Roofer

Coverfoto Roofer
Copyright: Coppenrath

von Jutta Wilke
Coppenrath, 2017
gebunden, 256 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-646-61509-5
14,95 Euro

Alice hat einige Probleme zuhause. Da ist sie froh, wenn sie die Zeit mit ihrer Freundin Nasti verbringen kann, um ihrer Realität zu entfliehen. Doch vor einiger Zeit hat Nasti eine neue Clique gefunden, deren Anführer Trasher ihr neuer Freund ist. Alice reagiert eifersüchtig, denn am liebsten möchte sie ihre beste Freundin für sich haben. Und was sind das überhaupt für Leute aus dieser Clique? Sie nennen sich selbst Roofer. Denn sie klettern auf die höchsten Dächer der Stadt oder auch auf Baustellenkräne. Manchmal filmen sie sich dabei und stellen die Videos dann ins Netz. Das ist doch verrückt, denkt Alice, doch gleichzeitig ist sie fasziniert von der Unerschrockenheit der Gruppe. Aber nicht nur der Mut treibt Trasher immer weiter höher hinauf, sondern auch die Konkurrenz. Denn er will der beste sein und liefert sich Wettkämpfe mit einem anderen Mitglied der Clique. Ganz nach dem Motto: je gefährlicher, desto besser. Doch niemand scheint sich wirklich Gedanken darüber zu machen, wie gefährlich es wirklich werden kann… „Roofer“ weiterlesen

Isola

Coverfoto Isola
Copyright: Arena

von Isabel Abedi
Arena, 2010
Klappenbroschur, 328 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-4015-0892-4
9,99 Euro

Es sollte eigentlich ein spannendes Film-Projekt werden: Zwölf Jugendliche planen drei Wochen alleine auf einer einsamen Insel verbringen, ständig überwacht von Kameras. Alle dürfen nur drei Dinge mit auf die Insel nehmen und Gewalt und Alkohol sind verboten. Zunächst scheint alles gut zu laufen, doch dann bricht der Kontakt zu den Regisseuren des Projektes ab. Das geplante „Mörderspiel“ droht zu eskalieren, denn schnell wird klar, dass jeder auf der Insel seine ganz eigenen Ziele verfolgt. Die 17 jährige Vera muss entscheiden, wem sie vertrauen kann, um zu überleben.

Die Idee von Isabel Abedis Buch erscheint auf den ersten Blick zwar nicht neu, doch trotzdem sticht „Isola“ unter den vielen „Überlebensthrillern“ hervor. Zum einen ist Abedis  Schreibstil und ihre Fähigkeit, die Atmosphäre des Handlungsortes perfekt einzufangen, einzigartig. Während man das Buch liest, hat man das Gefühl, zusammen mit Vera über den Strand zu laufen und den Wind in den Haaren zu spüren, als wäre man selbst dort. Auch die spannenden Szenen kommen nicht zu kurz, da Veras Gefühle so realistisch beschrieben werden, dass man in die Szene hineingezogen wird. Zum anderen sind die Personen in diesem Buch einfach so großartig und realistisch gestaltet. Alle haben ihre eigenen Hoffnungen und Ängste. Viele Geheimnisse werden erst im Laufe der Geschichte preisgegeben, sodass man immer wieder etwas Neues über die Personen lernt und sie immer besser verstehen kann. Außerdem ist die Gruppe so vielseitig und abwechslungsreich, dass es sehr interessant ist, zu sehen, wie sie miteinander klar kommen.  In der Geschichte gibt es viele unerwartete Wendungen, sodass man bis zum Schluss nicht weiß, was eigentlich gespielt wird.  „Isola“ weiterlesen

Die Nervensäge, meine Mutter, Sir Tiffy, der Nerd& und Ich

Coverfoto Die Nervensäge, meine Mutter, Sir Tiffy, der Nerd und ich
Copyright: Hanser

von Michael Gerard Bauer
aus dem Englischen von Ute Mihr
Hanser, 2018
gebunden, 280 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-446-25862-4
16,00 €

Alles begann mit Danny, besser bekannt als die Nervensäge. Offiziell trat er genau neun Wochen und einen Tag vor der Abschlussfeier, am Ende des Schuljahres, in mein Leben. Und trotz aller Versuche, den Tag aus meinem Gedächtnis zu löschen, erinnere ich mich immer noch an jedes einzelne Detail.

In Maggies Leben läuft momentan alles schief. Vor allem, seit die „Nervensäge“ in ihr Leben getreten ist. Die „Nervensäge“ ist der neue Freund ihrer Mutter und heißt eigentlich Danny, aber Maggie findet alles, was er tut nervig und nennt ihn deshalb „Nervensäge“.

Zu diesem Übel hat Maggie auch noch einen hässlichen Haarschnitt, eine nervige Mutter, einen Vater, der sie verlassen hat und ist ziemlich unbeliebt, seit sie auf ihre Schule geht. Sie hat keine Freunde und erst Recht keinen Partner für den anstehenden Abschlussball. Ihre Versuche, Kontakte zu knüpfen, scheitern alle kläglich. Und als hätte sie nicht schon genug Probleme, bringt die Nervensäge einen alten, hässlichen Kater mit, den er von einer alten Dame hat, die sich nicht mehr um ihn kümmern kann. Er bittet Maggie und ihre Mutter darum, vorläufig auf ich aufzupassen, wovon Maggie gar nicht begeistert ist. Alles scheint aussichtslos. Doch da tritt ein Junge in ihr Leben, mit dem sie sich vorstellen könnte, zum Abschlussball zu gehen.

Kann sie ihn davon überzeugen, sie zu begleiten? Und wendet sich vielleicht doch noch alles zum Guten? „Die Nervensäge, meine Mutter, Sir Tiffy, der Nerd& und Ich“ weiterlesen

Conversion 2 – Zwischen Göttern und Monstern

Coverfoto Conversion 2
Copyright: Sternensand Verlag

von C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch
Sternensand Verlag, 2016
flexibler Einband
438 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-906829-65-4
12,95 Euro

Skyas und Zeros Welt hat sich komplett verändert:

Skya und Zero haben am Ende des ersten Bandes zusammen mit Teias, Mona und Calem sowie deren ungeborenem Baby die Inseln Nox und Diés verlassen. Sie wurden von zwei Inducern gerettet. Und diese führen sie in eine völlig neue Welt. Doch das alles ist erstmal nebensächlich, denn Zero geht es sehr schlecht. Und überall sind Leute in weißen Kitteln, die ihn festbinden, untersuchen und von einer Mutation sprechen. Skya versteht gar nichts mehr und ist verzweifelt. Was tun diese Menschen ihrem Zero an? Edean ist schließlich derjenige, der ihr versucht alles zu erklären. Er ist ein Nox und erzählt Skya Dinge, die sie niemals für möglich gehalten hätte: Die Inseln sind lediglich ein Projekt von Wissenschaftlern, ein Götterprojekt. Doch wenn Menschen anfangen Gott zu spielen, geht so einiges schief. Es fing alles mit dem Krieg gegen ein anderes Land an. Man erschuf durch Genmanipulation Soldaten, die stark, schnell und tödlich sind. Mit nur einem Ziel: Fressen und Töten. Leider besitzen die Alba kein moralisches Gewissen, sodass sie sich auch gegen ihre Schöpfer wendeten. Die Hälfte der Menschheit wurde vernichtet. Aber anstatt daraus zu lernen, machten die Menschen den nächsten Fehler: Sie schufen die Diés und Nox, die nur gemeinsam ihre Kräfte entfesseln können. Allerdings ist es ihnen streng verboten zusammen zu sein, denn aus dieser Verbindung entsteht ein Deimos. Wild und ebenfalls ohne Gewissen. Am besten tötet man sie oder bricht ihren Willen. Und das Schlimmste: Zero ist ein Deimos! Wird Skya ihn für immer an das Böse in ihm verlieren? Nein, sie ist sich sicher, dass es einen Weg gibt ihm zu helfen. Es gibt immer einen Weg. Immer. „Conversion 2 – Zwischen Göttern und Monstern“ weiterlesen

Paladin Project – Renn um dein Leben

Coverfoto Paladin Project Renn um dein Leben
Copyright: Arena

von Mark Frost
aus dem Englischen von Franka Fritz und Heinrich Koop
Arena, 2014
Taschenbuch, 576 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-4015-0794-1
16,99 Euro

Er hörte ein übelkeiterregendes Geheul, dann das Prusten und Schniefen von etwas Nassem und Fleischigem. Die Wesen waren jetzt keine dreißig Meter mehr hinter ihm und holten schnell auf.“

Als Will eines Tages beim Training von einer schwarzen Limousine verfolgt wird, ist er beunruhigt. Wer sind die Männer und was wollen sie von ihm? Als dann auch noch seine Eltern beginnen sich merkwürdig zu verhalten, beschließt er das Angebot für ein Eliteinternat, das er aufgrund herausragender Test Ergebnisse erhalten hat, anzunehmen. Auf der Flucht muss er feststellen, dass die geheimnisvollen Männer anscheinend aus einem ganz bestimmten Grund hinter ihm her sind, denn Will besitzt seit seiner Geburt außergewöhnliche Fähigkeiten. Zusammen mit seinen neuen Freunden Brooke, Elise, Nick und Ajay aus dem Internat beginnt er nachzuforschen, muss jedoch schnell feststellen, dass er niemandem trauen kann. „Paladin Project – Renn um dein Leben“ weiterlesen

Pferdeflüsterer Academy- Reise nach Snowfields

Coverfoto Pferdeflüsterer Academy
Copyright: Ravensburger

von Gina Mayer
Ravensburger, 2018
gebunden, 225 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-473-40450-6
9,99€

„Während Zoe zu ihrem Platz vor dem Orchester ging, wurde der Applaus immer lauter, er schwoll zu einer Woge der Begeisterung an. Der Dirigent Inni Seikola stand bereits an seinem Pult. Nun nickte er Zoe zu und lächelte. Sie verbeugte sich und der Beifall steigerte sich zu einem Sturm.“

Die dreizehnjährige Zoe Deventer ist eine berühmte Flötistin. Sie hat mit ihrer Querflöte schon überall auf der Welt Konzerte gegeben, muss dafür allerdings auch mehrere Stunden am Tag üben, worauf ihre Mutter sehr achtet. Sie übt für einen Auftritt in Singapur und möchte sich durch nichts ablenken lassen. Doch ihre beste Freundin Kim bittet sie, sie zur Aufnahme -Prüfung nach Snowfields, einem Internat, das nur die besten Reiter aufnimmt, zu begleiten. Zoe willigt ein und begegnet dort einem schwarzen Rappen, während sie auf einer Wiese Flöte spielt. Von Mr. Cole, der dieses Pferd sucht, erfährt sie, dass es Shaman heißt und als unberechenbar gilt. Doch immer wenn Zoe bei ihm in der Nähe ist, verhält Shaman sich ganz ruhig.

Nachdem sie von Snowfields zurückgekehrt ist, geht ihr Shaman nicht mehr aus dem Kopf. Sie träumt jede Nacht, wie sie mit ihm vor etwas Unbekanntem flüchtet. Weil sie so durch den Wind ist, wird sie bei ihrem Konzert in Singapur ohnmächtig und macht danach eine Pause von der Musik. Schließlich fasst sie den Entschluss, nach Snowfields zu reisen und Shaman die Freiheit zu schenken. Doch überlebt sie den Ritt durch die Wildnis? Und wird sie Shaman zu einer Wildpferdeherde bringen können? „Pferdeflüsterer Academy- Reise nach Snowfields“ weiterlesen

Manipuliert

Coverfoto Manipuliert
Copyright: Coppenrath

von Teri Terry
aus dem Englischen von Petra Knese
Coppenrath, 2018
gebunden, 432 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783649626008
19,95 Euro

„Bitte erschieß mich nicht, bitte erschieß mich nicht, bitte… Mein Herz schlägt so langsam, dass ich fürchte, es könnte vor lauter Angst gleich stehen bleiben. Aber es ist eher die Zeit, die stehen bleibt. Das Blut, das mir durch die Adern schießen sollte, wartet. Über mir hängt ein Vogelschrei in der Luft, zerfällt in einzelne Töne, die sich wieder vereinen. Wenn sich das bisschen Leben, das mir noch bleibt, in diesen kleinen Dingen misst, dann sollen sie langsam vonstatten gehen, so langsam wie möglich, um meine Zeit auf Erden auszudehnen.“

 Der Folgeband von „Infiziert“ geht rasant weiter!

Shay hat Kai am Ende des ersten Teils verlassen, um sich den Soldaten als Überlebende – und damit auch Infizierende – zu stellen. Kai ist verzweifelt und macht sich sofort auf die Suche nach ihr. Zuerst muss er von der Insel runter und sich dann durch die Quarantänezonen in Schottland schmuggeln. Die Vorschriften sind noch strenger geworden und es sieht so aus als würde die Regierung alles tun, um die Epidemie einzudämmen. Doch Kai weiß: Irgendwas verbirgt die Regierung. Keiner scheint zu wissen, dass es sich nicht um eine Krankheit im herkömmlichen Sinn handelt, sondern dass sie durch Antimaterie ausgelöst wird. Kai will die Wahrheit ans Licht bringen und gleichzeitig Shay retten, die als Überlebende unter Verdacht steht, die Krankheit zu übertragen. Doch dann stößt er im Internet auf Videos von einem Mädchen, das mitten in London steht, behauptet eine Überlebende zu sein und trotzdem niemanden ansteckt. Frejas Videos werden von der Regierung immer wieder gelöscht und Kai ist sich sicher, dass das etwas zu bedeuten hat. Er muss Freja finden! Vielleicht kann sie ihm helfen, Shay zu retten. Diese wird währenddessen in einem Raum ohne Fenster und Türen von der Außenwelt abgeschirmt, unter Drogen gesetzt und beobachtet. „Manipuliert“ weiterlesen

Dann lieber Luftschloss

Coverfoto Dann lieber Luftschloss
Copyright: Coppenrath

von Annette Langen
Coppenrath, 2018
gebunden, 192 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-6496-1916-1
9,99 Euro

 

„Ich weiß, dass ihr kommt“, sagte ich laut, um mir selbst Mut zu machen. „Ihr werdet mich nicht überraschen“. Ich setzte mich sicher auf den Ast hin, hielt „Boje“ mit der einen und den Ast mit der andern Hand fest und schon sah ich fünf oder sechs schwarze Schatten. Sie kamen schnell näher, und sie wussten genau, wo sie hinwollten. Zu mir.

Sky ist stinksauer, ihre Zimmernachbarin, die zickige Yolanda, macht ihr das Leben zur Hölle. Deshalb packt Sky ihren Rucksack und verschwindet heimlich aus dem Internat. Hier bleibt sie keine Minute länger! Und sie weiß auch schon, wo sie hinwill. Zu ihrem Vater, der (seit Sky´s Mutter tot ist) in seinem privaten Firmenjet lebt. Sky stellt sich das sehr romantisch vor: Jeden Tag woanders hinfliegen, immer ganz nah bei ihrem Vater zu sein und über Handy, ipad und Internet mit ihren Freunden in aller Welt zu facetimen. Doch sie hat eine wichtige Sache  vergessen: 12 jährige Mädchen brauchen per Gesetz einen festen Wohnsitz und sind schulpflichtig! Das ist mit einem Leben im Flugzeug schlecht zu vereinbaren.

Ihr schöner Plan, fortan immer bei ihrem Vater zu sein, scheint also schon zu platzen, bevor er richtig angefangen hat. Doch ihr Freund Liang bringt Sky auf eine tolle Idee…

Kann Sky ihren Traum vielleicht trotzdem verwirklichen? Vor allem, wenn die Schule lange nicht das einzige Hindernis ist, das sie zu bewältigen hat.  Gut, dass es da noch ihren chinesischen Glücksknoten gibt… „Dann lieber Luftschloss“ weiterlesen

Gefahr lauert überall- Docter Noel Zones Großes Handbuch der Gefahrologie

Coverfoto Gefahr lauert überall
Copyright: dtv

von David O´Doherty & Chris Judge
aus dem Englischen von Knut Krüger
Dtv, 2016
Taschenbuch, 272 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN 978-3-423-71704-5
9,95 Euro

Bücherregale sind wahnsinnig gefährliche Orte. Abgesehen von Atem raubenden Staubwolken, die sich gern aus Büchern entladen, Schnittverletzungen durch messerscharfe Seiten und herabstürzende Buchlawinen aus überhohen Bücherstapeln, kann auch einfach  das Regal  umfallen und den Leser unter sich begraben. Für diese und mindestens weitere 478 Gefahren im Alltag gibt es schlagende SGR (Sicherheitsgrundregeln), damit weitere GVIL (Grässliche Vorfälle im Leben) vermieden werden können. Egal ob es Federmäppchen, Rotkäppchen, Bienen, Hausaufgaben, Überraschungspartys oder einfach nur Gefahren von oben, unten oder schräg von der Seite sind—das Große Handbuch der Gefahrologie weiß Rat.

Innenseite Gefahr lauert überallNicht ganz Ernst zu nehmendes Sachbuch mit vielen nützlichen und noch viel mehr völlig unnützen Ratschlägen! Mit unzähligen echt komisch gezeichneten Anleitungen zur Gefahrensbekämpfung. So schräg wie Docter Noel Zone kann man gar nicht selber denken! Der Mann ist einfach genial. Das findet er übrigens auch selber. Denn er sagt von sich:„Ich habe mir beim Schreiben dieses Buches vor Lachen den Kiefer ausgerenkt! J „Gefahr lauert überall- Docter Noel Zones Großes Handbuch der Gefahrologie“ weiterlesen

Als wir einmal Waisenkinder waren

Coverfoto Als wir einmal Waisenkinder waren
Copyright: Tulipan

 

von Nikola Huppertz und Maja Bohn
Tulipan, 2018
gebunden, 62 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-8642-9345-0
10,00 Euro

Einmal letzten Sommer, da waren wir Waisenkinder, Stine, Carlotta und ich. Einen ganzen Tag lang, und es fing damit an, dass Carlotta nicht mit auf die Moorwanderung wollte.

Jedes Jahr im Sommer fahren Liv und ihre beiden Schwestern Carlotta und Stine mit ihren Eltern aufs Land nach Minte. Dort ist nichts los, aber sie sie lieben diesen Ort. Denn sie wohnen über einer alten Gastwirtschaft neben zwei Bauernhöfen. Und sie können wandern so lange sie Lust haben, denn das Teufelsmoor ist groß. Und gefährlich, denn man kann darin versinken und sterben. Und keine Menschenseele weiß, wo man im Schlamm untergegangen ist.

Deshalb gehen Liv, Stine und Carlotta lieber nicht mit, als ihre Eltern einen Tag im Teufelsmoor verbringen wollen. Statt dessen wollen sie im Gästehaus bleiben und ihren Gasteltern in der Kneipe und beim Verkaufen von Lebensmitteln im Laden helfen. Oder Kirschkernspucken üben oder neue Kleider entwerfen, weil Stine doch „Modezarin“ werden will.

Alles läuft nach Plan und die Mädchen haben eine gute Zeit. Doch dann fällt Carlotta ein, dass ihre Eltern ja gerade in dieser Minute im Teufelsmoor versinken könnten und dann wären sie von jetzt auf gleich Waisenkinder. Und was sollten sie dann machen, ohne Geld und ohne Eltern? „Als wir einmal Waisenkinder waren“ weiterlesen