Cat Deal- Nach allen Regeln der Kunst

Coverfoto Cat Deal
Copyright: ueberreuter

von Kate Frey
ueberreuter, 2017
Taschenbuch, 306 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-7641-7076-9
14,95 Euro

Ich baumelte gute zehn Meter über dem Kopfsteinpflaster. Nicht zum ersten Mal in meinem Leben, nebenbei gesagt….

Die 16 Jährige Catherine, die nur Cat genannt wird, ist Mitglied einer geheimen Organisation, die dafür sorgt, dass geklaute Kunstgegenstände wieder an ihren rechtmäßigen Besitzer zurückkommen. Zum Team gehören außerdem noch Lord Peter, Asim, William und natürlich Cats Ratte Simon.

Cat kennt ihre Eltern nicht, da ihre Mutter keinen Kontakt zu ihr aufnimmt und ihr Vater bei einem Terroranschlag gestorben ist. Allerdings weiß sie etwas, was sie nicht wissen sollte…

Das Team hat den Auftrag, einen gestohlenen Perser- Teppich aus den Händen von Van de Boers zu entwenden und sie  brechen dafür in sein Haus in Amsterdam ein. Doch dort erwartet Cat völlige Leere und das Graffiti einer Grinsekatze. Und zu ihrer Verwunderung auch ihre Freundin Mae, die dort nach einer Festplatte sucht. Sie überlegen, wie es weiter geht und bekommen Hilfe von Mae, die sich als M I6 Agentin entpuppt. Mae möchte mit ihnen zusammenarbeiten, weil beide Seiten etwas von Van de Boers haben wollen.

Gemeinsam überlegen sie sich einen Plan und setzten diesen auch um, allerdings mit ein paar Hindernissen. Aber schaffen sie es dennoch? Und was hat es mit dem Familiengeheimnis von Cat und Lord Peter  auf sich?

Ich finde das Buch sehr gut und es ist sehr modern geschrieben. Es ist spannend und obwohl es der zweite Teil ist, war er verständlich, auch ohne den ersten Teil. Ich finde es schön, dass dort mehrere spannende Teile im ganzen Buch verteilt sind und, dass es nicht nur von Agenten handelt, sondern auch um ein Familiengeheimnis geht. Ich empfehle das Buch echt an alle weiter, die gerne etwas mit Action lesen. Ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzten, vor allem, weil die Gefühle so genau beschrieben wurden und in der Ich-Perspektive erzählt wird.

Merle Schraven, 14 Jahre

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.