Tale of Magic: Die Legende der Magie Band 1 – Eine geheime Akademie

Coverfoto Tale of Magic
Copyright: Sauerländer

von Chris Colfer
Sauerländer, 2021
gebunden, 462 Seiten
all age
ISBN 978-3-7373-5784-5
18,00 Euro

 

“Magie ist eine schöne und seltene Gabe und kann nur von denen vollbracht werden, deren Herz voller Güte ist.”

 

Als Brystal Evergreen eines Tages über einen geheimen Teil der Bibliothek stolpert, entdeckt sie ein Buch, dass sie in eine Welt jenseits ihrer Vorstellungskraft führt und sie über etwas Unglaubliches belehrt: Sie ist eine Zauberfee! Doch im Südlichen Königreich ist Lesen und insbesondere das Anwenden von Magie ein Hochverrat und wird hart bestraft.

Als Brystal dann beim Zaubern erwischt wird, kommt Sie noch gerade so vor einer Bestrafung davon: Denn im selben Moment überzeugt die mysteriöse Madame Weatherbury den König des Südens, eine Schule für Magie zur eröffnen, wo sie zusammen mit vielen anderen erlernen soll, ihre Magie richtig einzusetzen. Doch ehe die Schüler sich versehen, kippt die gesamte Situation mit Madame Weatherburys Verschwinden auseinander. Nun liegt es allein in der Hand von Brystal und Ihren Freunden, das Schicksal der gesamten Welt nicht der dunklen Magie auszusetzen. … Ob sie das Zeug dazu haben?

Meine Meinung: 

Klingt das nicht einfach nur heldenhaft?!

Als ich gehört habe, dass eine weitere Reihe vom Autor von “Land of Stories” ins Deutsche übersetzt wird, habe ich mich riesig gefreut! Chris Colfers Schreibstil hat etwas ganz Überschwängliches, was den Leser völlig in seine Welt eintauchen lässt. Ehe man sich versieht, betritt man die geheime Akademie der Magie und steht all den Gefahren der dunklen Magie gegenüber. Es ist dieser unbeschreibliche Schreibstil, der den Leser die gesamten Geschehnisse am eigenen Leib erfahren lässt. … Man wird vollkommen ein Teil in der Geschichte.

Man könnte schon beinahe behaupten, dass man die Geschichte gar nicht liest, sondern die Handlung lebt – und glaubt mir, das ist keinesfalls übertrieben.

Ich bin vernarrt in diese so tolle und bildhafte Art und Weise der Beschreibung der Welt. Das ist einfach so schön und so einzigartig, dass es unglaublich kostbar ist!

Hinzu kommt diese unglaublich starke und heldenhafte Handlung …. ahhh! Sowas macht mich einfach sprachlos.

Ich stelle es mir so toll vor, wenn man dieses Buch im jungen Alter vorgelesen bekommt und seine Bilder im Kopf einfach mal versucht nachzumalen bzw. zu kritzeln.

Ebenso bin ich der festen Überzeugung, dass Bücher dieser Art keine Altersbegrenzung haben; Sie eignen sich für jedes Alter und geben auch mal den Älteren ihre benötigte Ruhe und das Davonschweifen der Gedanken von den alltäglichen Schwierigkeiten. Habe ich schon erwähnt, wie toll die Welt aufgebaut und ausgearbeitet ist? Im Buch selbst findet sich zudem eine  wundervolle Karte, welche die vier Reiche und die Wälder dazwischen so lebendig darstellt.

Besonders lebendig finde ich auch das Cover: Es passt nicht nur unheimlich gut neben “Land of Stories” ins Buchregal, sondern wirkt so magisch. – ganz passend zur Handlung eben.

Wie auch die ausgefallenen Namen der Figuren und ihr fantasievolles Aussehen.

Wie Ihr merkt, ist dieses Buch voll von wundervollen Dingen. Ich kann euch die Bücher von Chris Colfer wärmstens empfehlen. Ich freue mich bereits riesig auf die Fortsetzung! 😁

Bengisu Bor, 16 Jahre

Und hier kommt noch eine zweite Meinung zu diesem Buch:

Brystal Evergreen liebt Bücher, allerdings ist Lesen für sie verboten! Eines Tages entdeckt sie, dass sie magische Kräfte hat! Und dann wird sie von einer mysteriösen Madame Weatherberry abgeholt, diese möchte nämlich eine „Feen-Akademie“ gründen! Viele spannende Abenteuer warten auf Brystal und ihre Freunde……

Mich hat dieses Buch richtig gefesselt und obwohl ich müde war, konnte ich mich nicht losreißen! Es ist magisch, abenteuerlich und manchmal ein bisschen beängstigend. Die Schrift ist klein, aber nicht anstrengend. Achtung: Wer keine Magie mag, sollte sich besser von diesem Buch fernhalten!

Ich kann mich gut in Brystal Evergreen, Vater und Mutter Evergreen, die Brüder Brooks und Brannie und in Madame Weatherberry hineinversetzen.

Das ist die Familie Evergreen:
Die mutige und irgendwie andere Brystal Evergreen.
Die strengen und nicht großzügigen Eltern Evergreen.
Und die beiden angehenden stellvertretenden Richter, die Brüder Brooks und Brannie Evergreen.

Das ist sind alles magisch Begabte:
Madame Weatherberry, die freundlich und verständnisvoll ist.
Und dann gibt es noch die Freunde von Brystal, mit denen sie in der Akademie wohnt: Zusammen werden Xanthous, Emeralda, Lucy, Mandarina, Brystal und Skylene bestimmt noch viele Abenteuer erleben…….

Im Buch gibt es gar keine Bilder, es ist mir aber gar nicht so aufgefallen. Aber wenn ein neues Kapitel anfängt, sieht man über der Kapitelüberschrift ein kleines, schwarz-weißes Bild.

Der Titel ist magisch und interessant. Das Titelbild sieht einfach zauberhaft, nach Abenteuern und sehr viel Magie aus. Für dieses Titelbild gibt es einfach keine Beschreibung, weil es so schön ist! Der Klappentext ist in hellgelber und in weißer Schrift verfasst. Er beschreibt die Geschichte sehr gut.

Ich empfehle dieses Buch ab dem 6. Schuljahr und ab 11 Jahre.

Laura Marie, 9 Jahre

 

P.s.: Ich bin gespannt auf den 2. Band und nächste Woche Donnerstag kommt der 3. Band raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.