Wozu hat man eine Freundin?

Coverfoto: wozu hat man eine Freundin?
Copyright: Moritz

von Rose Lagercrantz und Karen Krings
Moritz, 2018
Gebunden, 102 Seiten
a 8 Jahren
ISBN: 978-3-89565-359-9
11,95 Euro

 

Sie nahm die Mundharmonika und betrachtete sie. „Die ist magisch“, behauptete ich.–„Wie magisch?“—„Wenn man sich etwas wünscht und drei Mal hineinbläst, geht der Wunsch in Erfüllung.“ Melody lachte. „Das will ich sehen! Wünsch dir jetzt was!“, sagte sie. Ich schloss die Augen, blies drei Mal und wünschte mir etwas.

Melody ist neu in Cäcilies Klasse. Sie ist ganz anders als Cäcilie, viel selbstbewusster und freier und sie kann super gut Fußball spielen. Und was kannst du gut?, fragt sie Cäcilie. Die weiß es nicht so genau. Fußball spielen ist es auf jeden Fall nicht, denn Cäcilie hat zwei ungleich lange Beine. Deshalb hinkt sie und kann nicht rennen. Sie ist schon mehrmals operiert worden, geholfen hat es aber nichts.

Obwohl die beiden Mädchen so verschieden sind, freunden sie sich miteinander an und Cäcilie verrät Melody ihr Geheimnis: Sie hat eine Mundharmonika, die Wünsche erfüllen kann.

Nach einer weiteren Operation muss Cäcilie wieder laufen lernen und Melody bringt ihr heimlich das Fußball spielen bei. Dabei stellt sich heraus, dass Cäcilie eine Begabung als Torwartin hat. Doch das darf niemand wissen, denn ihre Mutter hat ihr das Fußball spielen strikt verboten. „Wozu hat man eine Freundin?“ weiterlesen

Der reichste Junge der Welt

Coverfoto Der reichste Junge der Welt
Copyright: Moritz

von Markus Orths und Kerstin Meyer
Moritz, 2018
gebunden, 80 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-89565-360-5
9,95 Euro

„Komisch, wenn man mit einer Lügen anfangen muss. Also: ich bin nicht der reichste Junge der Welt. Meine Freunde nennen mich nur so. In der Schule. Aber ich wette, dass es noch viel reichere Jungen gibt als mich. In Amerika. Oder in Arabien. Da bin ich mir sicher.“

Jakob lebt allein mit seinem Vater in einem riesigen Haus am Waldrand. Sein Vater ist ein berühmter Architekt, er hat schon viele Preise gewonnen, aber er muss auch von morgens bis abends arbeiten. Deshalb geht Jakob nach der Schule gern zu seiner Oma. Sie hat nur eine kleine Wohnung, aber sie hat viel Zeit für Jakob. In letzter Zeit hat sie aber noch mehr Besuch. Ayasha und ihr Sohn Bassam kommen regelmäßig. Sie sind Flüchtlinge und leben auf einem „ halben Sofa“ in einer Turnhalle.

Da hat Jakob es schon viel besser, er hat genug Platz, er hat genug Spielzeug und jetzt hat sein Vater ihm auch noch zwei Karten für die coole Halloweenparty in der Stadt geschenkt, wo sie zusammen hingehen wollen. Doch als sie nach der Party wiederkommen, welch ein Schreck. Ihr Haus ist leer, das ganze große Haus ist vollkommen leer geräumt! Und da hat Jakob plötzlich eine verrückte Idee. Was wäre, wenn Ayasha und ihr Sohn bei ihnen einziehen würden? Platz genug haben sie doch….. „Der reichste Junge der Welt“ weiterlesen

Das kleine Buch zur Osterzeit

Coverfoto Das kleine Buch zur Osterzeit
Copyright: Gabriel

von Christa Holtei
Gabriel, 2018
gebunden, 30 Seiten
für die ganze Familie
ISBN 978-3-5223-0488-7
5,99 Euro

Warum isst man am Gründonnerstag grüne Gerichte wie Grünkohl oder Spinat, obwohl dieser Tag doch gar nichts mit der Farbe Grün zu tun hat?  Und warum brennen Osterfeuer? Wieso schenkt man sich gefärbte Eier zu Ostern und was hat der Hase damit zu tun?

In diesem kleinen Büchlein, das nur 30 Seiten hat und so groß wie eine Postkarte ist, erfährst du viele Dinge über die Osterzeit: Z. B. über die alten Sitten und Gebräuche des Winteraustreibens. Aber du lernst auch, welche Feiertage es zu Ostern in der christlichen Kirche gibt und wie man sie gestaltet. Dazu gibt es Spieletipps, Bastel- und Schmuckanleitungen sowie österliche Koch-und Backrezepte.

Dieses kleine Osterbuch ist sehr hübsch gestaltet und gezeichnet und man bekommt viele Anregungen und Informationen. Es ist ein Buch für die ganze Familie, in dem man gern herumblättert und stöbert. Außerdem ist es gut mitzunehmen, es passt in jede Hosentasche.

Monika H.

Johnny und die Pommesbande- Wir sind die Schnellsten!

Coverfoto Johnny und die Pommesbandee
Copyright: Dressler

von Simone Buchholz
Dressler, 2018
gebunden, 162 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-7915-0026-3
12,00 Euro

Fünf Typen, fünf Schlüssel. „Naa?“, sagten sie, und sie sagten es so laut, als wären wir taub.“Was naa?“, fragte ich zurück und versuchte, dabei möglichst souverän zu wirken. Ich redete mir ein, dass ich zwanzig Zentimeter größer sei. manchmal kann ich das ziemlich gut, klappt aber nicht immer. Diesmal: eher so mittelgut.  

Johnny ist 12, er wohnt bei seinem Opa. Seine Eltern sind eines Tages verschwunden, vielleicht auf einer Geschäftsreise in die Mongolei, niemand weiß das so genau. Aber Johnny ist trotzdem glücklich. Er hat ja seine Bande. Ella, die super Seiltanzen kann wie eine Zirkusartistin, Carlos, dessen Eltern immer streiten, die Zwillinge Buxe und Sue und der Hafentroll Tomek. Dazu noch Kirsche, die mit ihrem Pommeswagen direkt am Hafen steht und die Bande mit den leckersten Pommes der Stadt versorgt. Und natürlich Pastor Löwenstein, der immer zur Stelle ist, wenn jemand Hilfe braucht und der unter seiner Kirche eine gemütliche Höhle für die Kinder eingerichtet hat.

So könnten Johnny und seine Bande eigentlich ein gutes Leben führen, wenn ihnen nicht manchmal der Sinn nach einem echten Abenteuer und nach etwas vollkommen Neuem stände. Und so beschließen sie eines Tages, ihr Revier auszuweiten und ihre „ Geschäfte“ auf der Meile, einer Art Jahrmarktviertel aufzustocken. Doch die „Meile“ ist ein gefährliches Pflaster, vor allem weil dort die Pickelgang das Sagen hat und mit den fünf Jungs und ihrem Hund ist nicht zu spaßen. Das merken Johnny und seine Bande aber erst, als es fast zu spät ist…. „Johnny und die Pommesbande- Wir sind die Schnellsten!“ weiterlesen

Calpurnias Tierstation- Ein neues Lämmchen

Coverfoto: Ein neues Lämmchen
Copyright: Hanser

von Jacqueline Kelly
aus dem Englischen von Birgitt Kollmann
Hanser, 2018
gebunden, 80 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN:978-3-446-25869-3
10,00 Euro

„Du siehst aus, als hättest du im Schlamm gebuddelt. Kannst du mir das erklären?“—„Ja natürlich. Ich habe ja auch im Schlamm gebuddelt.“ Ups. Es stimmte ja, was ich gesagt hatte, nur wie ich es gesagt hatte, war vielleicht nicht so schlau gewesen.

„Nimm deinen Teller und setz dich in die Küche, junges Fräulein,“ sagte meine Mutter. „Heute Abend darfst du wieder mit uns zusammen essen, falls du bis dahin sauber bist und dich besser zu benehmen weißt.“

Diese Geschichte spielt im Frühjahr 1901. Calpurnia ist 13 Jahre alt, sie lebt mit ihren 6 Brüdern auf einer Farm in Texas. Damals, also vor gut 100 Jahren, wurden die Mädchen anders erzogen als heute. Gutes und vor allem damenhaftes Benehmen wurde groß geschrieben. Das ist Calpurnia ziemlich egal und so tanzt sie als junges Fräulein total aus der Reihe. Sie liebt die Natur, es macht ihr nichts aus, dreckig zu werden und sie interessiert sich, genau wie ihr kleiner Bruder Travis,  brennend für Tiere aller Art. Nur ihr Großvater, selbst Wissenschaftler, unterstützt die Wissbegier seiner Enkel und ermuntert sie zu eigenen Forschungen.

Calpurnia möchte später einmal Tierärztin werden und so hilft sie heimlich in der Praxis des Dorftierarztes mit und liest auch dessen medizinische Bücher.

Als Calpurnia eines Tages einen Distelfalter mit gebrochenem Flügel findet, führt sie ihre erste eigene Operation durch und schient den Flügel des Schmetterlings, so dass er wieder fliegen kann. Und auch ein neugeborenes Zwillingslämmchen kann durch ihren tatkräftigen Einsatz und ihr medizinisches Wissen gerettet werden. „Calpurnias Tierstation- Ein neues Lämmchen“ weiterlesen

Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern

Coverfoto ImGefängnis Ein Leben hiter Gittern
Copyright: Klett Kinderbuch

von Thomas Engelhardt und Monika Osberghaus
Klett Kinderbuch, 2018
gebunden, 92 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-95470-186-5
14,00 Euro

 

„Eigentlich machen Gefangene fast die gleichen Sachen wie Menschen in Freiheit: Sie schlafen, essen, arbeiten, machen Sport, lesen, sehen fern, hören Radio und spielen an der Playstation. Mit manchen Menschen streiten sie sich, mit anderen verstehen sie sich gut. Trotzdem sind sie in einer anderen Welt.“

Sina´s Papa Robert ist spielsüchtig. Als er kein Geld mehr hatte zum Spielen, überfiel er eine Tankstelle und bedrohte den Kassierer mit der Waffe. Dafür schickte ihn ein Richter drei Jahre ins Gefängnis. Für Sina und ihre Mama beginnt nun eine schlimme Zeit. Die Mama muss viel mehr arbeiten, weil sie jetzt allein das Geld für die Familie verdienen muss. Und wenn sie nach Hause kommt ist sie müde und gereizt.

Sina ist viel mehr allein zu Hause und muss sich um viele Dinge nun selbst kümmern. Aber am meisten fehlt ihr der Papa beim Morgenkakao und beim Gute-Nacht-Sagen.

Sina findet es gemein, dass sie auch irgendwie dafür bestraft wird, dass ihr Vater etwas Schlimmes getan hat, schließlich kann sie ja nichts dafür. Deshalb ist sie oft nicht nur traurig, sondern auch wütend. Und drei Jahre ohne Papa sind schließlich eine Ewigkeit. Was soll sie denn in der Schule sagen, wo er solange ist?

In diesem Buch werden nicht nur Sina´s Gefühle und Gedanken beschrieben, sondern es wird auch ganz genau erklärt, wer ins Gefängnis kommt und warum. Aber auch, was das Gefängnis für ein Ort ist, wer im Gefängnis arbeitet und welche Sicherheitsmaßnahmen es gibt. „Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern“ weiterlesen

Schnurzpiepegal

Coverfoto Schnurzpiepegal
Copyright: Knesebeck

von Barbara Steinitz
Knesebeck 2018
gebunden, 32 Seiten
ab 4 Jahren
ISBN 978-3-95728-055-8
14,00 Euro

Hunde und ihre Herrchen und Frauchen, sagt man, ähneln sich in ihren Gesichtszügen und ihrer Haltung. Ist Herrchen frech und fröhlich, so ist es auch sein Dackel Und stolziert Frauchen hochnäsig durch den Park, so tut es ihr Hund auch.  Nur die Opernsängerin Leonora und ihr rotkarierter Hund Fidelio, die sehn so gar nicht gleich aus. Die sehn sich nicht ein winziges bisschen ähnlich. Die Leute in der Stadt finden das sehr merkwürdig und tuscheln hinter Lenoras und Fidelios Rücken. Aber das macht den beiden gar nichts aus. Naja, fast gar nichts.

Genau so ist es bei Pralinenhersteller Joschka und seiner Hündin Pistazia. Auch diese beiden sind grundverschieden und die Leute lachen über sie. Aber das ist Joschka und Pistazia egal. Naja, fast egal.  Doch dann begegnen sich Joschka und Leonara zufällig eines Tages im Park. Und beschließen, ihre Hunde zu tauschen….. Ob das eine gute Idee ist?

Dieses großformatige (DINA 4) Bilderbuch von Barbara Steinitz ist ein farbenprächtig gezeichnetes kleines Meisterstück. Die stimmungsvollen Bilder mit den eigenwilligen Gesichtern erzählen ihre eigene Geschichte, so dass auch schon kleine Kinder den Sinn dieser Parabel begreifen. Die Geschichte ist in klaren Worten und kurzen, einfachen Sätzen erzählt und zeigt ganz unmissverständlich, dass es  „Schnurzpiepegal“ ist, was andere Leute über einen denken, Hauptsache man selbst ist glücklich. Ein wunderbares Familien-Lese-Buch über das Anderssein!

Monika H.

Herr Kules und der Löwe

Coverfoto Herr Kules und der Löwe
Copyright: Knesebeck

von Stefanie Klinge-Engelhardt und Barbara Steinitz
Knesebeck, 2018
gebunden, 28 Seiten
ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-9572-8014-5
14,00 Euro

Aufgeregt mit den Armen fuchtelnd kam der Zoowärter angerannt. „Der …der… Lö…Lö“, japste er. „Der Löwe ist ausgebrochen, wir brauchen einen Löwenbändiger. So einen wie Herkules!“

Herr Kules schaute erschrocken nach rechts und nach links. Dann flüsterte er: „Ich bin Herr Kules.“

 Herr Kules liebt Sonntage. Da muss er nicht arbeiten und kann in den Zoo gehen. Herr Kules geht jeden Sonntag in den Zoo und er geht immer den gleichen Weg. Zuerst zu den Pinguinen, dann zu den Straußen und später zu den Lamas. Aber heute ist alles anders. Die Pinguine sind verschwunden, die Strauße stecken ihre Köpfe in den Sand und die Leute laufen wild durcheinander. Ein hektischer Zoowärter sucht dringend einen Herkules, einen Löwenbändiger, denn der Löwe ist ausgebrochen.

Herr Kules bietet sich an, dem Zoowärter zu helfen. Aber wie? Während er noch überlegt, kommt der Löwe angelaufen und will Herrn Kules fressen. Doch der lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und kauft dem Löwen erst mal ein Eis. Dann redet er ein Weilchen mit ihm. Der Löwe strahlt. Er hat schon so lange nicht mehr mit jemandem geredet…..

Diese Geschichte ist wunderschön gemalt und erzählt. Und zwar in ganz einfachen Worten und kurzen Sätzen, so dass auch kleinere Kinder sie gut verstehen und nachvollziehen können. Es geht ums Angst haben und Angst machen, aber auch darum, sich nicht ins Bockshorn jagen zu lassen und seine Angst zu besiegen. Auch wenn man kein Held ist! Aber manchmal reicht es auch schon, ein Freund zu sein.

Monika H.

Harry Potter und der Feuerkelch

Coverfoto Harry Potter und der Feuerkelch
Copyright: Carlsen

von J.K. Rowling
Carlsen, 2010
gebunden, 786 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN : 978-3-5515-5193-1
24,99 Euro

Harry Potter muss für die Sommerferien zurück zu den Dursleys, obwohl er seinen Paten Sirius gefunden hat. Doch der ist leider auf der Flucht, weil er für einen Straftäter gehalten wird. Harry muss dieses Mal nicht so lange bei den Dursleys bleiben, da er von seinem besten Freund Ron zur Quidditch Weltmeisterschaft eingeladen wird. Nach ein paar Komplikationen ist er dann auch wieder im Fuchsbau, wo auch Hermine auf ihn wartet. Doch bei der Weltmeisterschaft tauchen plötzlich die damaligen Anhänger von Lord Voldemort auf. Harry´s Schuljahr startet deshalb sehr gefährlich. Wieso taucht auf einmal wieder das Zeichen von Voldemort auf? Ist er wieder auferstanden? Oder kann Harry es auch dieses Mal verhindern?

 

Harry Potter ist ein Klassiker, und der vierte Band ist für mich einer der spannendsten, wegen der Quidditch Weltmeisterschaft und dem Trimagischen Tunier. Ich kann es jedem empfehlen, der das Buch noch nicht gelesen hat, und für die, die wie ich ein „Potterhead“ sind, sag ich, lest es einfach noch mal. Denn zwischen Buch und Film gibt es große Unterschiede. Das Buch ist so viel besser als der Film!

Frida Bollwinkel, 13 Jahre

Ein Sommer in Sommerby

Coverfoto Ein Sommer in Sommerby
Copyright: Oetinger

von Kirsten Boie
Oetinger, 2018
gebunden,320 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN : 978-3-7891-0883-9
14,00 Euro

„Halt!“, ruft eine Stimme, die Martha zu ihrem Erstaunen wiedererkennt, obwohl es doch so lange her ist. „Das hier ist Privateigentum. Haben Sie das Schild nicht gesehen?“ Und dann kommt die Oma hinter einem Holunderstrauch hervor, eine alte Frau in Gummistiefeln und abgewetztem Pullover über einer fleckigen Jeans, und unter dem rechten Arm klemmt lässig ein Luftgewehr. „Verlassen Sie sofort mein Grundstück!“

 Martha´s Mutter ist Börsenmaklerin und hatte bei einer Reise nach New York einen schweren Autounfall. Deshalb muss Martha´s Vater Hals über Kopf zu ihr fliegen. Doch wohin mit den Kindern? Martha und ihre Brüder Mats und Mikkel müssen ihre Ferien gezwungenermaßen bei der Oma verbringen. Einer Oma, die sie gar nicht kennen, denn Martha´s Mutter und ihr Vater sprechen seit Jahren nicht mehr mit der alten Dame.

Sie wohnt in einem alten, ein bisschen herunter gekommenen Haus ohne Telefon und Internet, aber mit großem Garten, Gänsen, Hühnern und einem Ruderboot an einem eigenen Anlegesteg zum Meer. Sie ernährt sich größtenteils aus dem eigenen Garten, denn das nächste Dorf ist nur mit dem Boot zu erreichen. Daran müssen sich Martha und ihre Brüder erst gewöhnen. Aber dann finden sie Beerenpflücken und Marmelade einkochen, das Schlafen unter dem Dach mit Blick auf den Sternenhimmel, das Hühnerfüttern und Eier sammeln und das herumstrolchen in der Wildnis doch ganz spannend. Vor allem, weil man dabei so interessante Menschen kennen lernt.

Nur der fremde Mann, der immer wieder um Oma´s Haus herumstreunt, und jede Menge Zerstörung anrichtet, macht ihnen zu schaffen. Aber da bekommen sie plötzlich unerwartete Hilfe …. „Ein Sommer in Sommerby“ weiterlesen