Winterhaus

Coverfoto Winterhaus
Copyright: Freies Geistesleben

von Ben Guterson
aus dem Englischen von Alexandra Ernst
Freies Geistesleben, 2018
gebunden, 408 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7725-2891-0
20,00 Euro

„Das Haus ist abgeschlossen. Beiliegend findest du eine Fahrkarte für den Zug um 18.20 Uhr in Richtung Norden. Setz dich in den Zug und steig morgen früh in Sternhaven aus. Am Busbahnhof liegt eine weitere Fahrkarte für dich. Nimm den Bus, der zum Hotel Winterhaus fährt. Dort erwartet man dich. Hier sind noch 3 Dollar, falls du unterwegs irgendwas brauchst. Pass auf, dass du niemandem auf die Nerven gehst!“

Elizabeth ist fassungslos. Der Brief, der sie mutterseelenallein an einen unbekannten Ort schickt, klebt an der Haustür, als sie von der Schule kommt. Und das einen Tag vor den Weihnachtsferien! Wie können Tante Purly und Onkel Burlap ihr das nur antun! Die beiden haben Elizabeth nach dem Tod ihrer Eltern in ihrem bescheidenen Haus bei sich aufgenommen, aber ein herzliches Verhältnis haben sie nie zu ihr gehabt. Und jetzt das! Elizabeth packt also den Plastikbeutel mit ein bisschen Wechselwäsche, den die beiden ihr auch noch vor die Tür gelegt haben, und trottet zum Bahnhof.

Auf der langen Reise nach Winterhaus wird sie immer wieder von einem fremden Ehepaar beobachtet, beide ganz in Schwarz gekleidet und beide mit stechenden bösen Augen. Doch Elizabeth zwingt sich dazu, keine Angst vor ihnen zu haben. Und als sie endlich nach vielen Stunden in Winterhaus ankommt, erwartet sie dort eine große Überraschung.

Der Besitzer des Hotels stellt  sie unter seinen persönlichen Schutz, seine Freundin, eine reizende Bibliothekarin, zeigt Elizabeth die Schätze der riesigen Bibliothek und zwei alte Herren laden sie ein, ein Superpuzzle mit ihnen zu lösen. Und Freddy, der gleichaltrige Junge an ihrem Tisch, will ihr sofort das alte, verwinkelte Hotel zeigen.

Doch so friedlich und herrschaftlich wie Winterhaus auf den ersten Blick wirkt, ist es nicht. Es gibt eine sehr verzweigte und verzwickte Familiengeschichte mit dunklen Geheimnissen und viel Magie. Und Elizabeth hat immer öfter ein merkwürdiges Gefühl, das sie nicht abschalten kann und das seltsame und gefährliche Dinge in ihrer Umgebung geschehen lässt. Sie findet ein altes Buch mit einem Geheimcode, sie entdeckt ein rätselhaftes Bild mit einer verschlüsselten Botschaft, und sie muss immer wieder dem schwarz gekleideten Ehepaar mit dem stechenden Blick ausweichen, die sie in eine Falle locken wollen.

Und was haben die blutroten Lichter und der riesige Bücher-Koffer, der aussieht wie ein Sarg, mit all dem zu tun? Elizabeth macht sich auf eine abenteuerliche und manchmal ziemlich gruselige Suche… „Winterhaus“ weiterlesen

Mein großes Monster-Mitmachbuch

Coverfoto mein großes Monster-Mitmachbuch
Copyright: dtv

von Bianca Schaalburg
dtv junior, 2018
Taschenbuch, 134 Seiten
ab 6 Jahren
ISBN978-3-423-71798-4
7,95 Euro

Dieses Buch ist „nur für Mutige!“, sagt der Klappentext. Aber ganz so schlimm ist es nicht. Jedes Kind, das Monster mag oder sich für Monster interessiert, findet hier eine Menge Anregungen zum Basteln und Malen. Aber auch für die Vorbereitung zünftiger Monster-Gruselparties.

Bianca Schaalburg, die Autorin, hat ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und sich unzählige verschiedene Monsterköpfe und –Körper ausgedacht. Dazu erfindet sie immer neue Aufgaben zum Ausmalen, Weitermalen, Geschichten zu Ende erzählen und Basteln. Du kannst deine eigenen Monster in Höhlen malen, Fledermäuse zur Geisterstunde auf Bäume zeichnen, die Knochen eines Skelettes ordnen oder raten, wer das Mumienmonster in Klopapier eingewickelt hat. Du kannst schwarze Schatten den richtigen Ungetümen zuordnen oder durch ein Labyrinth ins Spukhotel finden.

Du kannst aus einer Murmel, einer Serviette und einem Faden ein kleines Gespenst basteln oder aus Papptellern, Filzstiften und Gummiband eine Totenkopf-Maske herstellen. Aus getrockneten Blättern, Kastanienschalen und Ahornsamen lassen sich schaurige Herbstmonster fertigen und aus Treibholz, Muscheln und Steinen sogar heulende Werwölfe.

Es gibt Monstermandalas und Monstercomics zum Weiterschreiben, aber auch Scherzfragen und Rätsel. Und jede Menge Deko-Ideen für deine eigene Gruselparty.

Obwohl dieses Buch eine Fülle von Tipps und Anregungen bietet, sind sie doch am Ende irgendwie immer gleich. Unser 6-jähriger Max, eigentlich  ein großer Monsterfan, hat das Buch nach der Hälfte zugeschlagen und fand es ein bisschen langweilig. Zum Herum-Blättern und Ideen sammeln für eigene kreative Werke ist es jedoch nicht schlecht.

Monika H.

Auf dem Pfad der Indianer- Das magische Baumhaus junior Band 16

Coverfoto Auf dem pfad der Indianer
Copyright: Loewe

von Mary Pope Osborne
Loewe, 2018
gebunden, 82 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7855-8939-7
7,95 Euro

„Oben im Baumhaus sahen sie sich um. Zuerst dachten sie, das Baumhaus wäre leer. Aber dann sahen sie ein kleines Hündchen in einer Ecke sitzen. Das Tier blickte Anne und Philipp traurig an. Anne streichelte dem Hündchen den Kopf und es wedelte mit dem Schwanz.“

 

Anne und ihr Bruder Philipp haben ein Geheimnis. Im Wald von Pepper Hill haben sie ein magisches Baumhaus gefunden. Manchmal passieren dort merkwürdige Dinge, dann dreht das Baumhaus sich in aller Schnelle und wirbelt lautlos durch die Luft an einen anderen Ort.

So ist es auch an diesem verregneten Nachmittag, als Anne und Philipp auf ihre Oma warten, die sie besuchen will. Doch vorher wollen sie noch schnell zum Baumhaus laufen, denn Anne hat das Gefühl, dass es sie „gerufen“ hat. Und tatsächlich: Im Baumhaus wartet ein kleines zitterndes Hündchen mit struppigem hellbraunen Fell auf sie. Außerdem eine geheime Botschaft, die sagt, dass dieser Hund verzaubert ist und Hilfe braucht. Anne und Philipp müssen dazu drei Geschenke finden: eins aus der blauen Prärie, eins aus einem weit entfernten Wald und eins von einem Känguru.

Gut, dass Philipp so eine Leseratte ist und tatsächlich ein Buch über die Prärie, das Land der Indianer, besitzt. Er wünscht sich, dort zu sein und sofort beginnt das Baumhaus durch die Luft zu wirbeln und trägt die Kinder und das Hündchen mit sich fort. Sie landen in Nordamerika und treffen dort auf den Indianerjungen Schwarzer Falke, der sie mit zu seinem Stamm nimmt….

Ob die Kinder in dem fremden Land zusammen mit ihren neuen Freunden, den Indianern, das Rätsel ihrer geheimen Botschaft lösen und ihren Hund von seinem Zauber befreien können, das ist eine sehr abwechslungsreiche und spannende Geschichte. Man lernt ganz nebenbei eine Menge über das Leben der Indianer, das Jagen mit Pfeil und Bogen und die Gefahren, die von einer Büffelherde ausgehen. Aber auch vom Zauber der „Großen Weißen Büffelfrau“, die den Kindern in höchster Not zu Hilfe eilt.

Dieses Buch ist in einfachen Worten geschrieben, so dass es auch für Leseanfänger leicht zu bewältigen ist. Auf jeder Seite finden sich viele farbenprächtige bunte Bilder, so dass man sich das Gelesene auch gut vorstellen kann. Die Geschichte ist packend direkt von der ersten Seite an und man möchte immer weiterlesen, um zu wissen, wie sich das Geheimnis auflösen wird.

„Auf dem Pfad der Indianer“ ist bereits Band 16  der Reihe „Das magische Baumhaus junior“. Aber jeder einzelne Band ist ein kleines, besonderes Abenteuer, so dass man nie genug von dieser Reihe bekommen kann.

Monika H.

Ready Player One

Coverfoto ready Player One
Copyright: Fischer

von Ernest Cline
aus dem Englischen von Hannes und Sara Riffel
FISCHER, 2018
Taschenbuch, 544 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-596-70242-8
9,99 Euro

2045: Die Welt, wie wir sie kennen, gibt es nicht mehr. Diese Welt ist hässlich. Der einzige Ort, wohin man flüchten kann, ist OASIS. Eine virtuelle Welt, die es fast umsonst zu kaufen gibt.

Wade Owen Watts hat eine traurige Vergangenheit: Sein Vater starb, als Wade nur ein paar Monate alt war. Seine Mutter zog ihn ganz alleine auf. Sie arbeitete in der OASIS, und solange Wade denken kann, kennt er OASIS. Seine Mutter hat es nämlich als Babysitter benutzt. Wade geht auch in OASIS, auf dem Planeten der Schulen (Ludur), zur Schule. Als er elf ist, bringt sich seine Mum mit einer Überdosis um und Wade muss zu Tante Alice ziehen, einer „unterernährten Harpyie“. Nachdem Wade versinkt ein Jahr lang in Trauer, doch als der Erfinder von OASIS stirbt und ein Ei hinterlässt, dessen zukünftiger Besitzer das Spiel erben wird, macht Wade sich in OASIS auf die Suche nach dem Ei.

Lange Zeit ist vergangen seit dem Anfang der „Jagd”, wie manche die Suche nennen. In OASIS gibt es zwei Gruppen, die das Ei suchen: Die Jäger und die Sechser. Die Jäger sind ehrenwerte Spieler, die oft alleine arbeiten. Die Sechser dagegen gehören einer Firma an, die alles tut, um zu gewinnen. Mit seinem Avatar Parzival sucht Wade als Jäger nach den Schlüsseln. Bevor man das Ei bekommt, muss man nämlich drei vertrackte Rätsel zum Thema der 80er lösen. Findet man den Kupferschlüssel, kann man das Kupfertor öffnen. Findet man den Jadeschlüssel, kann man das Jadetor öffnen. Findet man den Kristallschlüssel, kann man das Kristalltor öffnen und das Ei an sich nehmen. Bei /Für all diese Aktionen muss man Rätsel lösen und bekommt  Punkte auf einem „Scoreboard”.

Der Kupferschlüssel harret des Spielers Hand
In einer Gruft erfüllt mit Grauen.
Noch viel muss er lernen, noch viel muss er schauen,
Muss auf sein gewonnenes Wissen bauen,
Bis ihm ein Platz auf der Liste zuerkannt.
>> (Das erste Rätsel)

Während einer langweiligen Unterrichtsstunde fällt Wade die Lösung des ersten Rätsels ein und er macht sich auf die Suche nach der Gruft des Grauens, die auf Ludur sein muss. An diesem Abend, fünf Jahre nach dem Tod Hallidays, des Erfinders von OASIS, steht ein Name auf dem Scoreboard und die ganze Welt wundert sich, wer dieser Parzival ist. Durch seine Armut ist er bis dahin nur im dritten Level gewesen, doch sein Verstand ist hoch darüber hinaus. Er hat jeden Film, jedes Buch, jedes Spiel, jeden Comic, jede Serie angeschaut und jede Musik gehört, das/ die Halliday je gesehen/ gehört hat. Am nächsten Tag wird das Scoreboard überlaufen. Plötzlich sind Wade (Parzival), Art3mis (sprich: Artemis), Wades Freund Aech (sprich: englisches H), und die Japaner Daito und Shoto die ersten Fünf und müssen sich vor den Sechsern in Acht nehmen, die mit jedem Mittel versuchen, sie von den ersten Plätzen zu schmeißen. Doch das lässt Parzival nicht zu. Ob er das Ei finden wird? „Ready Player One“ weiterlesen

Das Geheimnis von Summerstone – Die furchtlosen Vier

Coverfoto Das geheimnis von Summerstone
Copyright: randomhouse

von Gitty Daneshvari
aus dem Amerikanischen von Christa Broermann
Cbj, 2012
Taschenbuch, 304 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3570222836
7,99 Euro

Madeleine, Lucy, Theo und Garrison haben Angst! Angst vor Insekten, vor engen Räumen, vor dem Tod und sogar vor Wasser. Für sie gibt es nur einen Ausweg: das geheimnisvolle Phobinasium. Ein Ort, an dem sie ihre Angst verlieren sollen. Doch dort erwarten sie nicht nur schweißtreibende Aufgaben, sie müssen auch das unglaubliche Rätsel von Summerstone lösen…

Mir hat das Buch gut gefallen, da es sehr lustig geschrieben wurde und man Spaß hatte es zu lesen. Außerdem lernt man viel über Phobien, über die man normalerweise nicht so viel weiß, obwohl es eine häufige Krankheit ist. Jede Überschrift ist eine andere Phobie, was ich sehr interessant fand. Aber es ging nicht nur über Ängste, sondern auch um die Freundschaft der Vier und wie sie versuchten sich zu „heilen“.

Mara Frohreich, 15 Jahre

Die Farben deines Herzens

Coverfoto Die Farben deines Herzens
Copyright: Boje

von Christopher Ross
Boje 2017
Hardcover, 221 Seiten
ab 14 Jahre
ISBN: 978-3-414-82493-6
12 Euro

 Ich packte verwirrt meine Sachen zusammen. Wie in Trance ging ich zum Spind und schloss mein Geschichtsbuch ein. Die Hundehaare an der Tür kamen mir in den Sinn. Und der Schatten, den ich nach dem Stromausfall gesehen hatte. Oh Mann!, rief ich mich zur Ordnung. Coyote ist ein Fabeltier, und es gibt ihn nur in indianischen Legenden. Bevor ich noch tiefer in meinen Gedanken versinken konnte, erklang ein gefährliches Fauchen hinter mir, und ein bedrohlicher Schatten fiel über mich.

Katharina ist 14 und besucht erst seit kurzem die Senior High. Als „Frischling“ wird sie oft gehänselt. Dass sie mit ihren Eltern die Wochenenden oft im nahegelegenen Lakota Indianerreservat Pine Ridge verbringt, fördert diesen Spott nur noch.

Plötzlich taucht Adam an ihrer Schule auf, ein geheimnisvoller Lakota. Katharina fühlt sich sofort zu Adam hingezogen, doch alles scheint zwischen ihnen zu stehen. Doch dann erscheint der geheimnisvolle Coyote immer wieder. Katharina versteht die Welt nicht mehr. „Die Farben deines Herzens“ weiterlesen

EXIT – Das Buch – Der Keller der Geheimnisse

Coverfoto EXIT das Buch
Copyright: Kosmos

von Anna  Maybach mit Rätseln von Inka und Markus Brand
Kosmos, 2017
Taschenbuch, 144 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3440156971
14,99 Euro

Wir hatten die Zahlenfolge—und unzählige Schösser, zu denen sie passen konnte. Ben probierte eines nach dem anderen durch. Da es eine halbe Ewigkeit dauern konnte, das richtige zu finden, versuchten Mina und ich es mit Logik. „Könnte es um die Schränke und Schubladen gehen?“, überlegte Mina. „Zweite Reihe, sechster Schrank, zweite Lade?“

Luca, Ben und Mina müssen in einem alten, ungenutzten Klassenraum im Untergeschoss ihrer Schule nachsitzen. Dort weigern sie sich, die Extra-Aufgaben an der Tafel zu lösen, weil sie der Meinung sind zu Unrecht dazusitzen. Irgendwann wird es Mina zu blöd und sie will gehen, jedoch geht die Tür nicht auf. Sie sind eingeschlossen! Nachdem sie sich vom ersten Schreck erholt haben machen sie sich wohl oder übel an das Lösen der Aufgaben. Dabei stoßen sie auf das ein oder andere Rätsel. Doch was verbirgt sich hinter den Rätseln, wer hat sie eingeschlossen und wer hat die Rätsel erstellt?

„Exit“ ist kein gewöhnliches Buch, denn im Gegensatz zu anderen Krimis muss man selber die Rätsel und Geheimnisse lösen. Bei jedem Rätsel muss man einen dreistelligen Code ermitteln und ihn auf einer Decodier-Klappe durch Verschieben farbiger Streifen eingeben. Auf der Rückseite wird eine neue dreistellige Zahl angezeigt, die die Seitenzahl verrät auf der die Geschichte weitergeht. Insgesamt gibt es 10 Rätsel zu lösen. Aber keine Angst: Wenn man nicht weiterkommt, kann man im Codex Lösungstipps frei rubbeln und wenn das nicht hilft kann man auch die Lösung frei rubbeln. „EXIT – Das Buch – Der Keller der Geheimnisse“ weiterlesen

Urlaubsspiele für unterwegs

Coverfoto Urlaubsspiele für unterwegs
Copyright: Usborne Verlag

von Simon Tudhope, Sam Smith, Marc Maynard und Karen Tomlins
Usborne Verlag, 2017
broschiert, 200 Seiten
für die ganze Familie
ISBN 978-1-78232-582-6
6,95 Euro

„Wann sind wir endlich da-a? Mir ist sooo langweilig! Ich hab keine Lust mehr. Warum dauert das denn so lange?“ – – Wer kennt diese Sätze nicht. Und zugegeben: So eine Reise in den Urlaub kann manchmal ganz schön lang und langweilig sein. Was man dagegen machen kann? Raten, Spielen, Malen, Suchen, Erzählen… Wie das geht? 175 kurzweilige Anregungen dazu gibt’s in diesem  kunterbunten, handlichen Mitmach-Buch.

Wer kennt die größten Entdecker? Wer kombiniert am schnellsten bei den „Käsekästchen“? Wer kann sich die meisten Dinge merken und aufmalen? Wer findet die Unterschiede auf zwei fast gleichen Bildern? Wer spielt am besten Reise-Bingo oder Papier-Golf? „Urlaubsspiele für unterwegs“ weiterlesen

Club der Heldinnen – Entführung im Internat

Coverfoto Club der Heldinnen
Copyright: Oetinger

von Nina Weger
Oetinger, 2017
gebunden, 224 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-7891-04657
12,–Euro

„Wir sind verloren!“ Flo tastete verzweifelt die raue Felswand ab. „Die haben uns hier echt eingesperrt! Diese Schule ist wirklich das alleraller…!“

„Wer den Skorpion reizt, darf über einen Stich nicht klagen“, seufzte Pina und warf ihre langen, schwarzen Zöpfe zurück.

„Verschone mich jetzt bloß mit deinen indianischen Weisheiten,“ stöhnte Flo.“Meine Ehre steht auf dem Spiel!“

Das neue Schuljahr auf dem Matilda Imperatrix, einem Internat für Mädchen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, hat noch nicht einmal begonnen, da stecken Flo und ihre beste Freundin Pina schon in Schwierigkeiten. Sie haben nicht nur ein „ ausbruchsicheres“ Zimmer bekommen, sondern als Nachbarn ausgerechnet ihre Erzfeindinnen, die Oberzicken Cilly und Lilly. Wie soll Flo da ihre „Pferd gegen Fahrrad Wette“ mit Luca aus dem Dorf gewinnen? Es scheint fast unmöglich. „Club der Heldinnen – Entführung im Internat“ weiterlesen

GoodDreams – Wir kaufen deine Träume

Coverfoto Gooddreams
Copyright: Arena Verlag

von Claudia Pietschmann
Arena , 2016
Gebunden, 360 Seiten
Ab 13 Jahren
ISBN 978-3-401-60151-9
14,99 Euro

Wer träumt denn nicht davon, irgendwann mal vielleicht luzid zu träumen? Genau das ist der Gedanke des Buches: Luzides Träumen, womit man Geld verdienen kann. Einen einfacheren Job kann man nicht haben, oder? Oder gibt es doch negative Seiten, die einem zunächst nicht auffallen? „GoodDreams – Wir kaufen deine Träume“ weiterlesen