Tausche Kanu gegen Surfboard – Mara im Sommer-Chaoscamp

Coverfoto Tausche Kanu gegen Surfboard
Copyright: ars edition

von Stephanie Polák

ars=dition, 2018

gebunden, 208 Seiten

ab 11 Jahren

ISBN: 978-3-8458-2055-2

12,99 Euro

 

Luxus, Luxus, Luxus und nochmal Luxus!!! Mara freut sich riesig auf den schicken Cluburlaub mit ihrer Mam. Doch die muss in Paris arbeiten, dadurch wird der Urlaub verschoben. Wie doof, kein Luxus, sondern Langweile, garantiert! Aber blöderweise sind alle coolen Camps schon ausgebucht! Da bleiben nur noch das Fußballcamp, die Kanutour oder das Angelcamp. Zuerst hat sie gar keinen Bock auf das Kanucamp, für welches sie sich entschieden hat, doch dann findet sie Freunde und ihre große Liebe……..Gar nicht mal so schlecht, dieses Camp……………

Dieses Buch ist schön, weil es jedem immer mal passieren kann, dass irgendwer arbeiten muss, oder etwas anderes dazwischen kommt und man daher irgendetwas nicht machen oder unternehmen kann. Daher sollte man positiv gestimmt dahin gehen, wo man seine Ferien/Wochenende verbringt. Denn das Camp, was Mara anfangs so doof fand, entpuppt sich als ein richtig cooles Camp!

Maras Mutter muss nach Paris, um dort zu arbeiten. So können die zwei unmöglich in den Urlaub fahren. Mara überdenkt alle Möglichkeiten: Mit Leni (Maras Freundin) in den Urlaub fahren: Klappt nicht! Zu Oma gehen: Will sie nicht! In ein Camp gehen: Muss sie wohl, denn es ist die letzte beste Möglichkeit. So findet Mara bei der Kanutour zwei Freundinnen und andere Leute, die nett sind und auch noch ihre große Liebe. (Sie ist bei der Gruppe der Kraniche.)

Josy wird zu Maras Freundin und die beiden teilen sich anfangs im Basiscamp auch ein Zimmer. Sie wird aber leider den Libellen zugeteilt, mit Keanu zusammen. Zwischen ihr und Keanu funkt es gewaltig…….

Sunny und Pia gehören auch zu den Kranichen, wie Mara (die Kinder werden in Gruppen eingeteilt, für die große Kanutour). Die beiden paddeln mit Mara in einem Kanu. Sie sind nett.

Christian und Konrad sind zwei nette Jungen, welche ebenfalls zu den Kranichen gehören.

Leonie und ihre Anhängerin Lisa sind zwei Oberzicken, die leider bei den Kranichen landen. Leonie meint, Mara würde sich an Konrad hängen und sie ist eifersüchtig…….

Lisa passiert ein schlimmer Unfall, nach diesem sie nicht weiter mitfahren kann…….

Sebastian, der Öko-Freak-Betreuer, stellt sich als gar nicht mal sooo ökologisch und als eigentlich ganz nett heraus.

Jede der Seitenzahlen ist von vier kleinen Wassertropfen eingerahmt. Wenn ein neues Kapitel anfängt, sieht man an der Seite zwei Symbole, manchmal auch ein zusammenhängendes Symbol, wie ein Bikini.

Der Titel: Er passt, denn Mara würde am Anfang liebend gern das Kanu gegen ein Surfboard tauschen, also langweilige Sachen gegen luxuriösen Luxus.

Der Klappentext: Fasst die Geschichte kurz, aber genau zusammen.

Laura Marie, 10 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.