Ich bin Nummer Vier

Coverfoto Ich bin Nummer Vier
Copyright: Aufbau

von Pittacus Lore
aus dem Englischen von Irmela Brender
Aufbau Verlag, 2011
Taschenbuch, 352 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978 3351041281
14,95 Euro

„Wir sehen aus wie ihr. Wir reden wie ihr. Aber wir sind nicht wie ihr.“

 Sie sind stärker und schneller als wir. Sie haben Kräfte, von denen wir nur träumen können. Sie leben unter uns und keiner hat es bemerkt. Aber sie sind auf der Flucht. Denn SIE haben es bemerkt…

Das Alien Nummer 4 kam mit acht weiteren Aliens vom Planeten Lorien und lebt unter falschem Namen auf der Erde. Doch ihre Feinde, die Mogadori, haben sie gefunden und beginnen, die Aliens nacheinander zu töten.

1 wurde in Malaysia getötet.
2 wurde in England getötet.
3 wurde in Kenia getötet.
4 ist der nächste.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Personen wurden sehr gut beschrieben und man hat sie schnell ins Herz geschlossen. Was ich schade fand, war, dass die Kräfte der Aliens anders waren, als im Film (wofür das Buch nichts kann, was mich aber gestört hat, da ich den Film zuerst gesehen hatte). Außerdem hat das Buch sehr viel Spaß gemacht zu lesen. Auch der zweite Teil war sehr gut. Die anderen Teile kenne ich leider noch nicht, aber ich werde sie bestimmt auch noch lesen.

Mara Frohreich, 15 Jahre

Johnny und die Pommesbande- Wir sind die Schnellsten!

Coverfoto Johnny und die Pommesbandee
Copyright: Dressler

von Simone Buchholz
Dressler, 2018
gebunden, 162 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-7915-0026-3
12,00 Euro

Fünf Typen, fünf Schlüssel. „Naa?“, sagten sie, und sie sagten es so laut, als wären wir taub.“Was naa?“, fragte ich zurück und versuchte, dabei möglichst souverän zu wirken. Ich redete mir ein, dass ich zwanzig Zentimeter größer sei. manchmal kann ich das ziemlich gut, klappt aber nicht immer. Diesmal: eher so mittelgut.  

Johnny ist 12, er wohnt bei seinem Opa. Seine Eltern sind eines Tages verschwunden, vielleicht auf einer Geschäftsreise in die Mongolei, niemand weiß das so genau. Aber Johnny ist trotzdem glücklich. Er hat ja seine Bande. Ella, die super Seiltanzen kann wie eine Zirkusartistin, Carlos, dessen Eltern immer streiten, die Zwillinge Buxe und Sue und der Hafentroll Tomek. Dazu noch Kirsche, die mit ihrem Pommeswagen direkt am Hafen steht und die Bande mit den leckersten Pommes der Stadt versorgt. Und natürlich Pastor Löwenstein, der immer zur Stelle ist, wenn jemand Hilfe braucht und der unter seiner Kirche eine gemütliche Höhle für die Kinder eingerichtet hat.

So könnten Johnny und seine Bande eigentlich ein gutes Leben führen, wenn ihnen nicht manchmal der Sinn nach einem echten Abenteuer und nach etwas vollkommen Neuem stände. Und so beschließen sie eines Tages, ihr Revier auszuweiten und ihre „ Geschäfte“ auf der Meile, einer Art Jahrmarktviertel aufzustocken. Doch die „Meile“ ist ein gefährliches Pflaster, vor allem weil dort die Pickelgang das Sagen hat und mit den fünf Jungs und ihrem Hund ist nicht zu spaßen. Das merken Johnny und seine Bande aber erst, als es fast zu spät ist…. „Johnny und die Pommesbande- Wir sind die Schnellsten!“ weiterlesen

Magic Academy: Das erste Jahr

CCoverfoto Magic Academy 1
Copyright: randomhouse

von Rachel E. Carter
aus dem Amerikanischen von Britta Keil
cbt, 2018
Taschenbuch, 412 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-570-31170-7
9,99 Euro

Ryiah und ihr Zwillingsbruder Alex (eigentlich: Alexander) lebten in dem Dorf Demsh’aa, bevor sie sich auf den Weg machten, um an der berühmten Akademie der Magier teilzunehmen. Sie kamen aus ärmeren Verhältnissen und waren nicht so gebildet, wie die Reichen an der Akademie.

Alle Mädchen und Frauen lagen meinem Bruder zu Füßen. Alex und ich waren gleich alt, aber darin erschöpften sich unsere Gemeinsamkeiten auch schon. Ich war immer ein wenig tollpatschig und ungelenk, er hingegen die Selbstsicherheit in Person.“

 Ry (Ryiah) war mager. Während Alex bei jeder nur kleinsten Bewegung in der Apotheke, die ihre Eltern besaßen, Muskeln wuchsen, bekam Ry dagegen nie welche. Beide hatten Magie in sich, wie es bei Zwillingen üblich ist. Doch Ry konnte ihre Kräfte erst einsetzen, wenn sie unter Schmerzen litt. An der Akademie hoffte sie zu lernen, dies auch ohne Schmerzen zu können. Außerdem freuten sich die beiden  schon auf das Essen, das bei ihnen sonst rar ausfällt, und darauf, neue Freunde kennenzulernen. Doch die Magic Academy ist heftiger, als sie gedacht hatten. Besonders der Unterricht von Sir Piers, einem Ritter, der sie auf die Schlacht vorbereitete, war anstrengend, da dieser viel von allen erwartete.

Zuerst musste sich Ry echt anstrengen, denn durch bisheriges Apothekerleben konnte sie noch nicht so gut kämpfen. Doch der Platz als einer der neuen fünfzehn Magier war zu begehrt, um jetzt aufzugeben. Von den 122 Schülern wurden nämlich am Ende des ersten Jahres nur 15 gewählt, die Magier werden dürfen.

Auf der Akademie lernte Ry Prinz Darren kennen. Durch ihn und seinen kleinen Hofstaat wurde ihr Leben zu Hölle. Sie spielten ihr Streiche, beleidigten die Ärmeren und lachten über ihre kämpferischen und magischen Versuche. Auch andere Jugendliche oder Kinder wurden von ihnen ignoriert oder ausgeschaltet. Wie soll das Ganze enden? Was passiert noch zwischen Darren und Ry? Wird Ry einen Platz an der Akademie ergattern? „Magic Academy: Das erste Jahr“ weiterlesen

Schicksalsjäger – ich bin deine Bestimmung

Coverfoto: Schicksalsjäger
Copyright: Loewe

von Stefanie Hasse
Loewe, 2018
Hardcover, 416 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-7855-8570-2
16,95 €

Der Folgeband von „Schicksalsbringer“:

Bald wird der Schleier zwischen menschlicher und göttlicher Welt fallen. Und Kiera muss das irgendwie verhindern.

„Hayden atmete zischend ein und knurrte ein ‚Was willst du hier?‘  Mein Herz tat einen Satz, während mich gleichzeitig eine lähmende Angst überkam und ich nicht in der Lage war, mich umzudrehen wie Hayden. Mit einem Monster sprach er da nämlich garantiert nicht.“

Kiera hat göttliches Blut in sich und das leider von Kairos, dem Zufall.

Phoenix und Kiara müssen sich voneinander fernhalten, damit Kairos nicht seinen Plan erfüllen kann. Doch dann fällt der Schleier mehr und mehr.

Nur passiert dann das Schlimmste: Kiera verliert die Schicksalsmünze und das Schicksal nimmt seinen eigenen Lauf.

„Schicksalsjäger – ich bin deine Bestimmung“ weiterlesen

Die Kinder des Mondfalken

Coverfoto Die Kinder des Mondfalken
Copyright: Aladin

von Peter Dickinson
aus dem Englischen von Henning Ahrens
Aladin, 2017
Gebunden, 700 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-8489-2095-2
22,00 Euro

 Trotzdem hatte sich Nolis Traum bewahrheitet, und was vom Stamm übrig geblieben war, hatte die vertrauten Guten Jagdgründe fluchtartig verlassen, und Bal hatte sie auf der Suche nach einer neuen Heimat in die Dürren Hügel geführt.

Auf der Wanderung ihres Stammes haben sich Suth und Noli von ihrem Stamm getrennt. Gemeinsam mit vier Kindern wollen sie ein neues Gebiet zum Leben finden. Ihre Geschichte spielt in Afrika vor 200.000 Jahren und so sind sie ganz auf sich allein gestellt. Nur mit Stöcken und Steinen bewaffnet müssen sie sich gegen wilde Tiere durchsetzen und sich gegen aggressive Menschen verteidigen.

Bei ihrer Suche trifft die Gruppe auch auf andere Stämme. Sie schaffen es, sich durch Sprache zu verständigen und voneinander zu lernen. Doch wird ihre Suche erfolgreich sein? „Die Kinder des Mondfalken“ weiterlesen

Herr Kules und der Löwe

Coverfoto Herr Kules und der Löwe
Copyright: Knesebeck

von Stefanie Klinge-Engelhardt und Barbara Steinitz
Knesebeck, 2018
gebunden, 28 Seiten
ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-9572-8014-5
14,00 Euro

Aufgeregt mit den Armen fuchtelnd kam der Zoowärter angerannt. „Der …der… Lö…Lö“, japste er. „Der Löwe ist ausgebrochen, wir brauchen einen Löwenbändiger. So einen wie Herkules!“

Herr Kules schaute erschrocken nach rechts und nach links. Dann flüsterte er: „Ich bin Herr Kules.“

 Herr Kules liebt Sonntage. Da muss er nicht arbeiten und kann in den Zoo gehen. Herr Kules geht jeden Sonntag in den Zoo und er geht immer den gleichen Weg. Zuerst zu den Pinguinen, dann zu den Straußen und später zu den Lamas. Aber heute ist alles anders. Die Pinguine sind verschwunden, die Strauße stecken ihre Köpfe in den Sand und die Leute laufen wild durcheinander. Ein hektischer Zoowärter sucht dringend einen Herkules, einen Löwenbändiger, denn der Löwe ist ausgebrochen.

Herr Kules bietet sich an, dem Zoowärter zu helfen. Aber wie? Während er noch überlegt, kommt der Löwe angelaufen und will Herrn Kules fressen. Doch der lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und kauft dem Löwen erst mal ein Eis. Dann redet er ein Weilchen mit ihm. Der Löwe strahlt. Er hat schon so lange nicht mehr mit jemandem geredet…..

Diese Geschichte ist wunderschön gemalt und erzählt. Und zwar in ganz einfachen Worten und kurzen Sätzen, so dass auch kleinere Kinder sie gut verstehen und nachvollziehen können. Es geht ums Angst haben und Angst machen, aber auch darum, sich nicht ins Bockshorn jagen zu lassen und seine Angst zu besiegen. Auch wenn man kein Held ist! Aber manchmal reicht es auch schon, ein Freund zu sein.

Monika H.

Harry Potter und der Feuerkelch

Coverfoto Harry Potter und der Feuerkelch
Copyright: Carlsen

von J.K. Rowling
Carlsen, 2010
gebunden, 786 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN : 978-3-5515-5193-1
24,99 Euro

Harry Potter muss für die Sommerferien zurück zu den Dursleys, obwohl er seinen Paten Sirius gefunden hat. Doch der ist leider auf der Flucht, weil er für einen Straftäter gehalten wird. Harry muss dieses Mal nicht so lange bei den Dursleys bleiben, da er von seinem besten Freund Ron zur Quidditch Weltmeisterschaft eingeladen wird. Nach ein paar Komplikationen ist er dann auch wieder im Fuchsbau, wo auch Hermine auf ihn wartet. Doch bei der Weltmeisterschaft tauchen plötzlich die damaligen Anhänger von Lord Voldemort auf. Harry´s Schuljahr startet deshalb sehr gefährlich. Wieso taucht auf einmal wieder das Zeichen von Voldemort auf? Ist er wieder auferstanden? Oder kann Harry es auch dieses Mal verhindern?

 

Harry Potter ist ein Klassiker, und der vierte Band ist für mich einer der spannendsten, wegen der Quidditch Weltmeisterschaft und dem Trimagischen Tunier. Ich kann es jedem empfehlen, der das Buch noch nicht gelesen hat, und für die, die wie ich ein „Potterhead“ sind, sag ich, lest es einfach noch mal. Denn zwischen Buch und Film gibt es große Unterschiede. Das Buch ist so viel besser als der Film!

Frida Bollwinkel, 13 Jahre

Ein Sommer in Sommerby

Coverfoto Ein Sommer in Sommerby
Copyright: Oetinger

von Kirsten Boie
Oetinger, 2018
gebunden,320 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN : 978-3-7891-0883-9
14,00 Euro

„Halt!“, ruft eine Stimme, die Martha zu ihrem Erstaunen wiedererkennt, obwohl es doch so lange her ist. „Das hier ist Privateigentum. Haben Sie das Schild nicht gesehen?“ Und dann kommt die Oma hinter einem Holunderstrauch hervor, eine alte Frau in Gummistiefeln und abgewetztem Pullover über einer fleckigen Jeans, und unter dem rechten Arm klemmt lässig ein Luftgewehr. „Verlassen Sie sofort mein Grundstück!“

 Martha´s Mutter ist Börsenmaklerin und hatte bei einer Reise nach New York einen schweren Autounfall. Deshalb muss Martha´s Vater Hals über Kopf zu ihr fliegen. Doch wohin mit den Kindern? Martha und ihre Brüder Mats und Mikkel müssen ihre Ferien gezwungenermaßen bei der Oma verbringen. Einer Oma, die sie gar nicht kennen, denn Martha´s Mutter und ihr Vater sprechen seit Jahren nicht mehr mit der alten Dame.

Sie wohnt in einem alten, ein bisschen herunter gekommenen Haus ohne Telefon und Internet, aber mit großem Garten, Gänsen, Hühnern und einem Ruderboot an einem eigenen Anlegesteg zum Meer. Sie ernährt sich größtenteils aus dem eigenen Garten, denn das nächste Dorf ist nur mit dem Boot zu erreichen. Daran müssen sich Martha und ihre Brüder erst gewöhnen. Aber dann finden sie Beerenpflücken und Marmelade einkochen, das Schlafen unter dem Dach mit Blick auf den Sternenhimmel, das Hühnerfüttern und Eier sammeln und das herumstrolchen in der Wildnis doch ganz spannend. Vor allem, weil man dabei so interessante Menschen kennen lernt.

Nur der fremde Mann, der immer wieder um Oma´s Haus herumstreunt, und jede Menge Zerstörung anrichtet, macht ihnen zu schaffen. Aber da bekommen sie plötzlich unerwartete Hilfe …. „Ein Sommer in Sommerby“ weiterlesen

Die Auslese Band 1 – Nur die Besten überleben

Coverfoto Die Auslese 1
Copyright: Blanvalet

von Joelle Charbonneau
Blanvalet Verlag, 2014
Taschenbuch, 416 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-4422-6415-5
9,99 Euro

Die sechzehnjährige Cia wünscht sich nichts sehnlicher als an der Auslese teilnehmen zu dürfen. Nach einem langen Krieg wurde beschlossen, nur den Besten der Besten die Verantwortung über die sich nur langsam erholende Welt zu geben. Dafür müssen sich alle Anwärter einem Test unterziehen, der ihr Können und ihre Führungskraft unter Beweis stellen soll: Die Auslese. Auch Cia möchte ihren Betrag leisten, vor allem da ihr Vater ebenfalls an der Auslese teilgenommen hat. Als sie dann schließlich wirklich für die Auslese ausgewählt wird, ist ihr Vater nicht wie erwartet stolz auf sie, sondern nimmt sie beiseite und warnt sie vor großen Gefahren. Und schnell muss auch Cia feststellen, dass nicht alles so ist, wie sie es sich erträumt hat, denn sie kämpft jetzt nicht nur um eine Führungsposition sondern um ihr Leben. „Die Auslese Band 1 – Nur die Besten überleben“ weiterlesen

Wie die Sonne in der Nacht

Coverfoto Wie die Sonne in der Nacht
Copyright: Arena

von Antje Babendererde
Arena, 2018
gebunden, 480 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3401603315
18,00 Euro

WIE DIE SONNE IN DER NACHT

Vielleicht hatte sich seine Familie dafür geschämt, dass er nicht sprechen konnte, und hatte ihn versteckt gehalten. Vielleicht hatte er hungern müssen, war misshandelt worden und hatte es schließlich geschafft, abzuhauen. Dabei hatte irgendwer eine Kugel auf ihn abgefeuert, weil er verhindern wollte, dass alles ans Licht kam.

Für Mara läuft es alles andere als nach Plan: Ihr Freund kann sie zum Ende ihres Austauschjahres in New Mexico doch nicht besuchen und so scheinen die Wochen „sturmfreie Bude“ eintönig zu werden. Doch Mara begegnet einem verletzten Jungen, der nicht sprechen kann und seine Erinnerung verloren hat. Gemeinsam mit Kayemo sucht sie nach seinem Zuhause.

Auf der Suche nach Kayemos Vergangenheit reisen die beiden auf den Spuren der Pueblo-Indianer in die Wildnis. Sie kommen sich immer näher, doch Kayemos dunkle Geschichte zeigt sich. Werden Mara und Kayemo es schaffen, alle Geheimnisse zu lüften?

Die Geschichte ist überwiegend aus Maras Sicht erzählt. Zwischendurch gibt dir auch Kayemo einen Einblick in seine Gefühle und Gedanken. Immer wieder sind Sagen und Geschichten aus der Kultur der Anasazi bzw Pueblo-Indianer eingestreut. Diese Mischung macht das Buch besonders vielseitig und spannend. „Wie die Sonne in der Nacht“ weiterlesen