Soul Surfer – Meine Geschichte

Coverfoto Soul Surfer- Meine Geschichte
Copyright: Brunnen

von Bethany Hamilton, Sheryl Berk und Rick Bundschuh
Brunnen, 2016
gebunden, 232 Seiten
ISBN 978-3765511974
14,99 Euro

Die 13-jährige angehende Profisurferin Bethany Hamilton wird 2003 beim Surfen von einem Tigerhai angegriffen und verliert durch die Attacke ihren linken Arm. Doch sie gibt ihren Traum, Profisurferin zu werden, nicht auf: Mit Mut, einem starken Willen und ihrem Glauben an Gott fängt sie nur wenige Wochen nach dem Angriff wieder an zu trainieren und inspiriert mit ihrer Willensstärke auch viele andere.

Einige Jahre nach dem Unfall surft sie trotz ihres Handicaps auf der ganzen Welt als Profi. Inzwischen wurde ihre Geschichte in Hollywood verfilmt.

In dem Buch erzählt Bethany Hamilton ihre wahre Geschichte und wie es hinter den Kulissen des Films zuging. „Soul Surfer – Meine Geschichte“ weiterlesen

Spring!

Coverfoto Spring!
Copyright: Societätsverlag

von Maria Knissel
Societätsverlag, 2015
Taschenbuch, 285 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-95542-144-1
12,80 Euro

Dunkelheit schob sich in die Halle, Wind begann an den Fenstern zu zerren, und Sekunden später kam der Sturzregen ohne weitere Vorwarnung. Mit solcher Wucht prügelte er auf das Dach ein, dass die Mädchen sich duckten und auf der Matte zusammenrückten.

Angelika betreibt eine Akrobatikschule in ihrer eigenen Halle. Doch diese ist schon lange baufällig und nachdem es viel reinregnet, beschließen die Eltern der Mädchen, sie nicht mehr zu Angelika zu schicken. Die hat jetzt keine Arbeit mehr und viele Schulden. Sie weiß nicht, wie sie an Geld kommen soll, doch dann findet das kleine chinesische Mädchen Lian zu ihr. Sie kommt mit ihrem Großvater und  gibt  Angelika einen Brief, in dem steht, dass sie eine Menge Geld bekommt, wenn sie Lian trainiert. Angelika zögert, denn sie selbst war früher eine Leistungsturnerin und möchte diesen Leistungsdruck keinem Kind antun. Allerdings braucht sie das Geld und beschließt Lian zu trainieren, was sich zuerst als Herausforderung herausstellt, weil das Kind und der Großvater kein Deutsch sprechen. Von dem Geld, das sie bekommt, renoviert Angelika die Halle und das Dach. Lian macht schnell Fortschritte, doch Angelika weiß, dass sie ihr nicht die richtigen Trainingsbedingungen bieten kann. Denn seit sie selbst geturnt hat, hat sich einiges verändert.

Dann erhält sie von dem mysteriösen Briefeschreiber den Auftrag, Lian bei den hessischen Meisterschaften turnen zu lassen. Doch dafür braucht sie einen Verein und  fragt ihre alte Trainerin Margot, ob sie Lian dort melden kann. Margot, die immer noch sauer ist auf sie, weil sie bei den Olympischen Spielen am Sprung nicht teilgenommen hat, willigt ein unter der Bedienung, dass Lian danach bei ihr trainiert, weil sie so talentiert ist.

Wird Angelika Margot noch umstimmen können? Und wer schreibt die geheimnisvollen Briefe? „Spring!“ weiterlesen