Black out- Liebe leuchtet auch im Dunkeln

Coverfoto Black out-Liebe leuchtet auch im Dunklen
Copyright: random house

von Dhonielle Clayton, Tiffany D. Jackson, Nic Stone, Angie Thomas, Ashley Woodfolk und Nicola Yoon
Cbj, 2021
gebunden, 293 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-16619-2
18,00 Euro

Die Stadt New York wird von einer Hitzewelle geplagt, die zu einem Stromausfall führt. Plötzlich geht überall das Licht aus und die Menschen finden sich in einer ganz neuen Version ihrer geliebten Stadt wieder.

Als sich der Nachmittag langsam in Abend und Nacht verwandelt, erleben sechs Pärchen die Magie der Liebe in einer Situation, die sich so drastisch von ihrem Alltag unterscheidet. Da wären einmal Tammi und Kareem, die sich für den selben Ferienjob beworben haben und sich nun gemeinsam nach Brooklyn durchschlagen wollen. Die beiden waren mal ein Paar und während Tammi es eigentlich kaum erwarten konnte New York zu verlassen, um vor ihren Gefühlen und dem Schmerz zu fliehen, wird den beiden schnell klar, dass ihre Trennung doch gar nicht so endgültig ist, wie sie immer dachten. Mitten im dunklen New York stellen sie sich der Frage, was bloß aus ihnen geworden ist und was noch alles werden kann.

Unterdessen steckt Jacory in einer U-Bahn fest und muss sich der Wahrheit und seinen Gefühlen stellen. Mit ihm eingesperrt ist nämlich Tremain (Tammis kleiner Bruder) für den er schon seit einiger Zeit mehr empfindet, es sich aber nie eingestehen konnte. In einem Altenheim lernt Nella Joss kennen und in der New York Public Library nähren Lana und ihr bester Freund sich ihrem Happy End. Kayla muss sich währenddessen zwischen zwei Typen entscheiden und merkt, dass die einzig richtige Entscheidung nur dann getroffen werden kann, wenn sie sich für sich selber entscheidet und Grace lernt, dass ein Neuanfang manchmal besser ist, als an alten Mustern festzuhalten. All diese Geschichten sind verknüpft durch den großen Stromausfall und das gemeinsame Ziel einer Blockparty in Brooklyn. Diese Nacht schreibt Geschichte und feiert die Liebe in all ihren Formen.

Dieses Buch ist wirklich ein wundervolles Werk. Jede einzelne Kurzgeschichte ist auf ihre Weise besonders und mir persönlich hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht. Die verschiedenen Charaktere haben alle ihre eigene Geschichte und ihre eigene Stimme, die in die Geschichten einfließt. Man begegnet auf diese Weise vielen verschiedenen Facetten der Liebe, was mir sehr gut gefallen hat. Lana zum Beispiel, die ihrem besten Freund ihre Gefühle gesteht, fand ich unglaublich mutig. Wenn man einem Menschen schon so lange und so gut kennt, hat man natürlich Angst, alles mit so einem Geständnis aufs Spiel zu setzen.

Auch Kayla, die sich gezwungen sieht, eine Entscheidung zu treffen, mit wem sie zusammen sein will, hat es nicht leicht. Mich haben ihre Überlegungen sehr berührt und meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, dass junge Menschen lernen, dass es auch völlig in Ordnung ist, sich erstmal für sich selber zu entscheiden. In der Schule und unter Freunden dreht sich oft alles um die große Liebe und irgendwie erwarten alle immer, dass man eine Beziehung eingeht, wenn man die Chance dazu hat. Manchmal braucht man aber auch einfach Zeit für sich selber, um die eigenen Gedanken und Emotionen zu ordnen und wir sollten jungen Menschen zeigen, dass das absolut richtig und wichtig ist.

Jede einzelne Geschichte in diesem Buch gibt einem so etwas fürs Leben mit und ich kann nur meine Empfehlung aussprechen, dieses wunderbare Werk zu lesen.

Ann-Kathrin Opiolka, 20 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.