Catwoman – Diebin von Gotham City

Coverfoto Catwoman- Diebin von Gotham City
Copyright: dtv

von Sarah J. Maas
aus dem amerikanischen Englisch von Michaela Link
DTV, 2018
gebunden, 365 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-423-76227-4
18,95 Euro

 

Das johlende Publikum in der improvisierten Arena brachte ihr Blut nicht zum Kochen. Es raubte ihr nicht die Fassung, ärgerte sie nicht und veranlasste sie auch nicht, von einem Fuß auf den anderen zu hüpfen. Nein, Selina Kyle ließ nur die Schultern kreisen-einmal, zweimal.

Die sechzehnjährige Selina Kyle lebt mit ihrer jüngeren Schwester Maggie alleine in einer Wohnung von Gotham City. Um für sich und ihre kranke Schwester sorgen und die Medikamente bezahlen zu können, kämpft sie bei den Leopardinnen gegen alle möglichen Herausforderer.

Doch als sie ins Gefängnis soll, weil sie einen Polizisten niedergeschlagen hat um ihre Schwester bei sich zu behalten, bekommt sie ein Angebot für eine Schule in Italien, bei der man Verteidigung, Spionieren etc. lernt.

Nach ihrer Rückkehr nach Gotham City, gibt sie sich tagsüber als die oberflächliche und reiche Holly aus, nur um nachts als Catwoman Gemälde zu klauen und den „Superhelden“ der Stadt, Batwing, fertig zu machen, dabei verbündet sie sich mit Harley Quinn und Poison Ivy. Doch sie ahnt nicht, dass ihr Gegner niemand anderes ist als ihr Nachbar Luke Fox.

Sie gibt alles, um nicht erkannt zu werden, doch wird es funktionieren? „Catwoman – Diebin von Gotham City“ weiterlesen

Izara- das ewige Feuer

Coverfoto Izara
Copyright: Thienemann-Esslinger

von Julia Dippel
Planet!, 2018
gebunden, 540 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-522-50636-6
16,00 Euro

 

Es gab mal einen Jungen, der ganz vernarrt darin war, Nacht für Nacht den Sternenhimmel zu beobachten. Allerdings klagte er dabei sehr über die Kälte. Doch da die leuchtenden Lichter dort oben ihm so viel Wärme vermittelten, entschied er sich hinaufzusteigen und einen Stern abzupflücken. Aber kaum hielt der Junge den Stern für einige Sekunden in seiner Hand, floss die Wärme der Strahlen davon. Es war eine einzigartige Wärme, sowas hatte er noch nie gespürt. Der Junge versuchte es immer und immer wieder, doch erfolglos. -Keiner der Sterne behielt seine Strahlen und seine Wärme, sobald der Junge sie auch nur berührte. Er erzähle seiner Mutter von seiner wahnsinnigen Entdeckung, doch sie lächelte ihn nur voller Liebe an und sagte:

„Die Sterne leuchten nicht nur für dich mein Sohn. (…) Lass sie dort und erfreue dich an ihrem Anblick.“‚

Der Junge aber wollte nicht auf sie hören, dafür war ihm die Wärme des Sterns viel zu einzigartig. Er war der festen Überzeugung, dass er eines Tages einen Stern vom Himmel holen würde, der nicht verglühte. Er versuchte es wieder, jede Nacht, doch er blieb erfolglos. Der Junge versuchte selbst das Unmögliche und überlegte sich viele Strategien um die Sterne anzulocken, tatsächlich erfüllte er sogar ihre Wünsche. Aber die schönen Sterne konnten  ihn nichts geben, was nur ihm allein gehörte. Als nach etlichen Nächten nur noch ein Stern über dem Himmel ragte, versuchte der Junge auch diesen zu pflücken, doch der Stern blieb standfest, egal was er versuchte. Nach vielen Nächten und Gesprächen mit dem Stern geschah plötzlich etwas Magisches:

‚„Und da begann der alte Stern zu glühen. Er wuchs und wuchs. Und schließlich zerbarst er in Millionen und Abermillionen kleiner Stücke. Aus jedem dieser Stücke wuchs ein neuer Stern.“‚ 

Der Junge wagte es nie wieder einen Stern zu stehlen. Stattdessen beobachtete er Nacht für Nacht die Sterne, in der Gewissheit, dass ein Stern ihm gehörte: „Der Stern der nie verlöschen würde. Izara “  , der auch das ewige Feuer genannt wurde.

Und nun gibt es mehrere Andeutungen darauf, dass die gefürchtete Seele von Izara wieder auferweckt wurde … „Izara- das ewige Feuer“ weiterlesen

Mythos academy Colorado II- Hard frost

Coverfoto Mythos academy colorado II
Copyright: Piper

von Jennifer Estep
ivi, 2018,
Klappenbroschur,
384 Seiten
ab 14 Jahren
SBN: 978-3-492-70384-0
17,00 Euro

„Hi, ich bin Rory Forseti. Als Mitglied einer Geheimorganisation an der Mythos Academy ist es meine Aufgabe, den bösen Bibliothekar Covington und seine Schnitter des Chaos aufzuhalten.“

Team Midgard weiß, dass Covington versucht, Artefakte zu stehlen, um sie für seine Zwecke zu nutzen. Deshalb ist das Idun-Anwesen das perfekte Ziel. Hier fahren die Schüler schon seit Generationen hin, um etwas Neues über die Vielfalt der magischen Artefakte zu lernen. Der nächste Schulausflug zu diesem Anwesen scheint die perfekte Zeit zu sein, um ein Artefakt zu stehlen. Doch nicht irgendeines, sondern Selkets Schreibfeder. Eine Feder, mit der man Basilisken, eine Art von Vögeln, deren Gift binnen Sekunden jemanden töten kann, beschwören kann. Team Midgard muss das verhindern.

Und so fährt Rory mit ihrer Mythengeschichtsgruppe auf die Exkursion. Doch trotz der Kameras und den Sicherheitsleuten wird die Feder gestohlen. Von den Schnittern ist keine Spur zusehen. Nicht einmal die Überwachungsfotos zeigen jemanden. Wer hat wohl die Feder gestohlen? War es ein Schnitter? Wenn es jemand anderes war: Warum? Wie hat derjenige oder diejenige es geschafft, die Feder zu stehlen? Rory und ihr Team müssen die Feder finden, denn in den Händen des Falschen würden viele Leben auf dem Spiel stehen. „Mythos academy Colorado II- Hard frost“ weiterlesen

Ich will endlich fliegen, so einfach ist das

Coverfoto ich will endlich fliegen, so einfach ist das
Copyright: Beltz & Gelberg

von Katarina von Bredow
aus dem Schwedischen von Maike Dörries
Beltz&Gelberg, 2016
Taschenbuch, 334 Seiten
ab 14Jahren
ISBN: 978-3-407-81131-8
8,95 Euro

Vendela und ihre beste Freundin Tonja sind unzertrennlich – Das ist einfach vom Prinzip her so, genau wie Line immer die »Außenseiterin«, Emelie die »Klassenqueen« und Sven der »Mister-Universum«  bleiben wird. Das weiß auch jeder, bis Silja neu in die Klasse kommt und alles durcheinander bringt.

„Es gibt fest unausgesprochene Regeln. Dinge, die man einfach nicht tut. (..) Es geht darum, nicht zu sehr aufzufallen, aber auch nicht ganz unsichtbar zu sein, Irgendwas dazwischen. (..) genau das tut Silja nicht. Silja macht das ganz anders. Silja verhält sich in so ziemlich allem genau gegenteilig.‘

Silja pfeift auf alle Regeln und wagt es sogar, sich mit der »Klassenqueen« anzulegen. Schnell sind alle hin- und hergerissen von ihr, vor allem Vendela, aber als Silja eines Diebstahls beschuldigt wird und kurz davor ist, von der Schule zu fliegen, muss Vendela eine Entscheidung treffen: Möchte sie ihr „altes“ Leben weiterführen, das ihr Sicherheit gibt, aber langweilig ist oder doch lieber ein „neues“ Leben beginnen, das spannender ist, aber nicht ganz ohne Gefahren?  „Ich will endlich fliegen, so einfach ist das“ weiterlesen

TKKG junior- Auf frischer Tat ertappt

Coverfoto TKKG junior Band 1
Copyright: Kosmos

von Kirsten Vogel und Stefan Wolf
Kosmos , 2018
gebunden, 124 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN978-3-4401-6017-6
8,99 Euro

„Oskar hat einen Ring gefunden!“, rief Gaby plötzlich. Sie hob einen goldenen Ring auf. Der eingefasste Diamant glitzerte in der Sonne. „Wow, das ist ja mal ein Klunker. Meint ihr, den haben die Diebe hier verloren?“

TKKG ist die Abkürzung für Tim, Karl, Klößchen und Gaby. Die Vier sind Freunde und haben zusammen mit Hund Oskar einen Detektivclub gegründet. Immer, wenn sie in der Nachbarschaft etwas hören, was nicht mit rechten Dingen zugehen kann, schalten sie sich ein um zu helfen. Auch jetzt sind die Freunde wieder ganz aufgeregt. Denn die Einbrüche im Villenviertel häufen sich. Aber die Polizei tappt völlig im Dunkeln.

Als Hund Oskar im Garten einen goldenen Ring ausbuddelt, scheinen TKKG eine erste viel versprechende Spur zu haben. Doch der Fall ist viel verzwickter als gedacht. Da beschließen die Vier, den Dieben eine Falle zu stellen und sie in Klößchens Villa zu locken. Ob das gut geht?

Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen und man kann TKKG mit seinen Gedanken gut folgen. Denn sie sind wirklich ganz normale Kinder, die Lust haben Detektiv zu spielen. Sie sind mutig und erfindungsreich und halten wie Pech und Schwefel zusammen. Aber sie wissen auch ganz genau, wann sie Hilfe von Erwachsenen brauchen.

Das finde ich das Schöne an diesem Buch, dass diese Geschichte sehr realitätsnah ist und Kindern wirklich so passieren könnte. Und so kann man mitfiebern und sich freuen, wenn der Fall abgeschlossen ist.

Eine aufregende Kriminalgeschichte mit vielen Bildern, die sich gut und schnell durchlesen lässt.

Monika H.

Wolkenschloss

Coverfoto Wolkenschloss
Copyright: Fischerverlage

von Kerstin Gier
Fischer, 2017
gebunden,460 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8414-4021-1
20,00 Euro

Fanny macht ein Praktikum in einem Hotel hoch über den Wolken in den Schweizer Bergen. Um die Weihnachtszeit kommen immer ganz besondere Gäste, die dieses Mal auch ganz besondere Ereignisse mit sich bringen. Es werden Dinge gestohlen und Kinder verschwinden. Die Täter können nur unter den Hotelgästen sein, da das Wolkenschloss durch den extremen Schneefall von der Außenwelt abgeschnitten ist.

Aber wer ist es? Jemand aus der Großfamilie, die jedes Jahr über Weihnachten und Sylvester ins Hotel kommt? Eher unwahrscheinlich.

Oder doch der gutaussehende Tristan Brown, der angeblich nur so aus Spaß die Außenwände hochklettert und Fanny gleichzeitig den Kopf verdreht? Möglich.

Oder vielleicht der merkwürdige, alleinstehende Mann, der offensichtlich eine Pistole bei sich trägt? Sehr wahrscheinlich!

Fanny weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann und was sie tun soll.

Und dann gibt es da noch den Sohn des Hotelbesitzers, Ben, der ihr von Anfang an sympathisch ist. So sympathisch, dass sie schon bald nicht mehr weiß, wem sie ihr Herz schenken soll und darf. Denn immerhin besteht noch der Verdacht gegenüber Tristan.

Niemals hätte Fanny gedacht, dass ein Praktikum im Hotel so aufregend, romantisch und gleichzeitig magisch sein kann! „Wolkenschloss“ weiterlesen

Kannawoniwasein! – Manchmal muss man einfach verduften

Coverfoto Kannawoniwasein!
Copyright: Carlsen

von Martin Muser
Carlsen, 2018
gebunden, 172 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-551-55275-1
12,00 Euro

„Bist du´n Krimineller?“—„Nee.“—„Warum sitzt du dann im Polizeiauto?“—Finn winkt ab. „Verstehst du eh nicht.“ –„Wohl“, sagt das Mädchen. “Sie haben dich beim Klauen erwischt.“

Finn fährt zum ersten Mal allein mit dem Zug und hat sofort einen sonderbaren Mitreisenden an den Hacken.“Hackmack“ verwickelt Finn in ein Gespräch und zeigt ihm einen Kartentrick. Dabei beklaut er den Jungen und lässt dessen Rucksack mitgehen, samt Fahrkarte, Geld und Handy.

Als der Schaffner kommt und Finn ohne Fahrkarte vorfindet, wirft er ihn aus dem Zug und übergibt ihn der Polizei. Und damit beginnt eine Kette von Verwicklungen. Das Polizeiauto wird in einen Unfall verwickelt, Finn kann vor seinen Bewachern, zwei dusseligen Polizisten, fliehen und lernt die verrückte Jola kennen. Zusammen versuchen die beiden nach Berlin zu kommen. Sie kapern einen alten Traktor, den sie kurzschließen und kurz darauf in einen Graben fahren. Sie bekommen Hilfe von einem nackten dänischen Ehepaar, treffen unverhofft auf eine wilde Rockerbande und stehen plötzlich wieder vor Hackmack, der immer noch Finns geklauten Rucksack bei sich trägt.

Können Finn und Jola den Dieb überlisten und ihm den Rucksack wieder abjagen? Und kommen sie doch noch irgendwie auf eigene Faust nach Berlin zu ihren Eltern? „Kannawoniwasein! – Manchmal muss man einfach verduften“ weiterlesen

Der Fluch des Skipetaren

Copverfoto der Fluch des Skipetaren
Copyright: Karl May Verlag

von Alexander Röder
Karl May Verlag, 2016
Klappenbroschur, 475 Seiten
all age
ISBN: 978-3-7802-2502-3
16,99 Euro

Ich blieb ernst. „Ich bin nirgendwo eingebrochen!“ „Streng genommen sind Sie das doch, denn Sie sind durch das Fenster gekommen. Genau wie ich.“

Kara Ben Nemsi wird auf seiner Reise durch den Orient, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts stattfindet, auf einen Empfang in die britische Botschaft eingeladen. Dort überrascht er die selbstbewusste Quendressa, als sie in ein Büro eindringt und dort Dokumente durchsucht.

Während Kara Ben Nemsi mit seinen Gefährten ins Land der Skipetaren weiterreist, um dort den totgeglaubten Verbrecher Schut zu stellen, will Quendressa das Grab eines Skipetarenfürsten aufsuchen. Kara Ben Nemsi und Quendressa begegnen sich wieder. Doch Quendressa ist nicht das, was sie behauptet. Wird Kara Ben Nemsi es schaffen, die Wahrheit herauszufinden? „Der Fluch des Skipetaren“ weiterlesen

Bulli & Lina – Ein Pony verliebt sich

Coverfoto Bulli und Lina
Copyright: Loewe

von Frauke Scheunemann/Antje Szillat
Loewe, 2018
gebunden, 150 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7855-8452-1
12, 95 Euro

„Ich will da nicht hin. Was soll ich dort denn die ganze Zeit über machen? Da gibt es doch nichts außer Kühen, Onkel Hapes Fischen und stinkendem Mist.“

Die 11 -jährige Lina freut sich auf die Sommerferien, denn da kann sie endlich einen Malkurs besuchen. Doch einen Tag, bevor es losgeht, macht ihre Mutter ihr einen Strich durch die Rechnung. Sie müssen in den Ferien 6 Wochen lang auf den Bauernhof ihres Onkels aufpassen und auf die kostbaren Kois (Fische) in seinem Gartenteich.

Gleich am ersten Tag hat die pferdescheue Lina eine unheimliche Begegnung mit einem schwarzen, sehr eigenwilligen Pony. Es heißt Bulli und scheint sich in Lina „verliebt“ zu haben. Es verfolgt sie, wohin auch immer sie geht und bringt sie in die unmöglichsten Situationen. Und immer, wenn Lina sich gerade mal wieder lächerlich gemacht hat, kommt zufällig Lucas angeschlendert, der Nachbarsjunge vom Ponyhof. Und obwohl Lina auch Lucas am liebsten nur von hinten sehen würde, braucht sie eines Tages seine Hilfe. Denn jeden Tag verschwindet ein kostbarer Koi aus dem Teich ihres Onkels. Lina muss den frechen Dieb unbedingt finden….. „Bulli & Lina – Ein Pony verliebt sich“ weiterlesen

Der reichste Junge der Welt

Coverfoto Der reichste Junge der Welt
Copyright: Moritz

von Markus Orths und Kerstin Meyer
Moritz, 2018
gebunden, 80 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-89565-360-5
9,95 Euro

„Komisch, wenn man mit einer Lügen anfangen muss. Also: ich bin nicht der reichste Junge der Welt. Meine Freunde nennen mich nur so. In der Schule. Aber ich wette, dass es noch viel reichere Jungen gibt als mich. In Amerika. Oder in Arabien. Da bin ich mir sicher.“

Jakob lebt allein mit seinem Vater in einem riesigen Haus am Waldrand. Sein Vater ist ein berühmter Architekt, er hat schon viele Preise gewonnen, aber er muss auch von morgens bis abends arbeiten. Deshalb geht Jakob nach der Schule gern zu seiner Oma. Sie hat nur eine kleine Wohnung, aber sie hat viel Zeit für Jakob. In letzter Zeit hat sie aber noch mehr Besuch. Ayasha und ihr Sohn Bassam kommen regelmäßig. Sie sind Flüchtlinge und leben auf einem „ halben Sofa“ in einer Turnhalle.

Da hat Jakob es schon viel besser, er hat genug Platz, er hat genug Spielzeug und jetzt hat sein Vater ihm auch noch zwei Karten für die coole Halloweenparty in der Stadt geschenkt, wo sie zusammen hingehen wollen. Doch als sie nach der Party wiederkommen, welch ein Schreck. Ihr Haus ist leer, das ganze große Haus ist vollkommen leer geräumt! Und da hat Jakob plötzlich eine verrückte Idee. Was wäre, wenn Ayasha und ihr Sohn bei ihnen einziehen würden? Platz genug haben sie doch….. „Der reichste Junge der Welt“ weiterlesen