Survivor dogs: Dunkle Spuren- Lauernde Gefahr

Coverfoto Survivor dogs Lauernde Gefahr
Copyright: Beltz & Gelberg

von Erin Hunter
Beltz & Gelberg, 2018
gebunden, 289 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-407-82362-5
14,95 Euro

Im Wildhunderudel gibt es einen Verräter. Der Hund, der so viel Schreckliches angerichtet haben soll, ist der Scharfhund „Pfeil“, der das Rudel verließ. Seitdem herrscht großes Misstrauen den Scharfhunden und somit auch der Hündin „Sturm“ gegenüber. Diese jedoch ist sich sehr sicher, dass Pfeil unschuldig ist. Also muss der Verräter immer noch im Rudel sein.  Außerhalb des Rudels gibt es auch Feinde, und wenn Sturm sich jemand anvertrauen will, muss sie aufpassen, wem sie von ihrem Verdacht erzählt. Denn genau dieser Hund könnte der Verräter sein.

Jeder, der schon mal ein Erin Hunter Buch gelesen hat, kennt den besonderen Stil dieser Autorengruppe. Mich erinnert „Survivor Dogs“ stark an „Braveland“ und „Warrior Cats“, da alle diese Buchreihen aus der Tierperspektive geschrieben sind. Ich persönlich mag Warrior Cats am meisten, aber auch die Survivor dogs – Reihe gefällt mir. Aber ich kann Tierbuchfans generell alle Reihen von Erin Hunter empfehlen.

Frida Bollwinkel, 14 Jahre

Tausend Mal gedenk ich dein

Coverfoto Tausend Mal gedenk ich dein
Copyright: Boje

von Heike Eva Schmidt
Boje, 2014
gebunden, 253 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-414-82405-9
12,99 Euro

„Aber wo war Pina, warum half sie mir nicht? Sie war doch sonst immer zur Stelle gewesen, wenn es mir schlecht ging“, dachte ich benommen. Ich hob den Kopf und rief nach ihr, da sah ich sie. Sie stand links vom Schuppen mit dem Rücken zu mir. Jetzt drehte sie den Kopf und sah mich an.‘

Nelly ist 15 Jahre alt, geht auf das Erich-Kästner-Gymnasium und es scheint, als wäre sie vollkommen zufrieden mit ihrem Leben. Pina, das Mädchen mit den perfekt lackierten Nägeln, das immer weiß, was sie anziehen soll, ist ihre beste Freundin. Mit ihr kann Nelly alles tun und lassen, was sie mag. Und als sie sich dann auch noch in Elias verliebt, den Jungen, der eine eigene Vespa hat, könnte ihr Glück vollständig sein. Doch plötzlich geschehen in ihrer Klasse merkwürdige Dinge, – und Jule, die Neue, verdächtigt Nelly. Schon bald ist die ganze Klasse gegen Nelly. Und Nelly scheint zu wissen: Das Schlimmste ist manchmal gar nicht die Lüge – sondern die Wahrheit.  „Tausend Mal gedenk ich dein“ weiterlesen

Wild Horse Valley

Coverfoto Wild horse valley
Coypright: Coppenrath

von Kyra Dittmann
Coppenrath, 2018
gebunden, 316 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3—649-62774-6
12,99 Euro

Die Rollen meines Boards ratterten im Gleichtakt zur Musik aus meinen Kopfhörern über das Pflaster. Ich schloss die Augen. Wie immer versuchte ich, den Moment hinauszuzögern, in dem die Panik von mir Besitz ergriff. Lange hielt ich es nie aus. Die Furcht, beim Skaten von der Spur abzukommen und in den Fluss zu stürzen, war leider auch nicht unberechtigt.

 Abby, die normalerweise mit ihrem besten Freund Danny und ihrem Skateboard auf der Straße unterwegs ist, wohnt für zwei Wochen auf dem Schloss des neuen Freundes ihrer Mutter. Zuerst scheint es für sie dort sehr langweilig zu sein, denn alle, bis auf ihre Mutter und deren Freund, scheinen sie zu hassen. Besonders der Sohn des Schlossherren, Greyson.

Während sie alleine durch den Wald schlendert, findet sie ein verstrubbeltes Pony, das in einem Dornenbusch verheddert ist. Sie befreit es und tauft es auf den Namen Shaggy. Das Pony läuft ihr hinterher zum Schloss, wo sich auch Reitställe befinden und darf erst einmal dort bleiben, weil kein Besitzer ausfindig gemacht werden kann. Doch dann gerät Abby unter Verdacht, die Pferde der anderen vergiftet zu haben, weil alle eine Kolik haben, außer Shaggy.

Doch ausgerechnet  Greyson möchte ihr helfen zu beweisen, dass sie es nicht war. Allerdings möchte er dabei aber auch Hilfe für seine Aktion haben, in der er versucht herauszufinden, wer seine Mutter damals umgebracht hat. Denn er glaubt nicht, dass sie bei einem Reitunfall gestorben ist. Zusammen versuchen die beiden einen Hinterhalt aufzudecken und stellen fest, dass beide Ereignisse irgendwie zusammenhängen. Und dann verliebt sich Abby auch noch in Greyson. Erwidert er ihre Gefühle oder steht er doch auf Gwenyfar, die immer bei ihm zu sein scheint? „Wild Horse Valley“ weiterlesen

Der Libellenfänger

Coverfoto Der Libellenfänger
Copyright: Piper

von Katja Brandis
Piper, 2013
E-Book, 368 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-492-98021-0
4,99 Euro

Antonia wird ermordet und Ricky findet plötzlich Libellenflügel und mysteriöse Andeutungen zu Engeln. Was hat das alles mit Antonia zu tun? Und wieso wird ihr Mord einfach als ein natürlicher Tod abgestempelt?

Doch dann geriet Antonia aus dem Takt – und ich spürte zum ersten Mal, dass etwas ganz und gar nicht stimmte in dieser Nacht.

Ricky und ihre Freunde, darunter auch Antonia, sind gemeinsam im Club. Plötzlich fällt Antonia um und Ricky versucht gemeinsam mit Marek sie wiederzubeleben, was ihnen misslingt. Die Todesursache wird natürlich genau untersucht, es findet sich aber kein Gift oder ähnliches in Antonias Körper. Kann sie wirklich auf natürliche Art und Weise gestorben sein? Ricky glaubt das nicht und nimmt den Fall eigenständig in die Hand.

Wer könnte der Mörder sein? Wie konnte Antonia sterben? Wer in Rickys Umfeld ist verdächtig?

Mitten in einer Drehung stockte Antonia, ihr Körper schien zu erstarren. Einen Moment lang hielt sie sich noch zitternd aufrecht, und im bunten Licht der Scheinwerfer sah ich, dass ihre Augen weit aufgerissen waren. Dann brach sie zusammen. „Der Libellenfänger“ weiterlesen