Der nächstferne Ort

Coverfoto: der nächstferne Ort
Copyright: Königskinder

von Hayley Long
aus dem Englischen von Josefine Haubold
Königskinder Verlag, 2018
gebunden, 330 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-56040-7
19,99 Euro

Seit sie denken können, führen Dylan und Griff ein echtes Wandererleben. Ihre Eltern sind Lehrer und halten nicht viel davon, lange an ein und demselben Ort zu leben. Deshalb steht die Familie nie still und zieht ständig um. Dylan und Griff sind in England zur Welt gekommen und haben schon in München, Shanghai, Barcelona und vielen anderen Städten gelebt und lieben das Leben in Freiheit. Doch als sie gerade aus dem Sommerurlaub zurück zu ihrem aktuellen Wohnsitz in New York fahren, kommt es zu einem schrecklichen Unfall. Von da an ist es Dylans Aufgabe, auf seinen kleinen Bruder aufzupassen und mit ihm den Verlust ihrer Eltern zu überwinden. Er gibt sein Bestes um seinen Bruder dazu zu bringen sich den Menschen, die ihnen helfen wollen, zu öffnen. Da ist zum Beispiel ihre alte Schulleiterin, die sie übergangsweise bei sich aufnimmt, doch sie können beide einfach nicht zu Griff durchdringen. Als es gerade so scheint, als habe sich Griff an die Situation gewöhnt, bestimmt das britische Konsulat, dass die Jungen in Wales bei der Cousine ihrer Mutter leben sollen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg in die Heimat ihrer Mutter, um sich ihrer Vergangenheit und ihrer Trauer zu stellen… „Der nächstferne Ort“ weiterlesen

Ich werde immer da sein, wo du auch bist

Coverfoto Ich werde immer da sein, wo du auch bist
Copyright: Fischerverlage

von Nina LaCour
aus dem Amerikanischen von Nina Schindler
Fischer, 2011
Taschenbuch, 316 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-596-809755-2
7,99 Euro

„Als sie lachte, lachte ich auch, ich hörte ihr kaum zu und dachte nie: Das ist das letzte Mal, dass ich dich lachen höre. Und als sie dann aufstand, um zu gehen, habe ich wohl kurz weggeschaut, und sie muss ihr Tagebuch unter mein Bett geschoben haben, und ich habe an irgendwas Unwichtiges gedacht, ohne zu ahnen, was kommen würde.“

Caitlins Welt bleibt stehen, als ihre beste Freundin Ingrid sich aus dem Nichts das Leben nimmt. Es gibt so viele Fragen, die für sie unbeantwortet bleiben, denn niemand versteht, warum sie es getan hat. Hätte Caitlin ihr nicht sogar helfen können?

Doch dann entdeckt sie eines Tages Ingrids Tagebuch, in dem die ihr wahres Ich aufgeschrieben hat und Caitlin somit Dinge erfahren lässt, von denen sie nie gewusst hat. Vieles beginnt auf einmal Sinn zu ergeben, andere Dinge scheinen noch viel verwirrender. Doch nach und nach bekommt Caitlin eine neue Sicht auf die Dinge und kann so endlich anfangen Abschied zu nehmen. „Ich werde immer da sein, wo du auch bist“ weiterlesen

Die Stille meiner Worte

Coverfoto: Die Stille meiner Worte
Copyright: ueberreuter

von Ava Reed
Ueberreuter, 2018
gebunden, 318Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7641-7079-0
16,95 Euro

„Du bist Hannah, du liebst Katzen und dies ist dein erstes Jahr in Sankt Anna. Du hast deine Zwillingsschwester verloren. Ihr Name war Izzy.“

Hannah findet seit dem Tod ihrer Schwester keine Worte mehr. Sie hat das Sprechen verlernt, dabei hat sie doch so viel zu sagen. Sie möchte schreien und die Wahrheit sagen, aber sie kann nicht. Ihre Eltern, überwältigt von ihrer eigenen Trauer, wissen nicht, wie sie mit ihr umgehen sollen und was sie noch tun können. Nur Mo, der Kater von Izzy, weicht Hannah nicht mehr von der Seite und kann ihr ein bisschen Trost spenden. Doch ob er bei ihr bleiben kann? Jetzt, da ihre Eltern beschlossen haben, Hannah in ein Internat „für zerbrochene Dinge“ zu schicken. Die Zeit an der neuen Schule beginnt mit einem Camp, wo sich alle neuen Schüler kennenlernen sollen. Jeder trägt dort sein eigenes Päckchen. Auch Levi ist dabei.

„Ich bin Levi, ich liebe Musik, dies ist mein letztes Jahr in Sankt Anna und ich hasse Katzen.“

Levi lebt schon länger in Sankt Anna und ist nun zu alt für die Schule. Er weiß noch nicht so recht, was er mit sich anfangen soll. Er will einfach nur noch ein letztes Mal bei diesem Camp mitfahren und seine Gedanken ordnen. Doch da macht Hannah, das Mädchen ohne Worte, ihm einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Er ist fasziniert von ihr und will herausfinden, was in diesem stillen Mädchen steckt. „Die Stille meiner Worte“ weiterlesen

Die Braut -Radikal verliebt

Coverfoto Die Braut Radikal verliebt
Copyright: Thienemann

von Claudia Rinke
Planet!, 2018
Taschenbuch, 273 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-522-50590-1
12,00 Euro

Anna ist fünfzehn und zur Zeit in einer schwierigen Lebenslage. Ihr Vater ist vor ein paar Monaten gestorben und sie kommt mit ihrer Trauer nicht wirklich zurecht. Ihre Mutter ist da auch keine sonderlich große Hilfe, im Gegenteil: Wegen ihrer eigenen Trauer scheint sie Anna nur als Klotz am Bein wahrzunehmen und sie manchmal regelrecht zu vergessen. Da ist Anna froh, dass ihr in dieser schwierigen Zeit wenigstens einer zur Seite steht: Abu Salam. Sie hat ihn zufällig über das Internet kennengelernt und er scheint sie zu verstehen und sie so zu akzeptieren wie sie ist. Er ist Moslem, genau wie ihre beste Freundin Kayla, und so beginnt sich Anna immer mehr für den Islam zu interessieren. Das einzige, was einer Beziehung zu Abu Salam im Wege steht, ist, dass er in Syrien für den IS kämpft. Für Anna steht fest: Sie möchte nicht von ihm getrennt bleiben und so schnell wie möglich zu ihm nach Syrien reisen. Denn zuhause gehen ihr sowieso alle nur auf die Nerven und ihr neuer Glaube an Allah wird ihr den richtigen Weg weisen. Und überhaupt, wenn sie erstmal bei Abu Salam ist, wird alles gut. Da ist sie sich sicher. „Die Braut -Radikal verliebt“ weiterlesen

Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente

COverfoto: mein leben oder ein Haufen unvollkommener Momente
Copyright: Hanser

von Peter Bognanni
aus dem Englischen von Anja Hansen-Schmidt
Hanser, 2018
gebunden, 269 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-446-25863-1
18,00 Euro

„Wenn du willst, dass alle Welt sich fragt, ob du komplett durchgedreht bist, solltest du am besten angezogen und mit deinem Laptop unterm Arm in einen See springen“

Tess und Jonah haben in den letzten sieben Monaten alles miteinander geteilt. Über Chat, Facebook oder Twitter haben sich die beiden gegenseitig von ihrem Leben erzählt, sich ihre Liebe erklärt und die verschiedensten Geschichten ausgetauscht. Dabei haben sie sich nur ein einziges Mal zuvor gesehen. Als Tess schließlich erfährt, dass sich Jonah das Leben genommen hat, versteht sie die Welt nicht mehr. Hat sie ihn doch nicht so gut gekannt, wie sie dachte? War ihre Liebe echt? Um ihre Trauer irgendwie zu verarbeiten, sendet Tess ihrem toten Freund weiterhin Nachrichten, mit der Hoffnung, dass sie irgendwann Antworten bekommt. Und eines Tages wird ihr tatsächlich zurückgeschrieben. Nur ist es nicht Jonah, der ihr schreibt, sondern jemand, der ihr einiges zu beichten hat…

Der Schreibstil des Autors ist jugendlich, lebendig und manchmal ein wenig verrückt. Genauso ist auch die Hauptperson Tess Fowler. Sie lebt in ihrer eigenen Welt, hat ihren eigenen Kopf und eine besondere Sicht auf die Dinge. Bereits ab dem ersten Satz der Geschichte merkt man, dass man es mit einem ganz außergewöhnlichen Mädchen zu tun hat. Genauso ist auch ihre Familie. Nach Jonahs Tod kehrt Tess von ihrem Internat zurück zu ihrem Vater, welcher mit Leib und Seele Bestatter ist. Demnach ist auch seine Wohnung komplett mit Beerdigungskram gefüllt.

In ihrer Einsamkeit beschließt Tess, ihrem Vater bei seinen außergewöhnlichen Bestattungen zu helfen und trifft dabei auf ganz neue und prägende Menschen, die ihr nach und nach zeigen, dass sie mit ihrer Trauer nicht alleine ist. Durch ihre Begegnung mit Daniel, dem Jungen, den sie durch Jonahs Tod kennenlernt, kann sie endlich anfangen, die Dinge aus einer anderen Sicht zu betrachten. So beschließt sie zum Beispiel, mit ihm nach Italien zu reisen, zu dem perfekten Ort für Jonahs Abschied. „Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente“ weiterlesen

Woher ich meine Sommersprossen habe

Coverfoto Woher ich meine Sommersprossen habe
Copyright: Thienemann

von Nikola Huppertz
Thienemann, 2017
gebunden, 175 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-522-18483-0
11,99 Euro

„Ein Baum. Nur ein Baum am Straßenrand, Frontalaufprall, und dann ist einer tot. Schrecklich. Aber dass ich jetzt traurig sein muss, seh ich auch wieder nicht ein. Also wegen Markus. Oder soll ich vielleicht sagen: wegen Papa?“

 Die zwölfjährige Elisabeth, die eigentlich immer Lissi genannt wird, lebt mit ihrer Mutter und deren Freund Jamal zusammen. Doch dann kommt die Nachricht, dass Lissi´s leiblicher Vater, Markus, bei einem Autounfall gestorben ist, weil er zu viel Alkohol getrunken hat. Lissi ist sehr traurig, obwohl sie ihn gar nicht gekannt hat. Weil ihre Mutter auch nicht glücklich darüber ist, beschließt sie, sich eine Woche frei zu nehmen und mit Lissi nach Berlin und  weiter zu fahren. Denn Lissi hat Ferien und ihre Mutter möchte ihr die Orte zeigen, zu denen ihr Vater früher eine Verbindung hatte.

Zuerst sind sie in Berlin und gehen in die Bar, in der sich Lissi´s Eltern kennengelernt haben. Dann sind sie in dem kleinen Ort, wo Markus verunglückt ist. Dort lernt Lissi Stella  kennen, ein Mädchen, das auf dem Campingplatz arbeitet. Sie und Stella werden gute Freunde und beschließen eine Brieffreundschaft zu führen.

Lissi muss weiter, nach Roststock, wo ihr Vater geboren wurde. Und dort passiert etwas völlig Unerwartetes…. „Woher ich meine Sommersprossen habe“ weiterlesen

Ich wollte nur, dass du noch weißt… — Nie verschickte Briefe

Coverfoto Ich wollte nur, dass du noch weißt
Copyright: Loewe

von Emily Trunko und Lisa Congdon
aus dem Amerikanischen von Nadine Mannchen
Loewe, 2017
Hardcover, 192 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7855-8608-2
14, 95 Euro

Liebes Du,ja du. Derjenige, der das hier gerade liest. Wenn du mir annähernd ähnlich bist, dann hast du manchmal das Gefühl, als würdest du keine Rolle spielen. Als wärst du absolut durchschnittlich, nichts Besonderes, langweilig, unsichtbar. Als würde es niemand merken, wenn du verschwinden würdest. Lass es. Hör auf, dich so zu fühlen. Du bist außergewöhnlich. Du bist etwas Besonderes“

Dieses Buch ist kein normales Buch. Es ist viel mehr eine Sammelstätte für nie abgeschickte Briefe, für viele ungesagte, aber so wichtige Worte. Es ist ein Aufbewahrungsort für fremde Geheimnisse.

Alles hat mit der 15 jährigen Emily Trunko angefangen, die im März 2015 über tumblr eine Seite erstellt hat, die sie „Dear my blank“ genannt hat. Dorthin kann jeder anonym einen persönlichen Brief  senden, (wenn er  sich nicht getraut hat, ihn abzuschicken), damit er auf dieser Seite veröffentlicht wird.

Dieses Buch beinhaltet die emotionalsten und schönsten Briefe des Blogs zu diesen acht Bereichen: Liebes Ich, Liebe, Familie, Liebe Welt, Herzschmerz, Unerwiderte Liebe, Verrat und Verlust. „Ich wollte nur, dass du noch weißt… — Nie verschickte Briefe“ weiterlesen

Love – oder Meine schönsten Beerdigungen

Coverfoto Love oder meine schönsten Beerdigungen
Copyright: dtv

von Jason Reynolds
aus dem Englischen von Klaus Fritz
Dtv, 2017
Taschenbuch, 288 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-423-65026-7
14,95 Euro

„Ich überlegte, wer in aller Welt seine Tochter Love nennen würde. Nicht, dass es ein schlechter Name wäre, er war nur anders. Ich meine, er ist besser als mein Name, der normalste Name aller Zeiten, Matthew Miller. Aber dennoch…Love?“

Das Buch handelt von Matthew Miller, der von seinen Freunden „Matt“ genannt wird und in die zwölfte Klasse geht. Er lebt mit seinem Vater alleine, da vor kurzem seine Mutter gestorben ist. Dies nimmt ihn sehr mit, dennoch versucht er einen Job zu bekommen — und landet schließlich bei Mr. Ray im Beerdigungsinstitut. Während er seine Aufgaben -Särge zu tragen- erledigt, gesellt  er sich gerne zu den Beerdigungen anderer Menschen. Dadurch sieht er, dass er nicht alleine so trauert und fühlt sich ein wenig besser. „Love – oder Meine schönsten Beerdigungen“ weiterlesen

Das andere Herz

Coverfoto das andere Herz
Copyright: Carlsen

von Alf Kjetil Walgermo
aus dem Norwegischen von Maike Dörries
Carlsen, 2014
e-book,  208 Seiten
ISBN 978-3-646-92688-0
ab 13 Jahren
10, 99 Euro

Am Johannisabend wird hier auf der Plattform getanzt“, sagte David.
Hast du Lust, mit mir dahinzugehen?“
Ich öffnete die Augen und sah ihn an. Die Sonne war so grell, dass ich blinzeln musste. Doch. Das war David, der da neben mir saß und mich gerade zum Tanzen eingeladen hatte. Mein pochendes Herz fing an, sich richtig, richtig zu verlieben.

Amanda ist ein junges, starkes Mädchen. Sie ist lebensfroh, lebendig und glücklich, obwohl sie anders ist als die anderen in ihrem Alter. Doch das weiß sie am Anfang noch nicht.

Alles was sie zuerst weiß, ist, dass sie in David verliebt ist, den süßen Jungen aus ihrer Parallelklasse, der mit den braunen Locken und einem Mund, der einfach zum Küssen gedacht ist. Eines Tages lädt David sie zu einem Treffen ein, woraufhin Amanda auf Wolken schwebt. Alles scheint perfekt. Doch dann, bei einem Sommerfest am Meer, bricht sie auf einmal zusammen.  Im Krankenhaus stellt sich heraus, dass sie an einem seltenen Herzfehler leidet und nur überleben wird, wenn sich bald ein Spenderorgan findet. Eine lange Reise steht Amanda bevor, in der sie lernen muss, was wirklich im Leben zählt. Doch, was, wenn David nicht an ihrer Seite bleibt? „Das andere Herz“ weiterlesen

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Coverfoto Ein bisschen wie Unendlichkeit
Copyright: Fischer KJB

von Harriet Reuter Hapgood
aus dem Englischen
von Susanne Hornfeck
Fischer KJB, 2017
gebunden, 384 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783737340335
16,99 Euro

 Wer sich seine Bücher erst mal nur nach dem Cover aussucht, der ist bei diesem hier natürlich genau richtig. Das Cover ist echt wunderschön und liebevoll gestaltet und zieht einen magisch an. Aber reicht das auch? In diesem Fall muss ich leider sagen: Nicht ganz. Ich habe mir das Buch auch wegen seines Covers ausgesucht und bin ein bisschen enttäuscht. Das Cover und der Klappentext versprechen eine andere Geschichte, als die, die im Buch letztendlich drin steht. Laut Klappentext soll es um eine verloren geglaubte Kinderliebe gehen, die in den Sommerferien wieder aufblüht. Doch in Wirklichkeit geht es um viel mehr. „Ein bisschen wie Unendlichkeit“ weiterlesen