Mädchen es schaffen, Theo zu befreien und aus den Todesspielen zu entkommen? „STAUBGEBOREN – Die Stadt der Vergänglichen“ weiterlesen

P.S. I still love you

Coverfoto P.S. I still love you
Copyright: Hanser

von Jenny Han
aus dem Englischen
von Birgitt Kollmann
Hanser, 2017
Taschenbuch,  336 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-446-25480-0
16,00 €

Lara Jean hat gleich zwei Probleme. Ein Video, das plötzlich auftaucht und sie knutschend in einem Whirlpool mit Peter zeigt und dann ihre Unsicherheit, die Peters Ex-Freundin Genevieve verursacht.

Oh, und nicht zu vergessen, der Brief, den John ihr als Antwort auf ihren Liebesbrief schickt. Also doch drei Probleme. Oder noch mehr? „P.S. I still love you“ weiterlesen

Dark Horse Mountain

Coverfoto Dark Horse Mountain
Copyright: Coppenrath

von Kyra Dittmann
Coppenrath, 2016
Gebunden, 313 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN  978-3-649-62344-1
12,99 Euro

„Ich wusste nicht, was mich dazu bewogen hatte, nachts hinaus in den Stall zu schleichen. Aber nun stand ich hier und starrte wie gebannt in die Box. Auge in Auge mit einem Pferd.“

Roxy hat die Versetzung in die zehnte Klasse nicht geschafft und muss auf die Ranch zu ihrem lange verschollenen Vater nach Wyoming. Anstatt einer coolen Country-Ranch erwartet Roxy ein normaler Bauernhof. Außerdem blamiert sich Roxy vor dem gutaussehenden Stallhelfer Cale. Als wäre das nicht genug, nähert sie sich auch noch versehentlich einem unberechenbaren Pferd und handelt sich damit direkt Ärger ein. Während Roxy und Cale sich näherkommen, verschwinden Pferde von den Weiden. Roxy kommt einer skrupellosen Pferdemafia auf die Spur. „Dark Horse Mountain“ weiterlesen