Enola Holmes: Der Fall des verschwundenen Lords

Coverfoto Enola Holmes 1
Copyright: Knesebeck

von Nancy Springer
Knesebeck, 2020
gebunden, 192Seiten
ab 12 Jahren
ISBN:978-3957282606
15,00 Euro

Enola ist die wesentlich jüngere Schwester der Brüder Mycroft und Sherlock Holmes. Als ihre Mutter an ihrem 14. Geburtstag spurlos verschwindet, nimmt Enola Reißaus vor ihren Brüdern, die sie auf eine Schule für junge Damen schicken wollen. Dabei stolpert sie über den Fall eines verschwundenen, jungen Lords. Wie ihr Bruder, der berühmte Detektiv, kann Enola das Geheimnis nicht ungelüftet lassen und beginnt ihre eigenen Ermittlungen.

Nachdem ich kürzlich den neuen Film auf Netflix gesehen hatte, war mein Interesse geweckt und ich hab mir das Buch von einer Freundin geliehen. Auch wenn die Geschichte wohl für jüngere Leser geschrieben ist, hat mir das Lesen durchaus Spaß gemacht.

Enola ist ein sehr interessanter Charakter und sie hat ständig mit den Erwartungen ihrer Brüder und den gesellschaftlichen Normen zu kämpfen. Generell fällt auf, dass das Buch sehr feministisch angehaucht ist. Es wird viel auf die Unterdrückung der Frauenrechte und das damalige Frauenbild eingegangen und kritisiert.

Auch gut gefallen hat mir, dass die berühmte Figur des Sherlock Holmes hier einen etwas anderen, mehr negativen Touch bekommt, der überraschend erfrischend ist.

Insgesamt ein sehr unterhaltsames aber kurzweiliges Leseerlebnis. Ich bin auf jeden Fall auf die weiteren Teile der Reihe gespannt, um zu sehen, wie sich Enolas Charakter entwickelt.

Imke Wellesen, 19 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.