The music of what happens

Coverfoto The music of what happens
Copyright: One

von Bill Konigsberg,
One, 2020
Taschenbuch, 442 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN 978-3-8466-0113-6
12,90 Euro

 Triggerwarnung: Dieses Buch enthält Elemente, die triggern können. Diese sind: Tod, Verlust, Trauer und Trauerbewältigung, Depression, Spielsucht, Angststörung (Social Anxiety), Rassismus, sexueller Missbrauch und Panikattacken.

Jorden hat es gerade ziemlich schwer. Sein Vater starb vor einiger Zeit und seine Mutter hat seitdem immer wieder depressive Phasen. Oft versucht sich Jorden abzulenken. Er trifft sich mit seinen besten Freundinnen in der Mall und sie geben eine dynamische Gruppe ab. Doch dann nimmt sich Jordans Mutter vor, den alten Foodtruck seines Vaters wieder zu nutzen. Eine Idee, die Jordan eigentlich ganz gut fände, wenn seine Mutter nicht direkt in Tränen ausbrechen würde, sobald eine Bestellung reinkommt und sich selbst runtermacht, weil sie es nicht so schnell hinbekommt.

Aber dann taucht Max auf. Der Grinsetyp. Er ist super beliebt und hängt am liebsten mit seinen Jungs ab. Jordan kennt ihn aus der Schule und schon dort geht er ihm mit dem Grinsen auf den Keks. Jetzt soll er auch noch anstelle seiner Mutter im Foodtruck helfen. Urgh! Doch schon bald merkt Jordan, dass viel mehr hinter dem Grinsen steckt. Obwohl die beiden so verschieden sind, merken sie, dass genau das sie zusammenschweißt. Doch ist es wirklich nur eine gute Freundschaft? „The music of what happens“ weiterlesen

Underworld Chronicles Band 1- Verflucht

Coverfoto Underwolrd Chronicles
Copyright: One

von Jackie May,
One, 2021
gebunden, 294 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN 978-3-8466-0124-2
17,00 Euro

 Triggerwarnung: Dieses Buch enthält Elemente, die triggern können. Diese sind: Sexuelle Belästigung und sexueller Missbrauch, Depression, PTBS, Angststörung (Social Anxiety) und Panikattacken.

 

Norah Jacobs lebt nach einem schlauen Vorsatz: Vertraue niemanden! Sie wuchs als Waisenkind auf und musste sich, seit sie ein Kind ist, mit alkoholsüchtigen Pflegevätern und insgesamt schlimmen Pflegefamilien abfinden. Nun ist sie endlich alt genug und lebt alleine in Detroit. Ohne Eltern, ohne Geschwister und ohne Freunde, denn Norah traut niemanden. Das kann sie auch nicht, denn sie ist anders, als alle anderen Menschen.

Sie kann hinter den Schleier sehen und mithilfe ihrer paranormalen Kräfte weiß sie, dass es in Detroit nur so vor Vampiren, Werwölfen und Dämonen wimmelt. Vor allem der Club Underworld ist überfüllt von Schattenweltlern. Doch niemand von ihnen weiß von Norahs Gabe und das ist auch gut so, denn sie kann nicht nur hinter den Schleier sehen, sondern auch Visionen der Vergangenheit abrufen und Gedanken lesen, sobald sie jemanden berührt – kurz gesagt: Sie ist wertvoll. Durch ihre Fähigkeiten weiß sie auch, was ihr Nachbar Xavier mit ihr vorhat, als er sie entführt. „Underworld Chronicles Band 1- Verflucht“ weiterlesen

Jene Nacht ist unser Schatten

Coverfoto Jene Nacht ist unser Schatten
Copyright: randomhouse

von Amy Giles
cbt, 2021
Taschenbuch, 382 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN 978-3-570-31346-6
10,00 Euro

Jess führt nicht gerade ein Musterleben. Ihr Vater hat die Familie schon vor Längerem verlassen, ihr Bruder starb in einer Massenschießerei in einem Kino und ihre Mutter ist depressiv. Da sie aber nicht genug Geld haben, hat ihre Mutter keine Chance, einen Therapeuten zu besuchen.

Auch Jess war bei dieser Massenschießerei dabei. Im Kino. Immer noch denkt sie tagtäglich darüber nach. Wie sie Süßigkeiten geholt hat, die ihrer besten Freundin, die definitiv mit ihrem Bruder flirtete, nicht bekommen wären. Wie sie verschont worden war, wegen dieses einen Racheakts.

Auch Lucas verlor seinen Bruder bei der Schießerei im Balcony, dem Kino. Auch er war anwesend und hat überlebt. Er versucht immer noch zu herauszufinden, warum gerade er. Seine Panikattacken und seine Trauer sitzen tief. „Jene Nacht ist unser Schatten“ weiterlesen

Ein Lächeln sieht man auch im Dunklen

Coverfoto Ein Lächeln sieht man auch im Dunklen
Copyright: randomhouse

von Adriana Popescu
Taschenbuch, 462 Seiten
ab 14 Jahren
cbt, 2020
ISBN: 978-3-570-31337-4
13,00 Euro

Marie, Theo und Samuel. Verschiedener könnten drei Freunde nicht sein und doch hat das Schicksaal sie zusammengeführt. Wegen eines Vorfalls im letzten Jahr hat Theo ständig Panikattacken. Er kann die Dunkelheit nicht ertragen und Menschenmassen lassen ihn in sich zusammenschrumpfen.

Marie, seine Schwester kann das nur schwer ertragen. Sie leidet mit ihrem Bruder und ist doch so unendlich wütend. Wütend auf die, die ihm das alles angetan haben, aber auch wütend auf ihre Eltern, da sich alles nur noch um Theo dreht und sie kaum noch Platz in ihrem eigenen Leben hat. Und wütend auf sich selbst, dass sie sowas überhaupt denkt. Schließlich zählt doch nur, dass es Theo bald besser geht. Also malt sie sich ein Lächeln auf, spielt das Spiel ihres Bruders mit und verschweigt ihren Eltern, wie schlimm es wirklich ist. Denn Theo wird zu allem Überfluss auch noch in der Schule gemobbt.

Doch dann taucht auf einmal Samuel auf. Er ist neu auf der Schule und in Maries Stufe. Er beschützt Theo vor seinem Mobber und geigt dem mal ordentlich die Meinung. Samuel wird zu dem Hoffnungsschimmer, den Marie und Theo sich so lange gewünscht haben. „Ein Lächeln sieht man auch im Dunklen“ weiterlesen

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Coverfoto Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben
Copyright: dtv

von Matt Haig
dtv, 2016
gebunden, 304 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN 978-3-423-28071-61
18,90 Euro

Ich habe das Buch von einer Freundin empfohlen bekommen, die ein großer Fan von Matt Haigs Büchern ist. Sie hat so von dem Buch geschwärmt, dass ich mir es direkt ausleihen musste. Ich habe es nicht bereut.

„Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben“ oder „Reasons to stay alive“ wie es im Englischen heißt, erzählt auf sehr persönliche Weise von Matt Haigs Erfahrungen mit Depressionen und Panikattacken. Mit sehr bildhafter Sprache und viel Humor versucht es die Ernsthaftigkeit der Krankheit hervorzuarbeiten und seine Gefühle und Gedanken zu beschreiben.

Matt Haig ist mir sehr sympathisch, seine Erfahrungen sind unbeschönigt und ehrlich. Er hat eine gewisse professionelle Distanz zu seinen damaligen Gefühlen, aber schafft es trotzdem, alles perfekt in Worten einzufangen. „Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben“ weiterlesen

Feder und Klinge

Coverfoto Feder und Klinge
Copyright: ueberreuter

von Rebecca Andel
Ueberreuter, 2018
gebunden, 412 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN:978-3-7641-7084-4
17,95 Euro

Ariane wird seit ihrer frühsten Kindheit von einer schwarz vermummten Gestalt verfolgt, die nur sie zu sehen scheint und die regelrechte Panikattacken in ihr auslöst. Ihre Eltern halten sie für verrückt und haben sie sogar mal in eine Anstalt geschickt. Ihr aktueller Psychologe empfiehlt ihr ein Buch zu schreiben, um ihre Gefühle besser verarbeiten zu können, was sie auch tatsächlich tut. Eines Tages steht dann jedoch plötzlich ein junger Mann vor ihr, der erschreckende Ähnlichkeit mit Raban, dem Hauptcharakter ihres Romans hat. Es stellt sich heraus, dass es sich tatsächlich um Raban handelt. Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen und Ariane scheint die einzige zu sein, die die Welt retten kann, denn die Handlung ihres Romans hat sich verselbstständigt und stellt eine Zukunft dar, in der der grausame Dr. Mobius kurz davor steht, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Kann Ariane den Verlauf der Handlung noch zum Guten wenden? Kann sie zusammen mit Raban die Zukunft retten? „Feder und Klinge“ weiterlesen

Mein Sommer auf dem Mond

Coverfoto mein Sommer auf dem Mond
Copyright: randomhouse

von Adriana Popescu
Cbt, 2018
Paperback, 400 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-570-31198-1
13,00€

„Es sieht gar nicht aus wie eine… eine…” Meine Mutter betrachtet das große Gebäude vor uns und versucht dabei, die richtigen Worte zu finden. Schließlich zuckt sie stumm die Schultern.
„Eine Klapse?“ Mein Vorschlag bringt mir nur einen strengen Blick meines Vaters ein, der gerade meinen Koffer aus dem Auto hievt.

Fritzi ist gar nicht von dem Gedanken begeistert, ihre Sommerferien in einem Therapiezentrum auf Rügen zu verbringen, weil sie unter Panikattacken leidet. Ebenso wie Bastian, der dort nach einem gescheiterten Selbstmordversuch gelandet ist und eine schwere Bipolare Störung hat, wobei er abwechselnd depressiv und übermütig ist.

Auch Sarah und Tim, die mit Fritzi und Bastian die Gruppe „Astronauten“ bilden, sind nicht sehr überzeugt. Zuerst haben sie Probleme miteinander, vor allem mit Tim, der eine harte Schale zu haben scheint. Doch nach ein paar Tagen haben sie sich besser kennengelernt und legen ihre äußere Schicht ab.

So wird der mutige Tim zu einem einfühlsamen Jungen und die schüchterne Sarah der Kapitän der Astronauten. Sie lernen einander zu vertrauen und zuzuhören. Auch Bastian und Fritzi kommen sich näher und erleben ihre erste große Liebe. Doch wird Bastian erneut einen Fehler machen? Und können die anderen ihre Probleme und Ängste überwinden? „Mein Sommer auf dem Mond“ weiterlesen

Hochgradig unlogisches Verhalten

Coverfoto Hochgradig unlogisches verhalten
Copyright: Hanser

von John Corey Whaley
aus dem Englischen von Andreas Jandl
Hanser, 2017
gebunden, 240 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN978-3-446-25705-4
16,– Euro

 

Solomon musste sowieso nie aus dem Haus gehen. Er hatte zu essen. Er hatte zu trinken. Er konnte von seinem Fenster die Berge sehen, und seine Eltern waren immer so beschäftigt, dass er das Haus fast ganz für sich allein hatte. Solomon hatte blasse Haut und war chronisch barfuß- aber er kam damit klar. Anders als mit so ziemlich allem andern.

Solomon ist 16 Jahre alt und hat seit 3 Jahren, zwei Monaten und einem Tag sein Haus nicht mehr verlassen. In der Regel verbringt er seinen Tag im Schlafanzug, seine Schulaufgaben macht er gewissenhaft online, ansonsten liest er oder schaut sich Videospiele an. Das reicht ihm, er liebt es, wenn sein Tag ruhig, eintönig und ohne andere Menschen dahinfließt. Dann hat er sich unter Kontrolle und bekommt keine seiner bedrohlichen Panikattacken.

Solomon hat sich freiwillig zu diesem Leben entschieden. Denn er kann es in der Welt draußen nicht aushalten.  Andere Menschen versetzen ihn in Todesangst, deshalb hat er sich vor drei Jahren von ihnen verabschiedet. Zog sich mitten auf dem Schulhof bis auf die Unterhose aus und setzte sich in einen Brunnen. Tauchte dort unter – wieder und immer wieder – bis seine Eltern ihn abholten. Seitdem will er keinen seiner Mitschüler mehr sehen. „Hochgradig unlogisches Verhalten“ weiterlesen