Tito Bonito und die Sache mit dem Glück

Coverfoto Tito Bonito und die Sache mit dem Glück
Copyright: Dressler

von Matilda Woods
Dressler, 2018
gebunden, 204 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-7915-0069-0
15,00 Euro

„Wenn man nach Allora kam, musste man nur den Kopf in den Nacken legen und in den Himmel blicken, um von Tagesanbruch bis tief in die Nacht wundervolle Dinge zu sehen.“

Diese „wundervollen Dinge“ sind zum Beispiel die in allen Farben funkelnden Häuser in den engen Gassen der Stadt oder die Fische, die von ganz allein in die Häuser fliegen, ohne dass jemand sich die Mühe machen muss sie zu angeln. Aber auch die glücklichen Menschen, allen voran der Tischler Alberto und seine drei fröhlichen Kinder.

Doch dann kommt eine tödliche Krankheit über die Menschen der Stadt, die schimmernden Farben verblassen und es wird einsam und ruhig in den verwinkelten Gassen. Und der Tischler Alberto schreinert nur noch Särge….

Doch dann passieren merkwürdige Dinge, aus Albertos Haus verschwinden Schüsseln mit Essen und immer wieder glaubt Alberto zu spüren, dass er beobachtet wird. Bis er eines Tages früher von einem Geschäft zurück kommt und einen kleinen Jungen mit seinem farbenprächtigen Vogel in seiner Küche sitzen sieht. Er freundet sich mit dem schweigsamen Jungen und Fia, seinem Vogel, an und lässt die beiden bei sich wohnen. Tito Bonito, so heißt der Junge, geht bei Alberto in die Lehre und hilft ihm fortan sehr geschickt dabei, Särge zu schnitzen und sie mit Engeln zu verzieren.

Eines Tages ist Tito verschwunden und tagelang nicht zu sehen. Aber dann klopft Fia, der Vogel,  an Albertos Tür. Er führt den alten Mann in ein verwunschenes Haus am Waldrand, in dem sich  der todkranke Tito versteckt. Alberto päppelt den Jungen wieder auf und hört eine unglaubliche Geschichte von ihm.  Tito ist mit seiner Mutter, die mittlerweile gestorben ist, vor seinem gewalttätigen Vater geflohen, der alles daran setzt, Tito wiederzufinden, weil er glaubt, dass Tito ihm gehöre. Tito hat große Angst vor seinem Vater und fürchtet, dass der ihn auch in Allora finden könnte.

Als Titos Vater tatsächlich eines Tages in der Stadt auftaucht und überall nach Tito sucht, müssen Alberto, Tito und sein magischer Vogel HalsüberKopf fliehen…. „Tito Bonito und die Sache mit dem Glück“ weiterlesen

Es. Ist. Nicht. Fair.

Coverfoto Es ist nicht fair
Copyright: dtv

von Fox Benwell
aus dem Englischen von Ute Mihr
dtv, 2018
Taschenbuch, 342 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-62678-1
10,95 Euro

Der 17-jährige Sora leidet an ALS, einer Nervendegeneration, die zur Folge hat, dass er im Laufe der Zeit immer weniger Kontrolle über seinen Körper haben wird. Zu Beginn sind nur seine Beine schwach und nutzlos, aber Sora weiß, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Krankheit sich auch den Rest seines Körpers holt. Öffentliche Spaziergänge mit seiner Mutter, die den Rollstuhl schiebt, werden für ihn zur Qual. Immer wieder muss er die mitleidigen Blicke der Passanten ertragen und fühlt sich wie eine schwere Last, die seiner Mutter auferlegt wurde. Die einzige Hoffnung für ihn ein normaler Junge zu sein, liegt in den öffentlichen Chaträumen. Hier kann er bestimmen, was in seinem Profil steht. Hier bestimmt er, was die Leute sehen, nicht die Krankheit. Hier ist er keinen mitleidigen Blicken ausgesetzt und findet sogar Freunde. Nach einiger Zeit wagt er den großen Schritt und lernt ein paar Chatfreunde persönlich kennen, und nach einigen Anlaufschwierigkeiten verstehen sie sich super. Sie gehen Eis essen, in Parks spazieren und haben viel Spaß. Doch nach wie vor schwebt über allem die Krankheit. Sora will nicht als Gefangener seines Körpers enden, unfähig sich zu bewegen, aber bei vollem Bewusstsein. Doch wie soll er diesem Schicksaal entkommen? Können seine Freunde ihm helfen? Gibt es Hoffnung für Sora? „Es. Ist. Nicht. Fair.“ weiterlesen

Sommer mit Opa

Coverfoto Sommer mit Opa
Copyright: ars edition

von Sarah Welk
ars edition, 2018
gebunden, 152 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN 978-3-8458-2195-5
10,00 Euro

 

Ich kenne keinen anderen Opa, der lange Haare hat. Bei meinem liegt es daran, dass er Hippie ist. Mama sagt, Hippie sein bedeutet, dass man nicht so gerne aufräumt. Opa sagt, dass man immer macht, was man will. Ich finde eigentlich beides super.

Jonas ( 11) und seine Schwester Marie ( 9) sind glücklich. Weil ihre Eltern für einen Urlaub keine Zeit haben, dürfen sie ganz allein mit ihrem Hippie-Opa nach Italien fahren. In seinem alten VW-Bus, der großen Freiheit entgegen. Denn bei Opa darf jeder machen, was er will. Das kann Jonas jetzt wirklich gebrauchen, denn er ist total gestresst von der Schule und seinem blöden Lehrer, Herrn Brettschneider. Den hat er auch noch in Mathe und Schwimmen und in beiden Fächern,  (zugegeben, es sind nicht Jonas Lieblingsfächer) macht er Jonas regelmäßig vor der ganzen Klasse lächerlich.

Wie gut, dass sie nun endlich unterwegs sind, mit kleinem Gepäck, 20 Paketen Nudeln, Schokolade und Gummibärchen. Aber die Reise ist schnell zu Ende. An einem kleinen Waldsee streikt der Motor und der VW-Bus rollt keinen Meter mehr. Der Akku von Opas Handy ist auch leer, also beschließen die Drei, einfach am See Urlaub zu machen.

Sie schließen Freundschaft mit der verrückten Lucky, die  jeden Tag wie aus dem Nichts auftaucht und abends, wenn es dunkel wird, genauso schnell und spurlos wieder verschwindet. Aber wenn sie da ist, passieren die tollsten Sachen. Die Kinder lernen mit Spaghetti zu angeln, sie versenken Opas einzige Hose im See, klettern auf die höchsten Bäume, schwimmen nachts im See, legen sich aus Versehen mit der Polizei an und haben die tollsten Ferien seit langem.

Bis Jonas und Marie eines Abends versuchen, Lucky  heimlich durch das Unterholz zu verfolgen um zu sehen, wo sie herkommt. Ein dummer Gedanke, denn dadurch gerät ihre Freundschaft kräftig ins Wanken…. „Sommer mit Opa“ weiterlesen

Magic Academy 2: Die Prüfung

Coverfoto magic academy 2
Copyright: randomhouse

von Rachel E. Carter
aus dem Amerikanischen von Britta Keil
cbt, 2018
Taschenbuch, 493 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-570-31171-4
9,99 Euro

Ryiah ist endlich an der Akademie und darf ihre Ausbildung als Kriegsmagierin antreten! Doch Master Byron, ihr neuer Ausbilder, ist im Gegensatz zu den anderen Ausbildern eine riesengroße Qual. Ry und ihr Zweig sind der Wüste zugeteilt. Genau genommen der Wüstenstadt Ishir und ihrer Umgebung. Die Schüler lernen hier, aauf Streitwagen zu kämpfen und auch ohne Kriegs- sowie Heilmagie in der Wüste zurecht zu kommen. Doch weil ihr Ausbilder immer auf ihr herumhackt, ist es für Ry nicht so ein Spaß. Außerdem gibt es da noch das Problem zwischen Ry und Priscilla, der Verlobten des Prinzen. Sie macht der angehenden Kriegsmagierin das Leben zur Hölle. Auch Prinz Darrens Verhalten verändert sich Tag für Tag. Einige Tage ist er der einzige Freund den Ry hat, an anderen Tagen ihr größter Feind. Als dann noch plötzlich rebellische Zwischenfälle passieren, müssen die Schüler auf alles gefasst sein.

„Unsere Angreifer trugen weder die Roben der Magier aus Caltoth noch der aus Jerar, sondern weite Wüstengewänder in gedeckten Brauntönen mit tief in die Stirn fallenden Kapuzen und Tücher, die ihre Gesichter verhüllten. Doch als die Landesgrenzen von Jerar bedroht sind, stehen sie alle auf einer Seite…“

 Ry fühlt sich immer mehr zu Darren hinzugezogen, aber sie denkt auch an Ian. Doch außer der Frage, wer der Richtige für sie ist, muss Ry auch alles versuchen, um ihre Ausbildung zu schaffen. Wird das gelingen? Und für welchen Jungen wird sie sich entscheiden? „Magic Academy 2: Die Prüfung“ weiterlesen

Unerschrocken Band 2- Fünfzehn Porträts außergewöhnlicher Frauen

Coverfoto Unerschrocken 2
Copyright: Reprodukt

von Penelope Bagieu
aus dem Französischen von Claudia Sandberg und Heike Drescher
Reprodukt, 2018
gebunden, 165 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-95640-142-8
24, 00 Euro

Fünfzehn außergewöhnliche Frauen werden in diesem Buch dargestellt, so zum Beispiel die Langstreckenläuferin Cheryl Bridges, die für ihren Traum kämpfte und sich nicht beirren ließ, obwohl damals der Sport nur für Männer vorgesehen war. Sie trainierte fleißig weiter und war später sehr erfolgreich mit diesem Sport.

Oder auch Nellie Bly, eine Journalistin, die ihr politisches und gesellschaftliches  Engagement in Zeitungsartikel verpackt und trotz der Unterdrückung ihrer Meinung weiterschreibt. Und am Ende macht sie sogar eine Reise um die Welt in achtzig Tagen.

Auch Betty Davis Geschichte ist sehr spannend. Sie entdeckt das Singen und Song schreiben für sich und bringt ein paar gute Hits raus. Allerdings passen ihre Themen nicht in die Zeit und es kommen viele Beschwerden zu ihren Songs. Betty möchte sich nicht dem „richtigen Musikstil“ unterwerfen und beschließt, mit der Musik aufzuhören.

Außerdem lernt man noch eine Menge anderer außergewöhnlicher Frauen kennen, wie etwa die Rapperin Sonita Alizadeh oder die Vulkanologin Katia Krafft.

Alle haben die Gemeinsamkeit, dass sie für ihren Traum gekämpft haben und ihren eigenen Weg gegangen sind, obwohl viele zu einer Zeit lebten, in der die Frauen wenig Rechte hatten. „Unerschrocken Band 2- Fünfzehn Porträts außergewöhnlicher Frauen“ weiterlesen

Secret Fire- Die Entflammten

Coverfoto Secret fire
Copyright: Oetinger

von C.J. Daugherty und Carina Rozenfeld
Oetinger, 2018
Taschenbuch, 443 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-8415-0509-5
12,00 Euro

Stell dir vor, in deiner Familie wird die Unsterblichkeit bis zum 18. Lebensjahr als Fluch angesehen.
Stell dir vor, dass dieser Fluch jeden erstgeborenen Sohn der Familie trifft.
Stell dir vor, du heißt Sacha, bist kurz vor deinem 18 Lebensjahr und der 13.
erstgeborene Sohn deiner Familie und somit der letzte, auf dem der Fluch liegt.
Stell dir vor, für dich ist jegliche Art von Hoffnung gestorben.

Taylor Montclair und Sacha L’Hiver (Winters) haben so gut wie keine Gemeinsamkeiten außer, dass sie beide 17 sind.

Taylor wohnt in England, zählt zu den Schulbesten, ist ein Traum für jeden Lehrer und ihr größter Wunsch ist es, später mal in Oxford zu studieren. Doch trotz all ihrer Mühe besteht ihr Lehrer darauf, dass sie Sacha, einem Jungen aus Frankreich, Nachhilfe in Englisch gibt, um ihre Chancen für die besagte Hochschule zu verbessern.

„Hallo Sacha,  mein Name ist Taylor Montclair. Mein Französischlehrer hat mir Deine E-Mail-Adresse gegeben, weil ich Dir Nachhilfe in Englisch geben soll. (…) Ich denke, es wäre eine gute Idee, gemeinsam ein englisches Buch zu lesen. Wenn du ein geeignetes weißt, kannst Du es gerne vorschlagen.
Es grüßt dich, Taylor Montclair‘

Sacha ist ein ‚Draufgänger‘. Seine Familie ist mit einem schrecklichen Fluch belegt: Der Erstgeborene  kann vor seinem 18. Geburtstag nicht sterben, egal was er macht. … Seit er von diesen Fluch erfahren hat, entfernt er sich immer mehr von seinem Leben und verliert dabei sich selbst. – Denn er weiß, dass es keine Hoffnung für ihn gibt.

Taylor und Sacha sind anfangs nicht besonders von der ‚Nachhilfe-Idee‘ berauscht, bis sie schließlich merken, dass sie mehr verbindet als nur das Internet und auch, dass Taylor ungeahnte Kräfte besitzt.  „Secret Fire- Die Entflammten“ weiterlesen

Minecraft – Die Insel

Coverfoto Minecraft Die Insel
Copyright: Egmont Schneide

von Max Brooks
aus dem Englischen von Josef Shanel und Matthias Wissnet
Egmont Schneider, 2018
gebunden, 320 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3505140723
14,00 Euro

Der Protagonist erwacht in einer für ihn unbekannten Welt mitten im Meer. Sein erstes Ziel: Überleben! Zum Glück findet er nach einer langen Suche endlich Land und staunt über die würfelförmige Welt, in der ganz andere Gesetze der Schwerkraft gelten, als in der ihm vertrauten Welt. Wenn man z.B. einen Würfel mitten aus dem Baumstamm mit der Hand abbaut, bleibt dort einfach eine Lücke…

Seine größten Herausforderungen am Anfang sind Nahrung zu finden und sich vor den Monstern zu beschützen, die bei Nacht auftauchen. Mit der Zeit arbeitet er sich immer weiter vor und seine Ziele werden immer anspruchsvoller. Er macht sich auf die Suche nach Gold, Diamanten und anderen Menschen und dabei gräbt er immer tiefer in die Erde hinein. Kann das gut gehen?

Mir hat das Buch gut gefallen, weil es spannend geschrieben ist und, wenn man schon einmal „Minecraft“ gespielt hat, kann man sich alles sehr gut vorstellen. Zudem denke ich, dass man, wenn man Minecraft gerne im „Überlebensmodus“ spielt, noch den ein oder anderen nützlichen Ratschlag im Buch erfährt. Ich würde das Buch sowohl Minecraft-Fans, als auch Kindern empfehlen, die Minecraft nur vom Namen kennen, weil ich es mir noch spannender vorstelle, wenn man selber nicht weiß, was der Protagonist am besten tun sollte. Außerdem hält das Buch auch die ein oder andere Überraschung bereit.

Sonja Schmitz, 15 Jahre

Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb

Coverfoto das jahr nachdem die welt stehenblieb
Copyright: Hanser

von Clare Furniss
Hanser, 2014
gebunden, 272 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3446-24626-3
16,90 Euro

Ich habe immer gedacht, man würde irgendwie wissen, dass was Schreckliches passiert, es spüren . Aber so ist es gar nicht. Es gibt keine gruselige Musik wie im Film. Keine Vorboten. Nicht mal eine einsame Elster.“ 

 

Was würdest du tun, wenn dir auf einmal der wichtigste Mensch in deinem Leben genommen wird?

In dieser Situation befindet sich die 15-jährige Pearl. Ihr Leben scheint für einen Teenager perfekt zu sein, bis sie eines Tages umziehen müssen, um genügend Platz für ihr neues Geschwisterchen zu haben. Doch bei der Geburt des Babys stirbt die Mutter plötzlich und ohne jede Vorwarnung.

Voller Trauer und Hilflosigkeit bleibt Pearl mit ihrem Stiefvater und dem Neugeborenen zurück, für das sie nur Wut empfindet.

Voller Emotionen wird die Geschichte aus Pearls Perspektive erzählt und man kann nicht anders, als mit der Protagonistin mitzufühlen. Der Schmerz des Verlustes ist nicht zu überlesen und trotzdem ist es mit einer Menge Humor und viel Temperament geschrieben.

Ein tolles Buch, das so ehrlich und direkt ist, dass es Spaß beim Lesen macht!

Mona Ben Hmouda, 18 Jahre

 

Ärger auf Etage 6 – Donnertrud Salami zieht ein

Coverfoto Ärger auf Etage 6 Donnertrud Salami zieht ein
Copyright: ueberreuter

von Elke Satzger
ueberreuter, 2018
gebunden, 184 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN978-3-7641-5121-8
12,95 Euro

„Na gut, du willst es nicht anders“. Murat und Ben wechselten einen kurzen Blick, dann packte Murat grob Mias Arme, riss sie auseinander und drehte sie ihr auf den Rücken. „Gib mir sofort mein Handy zurück“, schrie Mia panisch. Ihr wurde ganz schlecht, bei dem Gedanken an ihre Mutter und wie die toben würde, käme sie ohne Handy nach Hause.

Bei den Nachbarn im Klawusterweg brodelt die Gerüchteküche. Im 6.Stock ihres Hochhauses ist eine  neue Mieterin  eingezogen und die ist mehr als merkwürdig. Sie muss eine Zauberin oder Hexe sein, in ihrer Wohnung sollen Schlangen leben und auf ihrem Balkon steht ein Skelett. Niemand hat sie bisher gesehen, deshalb beschließen Mia und ihre Freundin Emma der Sache auf den Grund zu gehen und lungern ständig im Treppenhaus herum. Vielleicht  können sie vor der Haustür der „Neuen“ einen Hinweis finden? Doch da geht die Tür plötzlich auf und die „Zauberin“ bittet Mia herein. Sie heißt Donnertrud Salami und  lebt noch verrückter als Mia sich das vorstellen konnte, aber sie scheint ziemlich nett zu sein und erzählt Mia eine Menge Dinge aus ihrem Leben.

Mia fasst Vertrauen zu dieser ungewöhnlichen Frau und besucht sie immer öfter, und irgendwann erzählt sie Donnertrud ihr schlimmstes Geheimnis. Dass Ben und Murat aus ihrer Klasse sie ärgern und ihr auflauern und dass sie ihr Handy geklaut haben und Geld von ihr fordern…. „Ärger auf Etage 6 – Donnertrud Salami zieht ein“ weiterlesen

Max Murks Schwimmkurs mit Hai

Coverfoto Max Murks Schwimmkurs mit Hai
Copyright: Sauerländer

von Fee Krämer
Sauerländer, 2018
gebunden, 168 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-7373-5514-8
12,00 Euro

Da griffen sie an. Sie kamen aus dem Nichts und hatten die Kinder in Sekunden umzingelt. Das Rudel wurde von der ältesten Löwin angeführt. Sie  gab das Zeichen zum Angriff: ein lautes grölendes Brüllen.

Der 8-jährige Max hat eine blühende Phantasie. Er erlebt ständig Dinge, die man kaum glauben kann. Zum Beispiel den Angriff eines wilden Löwenrudels auf seine Klasse, die Rettung einer dicken Piratin mit Pudel auf dem Spielplatz. Oder den nächtlichen Besuch des dicken stinkenden Hais in seinem Zimmer, der unbedingt baden will und dazu eine Tüte mit Lakritzschnecken verlangt.

Der Hai heißt Holger und er scheint sich bei Max zuhause sehr wohl zu fühlen. Das Problem dabei ist: Niemand außer Max kann ihn sehen und hören. Und so sind Max Eltern ziemlich sauer, dass Max auf einmal so ein Chaos in der Wohnung anrichtet und ständig mit sich selber spricht.

Als Holger dann auch noch mit zur Schule gehen will, hat Max keine Chance mehr. Holger bringt alles durcheinander, versaut Max Klassenarbeit und macht ihn vor seinen Mitschülern absolut lächerlich. Nur Frida, die eigentlich niemand aus der Klasse leiden kann, weil sie so schlau und dick ist, glaubt Max die Geschichte mit dem Hai. Und sie hat auch schon eine gute Idee. Max kann Holger nur loswerden, wenn er ihn ans Meer bringt. Aber wie soll das gehen? Die Ostsee ist 300 km weit entfernt. „Max Murks Schwimmkurs mit Hai“ weiterlesen