Johnny und die Pommesbande- Wir sind die Schnellsten!

Coverfoto Johnny und die Pommesbandee
Copyright: Dressler

von Simone Buchholz
Dressler, 2018
gebunden, 162 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-7915-0026-3
12,00 Euro

Fünf Typen, fünf Schlüssel. „Naa?“, sagten sie, und sie sagten es so laut, als wären wir taub.“Was naa?“, fragte ich zurück und versuchte, dabei möglichst souverän zu wirken. Ich redete mir ein, dass ich zwanzig Zentimeter größer sei. manchmal kann ich das ziemlich gut, klappt aber nicht immer. Diesmal: eher so mittelgut.  

Johnny ist 12, er wohnt bei seinem Opa. Seine Eltern sind eines Tages verschwunden, vielleicht auf einer Geschäftsreise in die Mongolei, niemand weiß das so genau. Aber Johnny ist trotzdem glücklich. Er hat ja seine Bande. Ella, die super Seiltanzen kann wie eine Zirkusartistin, Carlos, dessen Eltern immer streiten, die Zwillinge Buxe und Sue und der Hafentroll Tomek. Dazu noch Kirsche, die mit ihrem Pommeswagen direkt am Hafen steht und die Bande mit den leckersten Pommes der Stadt versorgt. Und natürlich Pastor Löwenstein, der immer zur Stelle ist, wenn jemand Hilfe braucht und der unter seiner Kirche eine gemütliche Höhle für die Kinder eingerichtet hat.

So könnten Johnny und seine Bande eigentlich ein gutes Leben führen, wenn ihnen nicht manchmal der Sinn nach einem echten Abenteuer und nach etwas vollkommen Neuem stände. Und so beschließen sie eines Tages, ihr Revier auszuweiten und ihre „ Geschäfte“ auf der Meile, einer Art Jahrmarktviertel aufzustocken. Doch die „Meile“ ist ein gefährliches Pflaster, vor allem weil dort die Pickelgang das Sagen hat und mit den fünf Jungs und ihrem Hund ist nicht zu spaßen. Das merken Johnny und seine Bande aber erst, als es fast zu spät ist…. „Johnny und die Pommesbande- Wir sind die Schnellsten!“ weiterlesen

Calpurnias Tierstation- Ein neues Lämmchen

Coverfoto: Ein neues Lämmchen
Copyright: Hanser

von Jacqueline Kelly
aus dem Englischen von Birgitt Kollmann
Hanser, 2018
gebunden, 80 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN:978-3-446-25869-3
10,00 Euro

„Du siehst aus, als hättest du im Schlamm gebuddelt. Kannst du mir das erklären?“—„Ja natürlich. Ich habe ja auch im Schlamm gebuddelt.“ Ups. Es stimmte ja, was ich gesagt hatte, nur wie ich es gesagt hatte, war vielleicht nicht so schlau gewesen.

„Nimm deinen Teller und setz dich in die Küche, junges Fräulein,“ sagte meine Mutter. „Heute Abend darfst du wieder mit uns zusammen essen, falls du bis dahin sauber bist und dich besser zu benehmen weißt.“

Diese Geschichte spielt im Frühjahr 1901. Calpurnia ist 13 Jahre alt, sie lebt mit ihren 6 Brüdern auf einer Farm in Texas. Damals, also vor gut 100 Jahren, wurden die Mädchen anders erzogen als heute. Gutes und vor allem damenhaftes Benehmen wurde groß geschrieben. Das ist Calpurnia ziemlich egal und so tanzt sie als junges Fräulein total aus der Reihe. Sie liebt die Natur, es macht ihr nichts aus, dreckig zu werden und sie interessiert sich, genau wie ihr kleiner Bruder Travis,  brennend für Tiere aller Art. Nur ihr Großvater, selbst Wissenschaftler, unterstützt die Wissbegier seiner Enkel und ermuntert sie zu eigenen Forschungen.

Calpurnia möchte später einmal Tierärztin werden und so hilft sie heimlich in der Praxis des Dorftierarztes mit und liest auch dessen medizinische Bücher.

Als Calpurnia eines Tages einen Distelfalter mit gebrochenem Flügel findet, führt sie ihre erste eigene Operation durch und schient den Flügel des Schmetterlings, so dass er wieder fliegen kann. Und auch ein neugeborenes Zwillingslämmchen kann durch ihren tatkräftigen Einsatz und ihr medizinisches Wissen gerettet werden. „Calpurnias Tierstation- Ein neues Lämmchen“ weiterlesen

Schnurzpiepegal

Coverfoto Schnurzpiepegal
Copyright: Knesebeck

von Barbara Steinitz
Knesebeck 2018
gebunden, 32 Seiten
ab 4 Jahren
ISBN 978-3-95728-055-8
14,00 Euro

Hunde und ihre Herrchen und Frauchen, sagt man, ähneln sich in ihren Gesichtszügen und ihrer Haltung. Ist Herrchen frech und fröhlich, so ist es auch sein Dackel Und stolziert Frauchen hochnäsig durch den Park, so tut es ihr Hund auch.  Nur die Opernsängerin Leonora und ihr rotkarierter Hund Fidelio, die sehn so gar nicht gleich aus. Die sehn sich nicht ein winziges bisschen ähnlich. Die Leute in der Stadt finden das sehr merkwürdig und tuscheln hinter Lenoras und Fidelios Rücken. Aber das macht den beiden gar nichts aus. Naja, fast gar nichts.

Genau so ist es bei Pralinenhersteller Joschka und seiner Hündin Pistazia. Auch diese beiden sind grundverschieden und die Leute lachen über sie. Aber das ist Joschka und Pistazia egal. Naja, fast egal.  Doch dann begegnen sich Joschka und Leonara zufällig eines Tages im Park. Und beschließen, ihre Hunde zu tauschen….. Ob das eine gute Idee ist?

Dieses großformatige (DINA 4) Bilderbuch von Barbara Steinitz ist ein farbenprächtig gezeichnetes kleines Meisterstück. Die stimmungsvollen Bilder mit den eigenwilligen Gesichtern erzählen ihre eigene Geschichte, so dass auch schon kleine Kinder den Sinn dieser Parabel begreifen. Die Geschichte ist in klaren Worten und kurzen, einfachen Sätzen erzählt und zeigt ganz unmissverständlich, dass es  „Schnurzpiepegal“ ist, was andere Leute über einen denken, Hauptsache man selbst ist glücklich. Ein wunderbares Familien-Lese-Buch über das Anderssein!

Monika H.

Ich gebe dir die Sonne

Coverfoto Ich gebe dir die Sonne
Copyright: randomhouse

von Jandy Nelson
aus dem Englischen von Catrin Fischer
cbj, 2016
gebunden, 480 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3570164594
17,99 Euro

„Im Gegensatz zu fast allen Menschen auf der Erde sind wir von den ersten Zellen an zusammen gewesen, wir sind zusammen hierhergekommen.“

 Noah und Jude sind zweieiige Zwillinge. Doch während Jude abenteuerlustig und beliebt ist, bleibt Noah lieber für sich alleine und malt. Beide erzählen ihre Geschichte abwechselnd, in der Gegenwart und in Rückblicken. Während sie am Anfang noch unter allen Umständen zusammenhalten, wird schnell klar, dass sie sich nach drei Jahren fremd geworden sind, ja sogar nahezu die Rollen getauscht haben. Nun ist Noah der, der viele Freunde hat und Jude die Einzelgängerin. Wie es soweit kommen konnte, wird erst im Laufe der Geschichte deutlich… „Ich gebe dir die Sonne“ weiterlesen

Magic Academy: Das erste Jahr

CCoverfoto Magic Academy 1
Copyright: randomhouse

von Rachel E. Carter
aus dem Amerikanischen von Britta Keil
cbt, 2018
Taschenbuch, 412 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-570-31170-7
9,99 Euro

Ryiah und ihr Zwillingsbruder Alex (eigentlich: Alexander) lebten in dem Dorf Demsh’aa, bevor sie sich auf den Weg machten, um an der berühmten Akademie der Magier teilzunehmen. Sie kamen aus ärmeren Verhältnissen und waren nicht so gebildet, wie die Reichen an der Akademie.

Alle Mädchen und Frauen lagen meinem Bruder zu Füßen. Alex und ich waren gleich alt, aber darin erschöpften sich unsere Gemeinsamkeiten auch schon. Ich war immer ein wenig tollpatschig und ungelenk, er hingegen die Selbstsicherheit in Person.“

 Ry (Ryiah) war mager. Während Alex bei jeder nur kleinsten Bewegung in der Apotheke, die ihre Eltern besaßen, Muskeln wuchsen, bekam Ry dagegen nie welche. Beide hatten Magie in sich, wie es bei Zwillingen üblich ist. Doch Ry konnte ihre Kräfte erst einsetzen, wenn sie unter Schmerzen litt. An der Akademie hoffte sie zu lernen, dies auch ohne Schmerzen zu können. Außerdem freuten sich die beiden  schon auf das Essen, das bei ihnen sonst rar ausfällt, und darauf, neue Freunde kennenzulernen. Doch die Magic Academy ist heftiger, als sie gedacht hatten. Besonders der Unterricht von Sir Piers, einem Ritter, der sie auf die Schlacht vorbereitete, war anstrengend, da dieser viel von allen erwartete.

Zuerst musste sich Ry echt anstrengen, denn durch bisheriges Apothekerleben konnte sie noch nicht so gut kämpfen. Doch der Platz als einer der neuen fünfzehn Magier war zu begehrt, um jetzt aufzugeben. Von den 122 Schülern wurden nämlich am Ende des ersten Jahres nur 15 gewählt, die Magier werden dürfen.

Auf der Akademie lernte Ry Prinz Darren kennen. Durch ihn und seinen kleinen Hofstaat wurde ihr Leben zu Hölle. Sie spielten ihr Streiche, beleidigten die Ärmeren und lachten über ihre kämpferischen und magischen Versuche. Auch andere Jugendliche oder Kinder wurden von ihnen ignoriert oder ausgeschaltet. Wie soll das Ganze enden? Was passiert noch zwischen Darren und Ry? Wird Ry einen Platz an der Akademie ergattern? „Magic Academy: Das erste Jahr“ weiterlesen

Schicksalsjäger – ich bin deine Bestimmung

Coverfoto: Schicksalsjäger
Copyright: Loewe

von Stefanie Hasse
Loewe, 2018
Hardcover, 416 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-7855-8570-2
16,95 €

Der Folgeband von „Schicksalsbringer“:

Bald wird der Schleier zwischen menschlicher und göttlicher Welt fallen. Und Kiera muss das irgendwie verhindern.

„Hayden atmete zischend ein und knurrte ein ‚Was willst du hier?‘  Mein Herz tat einen Satz, während mich gleichzeitig eine lähmende Angst überkam und ich nicht in der Lage war, mich umzudrehen wie Hayden. Mit einem Monster sprach er da nämlich garantiert nicht.“

Kiera hat göttliches Blut in sich und das leider von Kairos, dem Zufall.

Phoenix und Kiara müssen sich voneinander fernhalten, damit Kairos nicht seinen Plan erfüllen kann. Doch dann fällt der Schleier mehr und mehr.

Nur passiert dann das Schlimmste: Kiera verliert die Schicksalsmünze und das Schicksal nimmt seinen eigenen Lauf.

„Schicksalsjäger – ich bin deine Bestimmung“ weiterlesen

Die Kinder des Mondfalken

Coverfoto Die Kinder des Mondfalken
Copyright: Aladin

von Peter Dickinson
aus dem Englischen von Henning Ahrens
Aladin, 2017
Gebunden, 700 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-8489-2095-2
22,00 Euro

 Trotzdem hatte sich Nolis Traum bewahrheitet, und was vom Stamm übrig geblieben war, hatte die vertrauten Guten Jagdgründe fluchtartig verlassen, und Bal hatte sie auf der Suche nach einer neuen Heimat in die Dürren Hügel geführt.

Auf der Wanderung ihres Stammes haben sich Suth und Noli von ihrem Stamm getrennt. Gemeinsam mit vier Kindern wollen sie ein neues Gebiet zum Leben finden. Ihre Geschichte spielt in Afrika vor 200.000 Jahren und so sind sie ganz auf sich allein gestellt. Nur mit Stöcken und Steinen bewaffnet müssen sie sich gegen wilde Tiere durchsetzen und sich gegen aggressive Menschen verteidigen.

Bei ihrer Suche trifft die Gruppe auch auf andere Stämme. Sie schaffen es, sich durch Sprache zu verständigen und voneinander zu lernen. Doch wird ihre Suche erfolgreich sein? „Die Kinder des Mondfalken“ weiterlesen

Herr Kules und der Löwe

Coverfoto Herr Kules und der Löwe
Copyright: Knesebeck

von Stefanie Klinge-Engelhardt und Barbara Steinitz
Knesebeck, 2018
gebunden, 28 Seiten
ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-9572-8014-5
14,00 Euro

Aufgeregt mit den Armen fuchtelnd kam der Zoowärter angerannt. „Der …der… Lö…Lö“, japste er. „Der Löwe ist ausgebrochen, wir brauchen einen Löwenbändiger. So einen wie Herkules!“

Herr Kules schaute erschrocken nach rechts und nach links. Dann flüsterte er: „Ich bin Herr Kules.“

 Herr Kules liebt Sonntage. Da muss er nicht arbeiten und kann in den Zoo gehen. Herr Kules geht jeden Sonntag in den Zoo und er geht immer den gleichen Weg. Zuerst zu den Pinguinen, dann zu den Straußen und später zu den Lamas. Aber heute ist alles anders. Die Pinguine sind verschwunden, die Strauße stecken ihre Köpfe in den Sand und die Leute laufen wild durcheinander. Ein hektischer Zoowärter sucht dringend einen Herkules, einen Löwenbändiger, denn der Löwe ist ausgebrochen.

Herr Kules bietet sich an, dem Zoowärter zu helfen. Aber wie? Während er noch überlegt, kommt der Löwe angelaufen und will Herrn Kules fressen. Doch der lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und kauft dem Löwen erst mal ein Eis. Dann redet er ein Weilchen mit ihm. Der Löwe strahlt. Er hat schon so lange nicht mehr mit jemandem geredet…..

Diese Geschichte ist wunderschön gemalt und erzählt. Und zwar in ganz einfachen Worten und kurzen Sätzen, so dass auch kleinere Kinder sie gut verstehen und nachvollziehen können. Es geht ums Angst haben und Angst machen, aber auch darum, sich nicht ins Bockshorn jagen zu lassen und seine Angst zu besiegen. Auch wenn man kein Held ist! Aber manchmal reicht es auch schon, ein Freund zu sein.

Monika H.

Nur noch ein einziges Mal

Coverfoto Nur noch ein einziges Mal
Copyright: dtv

von Colleen Hoover
aus dem Amerikanischen von Katarina Ganslandt
dtv, 2017
Taschenbuch, 411 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-74030-2
14,95 Euro

Die Geschichte:

Lily ist nach Boston gezogen und fühlt sich dort endlich wohl. Sie hat einen guten Job und dann begegnet sie auch noch Ryle. Er ist ein Traumtyp – gutaussehend, erfolgreich und sehr an ihr interessiert. Für sie wäre er sogar bereit, seine Prinzipien über Bord zu werfen und eine Beziehung mit ihr einzugehen. Und dann verwirklicht sie sich auch noch ihren größten Traum: Ein eigenes Blumengeschäft. Dort lernt sie ihre neue beste Freundin Allysa kennen, die zufälligerweise auch noch die Schwester von Ryle ist. Alles ist perfekt.

Doch Lily und Ryle haben beide eine dunkle Vergangenheit, die sie nicht loslässt. Ein Teil von Lilys Herzen hängt immer noch an ihrer ersten Liebe Atlas, den sie natürlich prompt in Boston wieder trifft. Und auch Ryle hat unverarbeitete Gefühle, mit denen er nur schwer umzugehen weiß. Auf einmal zerplatzt ihre perfekte Welt wie eine Seifenblase und Lily steht vor einer folgenschweren Entscheidung. Gibt sie ihm noch eine zweite Chance? „Nur noch ein einziges Mal“ weiterlesen

Harry Potter und der Feuerkelch

Coverfoto Harry Potter und der Feuerkelch
Copyright: Carlsen

von J.K. Rowling
Carlsen, 2010
gebunden, 786 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN : 978-3-5515-5193-1
24,99 Euro

Harry Potter muss für die Sommerferien zurück zu den Dursleys, obwohl er seinen Paten Sirius gefunden hat. Doch der ist leider auf der Flucht, weil er für einen Straftäter gehalten wird. Harry muss dieses Mal nicht so lange bei den Dursleys bleiben, da er von seinem besten Freund Ron zur Quidditch Weltmeisterschaft eingeladen wird. Nach ein paar Komplikationen ist er dann auch wieder im Fuchsbau, wo auch Hermine auf ihn wartet. Doch bei der Weltmeisterschaft tauchen plötzlich die damaligen Anhänger von Lord Voldemort auf. Harry´s Schuljahr startet deshalb sehr gefährlich. Wieso taucht auf einmal wieder das Zeichen von Voldemort auf? Ist er wieder auferstanden? Oder kann Harry es auch dieses Mal verhindern?

 

Harry Potter ist ein Klassiker, und der vierte Band ist für mich einer der spannendsten, wegen der Quidditch Weltmeisterschaft und dem Trimagischen Tunier. Ich kann es jedem empfehlen, der das Buch noch nicht gelesen hat, und für die, die wie ich ein „Potterhead“ sind, sag ich, lest es einfach noch mal. Denn zwischen Buch und Film gibt es große Unterschiede. Das Buch ist so viel besser als der Film!

Frida Bollwinkel, 13 Jahre