Scarlett- Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie

Coverfoto: Scarlett
Copyright: Carlsen

von Laurel Remington
aus dem Englischen von Britt Somann-Jung
chicken house, 2018
gebunden, 254 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-551-52096-8
15,– Euro

Die Ketchupflasche pupst und die letzten Reste spritzen auf den Toast meiner Schwester. Mir dreht sich der Magen um, aber wenn ich ehrlich sein soll, war mir vorher schon schlecht. Es ist Freitagmorgen, 7 Uhr 50. Noch zehn Minuten.

Die 13jährige Scarlett hasst Freitage. Denn pünktlich um 8 Uhr geht der wöchentliche Blogpost ihrer Mum online. Und dann kann wieder die ganze Schule lesen, was Scarlett in der letzten Woche falsch gemacht hat. Ihre Mutter liebt es, Scarletts Misserfolge auf ihrem Blog breit zu treten. Scarlett ist der unfreiwillige Star auf dem Blog ihrer Mutter.

Seit ihre Mutter all ihre peinlichen und schrecklichen Erlebnisse öffentlich macht, hat Scarlett sich aus allen Klubs und AGs der Schule zurückgezogen. Sie hat keine Freundinnen mehr und wird in der Schule gemobbt. Dafür hasst Scarlett ihre Mutter, die von alldem aber gar nichts mitbekommt. Sie wundert sich nur, dass ihre Tochter nicht mehr mit ihr spricht. Dabei ist das reiner Selbstschutz. Denn alles, was Scarlett zuhause erzählt, findet sie am nächsten Freitag ironisch verfremdet im Blog ihrer Mutter wieder. „Scarlett- Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie“ weiterlesen

Romys Salon

Coverfoto: Romys Salon
Copyright: Gerstenberg

von Tamara Bos
Gerstenberg, 2018
gebunden, 176 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-8369-5626-0
14,95 Euro

Das  hier ist eine traurige Geschichte. Aber irgendwie auch nicht. Es ist auf jeden Fall eine schöne Geschichte. Und es ist unsere Geschichte. Die Geschichte von meiner Oma und mir.

Und so eine Oma, wie Romy sie hat, ist schon etwas ganz Besonderes. Sie stammt aus Dänemark und heißt Stine, und sie führt ganz allein einen Friseursalon in den Niederlanden. Deshalb spricht Oma Stine auch drei Sprachen, Deutsch, Niederländisch und Dänisch.

Romy mag ihre Oma nicht so sehr, denn die ist streng und nicht sehr liebevoll. Und Zeit für Romy hat sie auch nur wenig Zeit. Gut, dass sie wenigstens einen freundlichen Kater hat, Jens, mit dem Romy sich die Zeit vertreiben kann. Denn Romy muss jeden Nachmittag nach der Schule zu Oma Stine gehen. Romys Mama arbeitet nämlich an einer Tankstelle, und Romys Vater hat eine neue Freundin und wohnt in einer anderen Stadt.

Wenn Romy Glück hat, darf sie bei Oma Stine im Laden helfen, z.B. die abgeschnittenen Haare auffegen, Kaffee kochen oder Locken auf Wickler drehen. Das macht Romy sehr gern, sie träumt manchmal davon, dass sie Omas Laden übernehmen wird, wenn sie alt genug ist. „Salon Romy“ soll er dann heißen…. „Romys Salon“ weiterlesen

Ich bin’s Kitty – Aus dem Leben einer Katze

Coverfoto Ich bins Kitty
Copyright: Beltz& Gelberg

von Mirjam Pressler
Beltz&Gelberg, 2018
gebunden, 205 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-407-82357-1
14,95 Euro

„Sie heißt Kitty, Kitty mit Ypsilon“, sagte meine Menschenfrau, als sie mich zum ersten Mal zum Impfen gebracht und auf einen glatten Tisch gesetzt hatte, sodass ich auf der Stelle ausrutschte und mit dem Bauch auf das kalte Metall klatschte.

Als Kitty noch eine kleine Katze war, wurde sie von einer alten Dame, namens Emma aufgenommen und lebt seitdem bei ihr. Die beiden verstehen sich sehr gut und Kitty fühlt sich sehr wohl. Doch als Kitty etwa zwei Jahre alt ist, erleidet Emma einen Schlaganfall. Sie kommt in ein Pflegeheim, indem keine Tiere erlaubt sind. Kitty ist sehr traurig und muss nun als Streuner durch die Straßen ziehen und Mäuse fangen. Dabei begleiten sie Bruno, ein etwas älterer Kater, den sie vorher schon kannte und Flecki. Diese nennt Kitty ihre „als-ob-ältere-Schwester“, weil sie Flecki als Ersatz für ihre ältere Schwester ansieht, die sie, als sie noch klein war, verloren hat. Bruno bringt ihr bei, wie man eine dreifache Umdrehung in der Luft macht, was sie bei den Katzentreffen, die jeden Abend stattfinden, vorführen kann. Flecki lehrt sie, Mäuse zu fangen und zeigt ihr, wo gute Stellen für Essensreste  und Abfälle zu finden sind. Später kommt dann noch Anusch dazu, die aus einem benachbarten Land geflohen ist, weil dort Bürgerkrieg herrscht. Doch dann bricht der Herbst herein und Kitty muss sich eine Unterkunft bei anderen Menschen suchen. Schafft sie es– oder muss sie erfrieren und verhungern? „Ich bin’s Kitty – Aus dem Leben einer Katze“ weiterlesen