Adrian Blackwell – Im Reich der Schatten

Gebunden, 238 Seiten

Autor: Ralf Raabe

copyright: wortweit Verlag, 2019

ISBN: 978-3-903326-00-2

Altersempfehlung: Ab der 7. Klasse

 

Meine Meinung:

Ich finde diese Geschichte spannend, weil Adrian nicht einfach nur die alten Götter retten muss, sondern gleichzeitig auch noch von dem gemeinen Fenriswolf verfolgt wird! Adrians Freundin Alison ist wirklich nett und Miranda, Adrians eigentlicher Schwarm, hätte gar nicht zu ihm gepasst.

Der Inhalt:

Adrian Blackwell, ein 16-jähriger Junge, blamiert sich vor der ganzen Schule: Seine Hosennaht reißt und er muss draußen an der Schulwand herum balancieren. Er will den Tod seines Vaters aufklären und gerät damit zwischen zwei Fronten und lernt Thor und Odin kennen, die sein Leben auf den Kopf stellen…. Denn er muss in die Unterwelt reisen…..

Die Charaktere:

Adrian Blackwells Vater Christopher Blackwell hat sich als Professor viel mit skandinavischen Göttersagen und Runenkunde beschäftigt. Doch er ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Er wurde von dem geheimnisvollen Fenriswolf (in Menschengestalt) in einem Auto in eine Schlucht gedrängt.

Alison Hooper, ein eher unscheinbares Mädchen aus seiner Klasse, gratuliert Adrian zum Geburtstag und schenkt ihm eine Gratulationskarte. Er lädt sie zu sich nach Hause zum Essen ein und die beiden verstehen sich gut. Doch so gern Adrian sie auch mag, er kann ihr nicht alle seine Geheimnisse erzählen…

Helen, wie Adrian seine Mutter neuerdings nennt, kümmert sich nicht wirklich um Adrian. Nach dem Tod seines Vaters muss Adrian viel allein klarkommen und sie stützt sich wortwörtlich auf ihn, obwohl sie eigentlich eine Stütze für Adrian sein sollte! Und jetzt ist Helen in Glasgow und Adrian wieder allein zuhause! Das ist keine vernünftige Erziehung!

 

 

Laura Marie, 10 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.