Reden ist Verrat – Nach der wahren Geschichte von Freddie Oversteegen

Coverfoto Reden ist Verrat
Copyright: Gerstenberg

von Wilma Geldof
aus dem Niederländischen von Verena Kiefer
Gerstenberg, 2020
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3836960458
18,00 Euro

Die junge Freddie und ihre Schwester Truus leben eigentlich ein mehr oder weniger normales Leben in den Niederlanden zu Beginn des zweiten Weltkrieges. Bis zu dem Tag, wo Frans die Beiden zuhause besuchen kommt, mit dem Hintergedanken, sie für seine Widerstandsgruppe anzuwerben. Ihre Gefühle sind durchmischt. Einerseits fühlen sie sich geschmeichelt, da Frans nicht wahllos Leute anwirbt. Zudem fühlt sich der Gedanke sehr aufregend an, da sie niemandem, nichtmal ihrer Mutter, davon erzählen dürfen. Andererseits stehen sie der ganzen Sache auch ein bisschen skeptisch gegenüber.

Schließlich war es ihre Mutter, die sagte, dass sie immer alles hinterfragen sollen, was sie tun. Insbesondere hob sie, bezogen auf den Widerstand hervor, dass man sich nicht auf das gleiche Niveau wie der Feind begeben sollte… Letztendlich nehmen Freddie und Truus das Angebot von Frans an. Aber werden sie den Rat ihrer Mutter, von der sie sich mehr und mehr entfernen, wirklich immer zu Herzen nehmen? Wie weit sind sie bereit zu gehen? „Reden ist Verrat – Nach der wahren Geschichte von Freddie Oversteegen“ weiterlesen

Das Reich der sieben Höfe Band 4- Frost und Mondlicht

Coverfoto Das Reich der sieben Höfe Band 4
Copyright: dtv

von Sarah J. Maas
dtv, 2019
gebunden, 352 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3423762519
17,95€

 

Der Krieg gegen Hybern ist gewonnen! Doch er hat Spuren hinterlassen, auch in Velaris. Während Feyre und Rhysand versuchen den Frieden zu wahren, stehen die Feiertage der Sonnenwende kurz bevor. Doch was ist mit Feyres Schwestern? Nesta grenzt sich immer mehr ab und möchte anscheinend nichts mehr mit ihren Schwestern zu tun haben.

Feyre ist wie immer eine tolle Protagonistin. Sie ist sehr stark – auch emotional -, hat aber auch ihre Schwächen. Dadurch wirkt sie nur menschlich und mehr realistisch. Ihre Darstellung hat mir sehr gut gefallen.

Rhys ist der – mehr oder weniger – „perfekte“ Highlord. Ich liebe ihn einfach. Er sorgt sich um seine Familie und seinen Hof und ist ein sehr guter Herrscher.

Nesta ist Nesta. Sie nimmt Abstand von ihren Schwestern, was diese – verständlicherweise – überhaupt nicht toll finden. Sie ist kühl und distanziert und lässt niemanden an sich heran. Ich finde gut, dass man Nesta in keinster Weise durchschauen kann und auch nicht weiß, was sie als nächstes macht. „Das Reich der sieben Höfe Band 4- Frost und Mondlicht“ weiterlesen

Und auch so bitter kalt

Coverfoto Und auch so bitter kalt
Copyright: Fischerverlage

von Laura Schützsack
Fischer, 2016
Taschenbuch, 174
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-596-81214-1
7,99 Euro

Malina und ihre Schwester Lucinda stehen sich schon immer sehr nah. Im Sommer fahren sie zusammen zur alten Brücke und Lucinda erzählt ihr von dem Land Tenebrien, wo alle glücklich sind, und nachts schleichen sie sich zusammen raus und erleben Abenteuer.

Ihre Eltern sind nicht wirklich begeistert von Lucindas Verhalten und auch in der Schule hat sie keine richtigen Freunde. Alle respektieren sie, aber nur Malina versteht sie. Lucinda scheint überall herauszustechen, wie ein Stern, der zu hell für alle anderen leuchtet. Sie lebt in ihrer eigenen Welt und ihre Eltern sorgen sich um sie, besonders da sie immer weniger zu essen scheint und nach und nach immer weiter abmagert.

Als neue Nachbarn gegenüber einziehen, kommt Lucinda dem Nachbarsjungen Jarvis näher, der sich von ihrer schwankenden Persönlichkeit und der von ihr ausgehenden ständigen Ambivalenz von Nähe und Verstoßen nicht abschrecken lässt. Doch auch Jarvis hat seine Probleme und kämpft mit sich selbst. Hat die Beziehung der beiden überhaupt eine Chance, oder leben sie so sehr in ihren Welten, dass sie einander nicht erreichen können? Wird Lucinda jemals gesund werden? „Und auch so bitter kalt“ weiterlesen

HYDE

Coverfoto Hyde
Copyright: Beltz & Gelberg

von Antje Wagner
Beltz & Gelberg, 2018
gebunden, 407 Seiten
ab 15 Jahren
ISBN:978-3-407-75435-6
17,95 Euro

Katrina und ihre Schwester Zoey sind in Hyde, einem im Wald verborgenem Haus, aufgewachsen. Abgeschnitten vom Rest der Welt haben sie gelernt, in der Wildnis zu überleben. Zwei Mal im Jahr fuhr ihr Vater mit ihnen nach Berlin, um die Welt außerhalb von Hyde zu erkunden. Dann kam es jedoch zu einem Brand im Wald und alle außer Katrina starben. Ausgelöst wurde der Brand durch eine Gruppe Jugendlicher, die sich seitdem auf Katrinas Racheliste befinden. Als Gesellin wandert sie von Job zu Job, um genug Geld für ihre Rachepläne zu sammeln. Sie bleibt eigentlich nie länger als ein paar Wochen, aber dann nimmt sie die Verwalterstelle eines heruntergekommenen Hauses an. Es soll nur eine Übergangslösung sein, aber das Haus erinnert sie an Hyde. Immer öfter gleiten ihre Gedanken in die Vergangenheit und sie beschließt, das Haus zu reparieren und zu pflegen. Doch irgendetwas ist merkwürdig! Es gibt ein Zimmer, das nicht betreten werden darf, die Leute im Dorf haben Angst vor dem Haus, ehemalige Verwalter sind spurlos verschwunden und Katrina hört immer wieder merkwürdige Geräusche. Was verbirgt sich hinter der verbotenen Tür? Was ist das Geheimnis des Hauses?

Zu Beginn wird man regelrecht in die Handlung rein geworfen und ist ziemlich überfordert. Man weiß nicht, wer Katrina ist, wie sie da hinkommt, wo sie ist oder was ihre Vergangenheit verbirgt. Aber gerade das macht die Geschichte, finde ich persönlich, sehr spannend. Man will unbedingt herausfinden, wer Katrina ist, bekommt aber immer nur häppchenweise Informationen. Die Erzählung wechselt immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart, da Katrina in Gedanken immer wieder zurück nach Hyde und zurück zu ihrer Schwester reist. So erfährt man langsam mehr und mehr über sie und beginnt zu verstehen, warum sie unbedingt Rache nehmen will. Dennoch hat Katrina auch eine weiche Seite. Doch  das erfährt man erst, als sie die Verwalterstelle annimmt, da sie beginnt, das Haus nach und nach wahrzunehmen und irgendwie eine Verbindung zu ihm aufzubauen. Dadurch, dass man immer wieder neue Seiten an Katrina entdeckt, wird das Buch nie langweilig und man schließt Katrina immer mehr ins Herz. „HYDE“ weiterlesen

Iron Flowers: Die Rebellinnen

Coverfoto Iron Flowers 1
Copyright: Sauerländer

von Tracy Banghart
aus dem Englischen von Anna Julia Strüh
Sauerländer, 2018
gebunden, 384 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN  978-3-7373-5542-1
16,99 Euro

„Sie wusste nichts von Nomis rebellischer Ader, von ihrer Überzeugung, dass sie dieselbe Behandlung und dieselben Rechte verdiente wie ihr Bruder, der ein paar Minuten nach ihr auf die Welt gekommen war. Nomi hatte immer so sein wollen wie Renzo, weil sie ihn um die Freiheit beneidete, die er als Junge hatte. Wenn ihre Mutter darüber im Bilde gewesen wäre, wie hätte sie dann wohl reagiert? Vermutlich hätte sie Nomi eigenhändig bestraft. Oder schlimmer noch, sie ausgeliefert. Doch Mama Tessaro hatte nur gesehen, was sie sehen wollte: Serinas Schönheit. Nomis Nützlichkeit.“

Die beiden Schwestern Serina und Nomi könnten unterschiedlicher nicht sein: Während Serina immer auf ihr Äußeres bedacht ist und alles dafür tut, um dem Kronprinzen zu gefallen, möchte Nomi nur frei sein und das tun, was sie möchte. Die Eine ist gefügsam, die Andere wild. Doch alles kommt anders als geplant, denn der Prinz wählt nicht Serina aus, sondern Nomi. Serina wird auf eine Insel gebracht, wo sie lernen muss, zu kämpfen und zu überleben. Entgegen aller Vorstellungen wird sie rebellisch. Nomi hingegen muss sich am Hof zurechtfinden und sich unterordnen. Doch auch hier verfolgt sie ihre eigenen Ziele und möchte nur ihr eigenes Leben zurück. „Iron Flowers: Die Rebellinnen“ weiterlesen