Durch den Dschungel zu den Maya

Coverfoto Durch den Dschungel zu den Maya
Copyright: E. A. Seemann

Die abenteuerliche Expedition von Stephens und Catherwood

von Silke Fry und Verena Herbst
E.A. Seemann, 2019
gebunden, 40 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-865024152
16,00 Euro

John erzählt, dass in den undurchdringlichen Wäldern Mittelamerikas alte Ruinen und verlassene Städte verborgen liegen sollen. Von rätselhaft klingenden Orten haben er und Mr. Cath gelesen, aber niemand konnte bisher das Rätsel der versunkenen Stätten lösen, die übrigens auch auf keiner Karte verzeichnet sind.

Eigentlich ist John Lloyd Stephens ein junger Rechtsanwalt in New York, aber nebenbei hat er ein besonderes Hobby. Er liebt es, nach den Resten der Vergangenheit zu suchen. Während andere Menschen „ alte Steine“ einfach nur langweilig finden, tut John nichts lieber, als in fremde Länder zu reisen oder sich Ausstellungen über alte Ruinen anzusehen. Beim Besuch einer dieser Ausstellungen trifft er auf Frederick Catherwood, der seine Liebe zu den alten Schätzen teilt und gleichzeitig noch gut und gern zeichnet.

Die beiden jungen Abenteurer beschließen, gemeinsam auf eine Expedition zu gehen, was in den 1840er Jahren gar nicht so einfach ist. Nach einer langen Schiffreise und einem gefahrvollen Maultierritt  durch die wilden Wälder und Dschungelgebiete Mittelamerikas, gelangen sie nach Copan, ihrem ersten Ziel. Die Bewohner des Dorfes sind zwar sehr freundlich, aber von einer alten Ruinenstadt haben sie noch nie gehört. John und Mr. Cath sind fassungslos. Sind ihre Informationen falsch? Sind sie ganz umsonst wochenlang durch Schlamm gestolpert und von Moskitos fast aufgefressen worden? Sollen sie etwa aufgeben?

Dieses Buch basiert auf wahren Ereignissen. Es erzählt in Kurzform ( auf 40 Seiten) von zwei jungen Forschern, die „verschollene“ Städte, Tempel, Treppen und Pyramiden der Maya wiederentdecken wollen.

Dabei müssen sie sich oft ohne Karte in unwegsamen Gebiet, mit wilden Tieren, Krankheiten und bösen Verletzungen herumschlagen, doch sie geben nie auf. John und Mr. Cath sind zwei mutige Männer. Sie haben mit großer Ausdauer und Disziplin und ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit 44 alte Städte wieder ausgegraben, die jahrhundertelang vergessen im Dschungel geschlummert haben.

Das allein ist schon eine spannende Geschichte wert. Aber leider ist diese Geschichte mir in diesem Buch ein bisschen zu kurz geraten. Immer, wenn es anfängt, aufregend zu werden, ist das Kapitel schon wieder zu Ende und eine neue Expedition beginnt.

Was ich dagegen sehr gut finde, sind die vielen Infoseiten über die beiden Forscher und über die Geschichte der Maya. Auch die bunten, fantasievollen Bilder auf jeder Seite passen gut zum Text.

An sich ist es eine gute Idee, „alte Geschichte“ anhand einer Expedition zu erzählen, aber leider konnte der erzählende Text mich nicht so ganz überzeugen. Er blieb mir zu sehr an der Oberfläche, ich hätte gern viel mehr gewusst, vor allem noch mehr Persönliches über die beiden Forscher.

Monika H.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.