Underworld Chronicles Band 1- Verflucht

Coverfoto Underwolrd Chronicles
Copyright: One

von Jackie May,
One, 2021
gebunden, 294 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN 978-3-8466-0124-2
17,00 Euro

 Triggerwarnung: Dieses Buch enthält Elemente, die triggern können. Diese sind: Sexuelle Belästigung und sexueller Missbrauch, Depression, PTBS, Angststörung (Social Anxiety) und Panikattacken.

 

Norah Jacobs lebt nach einem schlauen Vorsatz: Vertraue niemanden! Sie wuchs als Waisenkind auf und musste sich, seit sie ein Kind ist, mit alkoholsüchtigen Pflegevätern und insgesamt schlimmen Pflegefamilien abfinden. Nun ist sie endlich alt genug und lebt alleine in Detroit. Ohne Eltern, ohne Geschwister und ohne Freunde, denn Norah traut niemanden. Das kann sie auch nicht, denn sie ist anders, als alle anderen Menschen.

Sie kann hinter den Schleier sehen und mithilfe ihrer paranormalen Kräfte weiß sie, dass es in Detroit nur so vor Vampiren, Werwölfen und Dämonen wimmelt. Vor allem der Club Underworld ist überfüllt von Schattenweltlern. Doch niemand von ihnen weiß von Norahs Gabe und das ist auch gut so, denn sie kann nicht nur hinter den Schleier sehen, sondern auch Visionen der Vergangenheit abrufen und Gedanken lesen, sobald sie jemanden berührt – kurz gesagt: Sie ist wertvoll. Durch ihre Fähigkeiten weiß sie auch, was ihr Nachbar Xavier mit ihr vorhat, als er sie entführt.

Er will sie verführen. Doch bevor er etwas mit ihr anstellen kann, wird sie erneut entführt. Und diesmal von weit ernsterer Gesellschaft: Henry ist der mächtigste Vampir der Stadt und er hat Wind davon bekommen, welche Kräfte Norah besitzt. Zusammen mit Norah möchte er eines seiner Clanmitglieder wiederfinden, welches spurlos verschwunden ist. Entführt. Bald findet sich Norah in der verzwicktesten Situation ihres Lebens wieder, in der jeder ihr Feind oder ihr Freund sein könnte. Wem kann sie trauen?

Die Schattenwelt – oder Underworld wie sie hier genannt wird – hat mich schon immer fasziniert und ich bin ihrer immer noch nicht müde geworden. Die vielen verschiedenen Wesen beeindrucken mich immer wieder aufs Neue, ob jetzt altbekannte Wesen wie Vampire oder noch nicht ausgeschlachtete Figuren wie Trolle. Ich finde es außerdem gut, dass Norah und ihre unerklärlichen paranormalen Fähigkeiten im Mittelpunkt stehen, da sie aus der Menge heraussticht und ein Rätsel für sich ist. Bei jedem Einsetzen ihrer Fähigkeiten habe ich überlegt, woher sie stammen mochten, doch es blieb mir ein Rätsel – echt spannend.

Die Geschichte an sich ist relativ vorhersehbar, doch das heißt nicht, dass dies schlecht war. Im Gegenteil: Sie ist gut! Es gab natürlich nicht nur vorhersehbare Szenen. Die ein oder andere Sache hat mich schon überrascht.

Die Charaktere wirken so ziemlich alle sehr sympathisch und sehr gut ausgearbeitet. Vor allem die Nebencharaktere wirken stimmig. Norah dagegen wirkt ein wenig unstimmig auf mich. Obwohl ihr Motto „Vetraue niemanden“ ist, vertraut sie nach meinem Geschmack zu schnell, zu vielen Leuten. Andere Charaktere wie Oliver, Terrance und Parker finde ich hier noch besser ausgearbeitet.

Insgesamt finde ich das Buch empfehlenswert und gut und freue mich schon auf die folgenden Bände.

Sophie Heuschkel, 15 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.