Frohe Weihnachten, Zwiebelchen!

Coverfoto Frohe Weihnachten, Zwiebelchen!
Copyright: Gerstenberg

von Frida Nilsson und Anke Kuhl
Gerstenberg, 2015
gebunden, 124 Seiten
ab 7 Jahren
ISBN:978-3-8369-5860-8
12,95 Euro

Das hier ist Zwiebelchen. Ja, also, natürlich ist er keine richtige Zwiebel! Und klein ist er auch nicht. Im Sommer ist er sogar schon in die Schule gekommen. Aber einmal war er klein und neu und ganz rund und damals fing Mama damit an, ihn Zwiebelchen zu nennen, obwohl er eigentlich Stig heißt.

Stig lebt mit seiner Mutter zusammen in einem kleinen, blauen Haus in Schweden. Das Haus ist hässlich, findet Stig und das alte Auto, das davor steht und Jetta heißt, genauso. Aber etwas Besseres können sich Stig und seine Mutter nicht leisten, denn Stigs Mutter verdient als Reporterin nicht so viel Geld.

Deshalb hat Stig auch keine große Hoffnung, dass seine Weihnachtswünsche erfüllt werden können. Er wünscht sich so sehr ein Fahrrad, nur das, nichts anderes, das ist sein großer Herzenswunsch! Das heißt, einer seiner großen Herzenswünsche.  Außerdem wünscht er sich seinen Papa, den er noch nie gesehen hat. Er weiß nur, dass der Jonas heißt und in einer langen Straße in Schwedens Hauptstadt Stockholm wohnt. Das Problem dabei ist, seine Mama weiß auch nicht mehr, denn sie hat Stigs Papa nur einmal gesehen. „Frohe Weihnachten, Zwiebelchen!“ weiterlesen

Ich und Jagger gegen den Rest der Welt

Coverfoto Ich und Jagger gegen den Rest der Welt
Copyright: Gerstenberg

von Frida Nilsson
Gerstenberg, 2018
gebunden, 182 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-8369-5904-9
14,95 Euro

 

Ich ging zum Müllraum. Ich hatte Bauchweh, alles fühlte sich superschlimm an. Gerade als ich den Mülleimerdeckel anhob und die kleine Erbse mit einem Plupp! fallen ließ, da hörte ich das weltallerschlimmste Gekicher hinter mir und dann, wie die Tür krachend zufiel. Im Müllraum wurde es kohlrabenschwarz.

Bengt hat ein großes Problem. Die Kinder in seinem Haus wollen nicht mit ihm spielen und sind super gemein zu ihm. So haben sie ihm Cornflakes in den Briefkastenschlitz gesteckt, sie haben ihm den Haustürschlüssel geklaut und ihn auf Grönstedts Balkon geworfen, obwohl sie wussten, dass die grade in Urlaub waren. Sie haben seiner Superman-Puppe die Augen ausgestochen und seinen Lieblingsfußball in den Fluss geworfen. Und jetzt haben sie ihn auch noch mutterseelenallein in den ekligen stinkigen Müllraum geworfen. Und die Tür verrammelt, so dass er stundenlang nicht rauskommt.

Gut, dass Jagger ihn befreit hat! Ein Hund, den er gar nicht kennt! Ein Hund, der sprechen kann und in seiner zerlumpten Jacke nicht gerade vertrauenswürdig aussieht. Der Müll aus Müllcontainern in einem Koffertrolley sammelt und ihn zu seiner Hütte an den Fluss bringt. Und dorthin nimmt er auch Bengt mit. Bengt ist zunächst fassungslos über Jaggers wildes Leben, aber er bewundert ihn auch. Jagger scheint vor nichts und niemandem Angst zu haben.

Gemeinsam beschließen Bengt und Jagger, sich an den gemeinen Kindern in Bengts Haus zu rächen und sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Das lässt sich zunächst sehr gut an und Astrid, Allan und Gustav werden plötzlich selbst von einem Unbekannten gemobbt.

Aber dann werden Jagger und Bengt langsam übermütig. Kann ihr Rachefeldzug wirklich unentdeckt bleiben? „Ich und Jagger gegen den Rest der Welt“ weiterlesen