Poff und Elmar

Coverfoto Poff und Elmar
Copyright: Kullerkupp

von Espen Dekko & Mari Kanstad Johnsen
Kullerkupp, 2019
gebunden, 36 Seiten
ab 5 Jahren
ISBN 978-3-947079-09-4
14,90 Euro

Poff mag nicht mehr rennen. Er ist im Leben schon so viel gerannt. Poff will nur in Elmars weichem Bett liegen. Davon träumen, was er alles im Leben gemacht hat. Zusammen mit Elmar.

Elmar und sein Hund Poff sind unzertrennlich und seit vielen Jahren schon beste Freunde. Sie gehen zusammen spazieren, tollen herum und kuscheln gemütlich. Doch seit ein paar Wochen ist Poff verändert. Er ist müder und erschöpfter als sonst, und Gassi geht er nur noch Elmar zuliebe. Aber anstatt dann im Park herumzurennen und Hasen zu jagen, träumt Poff nun lieber von der Hasenjagd. Er liegt lieber still an Elmar geschmiegt  im Gras oder auf dem Bett. Er hat keinen Hunger und keinen Durst mehr und dann schläft er ganz tief ein…. „Poff und Elmar“ weiterlesen

Keine Angst vor Stinktieren

Coverfoto Keine Angst vor Stinktieren
Copyright: Carlsen

von Elana K. Arnold
aus dem Englischen von Sylke Hachmeister
Carlsen, 2017
gebunden,132 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-551-55681-3
10,99 Euro

 Bats Mutter schob eine Ecke des Handtuchs zur Seite. Da guckte eine Nase heraus- eine kleine rosa Nase-und dann zwei Augenschlitze, eine flaumbedeckte Stirn und kleine Ohren, die noch eng am Kopf anlagen. „Das ist ja noch ganz klein,“ sagte Bat, der ganz verzaubert von dem winzigen Wesen war und es so gern hochgenommen hätte. „Ein Stinktierbaby.“

Bixby Alexander Tam, genannt Bat, ist kein gewöhnlicher Junge. Er lebt in seiner eigenen kleinen Welt. Er mag Vanillejoghurts und hasst laute Geräusche. Deshalb trägt er auch bei heißem Wetter gern Ohrenschützer. Die sind super Dämpfer gegen den Lärm. Wenn Bat nervös ist oder über etwas Interessantes nachdenkt, flattert er mit den Händen, so als ob er eine Fledermaus wäre. Bat mag Fledermäuse, ( noch lieber als Vanillejoghurt) aber er mag auch alle anderen Tiere. Und er hätte so gern ein eigenes Haustier.

Bats Mutter ist Tierärztin und manchmal darf Bat sie in die Praxis begleiten und ihr zusehen, wenn sie die kranken Tiere behandelt. Und eines Tages bringt seine Mutter sogar ein Tier mit nach Hause. Es ist ein gerade geborenes Stinktierbaby, dessen Mutter überfahren wurde. Das Stinktierbaby ist noch ganz nackt und winzig, es hat die Augen geschlossen, nur ab und zu öffnet es sein kleines Maul und streckt eine kleine rosa Zunge heraus.

Für Bat ist sofort klar: Er will das Stinktierbaby behalten! Doch das geht natürlich nicht, denn Stinktiere sind wilde Tiere, die ihre Freiheit brauchen. Außerdem spritzen sie, wenn sie älter werden, eine stinkende Flüssigkeit auf jeden, der ihnen zu nahe kommt.

Bats Mutter will das kleine Stinktier zwei Wochen lang bei sich zuhause mit der Flasche aufziehen, dann soll es in eine Rettungsstation für wilde Tiere übergeben werden. Das Problem ist nur, Bat hat sich in das Stinktier verliebt. Er gibt ihm einen Namen, Thor, er baut ihm aus alten Socken und T-Shirts einen kuscheligen Schlafplatz. Und er bastelt ihm einen Tragegurt mit einer Tasche, so dass er das kleine Wesen immer mit sich herum tragen kann.

Bat beobachtet Thor genau. Er sieht sein Fell wachsen, er ist dabei, als Thor zum ersten Mal seine Augen öffnet und er füttert ihn mit Welpenmilch.  Außerdem schreibt er an einen weltweit führenden Stinktierexperten, Dr. Jerry Dragoo und fragt ihn um Rat, ob man ein Stinktier nicht doch als Haustier halten könnte…. „Keine Angst vor Stinktieren“ weiterlesen