Rabenherz und Eismund

Coverfoto Rabenherz und Eismund
Copyright: randomhouse

von Nina Blazon
Cbj, 2019
gebunden, 544 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-16365-8
18,00 Euro

 

 Ein Land über dem gefrorenen Himmel hielt Mailin bereits immer für ein erfundenes Märchen. Für mehr jedoch nicht. Doch eines Tages wird ihre Freundin Silja ins Reich des Winterkönigs entführt und Mailin macht sich auf einen gefährlichen Weg. Doch nicht alleine, denn Toma aus dem Clan der Elchreiter und Birgida, selbst eine Gefangene des Winterkönigs, helfen ihr, sich in das  Schloss des Königs einzuschleichen – doch eine Frage stellen sich die Drei: Was hat es mit dem Eisprinzen auf sich, den sie alle drei aus ihren Träumen kennen?

Nina Blazon entführt einen mit ihrem Buch in eine magische wunderschöne Winterwelt. Dabei verdeutlichen ihre märchenhaften Beschreibungen die Magie und den Zauber, den die prachtvolle Fantasiewelt ausmacht. „Rabenherz und Eismund“ weiterlesen

Der Träumer

Coverfoto der Träumer
Copyright: Aladin

von Pam Munos Ryan und Peter Sis
aus dem Englischen von Anne Braun
Aladin, 2018
Taschenbuch, 374 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-8489-2105-8
8,00 Euro

„Die Erde bestand nur noch aus Schlamm und ein kleines Rinnsal suchte sich seinen Weg durch die morsche Lücke im Zaun. Neftali stellte sich gern vor, dass dort ein Freund auf ihn wartete—ein Junge, dem es ebenfalls Spaß machte, Treibgut flussabwärts schwimmen zu sehen und verbogene Stöcke zu sammeln, der auch gern las und Rechnen nicht mochte.“

Neftali lebt in einem kleinen Dorf im Süden Chiles. Er ist ein Träumer, zart, scheu und zurückhaltend. Er liest alles, was er in die Finger bekommt und hat eine große Liebe zur Natur und den Schätzen, die man dort finden kann: Schneckenhäuser, Wurzeln, Federn, Vogelnester, Muscheln, Blätter und Tannenzapfen oder Steine. Die sammelt er hingebungsvoll und sortiert sie in das Regal in seinem Zimmer. Er malt Bilder seiner Schätze in ein geheimnisvolles Buch und schreibt seine Gedanken dazu auf. Manche dieser Gedanken sind sehr poetisch und lesen sich wie Gedichte, denn Neftali mag wohl klingende Wörter. Sein Vater dagegen findet Neftali´s Hobby Zeitverschwendung. Er möchte, dass sein schmächtiger, zarter Sohn groß und stark wird, dass er schwimmen lernt, viel Sport an der frischen Luft treibt und später Arzt werden soll.  Deshalb ist er auch dagegen, dass Neftali bei der Zeitung seines Onkels ein Praktikum beginnt. Doch sein Onkel erkennt Neftali´s Begabung, er bestärkt und fördert ihn. Einige Artikel von Neftali erscheinen sogar in großen und wichtigen Zeitungen des Landes. Als Neftali´s Vater davon erfährt, kommt es zu einem großen Krach. Neftali bedient sich deshalb einer List. Er schreibt fortan seine Artikel unter einem Phantasienamen. Seine Poesie findet in der ganzen Welt großen Anklang und so wird aus dem kleinen Andenjungen Neftali der große und berühmte Dichter Pablo Neruda. „Der Träumer“ weiterlesen